Headshell für JTM45 selber bauen

von wary, 07.10.07.

  1. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.10.07   #1
    Hi,

    nach einigem stöbern bei TubeTown ACY und Deichton habe ich zwar schon ein par ganz schöne Gehäuse für meinen bald kommenden JTM45-Nachbau gefunden, aber nichts was spontan bezüglich Optik/Preis restlos überzeugt hätte. Daher spiele ich noch mit dem Gedanken, mit entweder ein Headshell oder einen ganzes Bluesbraker-Gehäuse dafür selber zu bauen. Beziehen lassen würde ich das beim Sattler mit weißem Leder, da ich mir für den Anfang nicht unbedingt die Tolex/Leder arbeiten so zutraue, das es nachher auch meinen Ansprüchen genügt.

    Welches Holz würde sich für ein Headshell empfehlen, welches für ein Bluesbraker Gehäuse? Wozu würdet ihr aus welchen Gründen tendieren? Gibt es irgendwo einen guten Bauplan dafür?

    Mir geht es nicht vorrangig ums sparen, ich denke z.B. das das Bluesbraker Gehäuse von Deichton für 220 Euro schon sehr günstig ist. Ich denke aber das ich vielleicht etwas besonderes für nicht mehr Geld auf die Beine stellen könnte.
    Bin für jeden Tip und jede Anregung dankbar.

    Nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  2. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 07.10.07   #2
    Baupläne für's Gehäuse sind mir keine bekannt, die maße kannst du vom Original (z.b. von www.marshallamps.com) übernehmen, sind ja auch überall angegeben. Du solltest dich vor (!) der Lieferung entscheiden, ob's nun ein Topteil oder ein Combo werden soll. Das hat den Hintergrund, dass beim Topteil bzw. Combo das Faceplatte bzw. die Folie wohl in deinem Fall anders herum sein muss. Das Chassis wird beim Combo nämlich an der Rückwand verschraubt.

    Holz kannst du Multiplexi (Birken-Sperrholz) hernehmen, die Stärke sollte 15mm betragen. Die Verbindung ist bei Tubetown und beim Original sind Fingerzinken, welche recht aufwändig ist als Hobbyheimwerker. Viele sparen sich deswegen diese Verbindung und machen es mit Dübeln und Verschraubungen. Dann musst du dann noch bedenken das die JTM Gehäuse Pipings haben, dafür muss ein kanal gefräst werden.

    Wenn es ganz simpel sein soll, ohne Piping etc. pp. wird dir Sicher dirk ein Gutes angebot machen das unter 200€ liegt. Du wirst sicherlich günstiger beim selbstbau wegkommen, aber ob das ergebnis dann stimmen wird, musst du selbst entscheiden. Ich kenne ja schließlich deine Fähigkeiten diesbezüglich nicht.

    Grüße

    P.S. Peter's Chassis ist übrigens 175mm tief.
     
  3. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 07.10.07   #3
    hi wary!
    ich gebe zu bedenken, daß es recht schwierig sein dürfte das gut/"richtig" zu machen, und daß ein selbst-bau gehäuse das nicht dem "klassischen look" entspricht beim wiederverkauf quasi wertlos ist.
    ich würde bei einem solchen projekt wahrscheinlich eher "was richtiges" nehmen - das wird im endeffekt vermutlich günstiger.
    andererseits möchte ich es dir natürlich nicht ausreden wenn du spaß an einem solchen projekt hast.

    ein combo-gehäuse wäre natürlich insgesamt günstiger, weil du eben nicht ein top UND ne box brauchst.
    das klassische marshall-material ist birkensperrholz - ich glaube 19mm dick.

    sorry, baupläne wüsste ich jetzt nicht... aber es gibt bei den weber "bulletin-boards" auch eine sektion mit "enclosures" - vielleicht findest du was wenn du dich da mal durchklickst.

    http://www.webervst.com/vstbbs/bbs.html

    eventuell auch mal bei "musikding.de" vorbeischauen...

    cheers - 68.
     
  4. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.10.07   #4
    Hi,

    ich überlege ohnehin noch, ob ich statt der Folie gleich ein Plexi-Panel nehme... leider kosten die die der Peter dafür anfertigen lässt knapp 60 Euro, das ist schon nicht sooo wenig für ein Stück Metall. Ein bischen Zeit ist auch noch mit der Entscheidung...

    Für einen Headshell würde ich vermutlich mit Dübeln und Leim arbeiten, bei einem Bluesbraker-Gehäuse würde ich eine Verzahnung wohl vorziehen

    Es soll aber nicht gaanz simpel sein... ich hätte da schon gerne was schickes.

    Zu meinen handwerklichen Fähigkeiten... ich denke im Umgang mit Holz bin ich nicht ganz ungeschickt und habe auch die nötige Begeisterung und Geduld für die Sache. Was das Beziehen angeht, da bin ich nicht ganz so zuversichtlich :D
     
  5. Sele

    Sele Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.08.04
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    7.147
    Ort:
    Schleswig-Holstein
    Zustimmungen:
    264
    Kekse:
    26.652
    Erstellt: 07.10.07   #5
    Laut G&B war das Top sogar nur 10mm dick :). Also mit 15mm liegt er damit ziemlich richtig und gut.

    Das ist kein Plexi-Panel soondern ein Alu-Panel, trotzdem solltest du ihm dann bescheid sagen und dich zumindest schonmal entscheiden....
     
  6. wary

    wary Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 07.10.07   #6
    Mir geht es bei der Combo weniger ums Geld sparen, sondern eher um die klasse Optik. Ich finde den Bluesbraker einfach optisch wahnsinnig gelungen.

    Aus praktischen Gründen wäre aber wahrscheinlich ein Topteil besser, da ich noch ein par andere Amps besitze und diese dann per Headswichter zusammen mit einer Box verwenden kann.

    Der Wiederverkaufswert ist natürlich ein Argument, aber Ihr wisst ja wie das ist. Wenn man mit Begeisterung an ein Projekt geht, denkt man nicht unbedingt über den Verkauf nach :D

    Ich denke auch das ein Gehäuse von Deichton, ACY oder TT im Endeffekt die leichtere und eventuell günstigere Variante wäre. Aber mir schwebt das ganze halt in weißen Leder vor den Augen :D
     
  7. Bierschinken

    Bierschinken Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    12.04.05
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    11.666
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    620
    Kekse:
    33.067
    Erstellt: 08.10.07   #7
    Von einem erfahrenen Headshellbauer....

    wenn du es hübsch haben möchtest ohne selber stunden der Übung zu investieren, dann lass es machen. Sprich mit dem Dirk oder dem "ACY", die können dir beide sämtliche Tolexfarben besorgen. Weißes Tolex hat der Dirk sogar im Shop.
     
  8. Greenback24

    Greenback24 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 08.10.07   #8
  9. 68goldtop

    68goldtop HCA classic amps & guitars HCA

    Im Board seit:
    05.09.05
    Beiträge:
    7.265
    Zustimmungen:
    780
    Kekse:
    29.708
    Erstellt: 08.10.07   #9
    hi greenback24!
    sehr schöne arbeit :great:

    - 68.
     
  10. Greenback24

    Greenback24 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    18.02.06
    Zuletzt hier:
    13.10.14
    Beiträge:
    32
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    196
    Erstellt: 08.10.07   #10
    @68goldtop Danke!!
    Ich hab ganz vergessen zu erwähnen, das ich das Gehäuse wirklich nur verleimt habe.
    Durch die 45° Kanten und die Eingefasste(kompl. umlaufende Nut) Speakerwand hält das wunderbar!
    Und ich könnte mir vorstellen das die Tonübertragung dabei auch nicht leidet...

    Rock on....!!!!
     

    Anhänge:

Die Seite wird geladen...

mapping