Hartke vs SWR?begriffsklaärung hifi?

von Wolfgang.Hauser, 05.01.06.

  1. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 05.01.06   #1
    also, kann man folegenden satz so stehen lassen:
    Hartke ist SWR für arme? ähneln sich die sounds prinzipiell? klar dass swr wohl hochwertiger ist...

    und überhaupt, was heißt hifi genau? vor allem clean und linearer frequenzgang? oder irre ich?
    hab heute mal wieder karma to burn angehört, deren bassist ja ampeg spielt und das letzte lied fängt an mit einem bassintro, das einfach nur verzerrt und mulmig klingt. ampeg??

    edit: ok, er spielt marshall. aber was solls, frage bleibt bestehn...
     
  2. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 05.01.06   #2
    eigentlich bin ich recht da inzwischen offener.. hör dir mal das neue album von Exodus an.. und rate was der Basser spielt.....und dann guck mal nach...
    Ich hab erstmal :confused: so gemacht :D

    Aber ansich ist deine Beschreibung schon gut.. linearer Frequenzgang halt, insgesamt brillianter mit weniger mitten und klaren Höhen..

    Kommt das SWR>Hartke Zitat von mir?:D
    Das seh ich ähnlich.. Hartke klingt recht ähnlich.. aber lange nicht so gut.. geh es anspielen, dann weißt du was ich meine..:great:
     
  3. Barde

    Barde Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.01.05
    Zuletzt hier:
    27.11.16
    Beiträge:
    1.285
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    315
    Erstellt: 05.01.06   #3
     
  4. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 05.01.06   #4
    @naturkosts:
    jup, ich habs mal gelesen hier, glaube von dir...
    hoffe du bist nicht sauer wegen meiner copyrights-verletzung
     
  5. micha.martin

    micha.martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    2.11.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 05.01.06   #5
    Welchen Sound meinst Du denn? Den der Verstärker? Oder den der Lautsprecher? Vielleicht probierst Du einfach mal zwei Anlagen nebeneinander aus. Ich selbst hab schon verschiedene SWRs gehört (Baby Blue, Redhead, die großen Amps und den Grand Prix und diverse Boxen), von Hartke kenne ich so ne kleine Combo für den Übungsraum und einen älteren Verstärker mit Boxen. Meinem Eindruck nach haben Hartke und SWR (jedenfalls in der Grundeinstellung) vom Sound her nichts, aber auch gar nichts miteinander zu tun. SWRs haben meist parametrische Klangregelung, Hartke soweit ich weiß Schieberegler(Graphik-EQ), das heißt auch beim Einstellen des Klangs unterscheiden sich beide grundsätzlich.
    Zur "Hochwertigkeit": Klar ist SWR bei uns sehr teuer. Wenn Du aber mal in eine aufgeschraubte Grand Prix reinschaust, fragst Du Dich schon, was da so teuer sein soll: Keine besonderen Bauteile, keine bemerkenswert andere Verarbeitung, manche Bauelemente echt schlampig und zum Teil abenteuerlich verdrahtet (zB die LED-Kette, auweia...). Als ich den Grand Prix vor vielen Jahren hier teuer kaufte, war der in den USA verhältnismäßig "billig", die hohen Kosten kamen durch den Importeur, den Wechselkurs, die Steuern...
    Ich persönlich mag den Hartke-Sound gar nicht, was aber nicht heißt, dass er schlecht ist. Mein Gitarrist fand den Klang dieser Hartke-Combo zum Beispiel sehr gut... (aber wer hört schon auf jemand, der sechs dünne Saiten braucht, um sich auszudrücken:D ).
    Micha
     
  6. Wolfgang.Hauser

    Wolfgang.Hauser Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.10.04
    Zuletzt hier:
    29.08.11
    Beiträge:
    381
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    40
    Erstellt: 05.01.06   #6
    vor allem boxen und lautsprecher sind gemeint
     
  7. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 11.01.06   #7
    Dann weiß ich aber nicht was du da gespielt hast von Hartke, oder WIE das eingestellt war.. klar wenn du beim Hartke die Mitten boostest und beim SWR komplett rausnimmst, klingt das dann ziemlich unterschiedlich... ob ich jetzt nen Graphic EQ oder einen normalen mit parametrischen mitten habe ist für den Grundsound des Amps doch völlig egal, oder sehe ich da was falsch?
    Im Grunde kann man schon sagen, das Hartke in die richtung geht, klar klingt es nicht genauso, aber Ampeg klingt halt noch ganz anders oder Warwick, die stellen imho eher die andere Soundrichhtung dar.
    Sachen wie Ashdown liegen irgendwo dazwischen, keins von beiden extremen..
    Eden ist noch ne ganz eigene Liga mit dem Edelmitten sound... und Glockenklang geht wieder in richtung Trace/SWR
    Und ich Ordne einen Hartke eigentlich mehr der Trace/SWR Glockenklang richtung zu als der ampeg richtung, wenn du verstehst was ich meine...
     
  8. micha.martin

    micha.martin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.12.05
    Zuletzt hier:
    2.11.06
    Beiträge:
    25
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    55
    Erstellt: 11.01.06   #8
     
  9. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 11.01.06   #9
    Ameg suckt immer... keinen Bassdruck.. nicht genügend, imho...
    Klar wegen den mitten kann man sich gut durchbeißen.. aber will ich das? :confused:
     
  10. rrrock

    rrrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    24.02.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Göttingen/Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 10.02.06   #10
    Ich habe zufällig gerade sowohl eine SWR Goliath III als auch eine Hartke 410XL (die klassische also) da und ich muss ehrlich sagen: da liegen Welten zwischen.

    Die SWR spiele ich seit vielen Jahren, sie geht enorm tief runter und enorm hoch, wenn man das will und klingt sehr, sehr groß. Die Hartke ist leiser, überträgt nichts über 5 kHz und ist untenrum etwas schlapper. Alleine gespielt klingt sie ziemlich pappig, im Bandkontext ist sie großartig, weil sie eine ganz seltsame Durchsetzungsfähigkeit hat, ohne zu nerven. Die SWR mag größer und lauter sein, aber sie ist längst nicht so prägnant. Dafür klingt sie sauberer, ehrlicher und linearer. Die Hartke "macht" Sound, das macht die SWR nicht oder kaum.

    Kurz und gut: die beiden kann man nicht wirklich vergleichen, zumal die SWR ja auch gut das doppelte kostet. Beide sind auf ihre Weise Klassiker (die Hartke steht auf so ziemlich jedem Jazzfestival dieser Welt rum) und beide sind auf ihre Art gut. Hilft das weiter?

    Viele Grüße,
    Adrian
     
  11. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 11.02.06   #11
    genau diese erfahrung hab ich in bezug auf die swr auch gemacht! alleine klingt sie fantastisch, linear und groß, aber im bandkontext enttäuscht sie eher, es sei denn man fährt ein brutales mittenbrett!
     
  12. Freeezer

    Freeezer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.11.03
    Zuletzt hier:
    22.03.16
    Beiträge:
    615
    Ort:
    Oldenburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    49
    Erstellt: 11.02.06   #12
    Ich spiel selbst SWR. Zu dem Sound kann man sagen, dass er sehr linear ist und somit den Sound des Basses(Instrument) sehr klar wiedergibt. Wenn man will kann man aber auch mittig klingen mit einem SWR Top. Ich habe das Workingpro400, wenn ich die Tiefmitten richtig anhebe , dann haben die anderen in der Band richtig Probleme gegen mein Stack anzukommen. Als Boxen verwende ich die Son of Bertha und die GoliathIII jr. Das Ganze ergibt einen für SWR typischen, enormen Tiefbass. Vor allem die Son of Bertha geht sehr tief runter, spricht dabei aber trotzdem sehr schnell an(wie ich finde). Die Boxen sind wirlich sehr gut und sind mit den Hartke Boxen kaum zu vergleichen. Ich hatte mal die VX410 von Hartke angetestet und war nur enttäuscht. Sie klang zwar nicht undefiniert und damit in gewisser weise auch linear, hatte aber überhaupt keinen Druck. Diese Box ging längst nicht so tief runter wie meine SWR Boxen und hat den Bass längst nicht so klar wiedergegeben. Natürlich muss man den Preisunterschied der zwischen SWR und Hartke liegt auch beachten und so kann man von Hartke nicht so viel erwarten , wie von SWR.
     
  13. rrrock

    rrrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    24.02.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Göttingen/Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 11.02.06   #13
    ...oder man gleicht das über enorme Lautstärkepegel aus. :great: Aber im Ernst: Genau deshalb habe ich mir zusätzlich die Hartke XL geholt. Es ist häufig vorgekommen, dass ich mich mit meinem SWR-Stack auf großen Bühnen nicht wirklich gut gehört habe, es sei denn, ich habe enorme Pegel gefahren und das gab oft Geschrei. Die hartke ist als Monitor, wenn es nicht um schönen Sound, sondern um Hörbarkeit geht, echt besser.

    Die VX410 macht nicht wirklich den Hartke-Sound, sondern klingt, als Wäre sie aus Pappe. Ist sie ja auch. ;) Für unter 300,- EUR trotzdem nicht schlecht, finde ich.

    Mit der Goliath Jr. und der S.O.B. hast Du übrigens ein hübsches Stack! Ich hatte allerdings immer den Eindruck (und laut den offiziellen Angaben von SWR ist das auch so), dass die große Goliath noch weiter runtergeht, als die S.O.B.

    Beste Grüße,
    Adrian
     
  14. fragile74

    fragile74 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.06
    Zuletzt hier:
    2.02.07
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 11.02.06   #14
    Mit DEM Hartke- Sound verbindet man natürlich die ALuspeaker, da hat die VX im Vergleich nichts zu suchen. Ich spiele selber seit Jahren eine 1x15er XL und 2x10 Hartke-Combo-Kombination und bin grad im Bandkontext sehr gut damit gefahren. Klar färbt der Aluspeaker den Sound, passt aber sehr gut zu meinem Warwick Streamer I oder ESH Various. Ich muß den Amp selbst unter Rock-Bedingungen nciht wirklcih aufreißen, weil sich dieser Hartkeklang eben super durchsetzt. Fürs slappen und in punkto Impulsfestigkeit gebe ich den Alus die Note 1+ - superknackig und keine Zerrer...

    SWR finde ich eher im "akustischen" bereich sehr gut, im Bandkontext gehen die meistens unter...
     
  15. Dextra

    Dextra MB-Staatsbürger

    Im Board seit:
    21.11.04
    Zuletzt hier:
    12.09.16
    Beiträge:
    974
    Ort:
    bei Kassel
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    5.270
    Erstellt: 11.02.06   #15
    Das kann Vorteil und Nachteil sein... *hust* :)
    Ich mag den SWR Sound. Hat im Bandkontext sowas schönes Subtiles. Solo gespielt natürlich unschlagbar Clean, da hört man so ziemlich jede Nuance des Spiels.
     
  16. Jansplash

    Jansplash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.13
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 11.02.06   #16
    Also ich bin absoluter Fan von der Hartke 4.5 XL.
    Leider wird (auch hier im Forum) fast immer nur von der "normalen" XL gesprochen.:(
    Fast alles was rrrock an der Box kritisiert - ZU RECHT - macht die 4.5 XL besser.
    Erstens hat sie ja einen zusätzlich 5" Treiber der bis 12 KHz hoch geht und zweitens, ist sie wesentlich größer, hat eine breite Bassreflexöffnung und sorgt für mächtig Schub.
    Als ich mir letztes Jahr die Box bestellt habe wurde versehentlich die "normale" XL geliefert. Mein Lokal-Dealer hat sofort bei Hartke angerufen und die 4.5 XL nachbestellt. (BTW: der Versand hat jeweils 3 Tage gedauert)
    Da ich zum Wochenende einen Gig hatte, durfte ich die "falsche" Box mitnehmen und ordentlich quälen. Mein Eindruck stimmte mit dem von rrrock überein. Als ich dann ein paar Tage später die 4.5 XL als die Meine bezeichnen konnte, war ich echt beeindruckt, wie der 5" Treiber und das erwachsene Gehäuse aus der schon ordentlichen XL eine richtig geile Box machen.

    Fazit: typisch Hartke (Alu) + crispe Höhe + mehr Druck = 4.5 XL
     
  17. rrrock

    rrrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.08.04
    Zuletzt hier:
    24.02.09
    Beiträge:
    25
    Ort:
    Göttingen/Niedersachsen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 11.02.06   #17
    Das habe ich von der 4.5 schon mehrfach gehört. Nur: die ist dann ja wieder genau so schwer wie eine Goliath III oder eine Eden XLT (ein weiterer Grund, warum ich nach einer zweiten 4x10 gesucht habe) und auch wenn das vielleicht nicht so durchklang in meinen letzten Postings: Ich mag den original Hartke XL-Sound schon - auf irgend so eine perverse Art... ;)

    Beste Grüße,
    Adrian
     
  18. Jansplash

    Jansplash Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    28.04.13
    Beiträge:
    38
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 12.02.06   #18
    Ja das hatte ich auch so verstanden ;)
     
  19. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
    Erstellt: 12.02.06   #19
    du hast recht, hifi ("high fidelity") heißt dass der sound so wenig wie nur möglich durch den amp gefärbt wird -> im endeffekt heißt das absolut cleaner bass sound ohne verzerrungen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping