Hammond Technik Frage

von Toppelmania, 13.12.05.

  1. Toppelmania

    Toppelmania Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    13.11.15
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #1
    Halli Hallo alle zusammen,
    habe ein paar Jahre in den USA gelebt und dort ziemlich günstig eine Hammond Model A erstanden. Nachdem ich sie so gut wie komplett auseinander gelegt gereinigt und wieder zusammen gebaut hatte, sollte auch langsam mal Sound rauskommen. Habe dann festgestellt das die Orgel (wie die meisten anderen auch) nur in Verbindung mit einem Tone Cabinet laufen. Im Endeffekt aber wird das Cabinet nur für die B+ Spannung benötigt, und da ich kein Cabinet finden konnte, entschloss ich mich bei Ebay USA ein Netzteil von einem Cabinet zu ersteigern. Musste ein paar Wiederstände einlöten und schon hats geklappt. Bin jetzt seid 3 Monaten wieder in Deutschland und habe mir ein Frequenz/Spannungswandler gekauft, leider ist das Netzteil (vom Cabinet) jetzt defekt.
    Gibt es eine andere Möglichkeit die B+ Spannung zu bekommen damit die Röhren vom Pre Amp richtig laufen?
    Wie habt Ihr das denn gemacht?
    Viele Grüße,
    Marco
     
  2. skymaster

    skymaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.04.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    197
    Ort:
    Südostoberbayern
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    126
    Erstellt: 13.12.05   #2
    Hallo!

    Erstmal die Frage: um welche Orgel handelt es sich? Hast Du ein Model A oder eine A10x (100, 101, 102 usw)? :confused:
    Das Model A war die erste Konsolenorgel, die Hammond von 1935 bis 1938 in Serie gebaut hat. Solltest Du eine solche Rarität besitzen, herzlichen Glückwunsch!
    Die A100 hingegen ist zusammen mit der B3 und er C3 eine der "Großen 3", fast baugleich mit der B und der C, allerdings mit interner Verstärkung. Soviel zu den Orgeln.

    Jetzt zum Tonecabinet: Du schreibst, Du hättest in den USA nur ein Netzteil von einem Cabinet gehabt und es hätte funktioniert. Über welche Lautsprecher? :confused:
    Im Normalfall benötigt jede Konsolenorgel (also auch das Model A) ein externes Lautsprechersystem. Das kann ein Hammond Tonecabinet sein (z Bsp PR-40), oder aber, für den "amtlichen" Sound ein Leslie Rotary Speaker (Modell 122 oder 147). Diese Lautsprecher werden im Normalfall über die Orgel mit Strom versorgt, dh dein Frequenzwandler/Trafo sollte dafür ausreichen.

    Alle Infos zu Anschlussarten etc. findest Du in Jeff Dairikis HammondWiki, wenn Du unter "hookup" suchst.

    skymaster
     
  3. Toppelmania

    Toppelmania Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    13.11.15
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.12.05   #3
    Hallo Sky,
    jo, es handelt sich um eine Model "A", die allerdings irgendwann mal in eine B(A)V umgewandelt wurde. Auf jeden Fall hat sie noch das B3 ähnliche Gehäuse.
    Lautsprecher hatte sie keine, habe einfach die beiden Ausgangskontakte vom Pre Amp genommen, galvanisch getrennt, 'ne Klinken Buchse eingebaut, rein ins G4, raus an die Fender Passport und das hat soweit ganz gut geklungen.
    Habe auch mal den Wheelmaker angeschrieben, die wollten gleich vorbei kommen und die Orgel aufrüsten, jedoch wird das mein Budget sprengen. Es muss doch eine günstigere Alternative geben...
    Viele Grüße,
    Marco
     
  4. m-brose

    m-brose Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.09.04
    Zuletzt hier:
    27.10.16
    Beiträge:
    838
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    33
    Kekse:
    1.230
    Erstellt: 15.12.05   #4
Die Seite wird geladen...

mapping