Hals und Korpus wie muss das Passen?

von dunkelelf, 03.10.05.

  1. dunkelelf

    dunkelelf Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.04
    Zuletzt hier:
    27.02.14
    Beiträge:
    1.369
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    1.161
    Erstellt: 03.10.05   #1
    Servus...

    meine Yamaha 121 RGX hat nun ausgedient und soll verbastelt werden (neue Pu`s, SD-1 integrieren, LED`s einbauen,...,...).

    Nun hat sich beim Hals vor ca. 6 Monaten mal das Griffbrett gelöst. Das habe ich wieder drangeleimt. Mehr schlecht als Recht.

    Jetzt frage ich mich:

    Worauf muss ich beim neuhals kaufen achten?

    Länge?
    Breite?
    Bünde?

    Kann ich an eine ehemals 22 Bündige gitarre einfach 24 Bünde dranklatschen?

    Kann ich bei Rockinger einfach einen Strathals bestellen?

    Ich habe vom Gitarrenbau keine Ahnung, habe aber mal gehört das der Abstand vom Steg zum 12. Bund zum Sattel absolut gleich sein muss. Ist das so?

    Kennt ihr Seiten im Netz, die sowas mal ausführlicher erklären, oder Fachbücher?

    Grüsse
    Christian Brehm
     
  2. thomas.h

    thomas.h Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    13.11.16
    Beiträge:
    2.925
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    5.502
    Erstellt: 03.10.05   #2
    Ja, das stimmt schon so, wie du das gehört hast. Wichtig ist, dass der neue Gitarrenhals die selbe Mensur hat wie der alte. Die Brücke muss nämlich exakt an der Stelle sein, zu der die Bünde eingemessen wurden, sonst stimmen die Töne nicht mehr. 24 Bünde sind kein Problem, solang die Mensur die selbe ist und, da fangen die Probleme schon an, du ihn zur Mensur passend einsetzen kannst. Wenn die Gitarre ursprünglich 22 Bünde hatte, wird nämlich die Halstasche evt. nicht mehr passend sein und der NeckPU dir im Weg sein.
    Der 2. Punkt wäre natürlich, dass der Hals überhaupt in die Halstasche Gitarre passt. Wenn das nicht genau stimmt, musst du halt entweder etwas wegschleifen oder hast eine kleine Ritze, das macht aber für die Intonation kein Problem.

    Also so leicht wie einen PU kann man den Gitarrenhals nicht wechseln, wahrscheinlich wirst du etwas herumbasteln müssen (der 12. Bund muss exakt die Mensur teilen, Spielraum hast du durch die Reiterjustierung am Sattel). Von einem 24 bündigen Hals rate ich ab, da nimmt die Bastelei überhand, bei einem 22igen ist die Chance eher groß, dass es klappt.
     
  3. Putkin

    Putkin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    25.08.06
    Beiträge:
    269
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    71
    Erstellt: 04.10.05   #3
    wenn das griffbrett noch gut am hals aufliegt kannst du es lassen wies ist. wenn 10kg leim dazwischen sind, dann weg damit bzw. neu leimen. ist in summe wahrscheinlich einfacher als nen neuen hals zu kaufen. bzw. wenn du basteln willst: selber machen :D
     
Die Seite wird geladen...

mapping