has he found his destination?

von dick_steel, 28.10.05.

  1. dick_steel

    dick_steel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.05   #1
    Halli hallo

    Bin sozusagen gerade frisch registriert und traue meinen Augen kaum - endlich hab ich gefunden, wonach ich so lange suchte ;-) Es ist so leicht, im Internet wirklich gute Sachen für Gitarre (Techniken, usw...) zu finden - aber es gibt fast nichts für Keyboarder...

    Anscheinend laufen hier aber echt Leute rum, die genauso verrückt sind wie ich hehe - deshalb werd ich mich kurz vorstelln:

    Steve, so heiß ich - in Wien wohne ich. Keyboard spiele ich seit 14 Jahren und am liebsten sind mir Dinge im Metal-Bereich (Stratovarius, Malmsteen, Rhapsody, Nightwish, Kamelot, Sonata Arctica, Blind Guardian, In Flames, Children of Bodom, Edguy, usw...).

    Obwohl ich noch nich so gut spielen kann wie ein Herr Johannson (alle seine Riffs schaff ich noch nicht, und ich glaub, manche sind für normalsterbliche Menschen sowieso unpackbar *Lol*) bin ich technisch an einem Punkt angelangt, wo ich nicht mehr weiß, was ich tun soll.. nicht dass ich jetz so perfekt wär*g* ... ich hab nur nicht die geringste Ahnung, wie ich mich verbessern könnte - es gibt leider so wenig Übungen im Netz zu finden, und da ich sonst eigentlich keinen wirklichen Keyboarder kenne war die einzige Methode mich weiterzubilden bisher, dass ich versucht habe, die ganzen Dinge oben genannter Bands nachzuspielen*g* Ich hab echt versucht, gute Übungen im Internet zu finden, aber keine Chance.. vl. bin ich auch nur zu blöd zum Suchen ;-)

    Mich würd interessieren, ob jemand von euch auch mal in so einer Situation war, bzw. wie ihr sie gemeistert habt. Irgendwelche Tipps oder so?

    Und was spielt ihr so style-mäßig? Was sind eure Favourites? Ich werd mich jedenfalls mal durchs Board durchlesen was es so alles hier gibt hehe..

    Also rock on, ciao
    Steve
     
  2. jadawin

    jadawin Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.10.05
    Zuletzt hier:
    20.10.06
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.05   #2
    Hallo,

    willkommen im Forum.
    Ich kann Dir leider keine Tipps zum keyboardspielen gebe, da ich selber erst damit anfange.
    Aber ich habe hier noch 2 Einträge, die unbedingt in Deine Favourites-Liste gehören. Vielleicht kennst Du sie ja auch, hast sie aber nur vergessen zu erwähnen. Kann aber eigentlich nicht sein, denn wenn Du sie kennen würdest, müssten die ganz an den Anfang Deiner Liste ... ;)

    Lange Rede, gar kein Sinn:
    1. Symphony X
    2. Dream Theater

    Viel Spass :D
     
  3. dick_steel

    dick_steel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 28.10.05   #3
    jo die spieln eh gut aber ich find rein vom musikstyl her einfach so klassisch angehauchten metal besser als progressive
    aber eigentlich ghörns in die liste rein, da hast du recht, hab ich vergessen (wie so viele andere..*gg*)
     
  4. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 28.10.05   #4
    Es gibt soviele schöne Sachen, die man noch lernen kann. ;)
    Wenn du lustig bist, kannst du dich z.B. in Richtung Harmonik und Improvisation fortbilden; da gibts ne Reihe Bücher, besonders in der Jazz Ecke.
    Was für deinen Stil vielleicht interessant ist, ist ein Buch, das ich immer wieder gern empfehle, Total Keyboard Wizardry vom Dream Theater Keyboarder Rudess:

    http://www.musik-produktiv.de/shop2/shop04.asp?artnr=100018988&sid=!18121995&quelle=volltext

    Da wird Harmonik, Solo Impros, Fingerübungen usw. behandelt. Mit coolen Beispieletüden.

    Du hast jetzt nicht geschrieben, ob du in ner Band bist. Falls nicht, versuch mal Leuts zu finden - in einer Band zu spielen bringt einen auch weiter.

    Nur mal son paar Ideen, willkommen im Forum übrigens :)
     
  5. dick_steel

    dick_steel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.10.05
    Zuletzt hier:
    1.12.06
    Beiträge:
    34
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.05   #5
    danke ich hab erst kürzlich von dem buch gehört, scheint ja ziemlich geil zu sein?

    stimmt, hab ich vergessen:
    habe bis vor kurzem in ner band gespielt, aber aus zeittechnischen gründen (40h arbeiten + abendstudium) ende september aufgehört. mach jetzt nur noch solo-sachen (mitn pc). Die Band heißt Eleftheria http://www.eleftheria.at. Der einzige Song online, der zumindest ein bisschen was fürs Keyboard hergibt is Thunder of Doom (...was aber leider der am schlechtesten gesungene Song is) .. naja war auch unsa erster*g*
    außerdem haben wir das typische "Ösi-Studio-Problem" (so würdet ihr es wahrscheinlich nennen*gg*) ... einfach ein scheiß schlagzeug-sound .. das krigen die bei uns anscheinend nicht ganz hin :-/

    apropos ... wie krigst du den coolen schlagzeugsound bei deinen songs (vor allem bei right now) hin??? was für ein geiles programm is das^^ hehe
     
  6. Manu85

    Manu85 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.04.05
    Zuletzt hier:
    15.11.11
    Beiträge:
    515
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    237
    Erstellt: 04.11.05   #6
    Also ich würde dir Grundtechniken wie Tonleiten in Dur und Moll, Arpeggien, gebrochenen Dreiklänge, Akkordübenungen und auch Hamronielehre ans Herz legen. Da gibt es viele Bücher zu. Und auf so einer Grundlage kann man gut aufbauen. Jeden Tag Tonleitern üben bringt viel für die Geschwindigkeit. Und da kann man auch immer besser werden. Ich finde es besser Tonleitern, gebrochene Dreiklänge und so zu üben als irgend welche Soli, weil die auf solche Techniken aufbauen.
    Wenn man die Grundlagen beherrscht ist der Rest ein Kinderspiel. :)
     
  7. Limited

    Limited Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.12.04
    Zuletzt hier:
    20.07.13
    Beiträge:
    420
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    76
    Erstellt: 04.11.05   #7

    Hihi. Ich hab nur ein Programm zum aufnehmen und abmischen verwendet - nicht zur Klangerstellung. Die Drums hat ein Kumpel auf seinem Roland SPD-S Samplingpad (http://www.musik-service.de/E-Drums-Roland-SPD-S-Sampling-Pad-prx395679657de.aspx) eingespielt. Kann höchstens sein, dass ich noch ein kleines Reverb im Nachhinein drübergelegt hab.
    Bei Project Overture kommt das Schlagzeug als Midisound aus der Soundkarte (so hört sichs auch an), bei Damage is Done ists wieder das SPD-S, bei over the hills war mein casio wk3000 der schuldige.
     
Die Seite wird geladen...

mapping