Handgelenk Wechselschlag Frage

von Klobuerste91, 04.11.07.

  1. Klobuerste91

    Klobuerste91 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 04.11.07   #1
    Hi,

    ich habe mal eine Frage wegen dem Wechselschlag. Ich weiss man soll das mit dem Handgelenk spielen, schon klar(das konnte ich schon den anderen Threads entnehmen:rolleyes:). Nun frage ich mich aber wie mit dem Handgelenk? Ich kann zwar kein Video oder Foto online stellen aber ich kann es versuchen zu beschreiben.
    Stellt euch mal euer Handgelenk parallel zur Brust vor, geht man jetzt mit dem Handgelenk von oben nach unten oder von vorne nach hinten, wenn ihr wisst wie ich meine. Ich habe immer von vorne nach hinten gemacht. Hoffentlich könnt ihr es euch vorstellen.:o Ich wollte jetzt mal sicher gehen.

    P.s. Ja die Sufu habe ich benutzt :cool:
     
  2. ForesterStudio

    ForesterStudio Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.06
    Beiträge:
    1.934
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    84
    Kekse:
    7.208
    Erstellt: 04.11.07   #2
  3. Pete19

    Pete19 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.10.06
    Zuletzt hier:
    13.04.11
    Beiträge:
    284
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    100
    Erstellt: 05.11.07   #3
    Willst du mit dem Plek auf die Saiten hämmern oder was? :D "von oben nach unten"

    Also ich verstehe deine Frage nicht wirklich, eigentlich ist es ja beides "von oben nach unten" und "von vorne nach hinten":
    Plek etwas schräg halten, dann Handgelenk gleichmäßig hin- und herbewegen, mit dem Plek nicht zu weit in die Saiten eintauchen, Abstand zur Saite möglichst klein halten.
    So gesehen bewegt sich das Plek ja dann von oben nach unten und von vorne nach hinten...

    Mfg,

    Pete
     
  4. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 05.11.07   #4
    Das dachte ich mir das ihr das nicht versteht.:D Ich versuchs mal anders. Streckt mal eure Hand raus so das das Handgelenk parallel zum Boden ist, die Handfläche unten und die "Plektrum Haltetechnik" halten:cool:. Geht man jetzt mit dem Handgelenk von links nach rechts OHNE die Höhe des Handgelenks zu verändern oder bewegt man das so das das Plektrum wie ein Schaukel schwingt und sich der Unterarm ein bisschen mitbewegt.
    Hoffentlich ist es nun verständlicher. :)
     
  5. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 05.11.07   #5
    Du sollst nicht aus dem Ellenbogen die Bewegung ausführen, sondern aus dem Handgelenk als Drehpunkt. Mehr ist es nicht. Zum Üben habe ich damals als Anfänger den Unterarm über dem Handgelenk mit Gaffa an die Klampfe geklebt um das zu lernen, so geht es theoretisch auch. Mittlerweile geht die Bewegung sogar mehr aus dem Daumen und Zeigefinger als aus dem Handelenk. Allgemein gilt für gute Technik: Bewegungen so minimal wie möglich halten und Plektrum moglichst parallel zu den Saiten halten, nur mit der Spitze anschlagen, also minimale Plektrumfläche an der Saite beim reinhauen. Zieh Dir mal ein Paar Videos von Yngwie oder Vai auf YouTube, da sieht man die optimale Technik am besten.
     
  6. Klobuerste91

    Klobuerste91 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.06.07
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    1.014
    Ort:
    Duisburg
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    1.544
    Erstellt: 05.11.07   #6
    Das mit spitze vom Plektrum und möglichst wenig Abstand zu den Saiten weiss ich ja auch. Darf sich jetzt der Unterarm gar nicht bewegen, nicht mal drehen? Ich spiele ja nicht mit dem Unterarm von oben nach unten. Meine Frage ist ja nur wie man das Handgelenk benutzt, wie eine Schaukel oder mehr wie eine Wippe. (Blöde Beispiele ich weiss)
     
  7. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 05.11.07   #7
    Man darf es ja nicht extrem in Regeln reinpressen, natürlich bewegt sich alles immer ein Bisschen :)

    Also beides nach bedarf, abhängig davon was man spielt und was einem persönlich am besten liegt. Prinzipiell dreht es sich darum dass man mit möglichst wenig Krafteinsatz und möglichst wenig Bewegungen spielt. wie man da hinkommt, muss man durch trial and error rausfinden, Marty Friedman spielt z.B. in diesem Sinne völlig verkehrt und trotzdem göttlich.
     
  8. leckel

    leckel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.08.07
    Zuletzt hier:
    3.11.13
    Beiträge:
    90
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.11.07   #8
    Ist eigentlich wie beim schreiben. Im Normalfall kommt da die Bewegung auch aus dem Handgelenk.
    Anstatt dem Stift denkste dir dein Plek und dann drehste dein Handgelenk noch.
     
  9. Fridolin K.

    Fridolin K. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.10.05
    Zuletzt hier:
    22.05.16
    Beiträge:
    1.864
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    236
    Kekse:
    9.522
    Erstellt: 16.11.07   #9
    Könnte man nicht auch sagen(?): "Die Arbeit des Anspielen der Saiten sollte von den Fingern zum Arm hin stark abnehmen". Dass also die meiste Arbeit von den Fingern gemacht wird (Daumen & Zeigefinger). Das Handgelenk also entsprechen mittelmäßig stark bewegt wird, wenn man es braucht.
     
  10. stickyfinger

    stickyfinger Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    6.08.10
    Beiträge:
    122
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    89
    Erstellt: 16.11.07   #10
    ne, immer vertikal.
    wenn du dein hangelenk vor der brust hast: runter zum bauchnabel und zurück zum kinn:D
    und bitte lass deinen ellbogen aus den spiel. der hat beim picking nichts verloren;)
     
  11. Guendola

    Guendola Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.07.07
    Zuletzt hier:
    24.02.13
    Beiträge:
    743
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    1.290
    Erstellt: 17.11.07   #11
    Einfach mal die rechte Hand ausschütteln, dann abbremsen bis das Handelenk fast steif ist. Das ist schon fast die richtige Bewegung. Der Unterarm ist ungefähr waagerecht und parallel zur Gitarre.
     
Die Seite wird geladen...

mapping