Halsverkrümmung(?) Epiphone..was tun?

von Timbale, 17.06.08.

  1. Timbale

    Timbale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.570
    Erstellt: 17.06.08   #1
    hallöchen...

    es handelt sich um folschendes:
    Montag abend, 20.30, ich fange an meiner gitarre neue saiten aufzuziehen....
    NUR BLÖD das ich depp neicht daran denk dass das Fußballspiel bald anfängt! Also die gitarre mit lockeren Saiten aufm Bett liegen gelassen..schnell zur glotze :)
    Nach 3 Bier & einem 0:0 (Gomez der VOllpfosten :mad:) schnell aufs Klo..und AHH da liegt ja noch die gitarre schnell die unteren 3 saiten gewechselt :) und ab zum spiel :great:
    Nach dem Spiel (und weiteren Biers) ...morgen erste Stunde Mathe Arbeit..GEIL!:rock:
    Gitarre, mit 3 lockeren, aber aufgezogenen, hohen Saiten und 3 völlig entfernten Tiefen Saiten aufs Sofa verscheucht und unter die decke.
    Nach der Schule nach Hause gekommen am nächsten Tag..die restlichen Saiten aufgezogen und siehe da....SCHE***E...es scheppert und rumpelt an den unteren Bünden...hörst sich an wie mit ner Metallhand gemuted.
    Bin mir ziemlich sicher das der Hals krumm is. Wie bekomm ich das wieder hin? Was kostet das? Und lohnt es sich bei einer 200€ Epiphone ? :gruebel:

    Die Matherarbeit hab ich übrigens VOLL in den Sand gesetzt :D
    MfG
     
  2. rustbucket

    rustbucket Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.09.06
    Zuletzt hier:
    21.01.16
    Beiträge:
    476
    Ort:
    Rottenburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    742
    Erstellt: 17.06.08   #2
    Hast du bei dem neuen Satz eine andere Stärke als vorher gewählt? Möglicherweise "ziehen" die Saiten nicht mehr so stark am Hals. Hast du das Gefühl, an der Action deiner Gitarre hat sich was verändert? Liegen die Saiten flacher am Griffbrett?

    Du kannst versuchen, die Krümmung des Halses am Tuss-Rod wieder entsprechend herzustellen, da er - entgegen deiner Vermutung - wahrscheinlich eher zu gerade ist! Schau ihn dir doch einfach mal genau an!
     
  3. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 17.06.08   #3
    Mein Rat: Mach gar nix, geh in einen Gitarrenladen oder zu einem Gitarrenbauer in deiner Nähe und FRAG!!
     
  4. Timbale

    Timbale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.570
    Erstellt: 17.06.08   #4
    Vorher war en Satz 9 drauf (bis auf die e saite..10er)
    Diesmal waren die tiefen drei saiten 11er und die unteren 10er...
    es kommt mir so vor als ob die Saiten an den unteren Bünden viel zu tief liegen.
     
  5. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 17.06.08   #5
  6. schmendrick

    schmendrick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.07
    Zuletzt hier:
    3.12.16
    Beiträge:
    10.107
    Ort:
    Aue
    Zustimmungen:
    3.236
    Kekse:
    44.987
    Erstellt: 17.06.08   #6
    :confused::confused::confused::confused:
     
  7. LoneLobo

    LoneLobo Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    13.04.04
    Zuletzt hier:
    25.11.16
    Beiträge:
    8.457
    Ort:
    Österreich
    Zustimmungen:
    138
    Kekse:
    22.219
    Erstellt: 17.06.08   #7
    -> Technik-Forum!
    Das E-Gitarren-Forum ist für E-Gitarren da (Modelle, Kaufberatung usw)!
     
  8. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 18.06.08   #8
    Die Gitarre einfach so liegenzulassen macht nix, so werden die Hälse ja auch gelagert. Wenn du eine andere Saitensärke aufgezogen hast, warum auch immer so einen komischen Mischmasch, dann kann es sein dass der Hals sich verstellt. In den ersten Tagen ist es aber normal, dass die Saiten scheppern und das geht von selbst weg! Also erstmal keine Panik schieben. Lohnen tut sich das immer sowas einzustellen, weil man sonst nicht ordentlich spielen kann.
    Um festzustellen, ob der Hals gerade ist, Stell dir die Gitarre mal mit dem Korpus auf den Fuß und schau von der Kopfplatte den Hals entlang und vergleiche mit den zangsweise geraden Saiten! Und selbst wenn er keine mit dem Lineal gezogene Linie darstellt ist es kein Beinbruch, erst wenn er aussieht, wie ne Hängematte o.ä. würd ich mir Sorgen machen...
    Ich würd dir empfehlen, das beim nächsten Mal in einem Schwung durchzumachen, warum fängt man sowas auch sonst an und dann mal einen richtigen Satz zu kaufen und nicht einfach irgendwas zusammenzustückeln. Wenn vorher 009-er drauf waren, pack die wieder drauf oder aber 10-er, wenn sie dir zu dünn waren, aber keinen Mischmasch...bei 10-er müsstest du den Hals aber Wahrscheinlich auch einstellen...
     
  9. Slash 360

    Slash 360 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.08
    Zuletzt hier:
    6.10.13
    Beiträge:
    642
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    489
    Erstellt: 18.06.08   #9
    Wäre sicherlich von Vorteil wenn du sie zum Händler bringst.
    Normalerweise sollten die die Halskrümmung wieder einstellen können.
    ;)

    Mit viel Mut kannst du auf der Kopfplatte das Siegel abschrauben und dann ein Loch finden.Irgendwie ist in dem Loch ein Metalstab .
    Der ist für die Halskrümmung zuständig.
    Kannst du auch machen. Aber damit wäre ich vorsichtig und ich würde es lieber einen Fachmann machen lassen. ;)
     
  10. Timbale

    Timbale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.570
    Erstellt: 18.06.08   #10
    Jo Danke jungs.
    Die Saiten sind schon auf den reitern :)
    war en normaler Satz den mann so bekommen kann.
    klick
    der kerle meinte die soll ich nehmen wenn ich öfters ma drop tunings benutz ...was ich tue
     
  11. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 18.06.08   #11
    Naja eine Gitarre ist auch nicht aus Glas und solange man nicht mit roher Gewalt vorgeht, dann passiert da auch nichts. Gerade beim Halsstab kanns teuer werden, wenn man den durch zu ruckartige Bewegung zum Brechen bewegt...Wenn du es selbst machen wollen solltest -> Workshops gibts genug und mit etwas Geduld und Technikverständnis kannst du das auch selbst machen, wenn du Geld über hast, dann gibs in der Werkstatt ab, allerdings gibts da auch schonmal "Pappnasen" die dafür Geld nehmen, aber es auch nur verschlimmbessern...

    Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass man das schon selbst machen kann und sich das Geld sparen kann. Und auf Grund der Workshops liegt da auch keine Mangelinformation vor ;)
    Du solltest aber erstmal die von mir angesprochene Sichtprüfung machen, "Korpus auf den Fuss und von der Kopfplatte den Hals und Saiten entlang schauen und deren Parallelität vergleichen!" :great:

    Edit: Ach so meintest du das mit Mischsatz ;) Tjoa wenn du "öfter mal" Droptunings benutzt, dann ist das vllt auch nur bis zu einem bestimmten Punkt sagen wir mal so Drop C brauchbar, danach sollte es vllt eher ein 11-er Satz sein und durch das ständige Umstimmen, weiß ja nicht, wie du das handhabst, ist der Hals so oder so mehr unterschiedlichen Belastungen ausgelegt und müsste vllt öfter nachgestellt werden und da ist es ja angebracht es selbst zu können. Es sei denn du stimmst nur für 1 Lied um oder so...dann nicht so wirklich ;)
     
  12. Miles Smiles

    Miles Smiles Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.04.06
    Beiträge:
    8.456
    Ort:
    Behind The Sun
    Zustimmungen:
    1.471
    Kekse:
    59.796
    Erstellt: 18.06.08   #12
    Schon immer, oder mit dem neuen Satz erst?

    Auf jeden Fall gehört der Hals eingestellt und das macht man ganz einfach selbst, weil man es genauso können sollte, wie Saiten aufziehen. Nicht umsonst bekommt man den passenden Schlüssel mit der Gitarre mit.

    Lassen sollte man es aber, wenn man noch nie irgendwo herumgeschraubt hat und absolut keine Gefühl dafür hat, wieviel so eine Schraube aushält. In deinem Fall musst du sie aber lockern, also ist die Gefahr gering.

    Zum Reifenaufpumpen fährt man auch nicht in die KFZ-Werkstatt, aber genauso käme es mir vor, wegen der Halseinstellung zum Gitarrenmechaniker zu gehen.
     
  13. Timbale

    Timbale Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    5.07.16
    Beiträge:
    709
    Zustimmungen:
    52
    Kekse:
    2.570
    Erstellt: 18.06.08   #13
    :great:
    zur Parallelität: Nein ist nicht parallel..in der mitte des halses is weiter mehr abstand als beim rest :eek:..und an den unteren Bünden kleben die Saiten fast schon dran -.-
    werd mir ma ne person suchen die mir das justieren könnte :)
    danke nochmal

    mfg
     
  14. spa

    spa Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.05
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    6.757
    Ort:
    in einem Kaff
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    15.106
    Erstellt: 18.06.08   #14
    Naja das hört sich ja net so toll an, wenn es so schlimm ist, dass er in der Mitte "durchhängt" - dadurch, dass du jetzt noch dickere Saiten aufgezogen hast, wird sich das noch etwas verschlimmern...müsstest hier den Trussrod/Halsstab anziehen, also nach rechts drehen. :)
    Schau mal hier oder aber du lässt es eben machen, genug Infos haste ja jetzt ;)
     
  15. ReinGarNichts

    ReinGarNichts Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    237
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    211
    Erstellt: 19.06.08   #15
    Halsstab nachstellen ist keine kritische OP, wenn man ein wenig vorsichtig ist.
    Grundsätzlich verziehen die Hälse sich immer leicht, wenn man andere Saitenstärken aufzieht .
    In der Regel muss man bei dickeren Saiten nachspannen und bei dünneren den Halsstab etwas lösen.
    Logisch:
    Dickere Saiten = Mehr Saitenzug = Mehr Halsspannung wird benötigt.
    Dünnere Saiten = Weniger Saitenzug = weniger Halsspannung wird benötigt.

    Wenn man seine Gitarre ein paar Stunden ohne Saiten liegen lässt, passierst ersteinmal garnichts.
    MÖGLICHERWEISE geht der Hals ein wenig in seine Ursprungsstellung zurück. Sobald man aber eine Zeit lang gestimmte Saiten(selbe Stärke wie vorher) drauf hatte, dürfte dann nichts mehr schnarren.
     
Die Seite wird geladen...

mapping