Halseinstellung

von noodle, 14.12.04.

  1. noodle

    noodle Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    13.09.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #1
    hallo!

    also es ist so:
    als ich meine Westerngitarre vor gut einem halben Jahr bekam, kam ich mit den extrem harten Saiten nicht zurecht, da man da ziemich viel Kraft braucht, die zu "bändigen" *g* ... also hab ich mir ca. 2 monate darauf ganz weiche John Pears Saiten gekauft. Da die natürlich nicht so eine starke Spannkraft hatten, hat der Hals mehr nachgegeben, was die Auswirkung hatte, dass die Saiten schepperten. Aus diesem Grund hab ich mir eine Anleitung aus dem Internet gesucht, wie man den Hals einstellt. Dies hab ich auch gemacht und seit dem lief alles toll.

    So und gestern hab ich mir wieder härte Saiten gekauft (Adamas 1717), da ich neue brauchte. Doch jetzt passt die Halseinstellung wieder nicht, sprich die Saiten sind zu weit vom Hals weg, desshalb wollte ich wieder nachstellen (diesmal natürlich in die andere Richtung), doch da tut sich nichts! ... Der Hals verstellt sich nicht mehr! :-(

    Bitte helft mir
     
  2. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.12.04   #2
    Kann man die Schraube einfach nicht mehr weiter drehen? Oder kann man sie noch drehen, aber es tut sich nix?

    Wenn die Schraube sich nicht mehr weiter drehen lässt, locker mal bissel die saiten und probier es noch mal.

    Aber mit Gefühl....

    Oder warte erst mal bissel und lass dem Holz des halses Zeit, sich anzupassen. Sollte es z.B. beim Drehen der Schraube knacksen, dann lass es und warte.

    Dazu kommt, dass der Hals auch noch ein bissel nachreagiert. Der grösste Teil der Verstellung wirkt zwar gleich, aber nach ein paar Stunden oder auch am nächsten Tag hast du noch ein paar "Prozentpunkte" mehr....


    Trotzdem sollte sich da noch was verstellen lassen. So ein Hals ist drauf ausgelegt, auch nen 13er oder 14er Saitensatz draufzuhaben.
     
  3. noodle

    noodle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    13.09.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #3
    nein, er lässt sich drehen, ohne Probleme, doch es tut sich nix! ... gestern hab ich schon verstellt und selbst heute merkt man noch nichts
     
  4. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.12.04   #4
    Wenn du immer weiter drehen kannst, und es tut sich nix, klingt das nach nem gebrochenen Halsstab oder ner kaputten Mutter.

    Wen du die Gitarre schüttelst oder gegen den Hals klopfst, klappert dann was im Hals?

    PS: in die richtige Richtung gedreht? ;)
     
  5. noodle

    noodle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    13.09.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #5
    also kaputt ist glaub ich nichts, denn klappern oder so, tut nichts!

    naja, müsste die richtige richtung sein .... also wenn die Gitarre ganz normal auf dem SChoß liegt (also spielbereit), mit dem Imbusschlussel herauf!
     
  6. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.12.04   #6
    Wenn du immer weiter drehen kannst, und es tut sich nix, isser wohl kaputt. Normalerweise wird beim Anziehen der Widerstand immer stärker und stärker, und irgendwann würdest du entweder das Holz f*cken oder den Stab oder beides.

    Falls du in die falsche Richtung drehst und immer lockerer machst, weiss ich nich, was da passiert. Keine Ahnung, ob man dann die Mutter abdreht oder ob sich die einfach nur durchdreht.

    Kannst ja mal testweise in die andere Richtung drehen. Wenn es dann noch lockerer wird, dann hats schon gepasst. Wenns anzieht, hattest du vorher verkehrtrum gedreht. Wenn sich bei mehrfacher Umdrehung gar nix tut, isser wohl futsch.
     
  7. noodle

    noodle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    13.09.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #7
    ok, ich glaub da ist wirlich etwas kaputt :-(

    egal in welche Richtung ich drehe, es lässt sich gleich stark drehen, als beim Lockern wird nix lockerer und beim festziehen wird nix anstrengender. Auch der Hals biegts sich nicht, egal in welche Richtung ich drehe! :(

    ich hab aba nach geschaut, die Mutter dreht sich schon, also der Imbusschlüssel dreht sich nicht durch.

    was kann/muss ich jetzt tun???? .... kann man da selbst irgendwas machen oder bleibt mir nichts anderes übrig, als in ein Musikgeschäft zu gehen????
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 14.12.04   #8
    Gehts immer weiter, also unendlich quasi? (also sagen wir mal mehr als 5 Drehungen in beide Richtungen)

    Dann stimmt wirklich was nicht.

    Selber machen is nur was für fachleute. Ich würde das Ding lieber in den Laden bringen. Nachschauen kost meist nix.

    Vielleicht dreht nur die Mutter durch oder sowas.
     
  9. noodle

    noodle Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.04
    Zuletzt hier:
    13.09.09
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.12.04   #9
    ja, werd ich machen! ... danke für die schnelle hilfe!
     
Die Seite wird geladen...

mapping