Hammer Amp oder Hammer Gitte

von hbk-05, 24.04.08.

  1. hbk-05

    hbk-05 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.06.07
    Zuletzt hier:
    23.10.10
    Beiträge:
    273
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #1
    hi,

    Ich würde gerne wissen ob es besser ist eine guten Amp (1600€-2600€) und eine mittlere Gitarre (300€-450€) zu haben, oder lieber einen mittleren Amp (400€-550€) und eine gute Gitarre (1200€-2000€).

    Vielen Dank schon im voraus für die antworten.

    l.g.
    H
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 24.04.08   #2
    Gitarre geht vor, absolut. Die kannst dann notfalls auch an fremde Amps anschließen. Aber ohne eine gute Gitarre bringt Dir auch der beste Amp nicht viel.

    Wie wäre es mit einer gitarre so um die 1000€ und einem Amp auch um die 1000€? Da kannst Dir dann beides leisten, Gitarren und Amps um 1000€ sind schon absolut amtlich.

    Und dann kannst natürlich auch gebrauchte Sachen kaufen, dann reicht schon die Hälfte der Kohle :) Ich habe z.B. meinen alten Amp (ein Sahnestück von Lee Jackson, Crate Stealth) für knapp 400€ in der Bucht verhökert, solche Angebote gibt es öfter mal.
     
  3. RG-Jule

    RG-Jule Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.05.07
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Dresden
    Zustimmungen:
    9
    Kekse:
    5.549
    Erstellt: 24.04.08   #3
    Bitte berichtigt mich, wenn ich falsch liege, aber in diesen Preisklassen ist das denke ich Geschmackssache.

    Bei vielen, die eine Billigklampfe und einen Billig-Amp haben, kommt ja die Frage auf, ob sie zuerst in einen besseren Amp oder lieber in eine bessere Gitarre investieren sollen. In solchen Fällen wird meist ein neuer Amp empfohlen, da dieser aus einer schlechten Gitarre vielleicht auch noch was Gutes rauszaubern kann ;) (seidenn, die Gitarre ist so unbespielbar, dass wohl erst eine neue Gitarre sinnvoll wäre).
    In deinem Fall jedoch handelt es sich jeweils um echt gutes Equiptment. Man kann für um die 600€ sowohl sehr gute Gitarren als auch sehr gute Verstärker finden. Von daher hilft da eigentlich nur antesten und gucken, was am besten miteinander harmoniert.

    Es kommt natürlich auch ein wenig darauf an, wofür du dieses Equip dann verwenden willst. Für zu Hause ist ein 2000€-Amp mMn nicht nötig, in einer Band und bei Gigs sieht das schonwieder ganz anders aus.

    Wie ich das so sehe, stehen dir etwa 3000€ zur Verfügung? Wenn du das wirklich alles ausgeben willst, wäre vielleicht auch eine Möglichkeit, das Ganze durch 2 zu teilen und 1500€ für die Gitarre und 1500€ für den Amp auszugeben. Damit hast du dann sowohl eine sehr gute Gitarre als auch einen sehr guten Amp :great:.

    Und zum Schluss nur noch ein kleiner Tipp am Rande: Imho sollte man nicht mit der Einstellung "Ich kaufe mir jetzt eine 1000€-Gitarre" in den Laden gehen. Nicht immer macht die teuerste Gitarre am glücklichsten ;). Man kann durchaus für 500€ ein Instrument finden, was einem einfach viel besser liegt und vom Klang her überzeugender ist, als eine 1000€-Gitarre. Und genauso siehts beim Amp aus.

    Meine Meinung ;)
     
  4. Thundersnook

    Thundersnook Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.06.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    3.351
    Ort:
    Leipzig!
    Zustimmungen:
    393
    Kekse:
    34.604
    Erstellt: 24.04.08   #4
    Andererseits klingt ne 2000 Euronen Keule an einem 50 Euronen Amp bestimmt auch nich sonderlich toll ... wohingegen eine 100 Euro Klampfe an einem 2000 Euro Stack mit sicherheit ordentlich Druck macht :D:D

    Da es hier allerdings von vorn herein schon um mittlere bis obere Preisklassen geht, ist das mit dem Amp nich so drastisch ;)

    Aber ich stimm _xxx_ trotzdem zu, dass die GItarre wichtiger ist. Man spielt schliesslich mit ihr und nicht mit dem Amp ;) und wenn man auf einer Gitarre gar nicht richtig spielen kann nuetzt auch der beste Amp nichts ;) ... und der 50-50 Tip + Flohmarkt klingt fuer mich auch am Besten :great:
     
  5. Seppo666

    Seppo666 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.01.06
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    1.171
    Ort:
    hinterm Kartoffelacker links
    Zustimmungen:
    80
    Kekse:
    4.339
    Erstellt: 24.04.08   #5
    Eigentlich sollte man, wenn man nicht gerade im Lotto gewonnen hat und eh nicht weiß wohin mit der Kohle, bei solchen angepeilten Investitionen schon wissen was man will.

    Ich werde das Gefühl nicht los, dass diese Frage nicht ganz ernst gemeint ist.

    Mal Butter bei die Fische: Wer gibt 2600 Euro für eine Gitarre aus und weiß nicht genau wo seine persönlichen Prioritäten liegen??? :screwy:

    Und vor allem: wer begnügt sich dann mit einem 450 Euro-Amp?? :screwy:

    Viele hier im Board, und da schließe ich mich mit ein, haben viele (sparsame)Jahre, Probestunden im Fachgeschäft, plattgedrückte Nasen an Schaufenstern und TV-Bildschirmen (wenn SRV oder Yngwie wieder irrwitziges Zeug fiedeln) und Testkäufe hinter sich, um zu erfahren, was einem am besten liegt. Dass man sich das nicht gleich alles auf einmal leisten kann, steht auf einem anderen Blatt.

    Solche Fragen unter Angabe derartiger Preisvorstellungen sind ein Hohn auf alle, die lange und angestrengt nach ihrem Equipment und Soundwunsch gesucht haben und ggf. noch danach suchen. Mich persönlich verärgern solche Anfragen, da sie auch nicht wirklich zu einem Ergebnis führen.
    Schon in den ersten Beiträgen löst sich eine derart kontroverse Stimmung aus, dass es absehbar ist, dass dieser Thread ein reiner OT wird...

    ...mein Beitrag zählt ja im Grunde schon dazu...

    Die Frage, ob die Gitarre wichtiger ist als der Amp, macht für mich genauso viel Sinn wie die Frage mit der Henne und dem Ei.
    Musiker sind keine Kaufleute oder Automaten. Da gefällt in der Regel erstmal das, was aus den Fingern kommt und nicht was auf der Kopfplatte bzw. der Control Plate steht.

    Nach oben ist ja in Sachen Equipment immer Luft...selten ist der erste Amp der Letzte. Gilt für die Gitarre analog.
     
  6. Rosenfrfeund

    Rosenfrfeund Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.01.08
    Zuletzt hier:
    20.01.10
    Beiträge:
    442
    Ort:
    Westmünsterland
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    2.029
    Erstellt: 24.04.08   #6
    Ich verstehe den Fragestelle auch nicht. Ihm kommts wohl nur drauf an die Kohle auszugeben um evtl. mit irgendeinem Produktnamen anzugeben.
    Ich bin neulich in einen Laden, hab gesaagt, was ich suche (Gitte) und dann mit verbundenen Augen angespielt . War die Preisklasse 500 bis 4000 Euro. Da ich weder vom Namen, noch vom Aussehen beeinflußt war (war ja blind) war ich hinterher erstaunt. dass mit die 500 Euro Gitte klanglich und vom Gefühl her am Besten gefallen hat.
    OK, damit kann man natürlich nicht protzen.
    Wer das will, der soll mal richtig Kohle fehlinvestieren.
    Rosenfrfeun d
     
  7. MeriadocTuk

    MeriadocTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    6.03.13
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Korntal-Münchingen, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    889
    Erstellt: 24.04.08   #7
    Ich würde dir raten,
    das Geld ungefähr gleichmäßig zu verteilen,
    da bekommst du bei beidem was richtig brauchbares,
    also Gitarren um die 1000€ taugen in den meisten Fällen,
    und Amps ebenso.
    Nur wenn ich eine Anschaffung mit solchen Summen machen würde,
    wüsste ich genau was ich wollte,
    schließlich kauft man für 2000€ nicht ein Eis am Stil,
    dass man wegschmeißt,
    wenn s nicht schmeckt!

    Gruß
    Jonathan
     
  8. Punka

    Punka Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.08.06
    Zuletzt hier:
    22.09.16
    Beiträge:
    3.115
    Ort:
    Bielefeld
    Zustimmungen:
    44
    Kekse:
    3.486
    Erstellt: 24.04.08   #8
    GItarre, das ist erstmal wichtig.
     
  9. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 24.04.08   #9
    Hi Leute,
    ich kenn mich jetz nich so aus aber eins weiß ich ganz sicher,
    du kannst ne noch so gute gitarre haben (was natürlich was geiles is),
    aber wenn du en sau schlechten billigen Amp (also von verarbeitung etc. gibt auch gute billige amps, weil teuer ist nicht = gut)bringt dir die beste Gitarre nichts,
    weil der Amp das nich verarbeiten kann,
    und ich gebe LP-Jule recht, geh antesten und dann wie _xxx_ gesagt hat geh in den Flohmarkt und halte ausschau nach deinem AMp bzw deiner Gitarre.
    Außerdem bringt dir ne teure Gitarre nichts wenn dir sie nicht liegt,
    es gibt auch genug Leute die mit ner LP nix anfangen können.
    Ein letzteres noch:''Es gibt sehr Sympathische Verkaufsberater in jedem Gitarren geschäft, möchte keine werbung machen aber hab im Musikschmidt in Frankfurt nur gute erfahrungen was kaufberatung angeht erlebt und ich denke das das auch bei vielen anderen musikgeschäften der Fall ist ;)''

    MFG DYves

    PS: Hoffe du kannst was damit anfangen


    @Seppo: Du hast recht ich spiele jetz bald 2 Jahre und hab schon 3 aMps hintermir und endlich hab ich meinen Liebling gefunden (Fender Frontman 65r),
    und ich denke auch das ich mit meinen ''zarten''^^ 14 Jahren noch einige andere Amps haben werde^^(hab ja noch genug zeit, hoff ich zumindest ><)
     
  10. Yvo93

    Yvo93 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    16.05.16
    Beiträge:
    2.351
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.114
    Erstellt: 24.04.08   #10
    Außerdem ist die Preisfrage recht subjektiv was einem gefällt kann auch nur 200€ Kosten wenn se gut in der Hand liegt bauste halt neue PU's rein oder so...von daher...
     
  11. _MatthiasR_

    _MatthiasR_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.10.06
    Zuletzt hier:
    29.01.14
    Beiträge:
    304
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    222
    Erstellt: 24.04.08   #11
    gute pickups in ner schlechten gitarre bringen auch nicht viel, weil sie im wahrsten sinne nur den klang abnehmen den die gitarre hergibt .. die saiten schwingen nicht einfach so und klingen harmonisch.. die saiten schwingen so wie sie der korpus und hals prägt!

    cheers
     
  12. Stift

    Stift Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.08.07
    Zuletzt hier:
    10.04.12
    Beiträge:
    180
    Ort:
    Bremen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    99
    Erstellt: 24.04.08   #12
    mit dem was LP Jule gesagt stimme ich vollkommen überein war bei MP und hab mir mla aus spaß so en Gibson für 2300 euro geschnappt mit 50 s neck und kann nur sagen schreklich argh da find ich meine HB besser als die
     
  13. Napfkuchen91

    Napfkuchen91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.04.08
    Zuletzt hier:
    8.02.09
    Beiträge:
    36
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.04.08   #13
    Was für einen Stil möchtest du denn spielen?
    Ich denke das ist auch eine wichtige Frage :)
     
  14. jimmypage_Rocks

    jimmypage_Rocks Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.01.05
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    761
    Ort:
    ~Karlsruhe
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    1.697
    Erstellt: 25.04.08   #14
    jo, genau darum solltest du dir auch keine 2300€ gitarre kaufen. man muss ja eine lespaul nicht mögen. aber so einen quatsch, also bitte. genau wie die leute in diesem unsäglichen "welchen amp findet ihr am schlechtesten"-thread, wo den leuten teilweise wohl 10 watt billig transen besser gefallen als ein rectifier (auch wenn man den sound nicht mag).

    ich stimme seppo666 in allen punkten zu.

    wer nicht weiß was er will, aber 3000€ ausgeben will, der sollte sie auf ein sparbuch tun. ich weiß ja nicht, ob der threadersteller öfter mal 3000€ zur verfügung hat. falls nicht ist der tipp mit dem sparbuch ernst gemeint. einfach so mal soviel geld raushauen bei keiner ahnung (nicht bös gemeint), das kann nicht gut gehen.
    geschmack verändert sich mit der zeit, gerade bei anfängern. ob der threadersteller allerdings ein gitarrenanfänger ist, kann ich net beurteilen, dass er aber noch nicht viel equipment gespielt hat, ist herauszulesen. daher:
    geld aufs sparbuch und immer mal wieder innen musikladen gehen und antesten. es kommt eines tages vielleicht der in-den-arsch-beiß-effekt und man frägt sich, warum man soviel geld für equip ausgegeben hat, das einem vielleicht nicht mehr gefällt. nach einem bisschen erfahrung kristallisiert sich heraus, was man will und was man braucht. DANN kann das geld ausgegeben werden. auch wenn sich geschmäcker danach wieder verändern können(soll ja bei gitarristen häufiger vorkommen :D ).

    allgemein finde ich, dass ein guter amp mehr ausmacht als eine gute gitarre. meine günstige epiphone wird an nem teuren amp besser klingen, als eine historic an einem vox ad oder line6 spider.
     
  15. scottph

    scottph Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.06
    Zuletzt hier:
    11.03.10
    Beiträge:
    3.085
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.147
    Erstellt: 25.04.08   #15
    Ich finde der Amp ist deutlich wichtiger als die Gitarre - bei dem Budget würde ich ca. 2k für den Amp und 1k für die Gitarre veranschlagen, wobei es m. A. n. sicher so ist, dass ein guter Amp eine schlechte Gitarre besser zum klingen bring als eine gute Gitarre einen schlechten Amp.
     
  16. JimiStiff

    JimiStiff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.07.07
    Zuletzt hier:
    6.10.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Altach
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.04.08   #16
    +1 für: der Amp geht vor! Meistens wird eine "schlechte" Gitarre über einen "Hammer" Amp das bessere Ergebniss liefern als umgekehrt!
     
  17. konan

    konan Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.07
    Zuletzt hier:
    20.12.10
    Beiträge:
    224
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    84
    Erstellt: 25.04.08   #17
    +1 für den AMP

    Ich spreche da aus Erfahrung ;) Hab' Jahrelang eine 1200 Mark teure Fender Strat an nem Marshall MG50 RCD gespielt und hät beinah das Spielen aufgehört.
     
  18. Raph84

    Raph84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.08
    Zuletzt hier:
    16.07.09
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    131
    Erstellt: 25.04.08   #18
    Also definitv auch guten amp. Mal ehrlich man bekommt doch gute gitaren für 700 -900 € alles drüber ist noch besseres Spielgefühl und Verarbeitungsqualität. Wenn du kein Profi bist wie sich das hier anhört (weil du nicht weist was kaufen) wirds ne 600 € Gitarre auch machen. Henkt ja auch vom stil ab den du spielst. :rolleyes:
     
  19. petereanima

    petereanima Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.06
    Zuletzt hier:
    31.08.16
    Beiträge:
    1.818
    Ort:
    Sodom XXIIXXX
    Zustimmungen:
    102
    Kekse:
    5.610
    Erstellt: 25.04.08   #19
    mittelklasse gitarre + super amp = epic win :D

    und "mittelklasse"..für ~500 gibts richtig gute gitarren, vor allem gebraucht. und da kannst du ja dann von zeit zu zeit PUs tauschen etc.
     
  20. MeriadocTuk

    MeriadocTuk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.02.07
    Zuletzt hier:
    6.03.13
    Beiträge:
    379
    Ort:
    Korntal-Münchingen, Germany
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    889
    Erstellt: 25.04.08   #20
    Mit nem Budget von 2000€ reicht das Geld doch locker für nen Amp und ne Gitte,
    und ich würde versuchen von beidem was gutes zu kriegen,
    die Diskussionen hier über ehr Amp oder Gitte sind sinnlos,
    der Amp macht klar viel vom Ton aus,
    aber wenn man auf der Gitarre nicht spielene kann,
    weil sie schlecht verarbeitet ist,
    und einfach gar kein Spielcomfort vorhanden ist,
    kann man auch den besten Amp vergessen!

    Gruß
    Jonathan
     
Die Seite wird geladen...

mapping