Hendrix-Akkorde

von angiemerkel, 03.05.05.

  1. angiemerkel

    angiemerkel Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 03.05.05   #1
    Hallo wunderbares Forum,

    ich würde gern wissen (Lehrer ist im Urlaub), wie der Herr Hendrix diese Akkorde gespielt hat. Raushören kann ich es leider noch nicht, ich noob.

    Aus TWCM:
    Code:
    --------------------------------
     -------------------------------
    -------8------9-----------------
    -------8------9-----------------
    ----8H10---9H11-----------------
    --------------------------------
    
    Die erste Acht war ja noch einfach, das Hammer-On auf die Zehn auch, aber wie soll ich mit meinen Wurstelfingern da gleichzeitig noch zwei andere Saiten anschlagen?

    Über Tipps freut sich
    die Angie
     
  2. Stringgod

    Stringgod HCA Gitarre HCA

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    30.12.14
    Beiträge:
    2.111
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    2.130
    Erstellt: 04.05.05   #2
    Das ist nicht so schwer wie es aussieht. Es gibt eigentlich zwei Möglichkeiten. Welche die Richtige ist, kann ich aufgrund des fehlenden Rythmus nicht sagen.

    1. Der 10. Bund wird gleichzeitig mit dem 8. gespielt, d.h. du greifst einen Barree im 8. Bund (alle 3 Töne (A-,D-,G-Saite) mit dem Zeigefinger), schlägst alle 3 Töne gleichzeitig an und spielst dann einen schnellen HammerOn (Ringfinger) auf den 10. Bund, so dass eigentlich 10., 8. und 8. Bund gleichzeitig gespielt. Hierbei ist wichtig, dass alle drei Töne (10., 8., 8.) klingen, was einwenig schwierig ist, weil man schnell mit dem Ringfinger die D-Saite abdämpft.

    2. Der 10. Bund wird vor den beiden 8. gespielt, d.h. du spielst einen HammerOn vom 8. zum 10. Bund und danach schlägst du gleichzeitig die beiden 8. auf D- und G-Saite (Barree Zeigefinger) an.

    Beides gängige hendrixartige Variationen.

    Achso, das im 9. Bund zu spielende, ist natürlich dasselbe wie das im 8. .

    Gruss,

    String

    Edit: Hier gibt's ein kleines Stückchen von mir, bei dem ich versucht habe einen alte Popschnulze hendrixmässig zu spielen. Da habe ich die oben genannten Techniken auch eingesetzt.

    https://www.musiker-board.de/vb/showpost.php?p=610467&postcount=1
     
  3. J.F.K

    J.F.K Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.05
    Zuletzt hier:
    22.05.07
    Beiträge:
    64
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    36
    Erstellt: 04.05.05   #3
    ...the wind cries marry????
     
  4. angiemerkel

    angiemerkel Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    19.03.09
    Beiträge:
    307
    Ort:
    Freising / Bayern
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    14
    Erstellt: 04.05.05   #4
    Close, gemeint hat er nicht Heiraten, sondern nur den Namen Mary :)

    Vielen Dank @stringgod, Variante 1 klingt schon sehr gut. Nur das präzise Aufsetzen des Hammer-On-Fingers ohne Dämpfung der D- und G-Saiten bedarf noch so 3-4 Jahre üben....
     
  5. daniel.at

    daniel.at Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.01.04
    Zuletzt hier:
    26.05.11
    Beiträge:
    1.378
    Ort:
    wien, münchen
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    82
    Erstellt: 05.05.05   #5
    3-4 jahre? :confused:

    die lösung ist eh immer nur üben üben üben
    cooles stück im übrigen :)
     
Die Seite wird geladen...

mapping