Heiserkeit auf Kopfstimme begrenzt, üben möglich?

von Phil_182, 22.08.10.

  1. Phil_182

    Phil_182 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.13
    Beiträge:
    203
    Ort:
    bei Hamburg
    Kekse:
    172
    Erstellt: 22.08.10   #1
    Hallo zusammen!
    Ich habe mich vor ein paar Tagen ein wenig unaufgewärmt verausgabt und habe seitdem eine leichte Heiserkeit, die allerdings nur in der Kopfstimme zu bemerken ist, Bruststimme und sprechen geht ganz sauber wie sonst auch. Jetzt bin ich unsicher, ob es gut ist trotz dieser Heiserkeit in so einem Umfang zu üben, dass die Heiserkeit nicht stört. Was meint ihr?
    Danke für evtlle Ratschläge!
    Grüße Phil
     
  2. Foxx

    Foxx Pop/Rock-Gesang HFU

    Im Board seit:
    27.11.06
    Zuletzt hier:
    13.01.21
    Beiträge:
    3.624
    Ort:
    Stuttgart
    Kekse:
    18.034
    Erstellt: 22.08.10   #2
    Bei mir ist es so, dass die Randstimme viel empfindlicher auf "Strapazen" reagiert als die Vollstimme. Insofern wird das durchaus ein Anzeichen dafür sein, dass deine Stimmlippen gerade nicht topfit sind und sich noch regenerieren. Wieviel du dir da zumuten möchtest, musst du selbst einschätzen können - ich weiß von mir, dass ich auch leicht angegriffen noch singen kann, wenn ich auf saubere, ökonomische Technik achte. Wenn du aber auf Nummer Sicher gehen willst, gibst du deiner Stimme noch etwas Zeit zur Erholung. ;)
     
  3. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    20.01.21
    Beiträge:
    6.955
    Kekse:
    24.896
    Erstellt: 23.08.10   #3
    Ohne etwas mehr Info ist die Frage kaum zu beantworten.
    Wie lange singst Du schon ? Was singst Du ? Hast/hattest Du Unterricht ? Würdest Du sagen, dass Du Deine Stimme kennst und ihre individuelle Belastbarkeit einschätzen kannst ?
    Generell soll man bei Heiserkeit vorsichtig sein und lieber ein paar Tage nicht singen. Erfahrene Sänger/innen "können, wenn sie müssen" - also wenn z.B. ein gig ansteht und die Stimme nicht völlig hinüber ist, dann kann man schon singen. Aber das ist von Fall zu Fall unterschiedlich!
     
  4. Phil_182

    Phil_182 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.07
    Zuletzt hier:
    15.07.13
    Beiträge:
    203
    Ort:
    bei Hamburg
    Kekse:
    172
    Erstellt: 23.08.10   #4
    Danke ersteinmal für die Antworten!
    @foxx: ich hatte jetzt heute einen kleinen Pirvatgig, bei dem ich etwas vorsichtiger gesungen habe, das ging ganz gut, allerdings war ich dann auch froh als es vorbei war (der hals wurde immer trockener), das mit der bewusst sauberen und ökonomischen Technik trifft also auch bei mir irgendwie zu, die Kopfstimmenheiserkeit ist jetzt auch komplett weg (ich habe gestern 2x mit Kochsalz inhaliert und gegurgelt, vllt hats geholfen) :)

    @bell: Ich singe seit ca 5 jahren, davon hatte ich die ersten beiden Unterricht, bei dem der Fokus relativ stark auf der Atmung und Tonformung lag, das ganze war vom Toniedal her noch eher klassisch würde ich sagen. Was ich jetzt singe ist Pop/Rock-Artiger Gesang zur Akustik-Gitarre, wobei ich mir eine Technik angewöhnt habe, bei der die Stimme leicht... naja, vielleicht hauchig oder so klingt. Was das einschätzen der Belastbarkeit angeht, normalerweise glaube ich es zu können, aber zuletzt habe ich etwas neues (anscheinend nicht gesundes) probiert das dann besagte Heiserkeit zur Folge hatte (habe ich sonst nicht). Nur mit Heiserkeit weiß bezüglich des Übens nciht nicht so recht umzugehen. Aber dein Rat, bei Heiserkeit nicht zu singen scheint mir sinnvoll zu sein :)
    Grüße Phil
     
mapping