Halbakustik bis 500 Euro

von Joneleth, 22.06.07.

  1. Joneleth

    Joneleth Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    4.06.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.06.07   #1
    Hallo zusammen! :)

    Zur Zeit spiele ich eine Ibanezstreitaxt mit der ich eigentlich ziemlich zufrieden bin. Also brauche ich eine Alternative dazu, mit der man auch mal clean spielen kann (vor allem klassische Akkordarbeit, mit Auf- und Abschwung usw.), die einen wärmeren Sound hat, aber auch verzerrt nen guten Eindruck macht.
    Wichtig ist, dass man beim clean spielen nicht mehr diese typischen klirrenden Stratsounds hört, wobei eine Jazzgitarre schon zu weit gehen würde, da die Klampfe auf jeden Fall auch in Rockproduktionen Fuß fassen muss.

    Der Preisbereich liegt dabei um 500 Euro. Bisher anspielen durfte ich ne Ibanez Artcore, wobei mir die schon zu knurrend ist, und ne Epiphone Dot, die mir klanglich sehr gut gefallen hat, die ich aber optisch ziemlich unansprechend finde... ;)

    Kann mir da irgendjemand weiterhelfen?
     
  2. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 22.06.07   #2
    von der ibanez artcore serie ist eher abzuraten. anscheinend werden statt massiven mahagoni-hälsen billige mahagoniersatz-hölzer verwendet, die im kopfplattenbereich extrem bruchanfällig sind.

    die epiphone dot ist ein solides, gut verarbeitetes instrument - mehr aber auch nicht. ich weiss selbst noch, als ich sie mir damals gekauft habe, brauchte ich schnell was anderes, da sie meinen ansprüchen einfach nicht genügt hat.

    was mir im preisbereich bis 500 euro einfällt:

    - Baton Rouge "Fast Mat"

    http://cgi.ebay.de/Baton-Rouge-Fast...90QQihZ006QQcategoryZ2384QQrdZ1QQcmdZViewItem

    die baton rouge gitarren sind die einzigen "neuen asiaten", die mich voll überzeugt haben. das verlinkte modell spielt sich sehr gut, ist sauber verarbeitet (meine war das zumindest), sieht klasse aus und klingt in einer anderen preisklasse, als sie verkauft wird! ein tolles instrument - und für diesen preis MIT KOFFER unschlagbar!

    ich hoffe, geholfen zu haben.

    gruß&blues
    vanDango
     
  3. Bates-Racing

    Bates-Racing Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    10.05.10
    Beiträge:
    126
    Ort:
    Nähe Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    62
    Erstellt: 22.06.07   #3
    Moin!

    Also ich kann die Ibanez Artcore-Serie sehr wohl empfehlen. Ich spiele eine AFS 77 T zum Teil auch heftig verzerrt (Pop-Punk und in meiner zweit Band bei Ska-Punk) und kann nichts negatives berichten. DasTeil geht verdammt gut! :great:

    Alternativ dazu spiele ich noch eine Epiphone Sheraton II mit der ich auch voll zufrieden bin. Die könnte zumindest gebraucht auch in den Preisrahmen von max. 500 Euro fallen.

    Gruß
    Norman
     
  4. Flöh  1

    Flöh 1 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.03.07
    Zuletzt hier:
    5.08.12
    Beiträge:
    2.547
    Ort:
    Ahaus / Enschede
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    12.410
    Erstellt: 23.06.07   #4
    moin alle zusammen,

    naja wie schon so manchmal trete ich heir mal wieder als verfechter der Hagstrom gitarren da. Hagstrom ist schon lange für seine Semis, die Viking Modelle, bekannt, und ich kann sagen, obwoghl ich selber keine besitze, dass du diese wenigstens in die engere Wahl nehmen solltest, denn auch sie bieten dir viel gitarre zum guten preis.
    Zu Van Dangos vorschlag kann ich nichts sagen, weil ich diese marke gar nicht kenne, aber ein kauf über ebay ist nie ohne risiken, da du die gitarre nicht antesten kannst. Viel glück bei der suche.

    gruß, flo
     
  5. Eggi

    Eggi Inaktiv Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    27.08.06
    Zuletzt hier:
    15.08.16
    Beiträge:
    17.038
    Zustimmungen:
    3.811
    Kekse:
    130.840
    Erstellt: 23.06.07   #5
    kann ich gut verstehen. Ich würde auch mal die Deluxe F in die Wahl mit einfließen lassen. Die ist sehr vielseitig, klasse verarbeitet, sieht toll aus, und ist auch noch bezahlbar (und in natura noch viel schöner als auf den Bildern der Homepage)

    http://www.hagstromguitars.de/productinfo-hagstrom-3.0.html
     
  6. Joneleth

    Joneleth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    4.06.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.06.07   #6
    Danke für die vielen Hinweise!

    Ich werd also beim anspielen kommende Woche auf jeden Fall mal an die Hagstrom denken. Vielleicht erfahr ich bis dahin auch, was der Unterschied zwischen einer Viking, und einer Viking Deluxe ist... ;)
    Die Deluxe F hab ich schon anspielen dürfen. Zwar ist die Klampfe wirklich sehr cool, aber es geht mir noch nicht genug in den halbakustischen Bereich.

    Baton Rouge merk ich mir mal vor, aber es stimmt schon dass es dumm ist, wenn man die als Katze im Sack bei ebay kauft. Ich hab bisher auch keine wirklich Testberichte mit Hörbeispielen irgendwo gefunden.

    Nochmal danke für alles! ;)
     
  7. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 23.06.07   #7
    Versuch doch mal die Rod Gonzales (Die Ärzte) Signature, die klingt mMn klasse, bietet dir viel und Rod vertraut ihr sogar seine Live Shows an.
     
  8. Joneleth

    Joneleth Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.06.07
    Zuletzt hier:
    4.06.10
    Beiträge:
    18
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.07.07   #8
    Danke nochmal für die vielen Hinweise und Tipps!

    Um den Thread den Abschluss zu geben: Geworden ist es im Endeffekt ne Gretsch Electromatic, die mich klanglich ziemlich von den Socken gehauen hat (selbst wenn ich da noch nen 50er drauflegen musste).
     
  9. malleus

    malleus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.09.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    396
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    1.406
    Erstellt: 01.07.07   #9
    Das hört sich gut an...Review bitte! ;)
     
  10. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    750
    Erstellt: 02.07.07   #10
    Also meine Erfahrungen widersprechen auch denen von vanDango sehr...

    Ich hab zwar keine Gitarre im Langzeittest gehabt, allerdings habe ich die AGS83 äußerst ausführlich angespielt und auch anderen Artcoremodelle mal eine Chance gegeben. Ich muss sagen dass die mich alle sehr überzeugt haben, das betrifft im Anspieltest halt vor allem Bespielbarkeit, Sound, Aussehen und spontaner Verarbeitungseindruck. Diese Faktoren waren für den Preis alle durchweg gut bis sehr gut imo !:great:
     
  11. FartMan

    FartMan Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    9.07.07
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.07.07   #11
    Das widerspricht sich doch gar nicht!? Es war doch nur die Rede davon, dass diese Modelle wegen des verwendeten Holzes besonders bruchanfällig sein könnten, oder?

    Hast Du beim Anspielen Bruchbelastungstests gemacht? Bist Du dabei nicht aus dem Laden geflogen?

    Grüße

    FartMan
     
  12. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 02.07.07   #12
    das wollte ich auch schon fragen...

    ich habe lediglich gesagt, dass bei den hälsen ein billiger mahagoni-ersatz verwendet wird, der sehr bruchanfällig ist.

    ich kann mir nicht vorstellen, dass du im laden getestet hast, wie das holz des halses beschaffen ist...sonst wärst du jetzt wahrscheinlich nicht hier!

    fakt ist, dass ich eine abgebrochene kopfplatte gesehen habe und was darunter rauskam hat meine anfänglich auch sehr positive meinung über diese serie enorm gedämpft!
    wie es bei den "höheren" modellen der artcore serie (artcore custom oder so?) aussieht, weiss ich nicht.
     
  13. LimboJimbo

    LimboJimbo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    458
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    750
    Erstellt: 02.07.07   #13
    Hey tut mir Leid, dann hab ich das Falsch verstanden, bitte nicht gleich angegriffen fühlen!

    Hm das kann natürlich sein dass das ein Manko ist, dazu kann ich natürlich nix sagen...
    Ich weiss nur dass mir die Gitarren ansonsten ausnehmend gut gefallen haben und ich sogar der Meinung bin dass es diesen Nachteil zumindest für die Leute wettmachen könnte die nicht unbedingt das ultrasolide Bühneninstrument suchen, auch wenn ich zugebenermaßen die abgebrochene Stelle nicht selbst gesehen hab, so habe ich doch schon sehr viele positive Erfahrung mit Ibanez machen dürfen (mein Bandkollege hat lange eine gespielt, kenn auch einige andere Leute die eine Ibanez spielen uns ehr zufrieden damit sind) und deshalb fällt es mir schwer zu glauben dass Ibanez bei der Artcore Serie durch die Bank weg so sehr schlampt.

    Aber natürlich trotzdem gut dass du darauf hinweist!
     
  14. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 03.07.07   #14
    ich habe doch nicht gesagt, dass ibanez auf all ihren gitarren billige ware verbaut - lediglich, dass es bei der günstigen artcore-serie nun eben mal so ist!

    ich selbst bin seit vielen jahren überzeugt von der qualität, die ibanez eigentlich schon immer hatte. daher spiele ich auch selbst ein paar.
    bei der artcore serie habe ich das erste mal das gefühl, dass richtige "billig-gitarren" gebaut werden. das hat man bei ibanez - auch in der untersten preisregionen - in der regel aber nicht!
     
  15. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 03.07.07   #15
    Hi,
    also ich bin mit meiner Delrey ES-335er seit einigen Jahren mehr als zufrieden. Wir haben uns im Forum hier schon ab und an unterhalten und auch von anderen wurde dieses Modell sehr gut bewertet, zum Teil besser als vergleichbare epiphones....
    Sie hat tolle Hölzer, Bespielbarkeit ist einwandfrei, die Bundstäbchen sind absolut topverarbeitet.....
    ...wirklich gute Pickups, einwandfreie Hardware, gute Verarbeitung etc.
    Wirklich alles sehr erfreulich, dazu hat sie ein wertiges Äusseres, das wirklich gefällt.
    Nicht überladen und opulent von der Optik, schlicht aber hochwertig.

    Meine wurde noch in Korea hergestellt, wie es jetzt aussieht weiss ich nicht, das lässt sich sicher in Erfahrung bringen.....
    Eine Testsendung lohnt auf jeden Fall!

    Ich habe sie nun seit 7 Jahren, sie wird wirklich täglich besser und meine Meinung ist, das sie wirklich erwachsener und ausgewogener klingt als manch andere.
    Sie klingt als würde sie preislich in einer viel höheren Liga spielen (iss jetzt kein Spruch, miese Gitarren kaufe ich nicht, bzw. würde ich auch nicht behalten)

    Dabei wird sie momentan auch noch spottgünstig abverkauft. (unter 300€ = Hammerpreis!)

    Ich habe damals viel mehr bezahlt. (Es waren noch mehr als die 400€ die sie normalerweise jetzt kosten würde...)

    http://www.soundland.de/catalog/product_info.php/manufacturers_id/100101108/products_id/218327
     
  16. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 03.07.07   #16
    es ist doch mal schön zu hören, dass es auch gute instrumente zu fairen preisen gibt.

    deine delrey ist ja wirklich puristisch ausgestattet, aber mir gefällt so was! - weniger ist mehr.
    die neuen Delreys werden sicher nicht mehr in korea gefertigt - wahrscheinlich wurde die produktion wie bei allen gitarren in dieser preisklasse nach china verlagert. so würde sich dann auch der aktuelle neupreis von 300 erklären - ob die qualität der neuen instrumente auch noch so hochwertig ist, wie auf deiner, wage ich auch zu bezweifeln.
     
  17. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 03.07.07   #17
    Das kann schon sein, denn als ich beim letzten mal im soundland war, hab ich dem Rodrigo erzählt, dass ich meine DelRey ES335 absolut fantastisch finde, es nur schade finde, dass sie nun weit günstiger ist....
    Er hat mir gesagt, dass die koreanischen absolute Top-Gitarren zu fairen Preisen waren, so weit ich mich entsinnen kann, hab ich 500€ damals bezahlt.
    Er meinte, dass man das allerdings nicht vergleichen könnte, da - wie du richtig erfasst hast, die neueren Modelle in China hergestellt würden und eigentlich nur noch die Optik identisch erscheint.... ich solle meine unter allen Umständen behalten.
    Das werde ich unter Garantie tun, denn unter all meinen Gitarren ist sie wohl mit die Beste!
    Dachte vor einiger Zeit, mal sehn vll. hol ich mir was Besseres und habe einige Modelle dieser Bauart angetestet, mit dem Endergebnis, dass ich bescheuert sein müsste sie gegen was weit teureres zu ersetzen, da sie die einzige war die absolut zu mir passte.
    Gut so ne Gibson ES335 hat schon was, aber das sie unbedingt besser war vom Klang und vom Handling.....
    Von der Verarbeitung und von der Wertigkeit war die Gibson natürlich was ganz feines, klanglich auch sehr schön, nur klingt die Delrey viel fetter - was für meine Musik besser rüberkommt.

    Ich habe den Laden dann mit eine Diego Telecaster verlassen, und habe es nicht bereut.


    Das herauszufinden hat aber ne Weile gedauert. Nichtsdestotrotz bin ich auch mit meinen anderen Gitarren sehr zufrieden, da kommt dann schon ein beträchtlicher Betrag zusammen (knapp 4000€ fürs elektrische).
    Aber dennoch finde ich diese DelRey für unter 300€ ein faires Angebot, dass man sich ruhig mal ansehen kann, oder sich mal testweise zusenden lassen kann.
    Von der Verarbeitung war sie OK, angespielt habe ich sie letztens aber nicht, über den sound kann ich also nur von meiner "Alten" sprechen.
    Viel Erfolg bei der Suche!!!!
     
  18. Spell

    Spell Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.06.04
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.056
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    646
    Erstellt: 03.07.07   #18
    Wer weiß ob die preiswerteren Gibson ES 335 Modelle auch ihr Geld Wert sind?
    Oder ob sich etwa 90 % des Preises nur wegen dem Gibson Logo auf der Kopfplatte ergibt :screwy:

    Wäre die Gibson ES335 Dot Reissue TBK beispielsweise ihre 1899 Euronen wert?
    Oder bekomme ich bei einer Ibanez AS 103 mehr fürs Geld geboten?
    Wenn ja, dann wäre das ja der absolute Hammer :D

    Ist zwar ein krasses Beispiel wegen dem krassen Preisunterschied, aber ich frage da trotzdem mal die Experten vom Board.



    Mit genügend Kohle kann ich mir doch auch gleich ne Cyan Bonehead oder ne Gretsch White Falcon Kaufen, die hat wenigstens nicht jeder...

    Gibson und Fender ist ja in dem Sinne nix besonderes mehr, da es jeder Depp spielt der sichs leisten kann:D
     
  19. vanDango

    vanDango Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    19.11.04
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    1.433
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    9.255
    Erstellt: 03.07.07   #19
    mein gott, was ist das für eine aussage...
     
  20. delayLLama

    delayLLama Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.05
    Zuletzt hier:
    1.04.10
    Beiträge:
    6.280
    Zustimmungen:
    35
    Kekse:
    36.102
    Erstellt: 03.07.07   #20
    Find ich auch, bin im Moment arbeitslos, heute hat so ne Tussi angerufen und hat gesagt sie muss nen ausgemachten Termin verschieben, weil der Sachbearbeiter erkrankt sei und hat den neuen Termin auf einen Arzttermin von mir gelegt, als ich sagte, der Termin sei meinerseit bereits belegt, bekam ich die Antwort, dass sie die oberste Priorität hätten.....

    .... nur mal soviel zu dem, dass sich jeder Depp leisten kann was er will.. da wäre ich gerne Depp..........

    ..ich komm mir vor als sei ich der letzte Depp :(

    ...da reichen grad mal 1,5 tage, die ich nun arbeitslos bin.
    Junge ist das ne sche.........
     
Die Seite wird geladen...

mapping