Hagstrom hj-500 Pickup wechsel

von 512389, 15.04.12.

Sponsored by
pedaltrain
  1. 512389

    512389 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.12
    Zuletzt hier:
    15.04.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 15.04.12   #1
    Guten Tag sehr geehrte Community,

    ich habe mir vor einigen Jahren eine Hagstrom HJ-500 zugelegt:

    http://www.hagstromguitars.de/3159.0.html?&L=6

    Das ist eine Semi-Akustik mit zwei Humbuckern (2 x Hagstrom HJ-50). Seit geraumer Zeit spiele ich allerdings auf einer 3-Single-Coil-Strat deren Sound mir gefällt. So gut, dass ich nichts dran ändern würde. Nun ist mir die alte Hagstrom allerdings ans Herz gewachsen und sie lässt sich auch wunderbar spielen. Meine Frage ist also ob es sich lohnt und möglich ist die Pickups auszutauschen. Den Umbau würde ich nicht selbst vornehmen deshalb brauche ich keine genauen Infos, eher Meinungen ob es möglich ist einen Stratsound aus der Hagstrom zu zaubern. Dazu muss ich sagen das die Hagstrom hinsichtlich Verarbeitung etc. nicht gerade erste Sahne ist. Der Lack ist stellenweise so dick das ein wenig Plastik-Feeling aufkommt und die Stimmmechaniken sind teilweise tatsächlich aus Plastik. Der Pickup-Switch und die Tone/Volume-Regler kratzen was das Zeug hält. Die Regler, Switche würde ich deshalb ebenfalls austauschen. Bei einem Neupreis von ca. 600 Euro will ich also keine Unsummen investieren. Maximal 300 € wegen emotionaler Bindung.

    Ich hoffe ihr könnt mir einen Rat geben ob ein Umbau lohnt und klanglich auch Sinn macht oder ob die Hagstrom bleibt was sie ist.

    Viele Grüße,

    512389.

    P.s.: Falls sich ein Umbau nicht lohnt: Ich habe noch eine edle Jazz-Gitarre aus Schwedischer Handarbeit mit extra entwickelten Humbuckern zu verkaufen.​
     
  2. bombenhans

    bombenhans Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.12.11
    Zuletzt hier:
    6.04.15
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 10.05.12   #2
    okay, also so wie ich das ganze verstanden habe, willst du den single coil sound wie aus der strat. allerdings wird sich die hagström nie genauso wie deine strat anhören, bauart bedingt (hohler korpus vs massiver korpus, ahorn vs erle bzw esche korpus, 628mm mensur vs 648mm mensur usw...). hast du schonmal überlegt deine tonabnehmer zu splitten? dazu braüchtest du allerdings mindestens 3-adrige pickups. geht dann mit nem push-pull potentiometer, den du zb. anstelle eines volume potis einbaust/einabauen lässt.
    falls du noch ein tremolo nachrüsten willst, kann ich dir ein bigsby-ähnliches system empfehlen.

    ps: möchte dir nicht zu nahe treten aber bist du dir sicher dass das schwedische handarbeit und nicht chinesische ist? =)
     
  3. bagotrix

    bagotrix Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.08.11
    Zuletzt hier:
    23.04.18
    Beiträge:
    3.772
    Ort:
    Kraichgau
    Zustimmungen:
    2.991
    Kekse:
    36.449
    Erstellt: 11.05.12   #3
    Klare Antwort: Nein. Aber vielleicht sogar etwas interessanteres.

    Ja, die Hagstrom bleibt, was sie ist, eben eine Hollowbody. Das heißt allerdings keineswegs, dass ein Umbau von vorneherein sinnlos wäre. Du könntest z.B. P-90 im Humbuckerformat einbauen lassen, wie die Duncan Phat Cats oder Duesenberg Domino, oder auch Humbucker mit einem betont cleanen Sound, der in Richtung P-90, Gretsch oder sogar Singlecoilsounds geht (Dimarzio Bluesbucker, Humbucker From Hell oder Dimarzio EJ Custom). Auch dann wird die Grundkonstruktion klanglich immer durchkommen, aber das soll ja auch so sein, oder nicht? Schließlich hast Du ja schon eine Strat...

    In dem Video hier kannst Du einen Eindruck von den Dimarzio EJ Custom in einer Hollowbody bekommen:



    Ein sehr interessanter Sound, wie ich finde, und mit Sicherheit ganz anders als der, den Deine Hagstrom jetzt noch hat.

    Gruß, bagotrix
     
Die Seite wird geladen...

mapping