harmonien - anfängerfrage

von el_dudereno, 22.05.07.

  1. el_dudereno

    el_dudereno Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.05.07
    Zuletzt hier:
    12.06.07
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 22.05.07   #1
    liebes forum,

    ich hätt da mal ne frage. und zwar, ich spiele gitarre und hab da so einen sequencer "qy22", von yamaha. den fand ich zum üben/dazuspielen immer ganz grosse klasse.

    nun gibt es ja da so einfache programme wie "garage band" oder "music maker" die man noch verstehen und bezahlen kann. (sowas wie cubase ist mir 1. zu kompliziert und 2. zu teuer) und die auch noch viel besser klingen als z.b. dieser qy22.
    bei dem qy22 konnte man ganz einfach die harmonien einstellen.
    also z.b. ein blues in e:

    || e7 | e7 | e7 | e7 |
    | a7 | a7 | e7 | e7 |
    | b7#9 | a7 | e7 | e7 ||

    dazu konnte man auch noch die taktarten einstellen, ob nun 3/4, 4/4, 5/4, 6/8, 7/8 .. was auch immer. und man hatte viele integrierte loops geordnet nach stilistiken.

    nun meine frage: können das programme wie "garage band", "music maker" oder "logic express" auch so einfach per eingabe oder wie steuert man dort harmonien?

    lg vom dude
     
  2. YokeIdin

    YokeIdin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.06.06
    Zuletzt hier:
    21.10.07
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Land of the Free
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    23
    Erstellt: 22.05.07   #2
    Am PC ist alles unendlich viel komplizierter.
    Du müsstest zB zuerst ein Vstinstrument in einen guten Sequenzer einbinden.
    Dann für jeden einzelnen Akkord ein MIDI file schreiben, und dieses dann von dem Vstinstrument abspielen lassen.
    Vorteil ist wiederum: Du kannst jede Partitur zB mit Capellascan einlesen, als Midi-file abspeichern, und dann von Deinen Vstinstrumenten abspielen lassen.
    Nachteil: Gute Vstinstrumente sind ziemlich teuer. Und du brauchst schon einen ziemlich leistungsfähigen Rechner um mehrer Vsti gleichzeitig zu betreiben, und den Mix dann auch noch aufzunehmen.
    Aber es gibt sicherlich auch Freeware, um die prinzipielle Arbeitsweise kennenzulernen.
     
  3. kl

    kl Boardbetreiber, Mitarbeiter

    Im Board seit:
    10.09.03
    Beiträge:
    1.114
    Zustimmungen:
    177
    Kekse:
    700
    Erstellt: 23.05.07   #3
    ..es gibt momentan von STEINBERG eine relativ günstige einsteiger-software namens SEQUEL, die finde ich eigentlich ganz gut. kommt mit jede menge sounds, loops etc. daher, so das man als einseiger richtig gut was damit anfangen kann.
    zudem ist die software übersichtlich und einfach gehalten.
     
Die Seite wird geladen...

mapping