hat das dap pl07 phantomspeisung ?

von racw_reaver, 24.03.05.

  1. racw_reaver

    racw_reaver Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 24.03.05   #1
    hat das dap pl07 phantomspeisung ?
     
  2. Harry

    Harry Moderator PA Moderator HCA

    Im Board seit:
    25.05.04
    Beiträge:
    15.774
    Ort:
    Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.723
    Kekse:
    46.721
    Erstellt: 24.03.05   #2
    die Fragestellung ist etwas irreführend
    ein Kondensatormikrofon benötigt grundsätzlich Phantomspeisung, das üblicherweise vom Pult kommt.
    Einige Kondensermikrofone haben auch einen Schacht zum Einlegen einer Batterie.
    Mach mal n Link auf das Mike und die Frage ist in nullkommanix erledigt.

    edit: jetzt hab ichs
    das PL07 ist ein Shure SM57-Clone und ist ein dynamisches Mikrofon. Da is nix mit Phantomspeisung - nicht notwendig!
     
  3. phoenix2k

    phoenix2k Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.02.05
    Zuletzt hier:
    3.04.10
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    147
    Erstellt: 24.03.05   #3
    kleine frage zu dem "nicht notwendig".... ist es problematisch an einem dynamischen micro ne phantomspeisung anzuhängen?

    ich hab hier ne soundkarte die 2 microeingänge hat, und einen schalter der auf beide ne phantomspeisung legt. kann ich da dann ein dynamisches und ein kondensator anschliessen, ohne dass das dynamische "verletzt" wird? :D
     
  4. racw_reaver

    racw_reaver Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.03.05
    Zuletzt hier:
    26.11.05
    Beiträge:
    9
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    21
    Erstellt: 25.03.05   #4
    so ein ähnliches problem hab ich nämlich auch
    ich hab eine emu 1820 und ein dap pl07 beides ist richtig angeschlossen aber bei cubase bekomm ich trotzdem keine signale
    jetzt dachte ich dass das dap vllt doch phantimspeisung benötigt nur im beiheft zu der emu steht dass die micros die nicht für phantomspeisung ausgelegt sind durch einsetzung dieser eventuell beschädigt werden könnten

    aber also liegt es nich an der phantomspeisung oder was?
    bräuchte das micro nich sonst ne batterie oder sowas?
     
  5. 00Schneider

    00Schneider HCA PA-Praxis und Drum-History HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    22.11.15
    Beiträge:
    2.554
    Zustimmungen:
    7
    Kekse:
    2.899
    Erstellt: 25.03.05   #5
    Der Trick mit der Phantomspannung ist der, dass Miks die diese nicht benötigen auch gar nicht sehen. Deshalb heißt das "Phantom".

    D.h. solange man symmetrische Kabel nimmt, die auch richtig gelötet und fehlerfrei sind, kann nichts passieren. Und auf Klinkenbuchsen wird in der Regel keine Phantomspannung draufgegeben, also Geräte am Line-Eingang betrifft das nicht. Aber wenn ein angeschlossenes Gerät nicht symmetrisch ausgelegt ist, kann das problematisch werden (A-Gitarre, Keyboard, CD-Player...). Bei denen entweder den Line-Eingang verwenden, oder eine DI-Box dazwischen schalten.


    @racw_reaver: Ich glaub das liegt bei dir in den Software-Einstellungen, also Mixer oder sowas. In Cubase musst du die richtige Soundkarte wählen, und im Mixer darf der Eingang natürlich nicht auf stumm sein.
     
Die Seite wird geladen...

mapping