Haltung der Greifhand (Handgelenk,kein Daumen ;) )

von fab_ian, 30.03.05.

  1. fab_ian

    fab_ian Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    2.04.06
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Hessen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #1
    Hi,

    folgendes Problem: Ich spiel seit Anfang März und hab auch Unterricht,allerdings nicht in den Ferien. Jetzt ist mir schon öfters auf Bildern aufgefallen,dass viele Gitarristen die linke Hand krümmen. Ich hingegen halte mein Handgelenk gerade. Jetzt glaube ich zu wissen,wieso die das so machen,da ich auch schon mehrmals unabsichtlich Saiten abgedämpft habe,weil ich mit den Fingern dagegen gekommen bin. Nun wollte ich mal die gekrümmte Haltung ausprobieren. Erstmal schmerzt das Handgelenk bei dieser Haltung, auch verdreht sich dabei meine Schulter,so dass ich hier auch noch Schmerzen bekomme. Außerdem habe ich bei der gekrümmten Handgelenkhaltung keine richtige Kontrolle mehr über meine Finger, ich kann z.B. meinen Mittelfinger nicht mehr so frei und flexibel bewegen, als wenn ich die Hand gerade halte. Meine Finger sind viel unbeweglicher. Auch kann ich diese gekrümmte Haltung nicht ständig einhalten, denn meistens geht die Hand nach kurzer Zeit unbewusst wieder in die gerade Haltung zurück.

    Jetzt würde ich euch bitten,mir mal genau zu erklären welchen Vorteil das hat und wie stark ich das Handgelenk krümmen muss. Was ich aber am meisten interessiert, warum wird nirgendwo auf die Handgelenkkrümmung eingegangen? Mein Lehrer hat mir dazu nix gesagt und auch im Forum habe ich die Frage noch nirgends gefunden. Es gibt hunderte von Threads über die Daumenhaltung,aber die Haltung des Handegelnks scheint keinen zu interessieren, oder ist das so leicht und ich bin einfach nur zu blöd dafür?

    thx
     
  2. fummi

    fummi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.10.04
    Zuletzt hier:
    23.12.10
    Beiträge:
    240
    Ort:
    Langenfeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.03.05   #2
    Sollte das Gelenk nicht eigentlich auch gerade sein? Weil die Finger dann schneller/beweglicher sind?
    Aber etwas gekrümmt ist vllt. etwas lässiger, vorallem mit E-Gitarre im stehen. Und da vorallem, wenn man nicht aussehen will wien Geek ;)
     
  3. Howlin

    Howlin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.04
    Zuletzt hier:
    13.11.11
    Beiträge:
    88
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 30.03.05   #3
    Du spielst jetzt seit Anfang März? Mach Dir mal da keine Sorgen.
    Wichtig ist nur: Wenn’s schmerzt, aufhören! Das kann ganz schnell in einer Sehnenscheidenentzündung enden…
    Ganz easy rangehen und nichts erzwingen! Das kommt alles von ganz alleine!
    Spiel so, wie es am bequemsten ist. Die Finger müssen sich auch erstmal an die „neuen Aufgaben“ gewöhnen…
     
  4. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 30.03.05   #4
    Du machst das schon richtig, dass Handgelenk muss so gerade wie möglich sein, dass hat einen ganz einfachen Grund den man an nem kleinen Selbsttest zeigen kann:
    Streck deine Finger aus und lass das Handgelenk so gerade wie möglich, tu deine Finger jetzt einfach ganz 'unkontrolliert' hin und her bewegen, ohne ein bestimmtes Muster zu befolgen, einfach ausstrecken, einziehen, drehen usw.

    Jetzt drehst du dein Handgelenk so, dass deine Hand gegen Himmel zeigt und zwar so, das die Oberseite des Unterarms auch oben ist (quasi wie wenn du dan der Tastatur bist) und machst das Gleiche wie vorher.

    Das selbe Spiel mit nach unten gebogenem Handgelenk.

    Nochmal, diesmal aber das Handgelenk so weit du kannst nach links gedreht (deine Finger zeigen also von deinem Körper weg, die Hand bleibt dabei auf einer Linie mit deinem Unterarm), wieder Finger rumbewegen.

    Und weils so schön war machen wir es jetzt ein viertes Mal, diesmal das Handgelenk aber nach rechts.

    So, wann wars am Einfachsten und hat sich am Besten und "Geschmeidigsten" angefühlt? Wann war deine Hand richtig relaxt, wann nicht? Wenn du jetzt nicht irgendwie unnormal bist, wirst du wohl denken "Klar, als mein Handgelenk gerade war!", warum solltest du das dann beim Gitarre spielen anders machen?
    Das ganze liegt daran, dass deine Muskeln bei einem geraden Handgelenk sich nicht auch noch darauf konzentrieren müssen das Handgelenk in dieser Position zu halten, außerdem haben deine Finger in diesen extremen Positionen einen kleineren Bewegungsradius (ist wie mit dem Spagat, kann niemand ohne Übung hinbekommen). Außerdem werden deine Finger so am Besten durchbluten. Du siehst also, du machst da eigentlich nichts falsch, dass kann ich dir aber nicht zu 100% bestätigen, da ich ja nicht weist wie du sonst sitzt, dein Ellenbogen sollte auf jedenfall sehr locker sein und beide Arme (!) sollten so relaxt wie nur möglich sein!
    Schau dir hierzu mal diese paar (englischen) Seiten an:
    Sitzpositionen
    Stehpositionen
    Haltung der linken Hand
    Haltung der linken Hand 2

    Wie du siehst, dass Handgelenk ist immer gerade :)
    Mich würde echt mal interessieren, welche Gitarristen mit einem "gebogenen" Handgelenk spielen, wahrscheinlich kommt dir das nur so vor, wenn man z.B. ein Bending macht, sieht das teilweise so aus, ich empfehl dir einfach mal deinen Lerher darauf anzusprechen!
     
  5. Dark_Nero

    Dark_Nero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 31.03.05   #5
    Ich glaube, ich weiss, was fab_ian meint.

    Ich habe nämlich ähnliche Probleme.

    Greife ich locker und entspannt, weder die linke Schulter mit ins Spiel gebracht, noch das Handgelenk gekrümmt, dann muss die Beugung pracktisch aus den unteren Fingergelenken kommen.

    Soweit so gut, für ein paar Akkorde reicht das auch (für andere eben nicht)

    ABER, ich kann dann die Finger nicht mehr spreizen, sie wandern automatisch zur Mitte.

    Will ich nun eine weitere Spreizung der Finger erreichen, darf ich nicht mehr in den unteren Fingergelenken beugen , sondern muss es im Handgelenk machen.

    Zudem ist mein Handgelenk auch noch meistens nach links gekippt, so dass nach einer kurzen Weile schon Schmerzen auftreten und man sich häufiger wieder lockern muss.

    @MrFair
    Du beschreibst das so ausführlich und recht eindeutig. Ich glaube aber, das fab_ian ein ähnliches Prob hat, wie ich. Schau dir mal das erste Bild bei deinem "Haltung der linken Hand 2".
    Da sieht man sehr deutlich, wie das Handgelenk nach oben gebogen ist und im direkten Vergleich mit dem Bild darunter sieht man auch, dass die linke Schulter nach unten hängt.
    Ich bin eben nicht der Meinung, dass man in dieser Position einen kleineren Bewegungsradius hat (ich schätze mal du meinst die Spreizfähigkeit, da du mit einem Spagat vergleichst), sondern man nur in dieser Position seine Finger weit spreizen kann.

    Mir passiert es genauso, wie fab_ian, dass mein Handgelenk sich gegen diese "widernatürliche" Haltung wehrt und sich wieder gerade stellt. Nur dann ist es auch mit dem Spreizen vorbei.

    Entweder haben wir jetz vollkommen aneinander vorbeigeredet oder fab_ian und ich haben ein besonderes anatomisches Problem.

    Würde auch noch gerne andere Meinungen dazu hören.
     
  6. derspieler

    derspieler Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.05
    Zuletzt hier:
    4.09.09
    Beiträge:
    501
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    106
    Erstellt: 31.03.05   #6
    Leute....Leute.....
    Ausprobieren heißt die Devise!!!
    ;)
    Ich ´weiß echt nicht was ich von solchen threads halten soll......:screwy:
     
  7. MrFair

    MrFair Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.12.04
    Zuletzt hier:
    28.02.12
    Beiträge:
    703
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    817
    Erstellt: 31.03.05   #7
    @Dark Nero: Jo, hab auch grad bei dem Bild von meinem "Haltung der linken Hand 2" gesehen, dass er das Handgelenk krümmt, was aber meiner Meinung nach daran liegt, dass er auf der tiefen E-Saite in den oberen Bünden spielt, da komm ich auch nicht um eine kleine Krümmung drum rum. Das du die finger so weiter spreizen kannst ist ja eigentlich erstmal ganz natürlich, da du die Finger ja in eine bessere Position bringst, die aber eben sehr verkrampft ist, als Anfänger sind solche Spreizungen aus einer relativ relaxten Position natürlich sehr schwer (Anfangs kommt es einem ja sogar unmöglich vor über 2 Bünde zu greifen), aber dass kommt. Die ganze Bewegung deiner Finger sollte eigentlich aus den Fingergelenken kommen (also die Gelenke von der Hand bis zum letzten Stück deines Finger), nicht aus dem Handgelenk (außer bei Bendings und Vibratos, da muss die Bewegung aus dem Handgelenk kommen).

    Aber ich will ganz ehrlich zu dir sein, ich kann dir auch nur aus meiner Erfahrung das so sagen, du solltest meine Aussagen also nicht unbedingt für 100% nehmen. Evtl. ist es bei euch etwas anders, aber eine extreme Beugung des Handgelenks kann nicht gut sein.
    Wie gesagt, am Besten mal mit eurem Lehrer sprechen, der wird euch da wohl mehr helfen können als ich.
     
  8. Dark_Nero

    Dark_Nero Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.02.05
    Zuletzt hier:
    29.07.07
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    32
    Erstellt: 31.03.05   #8
    Ja, schon klar! Wollte nur sichergehen, dass nicht aneinander vorbeigeredet wird. Es geht nix ohne Übung, eigene Beobachtung und Ausprobieren.

    Aber wir sind doch hier im Anfängerthread.

    Und da sollte es schon gestattet sein, die Fragen zu stellen, die einen bedrücken.

    Ich habe mal gelernt, dass es keine dummen Fragen gibt, nur dumme Antworten.

    Und dumme Antworten werden auch mit Smilies nicht entkräftet.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  9. kezman

    kezman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.02.05
    Zuletzt hier:
    17.07.14
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    598
    Erstellt: 01.04.05   #9
    Ich stell die Frage einfach mal hier und nicht in einem Extra-Thread: Wenn ich Singlenotes spiele entsteht, wenn ich eine Saite nicht mehr greife imer ein lauter Ton, durch den alles nur noch beschissen klingt ( das Selbe wie wenn man die Hand kurz auf die Saite legt und dann wegzieht) ! Muss ich die Saiten tiefer einstellen oder liegt´s an meiner Technik???
     
  10. muzziker

    muzziker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    26.02.11
    Beiträge:
    173
    Ort:
    leipzig
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    142
    Erstellt: 01.04.05   #10
    was du beschreibst nennt sich hammer on bzw. pull off und wird in ca. 99% aller songs/solos gezielt eingesetzt... du setzt deinen finger nicht im (übertrieben gesagt) neunzig-grad-winkel ab, sondern reißt mit deinen fingern beim wegziehen an der saite (pull off) bzw. legst die finger zu kraftvoll auf die saiten drauf (hammer on). wenn du es unbewusst machst - einfach nicht ganz so viel kraft drauf, sondern locker und entspannt. aber das kommt mit der zeit.
     
  11. mabol

    mabol Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.08.08
    Zuletzt hier:
    7.04.14
    Beiträge:
    138
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    452
    Erstellt: 03.01.11   #11
    Hallo,

    ich krame mal diesen alten Thread raus, weil meine Frage genau hier hinpasst.

    Ich spiele Gitarre so nebenbei und habe mir das auch weitgehend selber beigebracht. "Es gibt keine falsche Technik" hin oder her: auf jedem anderen Instrument wäre ich in den 6 Jahren, in denen ich die Gitarre nun habe, deutlich besser - und ich vermute, es liegt an meiner Spieltechnik.

    Habe mir im Musikerboard schon sämtliche Threads zu dem Thema durchgelesen, habe nun aber ein Problem (s.Bild14):
    ich habe meinen Daumen schon seit einiger Zeit hinter dem Griffbrett. Daumen auf der Höhe des Mittelfingers, jo. Aber durch diese Haltung ist mein Handgelenk ca. 80° gebeugt.. ich habe mir das angewöhnt, aber das ist eine absolute Zwangshaltung.
    Habe mal ein bisschen rumprobiert und habe das Handgelenk nun mal gerade gemacht. Dabei liegt dann aber entweder der komplette Daumen auf der Halsrückseite auf (s.Bild 15), oder er ragt (wie ein Normalenvektor auf der Griffbrett-Ebene) zur Hälfte übers Griffbrett raus. Auch bei diesen Haltungen, die im Handgelenk total entspannt sind und auch keine Krümmung des Gelenkes nach sich ziehen, kann ich nicht ordentlich spielen, weil dann ja ein 90°-Winkel zwischen Daumen und Zeigefinger ist: dann komme ich mit meinem Zeigefinger garnicht mehr auf die E-Saite.

    Was mache ich falsch?

    LG
     

    Anhänge:

  12. Anonymeee

    Anonymeee Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.12.10
    Zuletzt hier:
    1.08.13
    Beiträge:
    238
    Zustimmungen:
    20
    Kekse:
    339
    Erstellt: 03.01.11   #12
    Es gibt ja glaub ich diese klassische und moderne Form. Also Hendrix z.B. spielt einige Noten auf der dicken E-Saite mit dem Daumen. Probier das mal aus. Das wäre dann ca. die moderne Form. Und da ist es auch relativ normal wenn man seine Finger nicht weit nach rechts spreitzen kann. Und ansonsten, mit dem Daumen ungefähr mittig auf der Rückseite des Halses, wäre dann eher klassische Form. Den Daumen beim spielen so nach links tun wie im ersten Bild würde ich nicht, und das Handgelenk im 90° Winkel gebeugt würde ich vlt auch nicht. Wahrscheinlich ist es so, wo du am komfortablen spielst garnichtmal so falsch. :great:
     
  13. mario1988

    mario1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.13
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    440
    Erstellt: 04.01.11   #13
    2. Bild ist doch absolut in Ordnung so! Das Handgelenk muss nicht absolut gerade sein; wie soll das denn genau gehen? Du musst schon um das Griffbrett "herumgreifen", also das Handgelenk zumindestens ein wenig einknicken.

    Achte lediglich darauf, dass du entspannt spielst, ohne deine Greifhand zu verkrampfen. Wenn du das kannst, machst du alles richtig!
    Dir kann niemand sagen, wie du das jetzt genau zu handhaben hast. Manche greifen gerne mit dem Daumen ums Griffbrett um die E-Saite abzudämpfen, ich dämpfe die lieber bei Powerchords mit der Fingerkuppe oder mit dem Mittelfinger ab. Das ist einfach geschmackssache und vor allen Dingen abhängig von den Proportionen deiner Hände und Finger.
     
  14. SaitenSchlitzer

    SaitenSchlitzer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.02.10
    Zuletzt hier:
    7.02.16
    Beiträge:
    435
    Zustimmungen:
    18
    Kekse:
    639
    Erstellt: 04.01.11   #14
    Hi,

    grundsätzlich musst du wissen,wie du besser klar kommst,solange keine medizinischen Schäden bzw.Symptome spürbar sind.Ich weiss ja nicht,welche Stilrichtung du spielst,aber m.E. ist die klassische Variante die ideale Haltung.Ich hab nen kleinen Hocker,auf den ich meinen linken Fuss stelle,und die Gitarre schaut schräg nach oben links.Also so wie auf dem ersten Bild.Und ich komme besser klar als früher,als ich einfach nur irgendwie spielte.
    Ein schräges Handgelenk verursacht bei mir auch Schmerzen und ich kann so auch gar nicht spielen.

    http://www.youtube.com/watch?v=476vNb6thyM

    http://www.youtube.com/watch?v=_4bLerJddlM&feature=related

    http://www.youtube.com/watch?v=49fq-FFccjY&fmt=18

    http://www.youtube.com/watch?v=Syo79ACnyNU

    http://www.youtube.com/watch?v=V4Dy37bBIW4&feature=related&fmt=18 (das mit dem Kopf würde ich aber nicht machen)

    Es kommt auch darauf an,ob du stehst oder sitzt,und ob du die höheren oder tieferen Saiten spielst.Ein wenig muss man natürlich das Handgelenk immer biegen,wenn man an die tiefen Saiten ran will und nicht gerade Finger wie Buckethead hat.

    Und ganz besonders @ mabol: Geh's langsam an,du musst dich daran gewöhnen,und das braucht Zeit.Irgendwann wird's schon klappen.Aber das mit dem Daumen ganz nach links würde ich wirklich lassen,wenn er ein wenig nach links schaut,ist das verkraftbar.
     
  15. mario1988

    mario1988 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.08
    Zuletzt hier:
    10.10.13
    Beiträge:
    199
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    440
    Erstellt: 04.01.11   #15
    Das mit dem abknicken nach links kommt ganz drauf an, ob man einzelne Saiten greift oder Chords. Probier es mal aus, beim Spielen von Singlenotes den Daumen so ähnlich wie in Bild 1 zu halten, wie gesagt nur nicht so extrem. Aber du wirst merken - zumindestens gehts mir da so - dass die Hand dann entspannter ist. Ansonsten wie gesagt, je nachdem wie es angenehmer ist.
     
  16. parlando

    parlando Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.02.10
    Zuletzt hier:
    14.10.16
    Beiträge:
    117
    Ort:
    Unterfranken
    Zustimmungen:
    17
    Kekse:
    306
    Erstellt: 04.01.11   #16
Die Seite wird geladen...

mapping