hagström viking als einsteigerklampfe für blues und alternative rock?

von rockpapst, 10.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. rockpapst

    rockpapst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    24.11.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    lennestadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #1
    hallo freunde!

    ich spiele nun seit ein paar jahren bass und möchte gerne nebenher ein bißchen was auf der gitarre lernen. blues, blues rock, ein bißchen indie und alternative sind meine angestrebten richtungen.

    mir gefallen die hollowbodies vom sound her sehr gut. deswegen bin ich mal auf die hagström gekommen. ich bräuchte aber noch ein paar erfahrungswerte zu dem teil. oder auch andere einsteigertipps. schön wäre, wenn die klampfe einen schön breiten hals hat, da ich als bassist eher grobmotoriker bin und auch ziemlich dicke finger habe.

    ich erhoffe mir eine horizont erweiterung durch das gitarren spiel. weiterhin möchte ich mehr über harmonielehre etc erfahren. das würde mir beim thema bass auch helfen...

    danke für die antworten. parallel werde ich mal die suchfunktion durchforsten.....

    danke!
     
  2. Rumo

    Rumo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.01.10
    Zuletzt hier:
    19.03.13
    Beiträge:
    97
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #2
    Also: Hagstrom baut supergeile Gitarren, welche super verarbeitet sind und super klingen. Auch hat die Marke durchaus Tradition - falls einem sowas wichtig ist (wäre es mir nicht).

    Die Viking ist für den Preis ABSOLUT zu empfehlen. Ich persönlich halte sie für mit das Beste, was du überhaupt für den Preis bekommst.

    Problem wäre: Die Hagstroms haben dünne Hälse. Müsstest du ausprobieren.


    Schmendrick wird hier sicherlich gleich ne Vintage empfehlen... :-D bin ma gespannt wie er den Hals dieser Gitarre beschreibt und ob der dicker is...
    Gruß

    Robim
     
  3. Hotspot

    Hotspot Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    01.04.08
    Beiträge:
    5.053
    Ort:
    Ennerweh
    Zustimmungen:
    2.821
    Kekse:
    28.035
    Erstellt: 10.04.12   #3
    Die Vikings sind klasse Gitarren, auch gerade in der Preislage.
    Sehr gut verarbeitet.
    Vergleichbar wären von der Qualität die Ibanez AS, die haben auch einen dickeren Hals, falls dir die Vikinghälse zu dünn werden.
     
  4. rockpapst

    rockpapst Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.08
    Zuletzt hier:
    24.11.15
    Beiträge:
    37
    Ort:
    lennestadt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #4
    mit breitem hals meinte ich nicht das fleisch des halses, sondern die breite inklusiv weitem string spacing.... am besten bin ich eigentlich immer auf paula und telecaster modellen klar gekommen.

    vintage werde ich mir mal an schauen. die haben ein sehr günstiges sg modell..... da müsste doch der hals ungefähr dem einer paula entsprechen, oder?
     
  5. gidarr

    gidarr Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    08.01.11
    Beiträge:
    5.396
    Ort:
    Ostalb
    Zustimmungen:
    5.007
    Kekse:
    67.752
    Erstellt: 10.04.12   #5
    Höfner Verythin CT, siehe hier. ;)
     
  6. G A N E S H A

    G A N E S H A Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.12
    Zuletzt hier:
    26.06.14
    Beiträge:
    57
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.04.12   #6
    die viking ist für den preis top. allerdings würd ich nicht die aktuellen modelle nehmen da ich persönlich die neuen f-holes hässlich finde. auch das stoptail ist nicht grad das hübscheste (bischen arg prollig diese goldfarbige manschette *fg*). ich würde dir eine washburn hb-35 empfehlen die sind qualitativ ebenfalls erste sahne und das sag ich nicht nur weil ich selbst eine besitze (allerdings eine aus den 80ern s. signatur)
     
Die Seite wird geladen...

mapping