Habe seit 3 Jahren Unterricht - bin (da) ganz gut, aber was nun?

von Biko2006, 16.08.06.

  1. Biko2006

    Biko2006 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.06   #1
    Hallo Key-Profis,

    ich habe jetzt seit gut 3 Jahren Unterricht. Lerne da fleißig immer schön die Stücke aus der Keyboard-Schule. So weit so langweilig, mitlerweile.
    Nebenbei suche ich mir auch andere Stücke raus, übe fleißig usw..... Was aber nun? Keyboard spielen ist super, macht super Spaß, aber irgendwie müsste sich jetzt mal was ändern.
    Habt ihr da Tipps? Ich will ja weiter neue Stücke/Erfahrungen lernen/machen, klar. Aber immer nur Stück für Stück aus den Musikschulheften ist ja auf Dauer auch öde ;)
    Also wie habt ihr weiter gemacht?

    Danke für die Tipps!!!!
     
  2. Jay

    Jay HCA Piano/Spieltechnik Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    29.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    4.669
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    183
    Kekse:
    7.137
    Erstellt: 16.08.06   #2
    Spiel in einer Band!
     
  3. Langfingerli

    Langfingerli Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.06
    Zuletzt hier:
    15.06.12
    Beiträge:
    511
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    312
    Erstellt: 16.08.06   #3
    Richtig, Band! Und da lernst du dann auch das Raushören von Stücken etc.
     
  4. Biko2006

    Biko2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.06   #4
    hmpf, klar. Hätte ich schon Bock zu, aber ich lese immer nur "keine Anfänger", "bloß keine Anfänger", "Anfänger iihhhh" - hmm & ich bin da Anfänger. Denke auch, dass ich da mit meinen Musikschul-Künsten nicht sofort glänze ;).
    Mal eine doofe Frage: kann ich mich auf bandspielen vorbereiten?
     
  5. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 16.08.06   #5
    Ja, natürlich. In dem du nicht nur Stücke nach Noten spielst (weiß ja nicht, wie das in den Keyboardschulen so ist), sondern beginnst, Akkorde nach Akkordnotationen zu spielen (ohne Begleitautomatik!) und darüber zu improvisieren. Frag auch mal deinen Lehrer, ob der dir ein paar coole Licks zeigen kann. Versuche, eine Band mit Gleichgesinnten zu gründen, die auf ihren Instrumenten ähnlich gut sind wie du aufm Keyboard. Bestimmt kennst du ein paar Bassisen, Saxophonisten etc., wenn nicht, kannst du hier im Board eine Anzeige aufgeben.

    Btw: wie wärs, ein wenig Klavier nebenher zu machen? Vorrausgesetzt du hast ein Klavier. Das erweitert deinen Horizont und ist je nach Einsatzgebiet etwas anspruchsvoller als Keyboardspielen, wenn du dich dort unterfordert fühlst. ;)
     
  6. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 16.08.06   #6
    Wenn Du in einer Musikschule bist gehe ich davon aus, dass Du auch in einer Schule bist --- und somit gibt es jetzt einige Möglichkeiten:
    - Frage Deinen Keyboard/Klavierlehrer danach, ob es eine Anfängerband der Musikschule gibt
    - Hänge einen Zettel "Band gesucht" and schwarze Brett der Musikschule oder Schule (Obacht: vorher eventuell mit Hausmeister abklären)
    - Frage mal in der SMV nach (Schülermitverwaltung)
    - Frage Deinen Musiklehrer in der Schule, ob es nicht eine Schulband gibt bzw. eine Band-AG
    - Schalte eine Anzeige im Musiker-Board (Musiker sucht Gruppe)
    - geh auf einen Musik- oder Bandworkshop (Quelle: hier Fragen oder Musik- bzw. Klavierlehrer), da lernt man einige Leute kennen, die auch eine Band suchen

    Viel Glück!

    ciao,
    Stefan
     
  7. Biko2006

    Biko2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.08.06   #7
    ...ich glaube ich muss die Schule wechseln.... habe eine ca. 70jährige Keyboard Lehrerin, die zwar super ist, musikalisch 1a, kennt sich musiktheoretisch aus und achtet sehr auf richtiges Spielen etc..... aber das Modernste, was sie kennt ist von den Beatles und die mag sie nicht mal ;-)......

    .... keine "normale" Schule mehr, bin schon länger raus. Daher nicht so einfach mit den Leuten "auf einer spielerischen Ebene",,,
     
  8. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 16.08.06   #8
    Hääh, was für Sachen, die älter sind als die Beatles gibt es denn überhaupt für Keyboard?
     
  9. andi85

    andi85 Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    20.07.05
    Zuletzt hier:
    19.08.16
    Beiträge:
    6.125
    Zustimmungen:
    93
    Kekse:
    7.499
    Erstellt: 16.08.06   #9
    Ha, da lässt sich schon was finden :twisted:
     
  10. Biko2006

    Biko2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.06   #10
    :-) Da finden sich leider reichlich. Musst nur mal in die Noten der Musikschule "Der neue Weg zum Keyboardspiel" schauen. Da findet man, leider, viele ältere Sachen. Ist ja auch nicht so schlimm, da geht es ja eh darum was zu lernen. Nur lernt es sich mit etwas cooleren Stücken doch besser......

    By the way: wie bekomme ich denn raus, ob ich bandtechnisch schon einigermaßen fit bin? Klar, eine jazzimprovisations Band geht natürlich nicht, da mache ich mir nix vor, aber so eine "normale" (*schlagt mich nicht*) Band vielleicht?
     
  11. stefan64

    stefan64 HCA Tasten HCA

    Im Board seit:
    05.11.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    39
    Kekse:
    2.382
    Erstellt: 17.08.06   #11
    Such Dir eine Band, die genau die Musik macht, die Du machen magst.
    Ich bin seinerzeit nach 6 Monaten spielen (nach 15 Jahren Pause) in eine Jazzband eingestiegen - und habe dort erstmal nur begeleitet, das ging famos.

    ciao,
    Stefan
     
  12. Froschkapitaen

    Froschkapitaen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    823
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    157
    Kekse:
    1.412
    Erstellt: 17.08.06   #12
    Der neue Weg zum Keyboardspiel:
    Bei welchem Band bisst du zur Zeit?

    Soweit ich mich erinnere liefert diese Schule ein recht verwendbares harmonisches Grundgerüst, sprich die benutzten Akkorde werden auch gegriffen gezeigt. Schalte die Begleitautomatik ab und spiele die Akkordtöne auch mal nacheinander, gerbochen, etc. Lerne die Akkorde auswendig (tja, leider) dass du auch C7, Em, G,D,A7...beherrschst, oder zumindest herleiten kannst

    Schau, dass du deine linke Hand mehr forderst, ab dem 5. Band, glaube ich, wird zumindest etwas mehr beidhändiges Spiel verlangt.

    Von alleine nicht.

    Obdu fit für´s Bandspiel bist musst du selbst herausfinden. Hör dir Coverbands an und frag dich, ob du das auch kannst.
     
  13. Biko2006

    Biko2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.08.06   #13
    Bin bei Band 5 *freu*, habe die Begleitautomatik (außer so zum Spaß) eh nie benutzt und habe jetzt ein FantomXA. Das hat es keine Begleitautomatik. Spiele jetzt jeden Song eh mit linker und rechter Hand. Links jetzt keine reinen Akkorde mehr. Funkt alles schon recht gut, brauche halt manchmal bisschen, wenn das Stück anspruchvoller ist... klar
    Akkorde herleiten auch kein Thema. Aber z.Zt. läuft es halt immer gleich: 1. neues Stück über, 2. neues Stück vorspielen etc.
     
  14. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 17.08.06   #14
    Dann sollte dir Band-technisch eigentlich nicht viel im Wege stehen. Mit nem Fantom bist du auch equipmentmäßig ganz gut aufgehoben.
    Sag vielleicht auch mal deiner Lehrerin, sie soll die ein paar Techniken für die Band zeigen. Vorrausgesetzt, sie hat das drauf.

    Sach mal: Was für Musik machst du eigentlich?
     
  15. Biko2006

    Biko2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.06   #15
    Hmm, gute Frage. Üben tu ich natürlich die Dinger aus den Keyboardschulhelften. Das ist schon recht zeitaufwendig, weil die ja immer anspruchsvoller werden.
    So "nebenbei" übe ich dann mal was klassisches, damit die linke Hand weiter merkt, dass sie gebraucht wird, also z.B. die Sarabande von Händel.
    Dann habe ich mal einige Sachen von Coldplay geübt, weil die so schön langsam sind ;)
    Persönlich find ich eher elektronische, düstere Sachen gut. So wie Depeche Mode, Covenant, VNV Nation - aber gern auch mal Industrial. Vor allem kann man da allein ganz nette Sachen am PC machen.
    Band wäre perfekt, wenn man zum einen natürlich auch spielt und nicht nur vorgefertigte Dinge abspielt, aber ruhig etwas elektrolastiger...:)

    By the way: Wenn eure Band ein neues Stück spielen will, habt ihr dann nur die Akkorde und sagt dem Keyboarder "spiel dazu"? Oder wie läuft das?
     
  16. lucjesuistonpere

    lucjesuistonpere Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.09.04
    Zuletzt hier:
    1.09.16
    Beiträge:
    2.486
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.193
    Erstellt: 18.08.06   #16
    Schön! Da kann man als Keyboarder einiges reißen!

    Im Prinzip ja. Meistens ist es bei uns jedoch der Keyboarder - also ich - der sich die Stücke ausdenkt. ;)
     
  17. NightflY

    NightflY Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.12.05
    Zuletzt hier:
    22.08.11
    Beiträge:
    1.010
    Ort:
    Belgier an die Costa Blanca, España
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.073
    Erstellt: 18.08.06   #17
    Bei uns in ein coverband geht das normal so: "Wir werden demnächst das und das und das in unseres repertoire aufnehmen, besorgst du noten, tabs und lyrics? Wir fangen bereits an zu üben auf die originalversion von der CD" :(
    LG
    NightflY

    Edit: zum glück sind sie auch zufrieden mit einen schlechten MIDI am anfang, nur die timing (drum & bass) muss ab anfang stimmen... :o so kann ich ab sofort mitüben und track nach track neu einspielen (verbesseren). Naja dafür hat man proben, um jedenmal die sache zu verbesseren, oder?
    Edit2: Es gibt kaum das noten und MIDI stimmen, also geht es auf gehör aus zu finden was am nächsten liegt an das original (oder am besten anhört, es ist ja ein cover und keine kopie), nicht nur im betreff noten, aber auch instrumentenwahl.
     
  18. Biko2006

    Biko2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.08.06   #18
    Danke für die Einblicke. Übst du das Stück dann nach Noten ein, hast also alles schon vorgegeben oder spielst du selber nach den Akkorden? Und/oder versuchst du das Keyboard von der original CD rauszuhören und zu kopieren *stelle ich mir schwer vor*
     
  19. bluebox

    bluebox HCA Keyboard HCA

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    2.333
    Ort:
    Südpfalz
    Zustimmungen:
    91
    Kekse:
    4.976
    Erstellt: 21.08.06   #19
    Hallo !
    Gerade beim "raushören " ist es wichtig, dass du die wichtigen Sachen hörst, und die unwichtigen vergißt. In vielen Stücken sind zwischen 3 - 8 Keyboardspuren verarbeitet - die musst du irgendwie spielbar auf 2 Hände verteilen. Wichtig ist dabei natürlich auch die Band-Besetzung - da muss dann entschieden werden, ob evtl. der gitarrist irgendwelche Licks usw. übernehmen kann. Noten (aus MIDI-Files) benutze ich eigentlich nur im Notfall und nur dann für evtl. ein Intro oder ein Solo, das so bekannt ist, dass man es eigentlich gar nicht improvisiert spielen kann.
    Und wenn du keine Band findest - gründe einfach eine. Such dir Leute die auch Spass an der Musik haben und spielt einfach zusammen.
    bluebox
     
  20. Biko2006

    Biko2006 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.08.06
    Zuletzt hier:
    2.01.10
    Beiträge:
    51
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.06   #20
    danke für die Anregungen und Tipps. Ich werd jetzt, glaube ich, erst mal folgendes tun:

    - Stücke "nur" noch begleiten
    - Rythmus/Bass links & Akkorde rechts üben
    - Stücke ohne Noten sondern nur nach Akkorden begleiten

    ...hab ich noch was vergessen? Das sollte doch irgnedwie fit für eine Band machen, oder?
     
Die Seite wird geladen...

mapping