Hank Marvins Echo

von Nuff, 01.06.07.

  1. Nuff

    Nuff Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 01.06.07   #1
    Hi alle zusammen,
    bin neu hier im Forum. Spiele in einer Band, die jetzt auch Shadows-Titel ("Apache" usw.) covert und möchte den legendären Hank-Marvin-Sound so authentisch wie möglich hinkriegen. Das soll nicht heissen, dass ich mir einbilde, so gut wie Hank zu sein, nur möchte ich eben optimal klingen. Gibts Experten hier, die mir eine adäquate Elektronik empfehlen können ? Für diese Titel spiele ich eine Burns über einen Vox AC30. Bisher habe ich einen Eigenbau (Analogtape-Umbau) als Echo benutzt, der aber zu simpel klingt, wohl weil er nur einen zweiten Head hat (kein Multitap möglich).
    MfG Nuff.
     
  2. andi

    andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 02.06.07   #2
    hi.. er spielte ein binson echorec. hab grad eins verkauft. musst dich umsehen. sind ziemlich rar. auf jedenfall kommst du mit einem bandecho nicht an diesen sound hin . hatte und habe auch diverse bandechos. fulltone roland lem.. und dann das binson. binson klingt mit abstand am geilsten. :)
     
  3. Nuff

    Nuff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.06.07   #3
    Hi, Andi,
    danke für Deinen Tip. Haste irgend einen Hinweis, wo und wie ich günstig an so ein Binson-Echo rankomme ? Wie teuer werden denn die Dinger mittlerweile gehandelt? Wie siehts da mit Verschleissteilen aus ?
    MfG Nuff.
     
  4. andi

    andi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.10.03
    Zuletzt hier:
    22.01.13
    Beiträge:
    62
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    83
    Erstellt: 02.06.07   #4
    der preis schwankt ziemlich. ich hab meins für ca 400 verkauft aber es hat auhc nciht 100 %ig funktioniert. kannst bei youtube mal nach einem "binson echorec 2" suchen dann findest ein video von mir. für ein komplett funktionierendes ist so 1500 euro realistisch...:screwy:
     
    gefällt mir nicht mehr 2 Person(en) gefällt das
  5. Mc Poncho

    Mc Poncho Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.07
    Zuletzt hier:
    3.05.13
    Beiträge:
    730
    Ort:
    Schwarzwald + Schwäbische Alb
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.256
    Erstellt: 02.06.07   #5
    Wahrscheinlich fährst (zurecht !) Du so auf die analogen Teile ab, dass Dich mein Post gar nicht interessiert.
    Ich finde das Korg 301dl sehr schön. Die Bedienung ist etwas gewöhnungsbedürftig, man
    kann da aber tolle vintage-Sounds kreieren. Auch hat es einen HiFi-LoFi-Regler.
    Allerdings weiß ich nicht, ob es noch verkauft wird.
     
  6. g6120

    g6120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.06.07   #6
    Hallo, das Spezielle am Sound von Hank ist die Mischung von Hall und Echo. Wenn Du über einen anständigen Hall im Amp verfügst dann wirst Du mit einem guten Delay den Sound hinkriegen. Ich spiele in meiner Oldieband einige Nummern der Shadows, Spotnicks etc. und benutze das "Carl Martin Quattro". Sehr gut ist auch das H+K Replex. Aber es gibt einige auch kostengünstige Delay's die warm und Vintage klingen. Gruss Sandro
     
  7. Nuff

    Nuff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.06.07   #7
    Danke erstmal an alle Shadows/Spotnicks/Ventures-Fans, die mir mit ihren Beiträgen helfen!
    Hat einer Erfahrung mit dem Replex von Hughes&Kettner, das soll ja das Binson ablösen, wenn man der Werbung glauben darf...
    Ist zwar Digitaltechnik drin (igittigitt !!!), aber wenns gut gemacht ist ? Also, Erfahrungsträger,
    mal was von Euch hören lassen.
    Gruss, Nuff.
     
  8. Lothy

    Lothy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.04.04
    Zuletzt hier:
    26.01.14
    Beiträge:
    33
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    72
    Erstellt: 04.06.07   #8
    Hallo,

    Das Dan Electro Reel Echo finde ich ganz nett. Ist digital, klingt aber sehr analog.

    Cheers
    Lothy
     
  9. g6120

    g6120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 04.06.07   #9
    Hi Nuff, hier ein Link bzgl. Shadows Equipment: http://www.penumbra.co.nz/allthegear.html
    Ich habe selbst Anfang '60 er von Echolette über Dynacord, Meazzi usw. auch das Binson Echorec benutzt und kenne die Teile gut genug ! Wie schon weiter oben gesagt empfehle ich Dir einen guten Hall + das H+K Replex. Damit kommst Du bestimmt weiter.
    ( Digital heisst nicht zwangsläufig schlecht !!)
    Gruss
    Sandro
     
  10. Nuff

    Nuff Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    01.06.07
    Zuletzt hier:
    15.08.12
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.06.07   #10
    Hallo, Sandro,
    danke für den Link, habe gleich mal recherchiert und bin begeistert. Du gehörst also auch zu der Fraktion, die Anfang der 60er schon Nordeuropas Bühnen unsicher gemacht haben -
    willkommen im Club ! Bin seit 64 aktiv und kanns immer noch nicht lassen...
    Werde mich evtl. mal um ein Quadraverb bemühen, evtl. mit Programmen von "Echoes From The Past", da hat man ja die Setups alle komplett, manches sogar titelspezifisch.
    MfG Nuff.
     
  11. g6120

    g6120 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.06.07
    Zuletzt hier:
    4.03.16
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    15
    Erstellt: 07.06.07   #11
    ..........habe es als Berufsmusiker anfangs '60 bis nach Konstanz geschafft. Als Schweizer war das damals schon " tief " im Ausland. Ich glaube der Nachtclub hiess "Roxy" bin mir aber nicht sicher. Auf jeden Fall stand eines Abends plötzlich der "Drafi" bei uns auf der Bühne und brach mit uns den Marmor etc. etc.:great: (Der Club wo er auftreten sollte war kurz vorher abgebrannt). Tja, habe nur gute Erinnerungen an die Zeit. :D Nachdem heutzutage jeder von der "guten" alten Rock'n'Roll Zeit spricht, kann ich nur sagen: der grösste Teil der Storys ist ganz grosser Quatsch, aber was soll's, ist wohl hier der falsche Ort um all die Erinnerungen los zu werden.
    Gruss an alle die den Rock'n'Roll wirklich kennen. Sandro
     
Die Seite wird geladen...

mapping