Halsstab

von Studiopaula, 14.09.04.

  1. Studiopaula

    Studiopaula Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    3.02.05
    Beiträge:
    312
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.09.04   #1
    Ist es normal, daß der Halsstab einer Paula nach ca einer halben Umdrehung ein Stück leer, ohne Widerstand, läuft bevor er wieder beißt? Wieviel Umdrehungen hat das Gewinde normalerweise?
     
  2. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 14.09.04   #2
    Wenns ein double-action Truss Rod is (hab aber keine Ahnung was bei ner Paula drin ist) dann kanns schon sein, zumindest beim rausdrehen.
     
  3. MeatMuffin

    MeatMuffin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    22.06.06
    Beiträge:
    1.353
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    305
    Erstellt: 14.09.04   #3
    Normalerweise sollte man einen Halsstab am Tag höchstens eine viertel Drehung weit bewegen, damit sich das Holz an die neue Position gewöhnen kann.
     
  4. dogdaysunrise

    dogdaysunrise HCA - Gitarren HCA

    Im Board seit:
    21.09.03
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    2.829
    Ort:
    Kansas, USA
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.295
    Erstellt: 14.09.04   #4
    Soo vorsichtig muss man auch wieder nicht sein.
    Ne halbe Undrehung auf einmal hoechstens, dann einige Stunden warten.
    Am besten und wirklich absolut nichts kaputt machen kann man wenn man es wie MeatMuffin sagt macht.

    Gitarren und das Holz vertragen mehr als man immer denkt, weil sich viele immer so sorgen wegen Luftfeuchtigkeit/Temperaturschwankungen.
     
  5. Studiopaula

    Studiopaula Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    3.02.05
    Beiträge:
    312
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.09.04   #5
    Danke für die Tips. Aber meine Frage beantworten die auch nicht.
    Ist es normal, daß ein gutes Stück lang kein Widerstand mehr zu spüren ist beim Drehen des Stabes?
    Gibson LP Studio
     
  6. jcklein

    jcklein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    15.03.10
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.04.06   #6
    n'abend!

    sorry, dass ich den alten thread wieder rauskram, aber ich wollt nicht unbedingt nen neuen aufmachen.

    ich hab heut das erste mal den halsstab meiner standard paula bewegt. ungefähr ne achtel drehung/45° gegen den uhrzeigersinn (entspannung). direkt bei der ersten bewegung war unter den ersten beiden bünden ein knarzendes geräusch zu hören. hat das was zu bedeuten oder kam es, weil es die erste bewegung dies truss rods war?

    und wo ich schon dabei bin. sind 0,2 mm abstand der tiefen e-saiten zu bund 7 beim drücken an bund 1 und 12 wirklich zu wenig für ne paula?

    schon mal danke für evtl. antworten.
     
  7. jcklein

    jcklein Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.03.06
    Zuletzt hier:
    15.03.10
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 03.04.06   #7
    so, für alle dies interessiert. das thema hat sich erledigt. war nach einem für meinen geschmack viel zu langen wochenende heut morgen bei ladenöffnung bei mp und hab des mal kontrollieren lassen. alles in ordnung. das knarzen wird wohl nur überschüssiger lack/leim gewesen sein, von dem es da an der truss rod mutter erstaunlich viel gibt...
     
Die Seite wird geladen...

mapping