Halsschmerzen

von $imon, 23.07.05.

  1. $imon

    $imon Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    23.01.13
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.07.05   #1
    Hallo...

    ...ich habe eine alte Cimar Les Paul Kopie aus den 70ern. ICh finde sie sehr geil obwohl es nur ne billige Kopie mit verschraubten Hals ist. Sie hat irgendwie nen ganz eigenen Klang. Sehr undefinierbar. Leider hat sie mal mein Cousin mitten im SChlaf bei mir umgetreten (sie stand im Gitarrenständer;keine Ahnung wie sie da rausgefallen ist). Jedenfalls ist der Headstock abgebrochen. Die Vericherung (Haftpflichtversicherung) zahlte auch für das Unglück. Von dem Geld kaufte ich mir ne Tele. Jetzt habe ich zu Hause ne halbe Les Paul rumliegen und es wäre ja zu schade, dass ich sie nicht mehr reparieren würde. ICh habe mich nach einem neueen Hals umgeschaut. Ich musste feststellen, dass ein neuer Hals ungefähr so viel kostet, wie ich damals für die Gitarre bei Ebay ausgegeben habe. Ich bin auch nur ein armer Schüler und kann mir nicht immer neue teure Teile leisten. ICh habe bereits angefangen den alten Hals zu reparieren. Er war mir einfach zu gut (vom Profil und so) das ich ihn hätte wegschmeissen können. ICh habe den Headstock mit Holzleim wieder an den Hals angebracht. Um den Hals zusätzlich zu stabilisieren will ich den hals noch an der Bruchstelle verschrauben. Das müsste ganz gut gehen, denn ich würde die Schrauben unter der Abdeckplatte vom Headstock neben der Halsschraube anbringen. Die Schrauben würde man nicht mehr sehen. Leider ist es kein ganz sauberer Bruch. Es fehlen noch ein paar Holzreste am Hals. Jetzt kann ich sie nicht spielen, denn sonst würde ich mir in die Finger schneiden. Das wollte ich ausspachteln mit Holzspachtel. Dann würde es aber nicht mehr so gut aussehen, wegen dem Lack. Ich will dann den Lack vom Hals abmachen und komplett neu lackieren, dait das auch gut aussieht.
    Könnte ich das alles selbst (und mit meinem Vater) machen? Sind meine Ideen realisierbar? ICh weiss zwar das jetzt kein überragendese Ergebniss rauskommen wird, aber ich habe mich dann wenigstens etwas mehr mit der Materie auseinadergesetzt.
    Wie kann ich denn am besten den Lack entfernen? mIt Schmörgelpapier? Und was für ein Lack muss ich dann später wieder auftragen?

    MfG
     
  2. f0rce

    f0rce Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.04
    Zuletzt hier:
    29.06.16
    Beiträge:
    517
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    262
    Erstellt: 23.07.05   #2
    also verschrauben... das hört sich schon ziemlich böse an.

    abschmirgeln geht am besten mit nem mittel-grobfeinen (so grob das der lack halt abgeht, so fein das das holz nicht leidet) papier. nur wie du dann da was schrauben willst versteh ich nicht so ganz... aber wenn dann musst du die schrauben absenken sonst wird das nix mit "spielen" (wobei das spielen eh ziemlich scheisse wird weil der hals wohl ne fiese biegung haben wird und vll beim ersten stimmen wieder reisst)

    am besten zeigste ma bilder von dem opfer.
    notfalls bei ebay nach nem hals gucken
     
  3. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 23.07.05   #3
    so aus erfahrung. wenn das kein sauberer bruch ist, wird das eine sehr haarige angelegenheit.
    ich persönlich habe von holz keine ahnung, welcher leim was kann, welche spachtelarbeiten wie auszuführen sind und so weiter. wenn du und dein vater mehr so hobby-bastler wie ich auch seid, sehe ich da auch schwarz.

    ich hab schon so einigem den kopf angebrochen und musste immer auf professionelle hilfe zurückgreifen. es muss ja kein gitarrenbauer sein, es reicht ein guter tischler oder antik-restaurator. wennde dem dein leid klagst, die versicherung und die neue gitarre vielleicht grade nicht erwähnst, macht der das vielleicht fürn paar euros.

    ich denke aber leider es geht nicht, hauptsächlich wegen zwei kriterien:

    - die kräfte, die auf so einen kopf wirken. da zieht eniges dran, damit wird uhu nicht fertig.

    - die präzision die du haben musst. wenn du da wie wild schrauben reindonnerst, verschiebt sich der kopf und du kannst stimmen oder stimmung halten vergessen.
    da der bruch ja auch nicht sauber ist, musst du erstmal die richtige position überhaupt finden.

    das wirst du dir auch schon gedacht haben, ich wollts dir nochmal einfach verdeutlichen, warum ich glaube das du um einen neuen hals nicht rumkommen wirst. aber ganz genaues sagen nur fotos.

    kauf dir nen neuen hals, die cimars sind echt coole teile, ich hatte mal ne SG von denen, die haben ein weiterleben verdient.

    p.s. wetten, du brauchst nen neuen threadtitel!
     
  4. $imon

    $imon Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.11.04
    Zuletzt hier:
    23.01.13
    Beiträge:
    71
    Ort:
    Siegburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.07.05   #4
    Naja...ich will es erstmal selber versuchen. Das ist ja nicht der erste Halsbruch bei dieser Gitarre. Den ersten habe ich mit meinem Vater repariert. Aber da der Headstock nicht komplett abgebrochen. Der 2te Halsbruch hat nix mit dem ersten zu tun, da der Bruch an einer anderen Stelle ist und die Gitarre flach auf den "Rücken" gefallen ist.

    Ja die Cimars sind schon geile Kisten...und ja meine Gitarre will weiterleben. Sie hat es echt verdient. Dieser Klang .....WOOHAAA
     
Die Seite wird geladen...

mapping