Hat jemand Erfahrungen mit dem ALESIS DEQ830

von bassmarc, 16.03.06.

  1. bassmarc

    bassmarc Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    27.04.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.03.06   #1
    Überleg mir für die Monitorwege oben genanntes Teil zuzulegen währe toll da etwas über die Erfahrungen mit dem Teil zu hören:great:
     
  2. 8ight

    8ight HCA Mikrofone HCA

    Im Board seit:
    18.08.03
    Zuletzt hier:
    26.01.15
    Beiträge:
    6.443
    Ort:
    Flensburg
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    2.071
    Erstellt: 16.03.06   #2
    das ding währe mir zu fummelig...

    wenns pfeift, dann müsste man sich da erstmal durchs menu friemeln... nenene, da würd ich schon eher auf die analogen brüder setzen
     
  3. Boerx

    Boerx Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.08.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    3.174
    Ort:
    Karlsruhe
    Zustimmungen:
    383
    Kekse:
    14.712
    Erstellt: 16.03.06   #3
    Hab schon mit dem Teil gearbeitet und wirklich pfrimelig ist er auch nicht.
    Gerade in Verbindung mit deinem digitalen Pult eine sehr kompakte Lösung.
    Die bisherhigen Varianten haben jedoch im Bassbereich nicht die angegebenen Absenkungen erreicht sondern schafften nur 6-9 db. Ob das bei den neuen noch so ist weiß ich nicht.

    Fazit. Eine sehr kompakte, preisgünstige und ordentliche Lösung für 8 31Band EQs
     
  4. Tobse

    Tobse PA-Praxis Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    21.02.11
    Beiträge:
    3.318
    Ort:
    Pforzheim
    Zustimmungen:
    30
    Kekse:
    8.896
    Erstellt: 17.03.06   #4
    ich bin mir nicht mehr ganz sicher ob es wirklich dieses teil war deshalb unter vorbehalt. ich bin mir sicher das ich einen alesis digi eq schon gestellt bekommen hatte, sieht zumindest auf dem bild genau so aus, aber ich kenne deren produktpalette nicht, könnte auch gleiche serie, ähnliches modell gewesen sein falls es das gibt, ist auch schon ne weile her.
    wurde damals als summen eq gestellt, und war dafür auch recht ok. Klaglich mit Sicherheit nicht Oberklasse, aber doch auf jeden fall zu gebrauchen. preis/Leistung stimmt. Bedienung war ok (kurze Einweisung vom FOH Betreuer dann hat das gepasst), habe mich aber auch nciht viel damit beschäftigt. Zum angesprochenen Bass Problem kann ich nix sagen, ist mir wohl nichts aufgefallen kann ja aber gut sein das ich da nicht versucht habeso viel zu ziehen ;)
    Also Front eq würd ich das wieder benutzen (auch wenn mir die analogen KOllegen viel lieber sind), als mon eq würd ich mich nicht darüber freuen. weniger wegen dem gerät an sich sondern weil ich grunsätzlich digitale Mehrfacheqs am MOnitor nicht praktisch finde, Aber das muss ja jeder für sich entscheiden,. Wenn sich dein Budegt (und oder transportspace) auf diesem level befindet und du halt viele eqs brauchst ists auf jeden fall ne überlegung wert. ich würd mir dann an deiner stelle das ding erstmal für nen job ausleihen und gründlich testen..
    Wie gesagt das ganze bitte unter vorbehalt mein gedächtniss ist schlecht es ist ne weile her, nicht das ich da was verwechsle :D
     
  5. Lindula

    Lindula Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.06
    Zuletzt hier:
    15.06.15
    Beiträge:
    218
    Ort:
    Nettetal
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    624
    Erstellt: 17.03.06   #5
  6. bassmarc

    bassmarc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    27.04.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.06   #6
    ICh danke euch erstmal nach dem lesen des Threts im PA Forum bin ich doch ver sucht andere alternativen an EQ zu suchen kann mir jemand im Bereich von max 15 € je EQ kanal da etwas günstiges empfehlen.:D
     
  7. bassmarc

    bassmarc Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.03.06
    Zuletzt hier:
    27.04.09
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.03.06   #7
    150 € sollte das heißen sorry
     
  8. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 19.03.06   #8
    Noch ein Nachtrag von mir,
    ich benutze den DEQ830 nun schon sehr lange für unsere vier Monitorwege und hatte ihn trotz der angeblichen Probleme, die im PA Forum kursieren gekauft. Ob er die 12dB Absenkung in jedem Band schafft kann ich nicht Nachmessen aber bisher habe ich klanglich nichts auszusetzen.

    Positiv finde ich das Preis-Leistungs-Verhältnis, acht EQs auf einer HE sind schon klasse, die Bedienung ist durchdacht und geht leicht von der Hand, um ein Band zu verändern, Taste drücken, Rad drehen fertig, auch mehrere Bänder können gleichzeitig verändert werden, geht sehr fix. Gut ist auch die Möglichkeit alle Einstellungen abzuspeichern. Der EQ rauscht nur wenig, alle Ein- und Ausgänge sind symmetrisch ausgeführt.


    Als gravierend negativ finde ich, das der EQ wenig Headroom bietet. Die Pegelanzeigen gehen sehr schnell ins rot obwohl am Pult noch lange keine 0dB erreicht sind. Habe hier schon alles Mögliche probiert aber es ist nix zu machen. Der Sound ist trotz der Clip-Anzeige nicht verzerrt aber es nervt und kann ja nicht Sinn der Sache sein.

    Ebenso unschön, durch einschleifen des EQ verliert man ganze 5dB an Lautstärke. Hatte dies bemerkt, als ich den EQ aus den Inserts entfernte und plötzlich die Lautstärke viel höher war als vorher. Hat auch nix mit den Einstellungen am EQ zu tun, selbst im Bypass dämpft zumindest mein 830er den Pegel um 5dB.

    Beim Einsatz als Monitor EQ kann ich mit den genannten Problemen leben und es funktioniert bisher alles bestens, als Summen EQ setze ich den Alesis dagegen nicht gern ein.

    [FONT=&quot]Gruß Robert[/FONT]
     
  9. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 24.03.06   #9
    Nachtrag,
    ich hab vor einigen Tagen eine Mail an den Service von Alesis geschrieben und die Probleme geschildert und man ist dort der Meinung, das es wirklich ein Defekt ist. Werde den EQ also einschicken und mal sehen ob sich danach alles gebessert hat.

    Grüße Robert
     
  10. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 21.05.06   #10
    Weiterer Nachtrag,
    gestern kam der DEQ830 vom Alesis Service zurück. Leider mit der Bemerkung, dass alles i.O. ist und kein Fehler feststellbar. Hab ihn gestern gleich noch einmal ausprobiert und der Lautstärkeabfall beim Schleifen ist immer noch vorhanden. Hm, werde das Teil mal zum Treffen mitbringen, dann könnt ihr ja mal eure Meinung kundtun oder mir sagen, was ich denn falsch mach. :rolleyes:

    Gruß Robert
     
  11. Rockopa

    Rockopa Globaler Moderator Moderator

    Im Board seit:
    10.12.03
    Beiträge:
    13.126
    Ort:
    Oranienburg
    Zustimmungen:
    1.143
    Kekse:
    45.525
    Erstellt: 21.05.06   #11
    Klar bring mit das Teil,vielleicht bekommen wir ihn ja kaputt.;) :eek: :D
     
  12. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 21.05.06   #12
    Da habe ich keinen Zweifel... Notiz für mich Betreff PA-Treffen: Rockopa nicht an meinen EQ lassen... :D
     
  13. Blinker18

    Blinker18 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    11.07.08
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 19.06.07   #13
    Tut mir leid wenn ich den Artikel wieder aus der Versenkung ziehen muss, aber ein neues Thema zu eröffnen empfand ich als überlüssig!!!

    Also...ich wollte gerne wissen ob der DEQ eine hörbare Latenz beim Presetwechsel hat oder ob er sich im Livebetrieb problemlos umschalten lässt!?!?!
     
  14. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 21.06.07   #14
    Hallo Blinker,
    habe den EQ inzwischen nicht mehr aber aus der Erinnerung heraus fällt mir da kein Latenz-Verhalten beim Wechsel zwischen den Kurven ein. Aber was hast du denn vor? Mitten in einem Titel zwischen Presets umzuschalten macht doch eher weniger Sinn? Es sei denn, du möchtest ein Instrument oder eine Stimme kurzzeitig extrem verändern nur dann würde ja auch eine Latenz nicht ins Gewicht fallen :screwy: .

    Gruß Robert
     
  15. WolleBolle

    WolleBolle Studio & Bühnen MOD Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.11.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    8.617
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    1.555
    Kekse:
    45.489
    Erstellt: 21.06.07   #15
    @robert015
    Dann war das Teil also doch nicht so zufriedenstellend? Lags nun nur an der 5db Absenkung und/ oder der Clip Anzeige?

    Kläre uns doch mal auf, was Dich nun doch zu einem Wechsel bewogen hat? Und was nutzt Du nun? Konventionell oder wieder einen Digi EQ?

    Greets Wolle
     
  16. robert015

    robert015 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.05
    Zuletzt hier:
    30.03.13
    Beiträge:
    366
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.293
    Erstellt: 24.06.07   #16
    Jo das mach ich doch gerne und auch gleich zweimal da mir eben der ganze Text flöten gegangen ist und ich noch mal anfangen kann, verdammtes Forum! ;)

    Hauptgrund war das doch erhebliche Rauschen, das der DEQ produzierte. Auf den Monitoren konnte ich damit eine ganze Zeit leben aber auf der Front nicht. Ich bin da doch etwas empfindlich. Ich nutzte von den acht EQ`s also nur Vier fürs Monitoring die vier anderen waren sozusagen überflüssig.

    Weiter störten mich die nur Klinkeneingänge, ich musste immer entsprechende XLR – Stereoklinke Adapter benutzen, empfand ich als etwas nervig.

    Die Bedienung des EQ war schon gut durchdacht und schnell möglich aber einen herkömmlich zu bedienenden kann man dennoch schneller und angenehmer einstellen.

    Jo und dann eben die Geschichte mit dem frühzeitigem Clipen und der Pegelreduzierung. Alles dies zusammen hat mich eben dazu bewogen den EQ zu verkaufen und nicht zuletzt die Tatsache, das man bei Ebay dafür 420EUR bekam und damit 30 EUR über dem Neupreis lag, mich hat’s gefreut aber verstehen muss ich das nicht… .


    Gekauft hab ich für die Front den BSS 960 der ein wirklich tolles Gerät ist. Für das Monitoring hatte ich zwei Tapco T231 besorgt die aber echt schlimm waren. Inzwischen hab ich weiter probiert und den Samon s-curve 231 bestellt der etwas zu taugen scheint. Morgen bekomme ich noch zwei dieser Geräte dann werd ich noch einmal berichten ob ich mit dem ersten Samson nur Glück hatte oder ob diese generell brauchbar sind.


    So und jetzt erst mal „STRG + C „ :rolleyes:

    Gruß Robert
     
Die Seite wird geladen...

mapping