Handhaltung bei Skalen

von McFlash99, 17.06.04.

  1. McFlash99

    McFlash99 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.04.04
    Zuletzt hier:
    3.07.12
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 17.06.04   #1
    Hallo, habe mal eine Frage zur korrekten Handhaltung: es gibt ja zum einen die klassische Haltung mit Daumen hinterm Griffbrett und dann die Haltung, wo die Finger schräg sind und der Daumen über das Griffbrett ragt. Letztere nimmt man ja meist für Soli, da damit Bending z.B. besser geht.

    Ich will jetzt folgenden Lauf spielen:

    Code:
    ---------------------------------------------------
    -----------------------------------5^7^8(10)-----
    ---------------------------5^6^7-----------------
    -------------------5^6^7-------------------------
    ---------3^4^5/7---------------------------------
    -3^4^5-------------------------------------------
    
    Unten auf der tiefen E-Saite fange ich da mit klassischer Haltung an, das geht auch super, nur muss ich wenn ich zu dem Bending am Ende komme, die Handhaltung wechseln. Ist das normal oder sollte man gleich mit der schrägen Haltung anfangen (ist auf der tiefen E-Saite schwierig). Es soll natürlich das Ziel sein, den Lauf am Ende schnellstmöglich zu spielen.

    Anders ist es jetzt wenn ich auf der hohen E-Saite anfange, und mit Pull-Offs den Lauf "rückwärts" spiele. Da fange ich gleich mit der Schrägen Haltung an.

    Weiß jemand, wie es in beiden Fällen am besten ist?

    Danke,
    McFlash99
     
  2. Konfusius di Obscura

    Konfusius di Obscura Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.08.03
    Zuletzt hier:
    3.08.06
    Beiträge:
    78
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.06.04   #2
    Also meine Handhaltung variiert nach Richtung (Skalenspiel von tief nach hoch, bzw. hoch nach tief) und Art (lediglich legato bzw. mit Bendings). Das kommt immer auf das zu spielende Lick an.
    Anfangs habe ich versucht den Daumen immer auf der Rücksaite zu halten. Je länger man allerdings spielt desto mehr optimiert Motorcortex und Kleinhirn die Handhaltung - ohne dass man sie noch gross bewusst beeinflussen kann...

    Der einzige Rat den ich geben kann: versuche den Daumen möglichst auf der Rückseite zu lassen und denk nicht zu bewusst darüber nach, dadurch verkramft man nur. Wenn das Lick sitzt ist doch alles i.O.
     
Die Seite wird geladen...

mapping