Hall vor zerrendem Amp

von Kompetenzbestie, 19.11.07.

  1. Kompetenzbestie

    Kompetenzbestie Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    3.692
    Erstellt: 19.11.07   #1
    Hi,
    ich möchte vor meinen Epi Valve Junior eine Halleinheit schalten. Entweder nen Holy Grail oder sowas oder ich bau mir die Röhrenhalleinheit aus der Gitarre&Bass 11/07.

    Aber erst die Frage: Klingt sowas wirklich schlecht, wenn der Verstärker in die Zerrung geht. Das Hallsignal wird ja dann irgendwie mitverzerrt. Wie tönt das dann? Wie stark dürfte der Amp denn zerren, damit der Hall noch akzeptabel klingt?

    Wäre nett, wenn ihr mir Euren Erfahrungsschatz mitteilen könntet.

    Viele Grüße
    Matze
     
  2. rundd

    rundd Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.05
    Zuletzt hier:
    28.08.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    161
    Erstellt: 19.11.07   #2
    erlaubt ist, was du gut findest.
    geh am besten in einen laden und höre wie sich dein amp mit dem effekt vor der zerre verhält.
    möglich wäre es. ist aber dennoch unorthodox

    ich für meinen teil halte wenig davon, aber wenn du es z.b.nur für clean und angecrunchte sounds nehmen würdest, könnte das ergebnis befriedigen.
    highgain und hall davor klang bei meinen versuchen immer zum k.....
     
  3. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 19.11.07   #3
    Generell würde ich sagen, dass Ambience-Effekte eher hinter die Vorstufe gehören, obwohl
    ich mir gerne manchmal ein Delay zwischen Gitarre und Amp stecke um es mir für
    konfuse Lead-Sounds von der Zerre des Amps "verschmieren" zu lassen.
    Für differenzierte Zerrsounds ist das absolut nicht zu empfehlen, Clean geht das aber schon.

    Ich behaupte mal, wenn Du so versiert bist, Dir den Röhrenhall aus Gitarre und Bass zu bauen,
    würdest Du es auch schaffen, dir einen Effektweg an den Amp zu basteln.
     
  4. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    12.017
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.229
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 19.11.07   #4
    Will mir jetzt auch spontan nicht in den Kopf, warum es nur vor dem amp gehen soll oder sollte.
     
  5. Kompetenzbestie

    Kompetenzbestie Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.11.03
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    354
    Ort:
    Hannover
    Zustimmungen:
    69
    Kekse:
    3.692
    Erstellt: 20.11.07   #5
    Hi, danke schonmal für die Antworten.
    Das Problem ist, daß im Valve Junior (nur 1 Regler => Volume) ein nicht unbeträchtlicher Zerranteil in der Endstufe geschieht. Deshalb ist ein Einschleifweg nicht sehr sinnvoll.

    Hat noch jemand weitere Anregungen?

    Viele Grüße
    Matze
     
  6. Ed

    Ed Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.04
    Zuletzt hier:
    20.02.16
    Beiträge:
    2.433
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    3.670
    Erstellt: 20.11.07   #6
    Ja, auch meine Erfahrung: Vor der Zerre ist die Modulation (Chorus, Phaser, m.E. Hall, etc.) selten gut. Kann klappen, muss aber nicht. Anders: Es wird eher "verschmieren", wie oben schon gesagt. Wah, dagegen, klingt vor der Zerre meist gut. Hall im Effektweg ist dann gut, wenn die Vorstufe zum Erzeugen der Zerrsounds zum Einsatz kommt. Ansonsten gilt auch hier: Je verzerrter der Sound, desto weniger Hall. In dem Fall trocken bleiben und einfach den Mischer bitten, etwas Hall beizusteuern.

    Greetz
     
  7. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.266
    Zustimmungen:
    781
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 20.11.07   #7
    hi matze!
    wie gesagt -
    wenn man ein "cleanes" signal haben will empfiehlt es sich zeitbasierte effekte dem gitarrensignal (insbesondere dem verzerrten) zuzumischen (z.b. per fx-loop).

    es geht aber auch anders - und ich mache das seit vielen jahren so.
    bei manchen amps geht das allerdings besser als bei anderen.


    beim valve junior gefiel mir der verzerrte sound mit einem hallgerät davor nicht besonders gut... bei anderen amps (z.b. fender champ) gefällt´s mir.

    ich habe jahrelang mein ibanez ad-9 (delay) vor meinem marshall jtm45 benutzt und es klang immer klasse - mit meinem marshall 18-watt amp geht das gar nicht - da klingt das delay total verwaschen.

    also - am besten ausprobieren...


    cheers - 68.
     
Die Seite wird geladen...

mapping