Harmonien ohne Tonalen Bezugspunkt

von Ex-The Maniac, 25.11.05.

  1. Ex-The Maniac

    Ex-The Maniac Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.11.05
    Zuletzt hier:
    12.10.14
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.11.05   #1
    Hallo,

    Gibt es auch Musikarten in denen bei jedem Akkord eine, den Akkord als Tonika betrachtende, neue Skala verwendet wird, also nicht modal gespielt wird.
    Zum Beispiel : Akkord Em -> E-äolisch
    Dmaj7 -> D-ionisch
    Cmaj7 -> C-ionisch
    usw.
    Also dass ich praktisch keinen tonalen Bezugspunkt mehr habe, quasi jeden Akkord als Tonika betrachte und dementsprechend die Skalen immer wechsele. Das wäre doch dann eine ständige Modulation von einer Tonart in die andere sozusagen oder ?
     
  2. alibeye

    alibeye Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.03
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Ulm
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    172
    Erstellt: 25.11.05   #2
    ich glaube, das kommt im jazz manchmal vor
    (bin da aber kein experte:o )
     
  3. Günter Sch.

    Günter Sch. HCA Piano/Klassik HCA

    Im Board seit:
    21.05.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    March-Hugstetten, nächster vorort: Freiburg/Breisg
    Zustimmungen:
    3.390
    Kekse:
    43.669
    Erstellt: 25.11.05   #3
    Also dass ich praktisch keinen tonalen Bezugspunkt mehr habe, quasi jeden Akkord als Tonika betrachte und dementsprechend die Skalen immer wechsele. Das wäre doch dann eine ständige Modulation von einer Tonart in die andere sozusagen oder ?[/quote]

    Musik ohne tonale funktionen würde ich als "a-tonal" bezeichnen, selbst wenn sie dreiklänge verwendet. Macht Bartok andauernd, free oder sophisticated jazz auch. Modulation oder Tonika haben ohne bezugspunkte keine bedeutung,
     
  4. HëllRÆZØR

    HëllRÆZØR HCA-Harmonielehre HCA

    Im Board seit:
    20.10.05
    Zuletzt hier:
    8.12.13
    Beiträge:
    711
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    1.650
    Erstellt: 27.11.05   #4
    Mir fällt da ganz spontan Filmmusik ein, vor allem SciFi und Horror:
    Da wird gerne mal ne Moll-Leiter um 1, 3 oder 4 Halbtöne komplett verschoben.
    :cool: "Spooky!"
     
Die Seite wird geladen...