Help, seit alle mal ehrlich und sagt wie ihr meine Stimme findet!

von Lullably, 21.04.08.

  1. Lullably

    Lullably Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.08
    Zuletzt hier:
    25.09.08
    Beiträge:
    4
    Ort:
    Kandel
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.04.08   #1
    Hay Leute!

    Ich träume schon so lange davon Musiker zu werden und schreibe seit einigen Jahren auch Songtexte und nehme mit so nem Programm auch selber auf. ich hab bis jetzt noch nie jemandem was gezeigt und getraue mich jetzt. Ich glaube schon das ich singen lernen kann und will es auch tun den es ist mein traum. ich kann mir einfach nichts anderes vorstellen was ich machen soll außer Muisk!

    ich hab hier mal etwas von Mariah carey gesungen. Der Song heißt Love Story! Also seit ehrlich und sagt wie ihr das findet und ob es überhaupt noch hoffnung gibt!

    http://www.youtube.com/watch?v=nGvCfNKsSpc
     
  2. Frank Tenpenny

    Frank Tenpenny Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.07.07
    Zuletzt hier:
    19.08.14
    Beiträge:
    138
    Ort:
    Da wo niemand sein will
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    44
    Erstellt: 21.04.08   #2
    Du bist männlich?Also die Stimme hört sich zumindest so an.^^Naja...naja... ;)
     
  3. cyril

    cyril Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    16.04.07
    Zuletzt hier:
    4.10.16
    Beiträge:
    436
    Zustimmungen:
    45
    Kekse:
    1.124
    Erstellt: 22.04.08   #3
    Ich habe mir das Lied angehört und finde die ganze Geschichte überhaupt nicht gut. Du versuchst mit Gewalt etwas zu singen. Mit Gewalt geht garnichts. Allerdings könntest du ohne Probleme singen lernen, wenn du es lockerer angehen ließest.
    Manche Töne lassen sich überhaupt nicht zuordnen, und andere sind gut getroffen. Arbeite daran, dann wird es auch was.
     
  4. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 22.04.08   #4
    Hallo Lullaby,

    Hoffnung besteht immer. Anhand dieser doch recht schlechten Aufnahmequalität kann man das nur bedingt beurteilen, aber offenbar hast Du noch gehörige Probleme mit der Intonation. Es klingt auch alles sehr gepresst und angestrengt. Wahrscheinlich versuchst du krampfhaft in einer Stimmlage zu singen, die dir nicht liegt?

    Wenn es wirklich dein Wunsch ist Sänger zu werden, dann ist Unterricht jetzt ein absolutes Muss für dich, denn noch scheinst Du recht weit von deinem Ziel entfernt zu sein.

    Ich weiß nicht inwiefern ich deine Aussage verstehen soll, und ich möchte dich auch nicht vor den Kopf stoßen. Aber es gibt abertausende von sehr guten Musikern die es dennoch nur sehr bedingt schaffen ihren Lebensunterhalt mit Musik zu verdienen.

    Selbst jemanden mit besonders viel Talent kann man wohl nur raten sich neben der Musik (erst einmal) ein zweites Standbein aufzubauen. Und den Eindruck des Vorhandensein von besonders viel (Gesangs)Talent hat dein Ausschnitt leider nicht unbedingt erweckt. (vor dem Hintergrund das Du das schon seit Jahren machst)

    nen schönen Gruß,
    Matthias
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 22.04.08   #5
    Hallo,

    ich finde das Ganze lässt schon Talent erkennen. Immerhin eine gute, rhythmische Phrasierung.

    Es stimmt, auf Grund des Sounds lassen sich viele Töne nicht klar zuordnen. Einige sind auf jeden Fall daneben gegangen. Trotzdem finde ich das insgesamt nicht schlecht.

    Deine Stimme lässt sich so im Falsett zwar auch schwer einordnen, aber ich hab dennoch Eindruck, dass da was geht.

    Vielleicht noch mal einen "Jungs-Song" zum Vergleich versuchen...

    Was "Musik als Berufsinhalt" angeht, bin ich anderer Meinung als wary: Musik kann man nur dann zum Beruf machen, wenn man vollkommen ins kalte Wasser springt. Ohne Netz und doppelten Boden (vielleicht ein Nebenjob inner Kneipe oder so)... vmanche werden zwar auch zufällig Musiker... aber ist dann halt Glück. Wer es wirklich will, muss sich halt lange durchbeißen.

    ....
     
  6. Haensi

    Haensi Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    27.07.06
    Zuletzt hier:
    4.12.16
    Beiträge:
    8.948
    Ort:
    Oberfranken
    Zustimmungen:
    1.478
    Kekse:
    14.794
    Erstellt: 22.04.08   #6
    Da hast du dir ja eine der schwersten Stimmen ausgesucht. Da hätte ich was anderes gewählt.
    Ansätze sind schon da, aber wenn du wirklich gut werden willst, kommst um professionellen Gesangsunterricht wohl kaum vorbei. Dort lernst du unter anderem auch, wie man die Stimme schonend einsetzt. Denn viele können zwar gut singen, setzen ihre Stimme aber falsch ein und ruinieren sie auf Dauer.

    Nochwas zu Musik und Geldverdienen:
    Das ist ein harter und schwieriger Weg. Gerade Sänger gibt es sehr wenige, die davon wirklich leben können. Ein zweites Standbein ist nie verkehrt um über die Runden zu kommen. Im Musikbusiness gibt es noch genügend Jobs von denen man auch leben kann. Musiker ist da leider der schwierigste davon.
    Ich kenne genug sehr gute Musiker, aber nichtmal eine handvoll kann wirklich nur davon existieren. Und die müssen dann halt auch Sachen spielen, die sie nicht mögen, aber sie brauchen halt auch Geld.
    Ich will jetzt bestimmt nicht deine Hoffnungen zerstören. Aber sich eine rosarote Traumwelt aufzubauen, die wie eine Seifeblase zerplatzt nützt auch keinem was.

    Erfolg hat im Musikbusiness aber nicht immer was mit Talent zu tun (siehe Dieter Bohlen ;) ) Man muss halt zur richtigen Zeit am richtígem Ort sein und das Richtige machen ;)
     
  7. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 22.04.08   #7
    Sagen wir es mal so... Erfolg im Musikbusiness hat nicht nur und nicht zwingend mit musikalischen Talent etwas zu tun
    ;)

    Gewisse Talente hat Dieter Bohlen offenbar durchaus.
     
  8. Basselch

    Basselch MOD Recording HCA Mikros Moderator HCA

    Im Board seit:
    30.10.06
    Beiträge:
    9.074
    Ort:
    NRW
    Zustimmungen:
    2.204
    Kekse:
    43.133
    Erstellt: 25.04.08   #8
    Hallo,

    ja: Vermarktung! Wenn ich mich nicht ganz vertue, hat er entweder BWL oder VWL mit Auszeichnung studiert.

    Viele Grüße
    Klaus
     
  9. Sky3liX

    Sky3liX Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.08
    Zuletzt hier:
    20.02.09
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.05.08   #9
    also ich finds nich so gut :) wolltest ja eine Meinung
    klint wie alles Kopfstimme und halbe Töne nicht getroffen :(
    sry wenn ich so hart bin aber willst ja eine meinung
     
  10. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 26.05.08   #10
    Damit hast Du natürlich nicht unrecht. Natürlich hat man schlechte Chancen in der Musikbranche Fuß zu fassen, wenn man das nur nebenbei betreibt und aus Sicherheitsgründen sein Hauptaugenmerk auf eine andere berufliche Entwicklung lenkt.

    Klar hat derjenige, der sich täglich 8-10 Stunden mit der Musik beschäftigen kann eine bessere Chance damit Geld zu verdienen, als jemand der nur 2-3 Stunden dafür aufbringen kann.

    Nur die Leute die dich da so reinbeissen, fragen nicht in Musiker-Boards ob sie gut sind. Die machen ihr Ding halt, und kriegen alleine deshalb genügend Resonanz.

    Jemanden der hier mit einem Soundfile auftaucht, das auch mit viel gutem Willen nicht mehr als Potenzial erkennen lässt eine reine Fixierung auf das Musikerdasein zu empfehlen, halte ich für mehr als riskant.
     
  11. second

    second Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.08
    Zuletzt hier:
    4.07.13
    Beiträge:
    140
    Ort:
    Offenbach-Hundheim
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    409
    Erstellt: 26.05.08   #11
    Hallo Lullaby!

    Erstmal meinen Respekt für deinen Mut zu deinem Wunsch zu stehen und deshalb erstmal jene Möglichkeiten in Angriff zu nehmen, die dir zur Verfügung stehen :great:

    Das Musik dein Leben ist, kann dir hir ganz sicher jeder nachfühlen :)

    Nun, ich möchte ehrlich zu dir sein. Du kommst bei dieser Aufnahme recht schlecht weg:( , aber ich vermute ganz stark, dass es "live" doch einen Tick besser klingt. Leider wird das aktuell aber nicht ausreichen, wenn dabei auch etwas rumkommen soll.

    Eine solche Kritik ist immer hart, aber du solltest jetzt auf keinen Fall daran verzweifeln, sondern nach Möglichkeiten suchen, die deinem Wunsch entgegenkommen. Ich möchte dir an dieser Stelle ein paar Anregungen geben:

    1) Singen im Chor. Gerade wenn eine Stimme noch sehr ungeschult ist bringt der oftmals sehr viel. Könntest du dich damit evtl. anfreunden? Es würde deiner Stimme sicher sehr gut bekommen...

    2) Gute Songwriter braucht das Land, auch gute Komponisten...Evtl. kannst du deine Texte einer Band bei euch schmackhaft machen?

    3) Musik bietet viele Möglichkeiten, auch in beruflicher Hinsicht. Ich selbst hatte im Rahmen meiner pädagogischen Arbeit, insbesondere im Bereich der musikalischen Früherziehung zu tun. Erzieher/innen z.B. gehören zu den Leuten, die während ihrer Ausbildung auch auf diese Art der Arbeit vorbereitet werden.

    4) Wer sich mit Musik gut auskennt, wird u.U. sehr viel Freude an einem Praktikum beim regionalen Radiosender haben. Wie klingt das für dich?!

    5) Eine andere Möglichkeit wäre, evtl. zu überdenken ob dir eigentlich eine andere Musikrichtung besser liegt. Vielleicht bist du ja eigentlich ein/e tolle/r Rapper/in !?

    6) Ein Instrument zu erlernen hilft immer unheimlich dabei das eigene Gehör zu schulen und daraus auch Anregungen für den Gesang mitzunehmen. Gibt es ein Instrument, dass dich reizen würde?

    Diese Liste lässt sich beliebig weiterführen. Im Zweifelsfall kann dir sicher auch vorerst ein Berufsberater der ARGE weiterhelfen- oder zumindest ihr Computer :p Lass dich von der Tatsache, dass dein Gesang aktuell (noch) nicht gut genug ist, nicht unterkriegen. Musik ist überall und es gibt nie nur einen Weg. Du bist mit 16 Jahren noch sehr jung und hast noch sehr viel Zeit an deinem Traum zu arbeiten :) Ehrlich! ;)

    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für deine Zukunft!

    LG second
     
  12. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 26.05.08   #12
    Das stimmt. Das habe ich auch hoffentlich nicht getan. Und wenn, dann unbeabsichtigt. Mein Beitrag galt ganz allgemein.

    Sich auf das Glück zu verlassen, den richtigen Nerv zum richtigen Zeitpunkt zu erwischen, oder das Rückgrat zu haben, sich bei Castings harter – manchmal demütigender – Kritik auszusetzen, unzählige Coachings für teuer Geld mitzumachen oder den "normalen" Weg zu gehen, sich nämlich 15-20 Jahre mit kleinen Jobs durchzubeißen, bis man dann endlich OK davon leben kann: das würde ich sowieso niemandem empfehlen. Dazu muss eben auch ein kleines Bißchen wahnsinnig sein. Aber wer sich für die Musik entscheidet, ist das halt auch. DA spielt es gar keine Rolle, ob man empfiehlt oder nicht :)
     
  13. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 26.05.08   #13
    .... und dann aber leider schon zu alt ist, zumindest für die Popbranche.
    Genau so isses.....
    und deshalb fokussiere ich mich mittlerweile auf musikalische Genres, die sozusagen alterslos sind ;)
    viele Grüße
    Bell
     
  14. mr.gitaerro :)

    mr.gitaerro :) Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.07
    Zuletzt hier:
    18.03.11
    Beiträge:
    196
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    32
    Erstellt: 26.05.08   #14
    also ich geb jetzt ma mein senf dazu :D

    finde das ganze leider auch net soooooo gut... hört sich für mich auch sehr gezwungen an das ganze, versuch mal am besten einfach "deine"stimme zu benutzen. wenn du mal versucht deinen gesang nicht zu verstellen wirst du merken, dass es sich gleich besser anhören wird, das ist mir besonders hier aufgefallen! Und wenn bei der in der gegend ein vocalcoach ist und du gesangsunterricht nehmen kannst, mach es, es wird dir weiterhelfen und dich stück für stück weiter nach vorne bringen!

    zum thema lebenunsterhalt etc. gehört vieles mehr als talent dazu.... ohne persöhnlichkeit geht garnix denke ich und auch als tipp von mir, sei zu selbst, verstell dich nicht und mach dein ding, das ist meiner meinung nach das erfolgsrezept (nimm nicht tokio-hotel,jimmy blue und wie sie alle heißen als beispiele zum "berühmt" werden).

    achja.... VIEL SPAß beim üben ;)
     
  15. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 26.05.08   #15
    Und hier haben wir wieder den typischen Irrtum bezüglich professionellem Musikerdasein.

    "Berühmt" zu werden ist absolut nicht plan- und steuerbar. Mit der eigenen Musik wirklich Geld zu verdienen hat vielmehr mit einem Lottogewinn gemeinsam als mit einem ergreifbaren Beruf.

    Will man als Musiker Geld verdienen kommt es auf ganz andere Dinge an.

    Zuverlässigkeit, die Fähigkeit und der Wille Kontakte aufzubauen, und vor allem Flexibiliät sind da einige der entscheidenden Eigenschaften.

    Als Studiomusiker ist es dem Auftraggeber vollkommen egal, ob Du Du selbst bist oder nicht. Er erwartet das der Job gemacht wird, und nicht einen Kasper der sich selbst verwirklichen möchte.
     
  16. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.416
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 26.05.08   #16
    Richtig. "Erfolgreich" sein wird immer wieder mit "Star sein" verwechselt. Die dauerhaft Erfolgreichen sind aber in Regel die "Musik-Arbeiter" und Routiniers....
     
  17. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 27.05.08   #17
    Sehe ich genauso. "Berühmt".... wer wird denn heutzutage noch berühmt ? Die meisten sind Eintagsfliegen, und ist der hype vorüber, verschwindet man in der Versenkung und muss zusehen, wie man seine Brötchen verdient... die Musikarbeiter sind es, die dauerhaft von Musik leben können, wie antipasti schon gesagt hat. Und von Musik leben heisst - neben Auftragskomposition, anonymen Studiojobs etc.- durchaus auch Unterrichten, zumindest für die, die es sich zutrauen und ein pädagogisches Händchen haben. Unter den vielen Berufsmusikern, die ich kenne, ist kaum jemand, der nicht unterrichtet oder sehr regelmäßig auch ungeliebte jobs annimmt (Coverband-Aushilfe, "lebende CD" als reiner Hintergrund spielen, etc.) Das hat wenig mit dem glamourösen Leben angeblicher "Stars" zu tun, bringt aber Kohle.
    schöne Grüße
    Bell
     
Die Seite wird geladen...

mapping