Halskrümmung: Schraube locker, keine Krümmung

von DaDaUrKa, 26.09.05.

  1. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 26.09.05   #1
    Thema ist Programm:

    Die Saiten schnarren-->will Halsschraube lockern, damit ein up-bow entsteht.
    [​IMG]

    Jedoch habe ich soweit die schraube gelockert, und es passiert NICHTS.
    Ich habe immernoch einen Back bow. Und das bei C# Tuning.

    Man muss dazu sagen, dass die Gitarre ne 25,5" Mensur hat. Habe '10-'46er Saiten drauf und en FR welches steht wie es sein soll - parallel zum Korpus.

    Was kann ich machen?

    Schraube ist total locker und der Hals gibt nicht nach. :D
    Wie im Zoo. Das macht mich wahnsinnig.

    BÜTTE HÜLFE!
     
  2. TelosNox

    TelosNox Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.04
    Zuletzt hier:
    30.11.16
    Beiträge:
    597
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    19
    Erstellt: 26.09.05   #2
    bei C# tuning??

    du hast 3 halbtöne runter gestimmt und wunderst dich, warum der hals nicht hochkommt?
    also mir ist das kein wunder... stimm mal normal auf E dann biegt er sich auch wieder.
    Und wenn du so weit runterstimmen willst, dann nimm min. 11er saiten, dann sollte das auch gehen
     
  3. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 26.09.05   #3
    Also mir kommt das ja etwas spanisch vor, denn wenn die EInstellschraube soo locker ist, dann könnte sie auch gebrochen sein und dann tut sich da bestimmt nix! Auf der anderen Seite dauert es aber auch immer 1-2 Tage ca. bis ma was sieht!
     
  4. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 26.09.05   #4
    Ich habe den hals schon seit 3 Wochen.

    @TelosNox: Ich hab ne 25,5"er Mensur. Was meinst du wie die Saiten spannen?
    Und das selbst bei C#. :mad:

    Wenn ich die auf E stimme, dann zieht das Tremolo so weit hoch, das ich die Federn komplett reindrehen muss und selbst dann steht es immer noch nicht parallel zum Korpus.

    Also ein bisschen ist es schon besser geworden.
     
  5. Mast3rT

    Mast3rT Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.05
    Zuletzt hier:
    6.01.10
    Beiträge:
    461
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    102
    Erstellt: 26.09.05   #5
    Mehr Federn, was isn das überhaupt für ne Klampfe, wenn der Hals unter Spannung steht müsste man das relativ schnell merken, was die Bewegung des Halses angeht. Kommt aber auch natürlich auf den Hals an, ich denk mal bei nem Wizard Neck sollte das schnell gehn ^^


    mfG
     
  6. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 26.09.05   #6
    Das is die hier:

    https://www.musiker-board.de/vb/showpost.php?p=971229&postcount=67

    Es sind schon 3 Federn drin.

    Vielleicht sollte ich stärkerer nehmen?!

    Was haltet ihr davon, wenn ich mal das Trem blockiere und dann auf e Stimme damit der Hals sich en bissel biegt?


    Der Hals is von der Jackson PS-4.

    Is von dem lieben User "joe_web" :eek:
     
  7. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 26.09.05   #7
    Nimm halt 4.

    Obwohl normalerweise eine Gitarre auf E gestimmt mit 3 Federn auskommen sollte, ist ja sowas wie Standard.


    Zum Hals:

    Mach mal die Saiten ganz locker, so dass sie rumschlabbern. Und dann schau, ob der Hals richtig schön gebogen ist. Das ist nämlich der Grundzustand des Halses, damit der im zweifelsfall noch Reserven hat. (Grader-Biegen geht ja mit dem Trussrod im Zweifelsfall immer, krummer-Biegen dagegen nur mit nem Biflex).

    Sollte der Hals NICHT krumm sein, sondern knüppelgrade, dann stimmt was nicht.

    Bzw kann man eigentlich jetzt schon sagen, dass was nicht stimmt. Völlig egal, ob auf E oder auf C# gestimmt, bei lockerem Trussrod müsste der Hals auf alle Fälle krumm wie ne Banane sein. Weil er, wie gesagt, sogar OHNE Saiten, also ohne Saitenzug, krumm sein sollte.

    Bei lockerem Trussrod Saitenschnarren, das deutet auf nen verzogenen Hals hin, der zu grade ist.

    Voraussetzung ist, dass alles andere stimmt. Saitenschnarren kann ja auch andere Ursachen haben.

    Obs am Hals liegt, kannste ja messen, wenn du die E-Saite im ersten und letzten Bund gleichzeitig runterdrückst und dann guckst, ob am 8. Bund noch Luft ist. Wenn da ca 0,5 mm Luft +- 0,2mm ist, dann ist der Hals krumm genug, und das Schnarren kommt woanders her.

    Falls der Trusrod wider Erwarten ein Biflex ist, kann es helfen, die Schraube über den lockersten Punlt hinweg weiterzudrehen. Dann zieht sie sich nämlich wieder an, in die andere Richtung. Und krümmt den Hals aktiv.
     
  8. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 27.09.05   #8
    Also habe jetzt Saiten runter. Schraube ist GANZ runter geschraubt. Das ist nämlich dämlich nur ne außen Imbus Mutter.

    So und der Hals hat einen Back Bow. Befor wir hier irgendwas mit Krumm durcheinander werfen. Krumm ist er. Nur nicht so wie er soll. ( Er biegt sich nach hinten/zu mir) :p

    habe jetzt Bilder gemacht:

    http://mitglied.lycos.de/dadaurka666/DSC01950.JPG
    http://mitglied.lycos.de/dadaurka666/DSC01952.JPG
    http://mitglied.lycos.de/dadaurka666/DSC01953.JPG
    http://mitglied.lycos.de/dadaurka666/DSC01954.JPG

    Hoffentlich kann man was erkennen.

    @Ray: Was ist ein Biflex? :confused:
     
  9. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 27.09.05   #9
    Dann is was faul...

    Der Grundzustand eines Halses ist normalerweise eine deutliches Up bow. Da das durch die Saiten noch verstärkt wird, kann der Hals durch den Trussrod grade gestellt werden.

    Ist der Hals aus irgendnem Grund auch bei lockerer Schraube zu grade oder gar backbowig, hilft nur noch der Saitenzug alleine. Reicht das auch nicht, müssen stärkere Saiten her.

    Wenn die Optik nicht täuscht, sieht das schon etwas backbowig aus. Ich nehm an, wenn du ein Lineal auf die Bünde legst, steht das an den Rändern in der Luft....

    V.a. auf den unteren Bünden scheint ne starke Krümmung nach hinten vorzuliegen...

    Bild von der Seite wäre aber sinnvoller.

    Ein Trussrod, der den Hals nicht nur grade machen kann, sondern auch krummer. Ein Mono kann den Hals nur grade machen.

    Oder, um den Bow-Wortschatz zu verwenden: der Biflex ist einer, der aktiv nen backbow und upbow erzeugen kann. Der Mono kann nur backbows. (reicht in der Regel auch, da der Hals wie gesagt nen up-bow haben sollte und die Saiten ihr übriges tun)

    Sollte dein Hals so verzogen sein, dass auch mit Saiten kein leichter upbow zu erreichen ist, ist das shit. da hilft nur der Gitarrenbauer. Oder die "Hausmittelchen", 14er-Saiten draufspannen, nen Ton höher stimmen, liegenlassen :D

    Aber ich würde da eher den Fachmann fragen. Die können so ein Teil evtl. einspannen und mit heissem Dampf behandeln etc.pp.
     
  10. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 27.09.05   #10
    Erstmal Danke Ray.

    Ich werde erstmal Hausmittelchen ausprobieren.

    Trem blockieren und auf e Stimmen und einfach mal liegen lassen.

    Wie gesagt, auf C# ist es ja spielbar also der Hals ist fast gerade. Mit ner höheren Saitenlage gut bespielbar.
     
  11. Meister Kinder-kontinent

    Meister Kinder-kontinent Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    20.07.16
    Beiträge:
    384
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    153
    Erstellt: 28.09.05   #11
    Kann sein, dass ich irgendwas überlesen hab, und mit der "Up Bow" Problematik hat es auch nichts zu tun, aber: Wie zum Geier willst du denn bei C#-Tuning mit 10-46er Saiten spielen können, ohne dass es schnarrt?! :confused:
    Das sind drei Halbtöne runter, das macht einiges an Spannung aus. Also mach mal nen Satz 12-54 oder 56 drauf, dann sollte das schnarren zumindest weg sein (wenn der Hals dann stimmt)..
    Viel Glück !
     
  12. DaDaUrKa

    DaDaUrKa Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.04.05
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.496
    Ort:
    Worms
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    684
    Erstellt: 28.09.05   #12
    Ich hab auf meiner Viper 0.54er drauf (Zakk wylde GHS Boomers ohne 60er) und auf B gestimmt.
    Der Hals von der Viper ist einfach super verarbeitet und genau richtig gekrümmt und da schnarrt nichts.

    C# Tuning sollte gerade so an der Grenze sein, aber ich werde wenn cih sie wieder zusammengebaut habe mal auf e Stimmen mit blockiertem FR. Dann schau mer mal wie es aussieht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping