Handhaltung der Greifhand

von Atomic, 06.02.06.

  1. Atomic

    Atomic Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.04
    Zuletzt hier:
    29.07.09
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 06.02.06   #1
    Hallo,

    zuerst sei gesagt: dies soll kein Thread klassisch vs Daumen-oben-Thread werden, ich habe lediglich ein paar Fragen an Handkrüppel, wie ich es bin:rolleyes:

    Ich wechsele aus Gründen der Effizienz momentan nach 2 Jahren Spielpraxis zur klassischen Handhaltung.

    Gründe:

    Die Finger setzen besser auf, mit oben aufliegendem Daumen entferne ich meistens den kleinen Finger zu weit vom Griffbrett, was insbesondere bei schnellen Läufen zu Schwierigkeiten führt. Nein, ich kann mir das nicht abtrainieren...hab ich 3 Monate versucht, allerdings ist mein Bandapparat in der Hand anscheinend so gebaut, dass der kleine Finger bei dieser Handhaltung unweigerlich weit zurückschnellt.

    Arpeggios lassen sich mit einer Abrolltechnik bei Tönen im selben Bund mit der klassischen Haltung besser spielen, da Barre-Griffe besser funktionieren.

    Die Hand fühlt sich entspannter an.

    Probleme:

    Das wird wohl jeder kennen, der die Handhaltung wechselt: Man legt den Daumen etwa mittig hinten auf den Hals, und fragt sich, woher man jetzt den Druck und die Präzision nehmen soll, um auch nur einen sauberen Ton hinzubekommen. Allerdings habe ich das erstaunlicherweise nach 20 Minuten rausgehabt, und kann jetzt schon fast genauso präzise spielen, wie mit der Daumen-Oben-Technik.
    Allerdings habe ich insbesondere auf den hohen Saiten ein Problem.

    Mein Mittelfinger ist fast 2 cm länger als mein Zeigefinger und mein RIngfinger ist 1 cm länger als mein Zeigefinger, weshalb der Zeigefinger bei der klassischen Handhaltung immer sehr gestreckt aufliegt. Ist das normal?

    Ich schaffe Streckungen zwischen Zeige- und Mittelfinger mit dieser Technik kaum, d.h. ---10-12-14 auf der hohen e-Saite verkommt auf Grund des langen Mittelfingers zu echten Kraftübungen, die Streckung 10-12 ist kaum möglich. Das dürfte der grund sein, weshalb ich intuitiv eine Haltung gewählt hatte, welche durch die Schrähaltung der Hand bei oben aufgelegtem Daumen selbst Streckungen von -1-4- auf der hohen e-Saite völlig unproblematisch macht.

    Irgendwelche Lösungsvorschläge?
     
Die Seite wird geladen...

mapping