Hals verzogen durch Umspannen auf Lefty

von bad lines, 03.03.07.

  1. bad lines

    bad lines Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    10.05.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 03.03.07   #1
    Hi

    habe meine Western auf Lefty umgespannt (bin dabei mich umzuschulen)

    nachdem anfangs nichts zu bemerken war, hat sich der Hals nun nach einem Monat gehörig zu verziehen begonnen.
    Lässt sich das irgendwie wieder rückgängig machen bzw. teilweise korrigieren?
    (habe mir inzwischen angewohnt sie nachts zu entspannen um sie etwas zu entlasten)

    Habe momentan nicht das Geld um eine richtige Lefty zu kaufen … früher oder später werd ich mir aber eine leisten und die jetzige Western wieder normal bespannen (es kommen ja immer Freunde vorbei die Gitarre spielen können … oder ich kann ein bischen damit posen dass ich beidseitig spielen kann ;) )
    … wär natürlich schön wenn sie bis dahin nicht schon wie ein J ausschaut
     
  2. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 03.03.07   #2
    In welche Richtung, bzw. wie?

    Es gibt auch Gitarristen, die eine Rechthändergitarre einfach umdrehen und so spielen wie sie ist. ;)
    Ein Beispiel mit Erfolg ist Doyle Bramhall II, hier gut zu sehen: Doyle Bramhall II Photo Gallery :: Photos From Clapton Tour, 2006 :: 9

    Obwohl er auch (oder inzwischen meistens) Linkshändermodelle benutzt, spannt er trotzdem verkehrt herum auf: Interview with Doyle Bramhall II: With Clapton, guitarist Bramhall just plays
     
  3. bad lines

    bad lines Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    10.05.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 03.03.07   #3
    hm … wie beschreib ich das jetzt.
    stell dir vor du ziehst extrem an deinen saiten, der hals wird sich irgendwann verbiegen (so wie pfeil&bogen ;) )
    die rundung ist deutlich bei den ersten 4-6 bünden erkennbar
    dort wo ich jetzt die hohe e-saite habe (also wo original die tiefe hinkäme) scheint es minimal stärker zu sein als gegenüber


    ich hätte vor 10 jahren einfach die gitarre umdrehen sollen :(
    jetzt lerne ich mich gleich richtig auf lefty
    (hauptsächlich weil ich bass dazu begonnen habe … aber gitarre möcht ich wenigstens wieder das lagerfeuerniveau erreichen … die fortschritte gehen eh wahnsinnig schnell)
    drehe zum spaß aber immer wieder die gitarre um … einfache akkorde kann ich nun sowohl als lefty als auch als righty verkehrtherum bespannt spielen :rolleyes:
     
  4. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 03.03.07   #4
    Dann wird hoffentlich der Schein trügen und die Krümmung doch gleichmäßig sein. ;)

    Das hat aber eigentlich nichts mit dem Umspannen zu tun, sondern es gehört einfach der Halsspannstab justiert. Mit diesem Begriff und Google kommst du sicher weiter.
     
  5. bad lines

    bad lines Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    10.05.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 04.03.07   #5
    das hieße es ist einfach eine normale "alters"-krümmung? :)
    damit komme ich weiter
    danke

    man liest nur überall dass ein umspannen der gitarre diese früher oder später "zerstört" … deswegen achte ich panisch auf alle änderungen
     
  6. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.461
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.472
    Kekse:
    59.985
    Erstellt: 04.03.07   #6
    Wahrscheinlich ist, dass die Gitarre trockener geworden ist, weil es Winter- und heizungsbedingt in dem Raum in dem sie aufbewahrt wird, zu trocken ist.

    Wo liest man das? Warum sollte das die Gitarre zerstören? Es soll ja asymetrisch verbalkte Gitarren geben, aber nur in den oberen Preisklassen.

    Was du offenbar nicht bedacht hast, ist aber die Neigung des Steges, die beim einfach nur Umspannen in die falsche Richtung geht. Die Sattelkerben hast du ja sicher erweitert. Da besteht nur die Gefahr, dass die dünnen Saiten in ihren Kerben hin und her rutschen (beim Ziehen) und dass die Kerbe zu tief ist.
     
  7. bad lines

    bad lines Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.01.07
    Zuletzt hier:
    10.05.16
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 04.03.07   #7
    erinnere mich grob 3-400euro für das teil investiert zu haben. (ist eine sx-custom)


    hab mir in zig foren beiträge durchgelesen vor dem umspannen.

    klangpuristen bemängeln die danach fehlende oktavenreinheit (in meinen augen/ohren vernachlässigbar ;) für die ersten wochen/monate umlernen reichts), den sattel hab ich natürlich angepasst (die kerben nur verbreitet, nicht vertieft). dabei stört mich eher dass die hohen seiten nun viel näher am bund liegen als die tiefen … aber damit kann ich leben

    ich geh jetzt einfach davon aus, die krümmung hat nichts mit dem umspannen zu tun … falls doch kann ich dagegen wohl wenig machen.

    ich danke nochmal und werde mich über die suche weiter schlau machen
    lg,
    Daniel

    p.s. seit gestern sind einfache akkorde plötzlich wieder fast so gut wie als righty ;) … musste ich jetzt loswerden
     
Die Seite wird geladen...

mapping