Hauchige Stimme

von Cörnel, 13.04.08.

  1. Cörnel

    Cörnel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    519
    Erstellt: 13.04.08   #1
    Hallo Experten,
    mal wieder eine Frage von mir:

    Eine Bekannte (19 Jahre alt) singt immer sehr hauchig. Eine befreundete Logopädin sprach schon einmal von einem "dorsalen Dreieck", was mit einem (antrainierten) fehlerhaften Stimmbandschluss zu tun habe, welcher insbesondere bei Frauen vorkommt, da diese dadurch meinen, besonders sexy / süß zu klingen.

    Analog denke ich, ist dieser hauchige Klang beim Singen ebenfalls vom fehlerhaften Stimmbandschluss verursacht wird. Ist das richtig?

    Wichtigste Frage: Mit welchen Übungen kann man den wegbekommen?
    Eigene Ideen: Staccatti auf hi-hi-hi.
     
  2. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 13.04.08   #2
    Hallo !
    Eine hauchige Stimme kann, muss aber nicht antrainiert sein. Es gibt bei Frauen das sog. Phonationsdreieck, d.h. ein ungenügender Stimmlippenschluss. Soweit ich weiss, kann der sogar hormonell bedingt sein.
    Übungen, um den Stimmlippenschluss zu trainieren, gibt es, aber eigentlich sollte ein Phoniater vorher abklären, was wirklich los ist, bzw. ein Logopäde passende Übungen nennen.
    Eine Übung wäre z.B. : in der höheren Mittellage auf einem Ton u-ü-i-ü-u singen, alles gebunden, ein paar Halbtonschritte nach oben und unten. Oder Terzen/Quinten auf diu diu, niu niu sind ganz gut. Bei manche helfen Staccati auf o und u. Aber erstmal sollte abgeklärt sein, warum die Stimmlippen nicht schließen.
    schöne Grüße
    Bell
     
  3. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.083
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.215
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 13.04.08   #3
    Hallo, Cörnel,

    ich könnte da auch noch eine Übung beisteuern: Quinte abwärts auf iiiiiuuu-uu-uu-uu-uuuuu, wobei man im Piano beginnt; nach unten weg darf in der Übung ein leichtes Crescendo vorkommen (sollte aber nicht "gemacht" sein, sondern von selbst kommen). Auf dem oberen Ton zuerst vom i zum u wechseln, dann erst abwärts gehen. Diese Übung ist, korrekt gestützt, erstaunlich anstrengend (man fühlt sich richtig geschafft, wenn man sie ordentlich gemacht hat), dann aber ist sie richtig.
    Und wie Bell schon sagte: Erstmal Klärung, warum der Stimmbandschluß nicht erfolgt - dann erst üben.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  4. paulplut

    paulplut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.08
    Zuletzt hier:
    7.06.13
    Beiträge:
    82
    Ort:
    graz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    336
    Erstellt: 13.04.08   #4
    blöde frage aber...klingts nicht gut?
    stells mir (richtig eingesetzt) ziemlich lässig vor.
     
  5. Cörnel

    Cörnel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    519
    Erstellt: 13.04.08   #5
    Richtig eingesetzt klänge das bestimmt gut - in einem jazzigen Stück z.B. Aber stell dir vor, du singst einen Song, der frech is - Fame zum Beispiel. "Baby look at me and tell me what you see..." mit einer Hauchstimme - das geht mal überhaupt nicht. Oder?
     
  6. paulplut

    paulplut Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.03.08
    Zuletzt hier:
    7.06.13
    Beiträge:
    82
    Ort:
    graz
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    336
    Erstellt: 13.04.08   #6
    meinst du mit fame den schrecklichen (sorry, aber gar nicht mein geschmack) musicalsong?
    wenn ja hast recht...das wäre noch abschreckender als er eh schon ist. hehe
    kommt halt drauf an was sie für musik machen möcht.
    sollte sies weg bekommen wollen hörst am besten auf die beiden ober mir, die haben bestimmt ahnung wovon sie reden.

    aber ich finde gerade solche attituden machen doch eine interessante sängerinn aus.
    angenommen ich, großer sonybmg plattenoberüberdrüberproduzent hab zwei sängerinnen vor mir.
    eine singt fame. astrein, intoniert perfekt, usw.
    die zeite singt fever. hauchige stimme, verraucht. mit charakter!
    also ich weiß schon wenn ich nehm ;)
     
  7. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.241
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.427
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 14.04.08   #7
    Das Problem ist weniger, ob man den Effekt mag oder nicht, sondern dass bei falsch antrainierter hauchiger Stimme oft viel Luft verloren geht. Und ohne Luft lässt sich halt nicht Singen.

    Wenn man einen Satz wie "Ich hauche im Herzen" besondern hauchig singt/spricht, merkt man bereits, dass allein durch die beiden "H"-Laute alle Luft verballert ist. Das führt zu schlechter Intonation und zum ständigen "Japsen" nach Luft. Auch lässt sich mit wenig Luft nie richtig laut singen.

    Ich habe mal den Modern Talking Song "Your my heart your my soul" in einer ultralangsamen Bar-Jazz Version gecovert. DAbei hab ich soviel gehaucht, dass mir aus Luftmangel manchmal richtig schwindelig wurde. GAnz abgesehn davon sind einige Töne echt verreckt.

    ...
     
  8. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 14.04.08   #8
    Ab und zu als Effekt eingesetzt, klingt Hauchen wirklich gut.
    Problematisch wird es dann, wenn es gar nicht anders als hauchig geht ! Einen kompletten gig hält so eine Stimme gar nicht erst durch.
    Mal ganz abgesehen davon, dass eine verhauchte Stimme meistens viel zu leise ist.
    schöne Grüße
    Bell
     
  9. Cörnel

    Cörnel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    519
    Erstellt: 14.04.08   #9
    Naja klar. Wenn mir eine Frau "Near, far, wherever you are..." haucht, dann schmelze ich sicherlich dahin. Und die Lautstärke ist in der Tat beim Gehauchten bei der Sängerin ein Problem, obwohl sie wirklich gut singt und eine schöne Stimme hat.

    Insgesamt sehe ich hier im Forum fachmännische Einigkeit, und das freut mich. Ich frage bald noch mal meinen Gesangsprofessor, mal sehen, was der sagt. Ich werde es hier auch posten.
     
  10. Cörnel

    Cörnel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    519
    Erstellt: 20.05.09   #10
    He, he... der Post ist wieder aktuell. Ich habe inzwischen auch meinen Gesangsprofessor mal gefragt, weil ich kurzzeitig "dank" Stimmstörung (siehe Thread "Inkompetenter Phoniater" [werde ich die Tage mal ergänzen]) auch so ein Problem hatte.
    "w"-Laute sind gut für den Stimmlippenschluss.
     
  11. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    6.537
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 20.05.09   #11
    Hallo !
    Ja, das ist richtig. Allerdings muss der nicht immer antrainiert sein, er kommt bei Frauen relativ häufig vor und kann auch hormonell bedingt sein.

    Übungen gibt es einige, aber ins Blaue hinein kann man sie nicht empfehlen. Generell sind die Vokale i und u gut für den Stimmlippenschluss. Manchmal funktionieren Übungen auf wi wi wi, ni ni ni, nu nu nu, wiu wiu wiu, niu niu niu gut.
    Die Atemstütze wäre auch hier ein wichtiges Thema, denn wenn sie untrainiert ist, ensteht ebenfalls oft ein Hauchen.
    schöne Grüße
    Bell
     
  12. sanirnb

    sanirnb Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    04.05.11
    Zuletzt hier:
    4.02.12
    Beiträge:
    58
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.06.11   #12
    ich habe auch das selbe Problem. Früher hatte ich eine kräftigere STIMME und dann hab mir igendwie das Hauchen beigebracht. (Leider dachte ich dass dieses Hauchen talent wäre und sich gut anklingt, zumindestens haben mir das meine Freunde gesagt, jetzt weiß ich dass meine *freunde* mich in den arm genommen hatte.
    Naja das war auch der Grund wieso ich dann paar monate lang anstatt zu singen gehaucht habe. Wenn ich jetzt singe neige ich immer wieder zum Hauchen. Der Doktor meint, dass das weg gehen kann wenn ich Übe. Nur welche Übungen?
    Ich hab hier die paar übungen gelesen, werde das auch machen! Habt ihr mehr übungen?
    danke im voraus
    ihr seid meine hilfe:)
    mfg sani
     
  13. Annann

    Annann Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.07.11
    Zuletzt hier:
    29.03.12
    Beiträge:
    1
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.07.11   #13
    Ich habe ein ähnliches Problem, allerdings ein ziemlich seltsames: seit etwa 4 Monaten habe ich Gesangsunterricht. Beim singen hauche ich gar nicht, aber beim normalen reden umso mehr. Schon ganz normal und sobald ich im geringsten nervös bin, wird es ganz schlimm. Ständig werde ich gefragt, ob ich erkältet oder heiser bin... Das komische ist nur, dass es beim singen eben auch anders klappt. Kann ich das irgendwie trainieren?
     
  14. moniaqua

    moniaqua Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    07.07.07
    Beiträge:
    6.856
    Ort:
    Bayern
    Zustimmungen:
    967
    Kekse:
    19.989
    Erstellt: 05.07.11   #14
    Mal mit dem Arzt reden, ob ggf Logopädie drin ist? Die befassen sich mit sowas.
     
  15. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.241
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.427
    Kekse:
    91.893
    Erstellt: 05.07.11   #15
    Von Freunden in den Arm genommen zu werden, ist ja etwas durchaus Angenehmes.

    Du meinst sicher auf den Arm genommen ;)

    Wenn das Hauchen beim Sprechen auftaucht, sobald Du nervös wirst, werden Dir sängerische und musikalische Übungen vermutlich nicht ausreichend helfen können. Dann hat es ja keine gesangstechnische Ursache, sondern eine mentale oder psychologische.

    Versuch, die Nervösität anders zu kompensieren. Wie? Da bin ich überfragt. Am Ende ist und bleibt das Board ja doch nur ein Musikerforum...
     
  16. Cörnel

    Cörnel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.03.08
    Zuletzt hier:
    9.11.16
    Beiträge:
    534
    Ort:
    Lüdenscheid
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    519
    Erstellt: 07.07.11   #16
    Ich habs irgendwo anders schon mal gepostet:
    Besorg dir mal den Artikel "A novel treatment for hypophonic voice - Twang Therapy" - so, oder so ähnlich heißt der.
     
  17. Sterntanz

    Sterntanz Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.05.11
    Zuletzt hier:
    7.09.11
    Beiträge:
    112
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    88
    Erstellt: 09.07.11   #17
    Hi. Mir fällts gerade schwer, das nachzuvollziehen, wie man das hauchige mit Absicht machen will, mit dem Ziel süß/sexy zu klingen. Ich mag das überhaupt nicht, wenn jemand so hauchig singt, bei mir selbst mag ich das genauso wenig. Von daher ist es für mich gerade total unverständlich, wenn jemand bewusst beabsichtigt so singen- bzw klingen will^^ Gute Nacht euch, Sterntanz.
     
Die Seite wird geladen...

mapping