Halte ich meine Griffhand falsch?

von _-Alex-_, 26.01.08.

  1. _-Alex-_

    _-Alex-_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.01.08   #1
    Hi,
    ich habe letztens einen Thread hier gefunden, wo etwas über die Haltung der Greifhand stand. Leider hab ich ihn nicht mehr gefunden.
    Aber ich habe mal eine Frage zu meiner Haltung, ist die falsch?
    Ich habe mir als ich angefangen habe zu spielen, wir a weng was abgeschaut. Und darum bin ich zu dieser Haltung gelangt:
    [​IMG]
    Also ich halte meine Finger leicht schräg und der Daumen so oben. In etwa wie in dem Bild, kann ja noch eins nachreichen oder so.
    Naja komm damit ganz gut zurecht. Aber in diesem Thread konnte ich mich erinnern, war die Haltung anders. Mit gespreizten Fingern und so. Muss ich mich jetzt umgewöhnen, dass ich so eine Haltung in etwa habe:
    [​IMG]
    War jetzt eben kurz das Foto. Eig nochn weng gespreizter.

    Bisher habe ich es nru so gemacht, wenn der Abstand der Töne größer wurde. Auch beim Sweepen habe ich es mit "Methode1" bisher hinbekommen.

    Könnt ihr mir jetzt sagen was besser ist?

    MfG
     
  2. myalex

    myalex Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.06.07
    Zuletzt hier:
    26.08.14
    Beiträge:
    217
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    51
    Erstellt: 26.01.08   #2
    tät frei haus mal sagn so auf die Art "Erlaubt ist was gefällt"


    Wen du so gut zurecht kommst, dan passt das doch....


    ABer bin ja nurn kleiner Gitarrist... xD hier
     
  3. brinke

    brinke Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    273
    Ort:
    Wolfsburg
    Zustimmungen:
    88
    Kekse:
    2.885
    Erstellt: 26.01.08   #3
    "Erlaubt ist, was gefällt" ist nicht immer ideal ! Mit einer falschen Griff-/bzw. Spieltechnik kann man sich das Leben schwerer machen als es sein muss.
    Im Laufe der Jahrzehnte haben sich bestimmte Griff-/Spieltechniken durchgesetzt, die man sozusagen als "ideal" bezeichnen könnte und von fast jedem Gitarristen praktiziert werden, da sie im Allgemeinen die meisten Vorteile bieten in Sachen Ergonomie, Geschwindigkeit und sauberem Spielen.

    Hier ein Thread, der Dir weiterhelfen sollte:
    https://www.musiker-board.de/vb/tab...-greif-hand-kontakt-zum-hals.html#post1286597
     
  4. mrtnxyz

    mrtnxyz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.10.07
    Zuletzt hier:
    24.04.15
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Braunschweig
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    185
    Erstellt: 26.01.08   #4
    also ich persönlich würd sagen, mach es so wie du es am bequemsten findest und es dabei auch noch gut klingt. ich hab mein daumen auch über dem griffbrett bei den meisten griffen, während ein kollege von mir seinen daumen immer hinterm griffbrett hat. ich denke es ist geschmackssache. ich greif bei einigen sachen wie powerchords dann immer um^^
    kommt evtl auch auf die fingergröße an.
    solange es gut klingt und du klarkommst und dich wohlfühlst beim spielen ist doch wurst ;)
     
  5. Moshpit

    Moshpit Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.09.06
    Zuletzt hier:
    16.07.16
    Beiträge:
    948
    Zustimmungen:
    104
    Kekse:
    3.075
    Erstellt: 27.01.08   #5
    Du darfst die Haltung der Hand nicht isoliert betrachten weil diese ja das Ergebnis der gesamten Haltung ist. Wenn du die Gitarre auf Höhe der Kniescheibe hast und der Hals waagerecht liegt, KANN die Haltung der Hand nicht ideal sein. Du mußt bei dieser Haltung drei Gelenke bewegen, wenn du vom ersten zum letzten Bund willst: das Schultergelenk, den Ellenbogen und wie sich dein Handgelenk dabei verdreht möchte ich gar nicht wissen. Das kann nicht gut für dein Spiel sein. Soviel zum Thema "erlaubt ist was gefällt".

    Hälst du die Gitarre in Höhe des Bauchnabels und der Hals zeigt im 45 Grad Winkel nach oben, reicht es wenn sich dein Schultergelenk bewegt. Alle anderen Gelenke können in einer bequemen Haltung bleiben. So spielt es sich definitiv leichter und für den rechten Arm ist es nebenbei gesagt auch besser, wenn er nicht ganz durchgestreckt ist und du dein Handgelenk verbiegen mußt, um das Plektrum in eine einigermaßen passable Anschlagstellung zu bringen.

    Die Haltung auf Bild 2 ist besser, vorausgesetzt der Daumen (den man ja nicht sehen kann) steht zwischen Zeige- und Mittelfinger ungefähr auf der Mitte des Halses.
     
  6. _-Alex-_

    _-Alex-_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.01.08   #6
    Hm, okay danke schonmal.
    Also die Haltung auf Bild 2 benutzt ich wie gesagt nur bei großen Abständen oder wenn es tiefere Töne sind. Aber eig kann ich beide benutzen soweit es angenehm ist und die gitarre passend sitzt?

    mfG
     
  7. Blue Gator

    Blue Gator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.07.07
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    1.457
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    5.383
    Erstellt: 28.01.08   #7
    Wie schon gesagt wurde: Es kommt immer auf das Gesamtbild an. Es kommt auch darauf an, WAS du spielst.

    Ich habe das in letzter Zeit an mir selbst gemerkt. Ich arbeite gerade unter anderem daran, mein schnelles Legato-Spiel (also Hammer-ons und Pull-offs bis zum Abwinken...) zu verbessern. Da muss ich eine Haltung ähnlich Bild 2 einnehmen, weil ich es sonst schlichtweg nicht hinkriege.

    Sowas merkt man aber. Genauso wie man merkt, dass man in anderen Situationen zumindest einen Finger eher flach haben sollte, um nicht benötigte Saiten abzudämpfen.

    Deshalb: Pass' einfach deine Haltung den spieltechnischnen Erfordernissen an. Ich halte nix davon, zu sagen "Du musst aber immer so oder so spielen." Zum einen sind wir Gitarristen alle individuell verschieden. Zum anderen erforden unterschiedliche musikalische Ziele eben unterschiedliche Haltungen. Somit spricht nix gegen Daumen oben am Hals, wenn man es auch anders kann und wenn man weiß, wann man es anders machen muss.
     
  8. Hans_3

    Hans_3 High Competence Award HCA

    Im Board seit:
    09.11.03
    Beiträge:
    16.149
    Zustimmungen:
    1.124
    Kekse:
    49.622
    Erstellt: 28.01.08   #8
    Das unterstreiche ich mal ganz dick. Es gibt Sachen, die sich nur mit Haltung X spielen lassen und nicht mit Haltung Y - und umgekehrt. Die Ansprüche an das heutige E-Gitarrenspiel sind viel zu vielfältig, um sie nur mit einer einzigen "richtigen" Handhaltung bedienen zu können. Was andererseits aber auch heißt: Da es die allein richtige Haltung nicht gibt, müssen alle Haltungen auch im flexiblen Wechsel geübt werden.
     
  9. bluesriot

    bluesriot Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Utopia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    423
    Erstellt: 28.01.08   #9
    ich habe auch die haltung wie im ersten bild, also dass mein daumen übers griffbrett hängt, und mir wurde mal gesagt, dass man mit der haltung nicht so flexibel ist also nicht so schnell die lage wechseln kann oder aus der lage in der man grad ist einen ton aus einer anderen lage zu spielen. ich vwesuche meine handhaltung auch so umzustellen wie in bild 1 abbgebildet.
    Aber Jimi Hendrix z.B. hat auch mit dem daumen überm griffbrett gespielt und dass dann genutzt und mit dem daumen zu greifen. also denke ich dass man nur klarkommen muss mit der technik die man hält.
     
  10. _-Alex-_

    _-Alex-_ Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.01.07
    Zuletzt hier:
    30.11.13
    Beiträge:
    22
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.01.08   #10
    Gutes Argument ;D.
    Ich hab mir die Haltung ja auch nur von DVD´s udn so abgeschaut, und ich hab halt gedacht, wenn die das so machen, kann es nicht falsch sein.
    Ich selbst finde, dass der Lagenwechsel auf mit der Mathode von Bild 1 super klappt finde is iwie einfach nur Gewöhnungssache diesbezüglich.

    Bei Hammer-Ons und Pull-Offs auf hohen Saiten, finde ich selbst auch Haltung 1 besser, jedoch wird es mti der finde ich schwer wenn, auf der E oder A Saite damit weiter geht^^. Weiß ja nicht ob du überall die Methode 2 machst bei deinen Hammer.Ons und Pull-Offs @ Blue Gator.

    Oftmals wechsel ich einfach schnell die Haltung, wenn ich es für eine bestimmte Passage brauche...
     
  11. bluesriot

    bluesriot Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.07
    Zuletzt hier:
    28.09.09
    Beiträge:
    374
    Ort:
    Utopia
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    423
    Erstellt: 29.01.08   #11
    und barre griffe gehen bei mir nur in der haltung des zweiten bildes
     
Die Seite wird geladen...

mapping