Heizplatte?!?

von tafka_(ME), 29.12.04.

  1. tafka_(ME)

    tafka_(ME) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.09
    Beiträge:
    11
    Ort:
    bei Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #1
    Hallo zusammen!

    Ich spiele den 100W Engl Richie Blackmore.
    Da es ja ein Röhrenamp ist muss ich den schon ziemlich weit aufreissen um DEN geilen Sound zu bekommen.
    Im Proberaum und auf Gigs mit PA ist das leider nicht möglich.
    Ich habe gehört, dass es sog. "Heatplates" gibt, die zwischen Box und Amp kommen.
    Damit kann man dann den Amp soweit aufreissen, dass der geile Röhrensound rüberkommt und die überschüssige Lautstärke wird von der Platte dann als Wärme abgeführt.

    Unter dem Begriff Heatplate finde ich nirgends etwas, weder google noch ebay.

    Hat einer nen Tip für mich? :great:
    Danke!
     
  2. Domo

    Domo Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    31.08.03
    Zuletzt hier:
    20.09.16
    Beiträge:
    10.963
    Zustimmungen:
    77
    Kekse:
    13.607
  3. Zyngath

    Zyngath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.06.04
    Zuletzt hier:
    29.03.08
    Beiträge:
    104
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #3
    Du meinst wohl die "Hotplate" von THD. Es gibt auch noch andere Firmen die sowas herstellen, aber die Hotplate ist wohl die bekannteste. Anonsten such mal unter dem Begriff "Attenuator". Das ist der englische Begriff für diese Geräte.
    Achte drauf, dass es die Hotplate als 16 und als 8 Ohm-Version gibt.

    http://www.netzmarkt.de/thomann/thd_hotplate_16_power_attenuator_prodinfo.html


    Edit: Verdammt, ich tippe einfach zu langsam :o
     
  4. Hackl

    Hackl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.04
    Zuletzt hier:
    22.01.09
    Beiträge:
    111
    Ort:
    Bochum
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #4
    Was Du meinst ist ein sog. "Power Attenuator", also ein Gerät, welches das laute Endstufensignal im Prinzip "leiser" macht, so dass Du zB bei voll aufgerissenem Master Volume auf Zimmerlautstärke spielen kannst. Das "Abfallprodukt" bei dieser Umwandlung ist Wärme, deshalb werden solche Teile auch gern nach dem Bezeichnet, was irgendwie mit Wärme zu tun hat, zB der THD Hot Plate .
    Einen Nachteil hat die ganze Sache allerdings schon: Die Lebensdauer deiner Endröhren wird bei langanhaltendem Betrieb mit einem solchen Gerät drastisch verkürzt. Darüber hinaus musst Du darauf achten, dass Du ein Gerät mit der richtigen Impendanz kaufst !

    EDIT: Und ich tippe anscheinend noch langsamer ;)

    Gruß,

    Hackl
     
  5. tafka_(ME)

    tafka_(ME) Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.12.04
    Zuletzt hier:
    3.05.09
    Beiträge:
    11
    Ort:
    bei Aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.12.04   #5
    Vielen Dank für die Antworten!
    Das ist genau das was ich gesucht habe :great:
     
  6. deepfritz7

    deepfritz7 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    28.06.13
    Beiträge:
    248
    Ort:
    Balsthal (CH)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    46
    Erstellt: 29.12.04   #6
    Das klingt ja alles schön und gut! Aber 300 Euro für son Teil?? Finde ich jetz leicht überteuert...

    Achja, die Endstufen Röhren werden nich mehr Belastet als wenn du normal spielen würdest.. Die Lebensdauer bleibt also genau gleich, ob du jetz laut ohne Hotplate, ode leise (bzw. laut aufgedreht) mit Hotplate spielst..

    deepfritz7
     
mapping