Heraushören von Bassläufen

von Affenkopfmoped, 12.09.05.

  1. Affenkopfmoped

    Affenkopfmoped Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    21.06.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #1
    High Leute. Ich spiele seit ca. 9 Monaten Bass. Bisher habe ich eigentlich nur nach Tabs gespielt. Nun wllte ich halt versuchen Bassläufe aus Stücken heraus zu hören, jedoch ist mein Gehör noch nicht wirklich gut genug. Ich kann zwar die Töne unterscheiden, weiss aber nicht woe sie unbedingt auf dem Griffbrett liegen. Außerdem müsste ich irgendwie mein Rhytmusgefühl trainieren.
    Habt ihr irgendwelche Tipps gebzüglich Gehör, Griffbrett, Rhytmusgefühl usw.?
    btw. ich spiele mit allen Fingern, mit Plektrum geht das irgendwie nicht klar^^
     
  2. figure

    figure Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.02.05
    Zuletzt hier:
    9.10.07
    Beiträge:
    116
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #2
    Gehör
    Hör dir die Songs an, die du bisher nur nach Tabs gespielt hast. Versuch jeden Ton richtig zuzuordnen und den irgendwie in dein Gehirn rein zu kriegen. Spiel auf dem Bass ein paar Stunden rum und verinnerliche dir jeden Ton. Nach 'ner Zeit, in der man Lieder nachgespielt hat, prägt sich das Gehirn den Ton normalerweise selbst ein und man erkennt ihn in anderen Liedern wieder.

    Griffbrett
    http://www.justchords.com/bass/trekking.html

    Rythmusgefühl
    Besorg dir ein Metronom (gibt's auch als Software für'n PC) oder spiel nach den Tabs für den Powertab Editor (www.power-tab.net / www.powertabs.net). Lass ein Lied laufen und spiel es nach. Den Rythmus kriegt man selbst rein, wenn man das Lied einige Male nacheinander mitspielt und das an den nächsten Tagen wiederholt.
     
  3. Affenkopfmoped

    Affenkopfmoped Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    21.06.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 12.09.05   #3
    wenn ich nach tabs spiele, ist es mitm rhytmus auch nicht unbedingt da problem, aber immer wenn ich versuch irgendwas zu improvisieren, fällt mir meist kein ordentlicher rhytmus ein. wenn ein schlagzeug dabei sit, isses wieder was anderes
     
  4. GoodYear

    GoodYear Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.12.04
    Zuletzt hier:
    17.08.15
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    14
    Kekse:
    2.229
    Erstellt: 13.09.05   #4
    Hi Affenkopfmoped, (Was für ein Nick :-))

    eben deshalb spiele ich zuhause meist zum Metronom. So macht's einfach mehr Spaß, besonders weil ich Bass als Rhythmusinstrument verstehe. Wenn ich kein Metronom habe, fange ich an wie blöd mit den Fuß zu steppen. Irgend ein Beat muss halt sein. Hier kann man sich eine Metronom-Software runterladen, falls nötig: *klick*

    [​IMG]

    Das mit dem Raushören von Bassläufen kommt mit der Zeit ganz von selbst. Irgendwie kriegt man das raus durch viel Musik hören+rumbassen.

    Gruß,

    Goodyear
     
  5. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 13.09.05   #5
    Erstmal den Song in seine Teile zerlegen, versuch' nicht Dir den ganzen Song aufeinmal draufzuschaufeln, das ist nichts halbes und nichts ganzes.

    Nimm Dir Intro, Strophe, Bridge (Übergang zu einem Refrain oder Strophe) und den Refrain vor, höre sie raus und setz' die einzelnen Teile zusammen.

    Das ist weniger Aufwand und einfacher.

    Zum Raushören selbst:
    Das ist eigentlich "nur" üben. ;) Hör' Dir einen Teil des Song's an, z.B. das Intro, und such' die Töne (den "Grundton") auf dem Bass.

    Gehörbildung ist am aufwendigsten, das braucht viel Geduld.... ;)
     
  6. Affenkopfmoped

    Affenkopfmoped Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    21.06.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #6
    @ all vielen dank für die tips. ist ganz lustig mitm metronom zu zocken ^^


    @ DaFunkBrother

    das ist genau die technik, die ich "verwende" ;) . ohne zerlegen geht das noch garnicht, weil ich nicht unbedingt weiss, was danach kommt.

    btw. ist der Bass von Tool - Schism eigentlich als schwer einzustufen?
     
  7. relact

    relact Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.05
    Beiträge:
    3.516
    Ort:
    Cielo e Terra
    Zustimmungen:
    1.844
    Kekse:
    62.097
    Erstellt: 13.09.05   #7
    Nun wllte ich halt versuchen Bassläufe aus Stücken heraus zu hören,...

    Spiel ein paar Licks, die Du schon kannst und die Dir gefallen und achte auf die Tonintervalle! Wie hört sich eine Sekund, eine kleine oder eine große Terz, eine Quart, eine Quint etc. an...dann bekommst Du ein Gefühl für Tonabstände innerhalb eines Themas...

    Dann versuch bei einem neuen Thema, das Du heraushören willst, den ersten Ton zu treffen - wenn Du es nicht hörst, probier einfach durch (sind ja nur 12 zur Auswahl :o). der erste Ton ist sehr oft der Grundton. Dann probier einzelne Töne der Tonleiter durch (beginn mit Dur oder Moll) in den Intervallen, die Dir aus anderen Licks bekannt vorkommen...

    Viel Spaß beim heraushören!
     
  8. Opium

    Opium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    28.05.09
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.09.05   #8
    sry für OT aber...
    bitte sag nicht zocken.
    Sei froh das man hier noch spielen sagen kann....innerlich bleibt man ja (als Kerl) sowieso noch ein kind :D

    Is nich böse gemeint aber ich verbinde zocken eher mit computer oder konsole.
     
  9. Affenkopfmoped

    Affenkopfmoped Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    21.06.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #9
    ok ^^
    ich versuchs mir anzugewöhnen ;)
    mugge machen hehhee
    edit: zocken ist auch klauen :D

    @ relact

    das alles hat doch sicherlich was mit kadenzen und solch lustigen musikalisch theoretischen dingen zu tun oder? ^^
     
  10. Opium

    Opium Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.11.03
    Zuletzt hier:
    28.05.09
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Hildesheim
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    30
    Erstellt: 13.09.05   #10
    wobei ich sagen muss das ich noch nie ein klauendes metronom gesehen habe :D
     
  11. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 13.09.05   #11
    Tool ist nicht unbedingt das was ich jemandem nach 9 Monaten geben würde. :D Aber das ist alles Ansichtsache!

    Um etwas Licht ins dunkel zu bringen habe ich vor langer Zeit mal das zusammengeschrieben. Schau's Dir doch mal an. :)
     
  12. MortWP

    MortWP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    1.12.15
    Beiträge:
    229
    Ort:
    Aachen
    Zustimmungen:
    6
    Kekse:
    470
    Erstellt: 13.09.05   #12
    Außerdem gibt es für Winamp noch ein Software-Plugin (http://www.winamp.com/plugins/details.php?id=21827), mit dem man Songs verlangsamt abspielen kann - das erleichtert das Raushören von Tönen und Rhythmen auch ungemein. Daneben gibt es noch Transcribe (einfach mal bei Google suchen), das aber, soweit ich weiß, kostenpflichtig ist. Hab da auch keine größeren Erfahrungen zur Funktionalität, aber angeblich kann man da Passagen markieren und sich die jeweiligen Töne / Akkorde ausrechnen lassen (und natürlich auch langsamer / in Schleife abspielen lassen).
     
  13. Affenkopfmoped

    Affenkopfmoped Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.09.05
    Zuletzt hier:
    21.06.06
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 13.09.05   #13
    das plug-in ist ja richtig gierig ^^
    ja nochmals vielen dank an alle hier.
    also das forum gefällt mir von tag zu tag besser! top forum und die leute hier sind alle gu nobel. so gefällt mir das :D
     
  14. relact

    relact Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.09.05
    Beiträge:
    3.516
    Ort:
    Cielo e Terra
    Zustimmungen:
    1.844
    Kekse:
    62.097
    Erstellt: 27.09.05   #14
    Hy - also wenn Du mir was kredenzt, dann bin ich dabei! :D

    Na im Ernst, ein wenig Theorie solltest Du Dir aneignen, wenn Du gut werden willst und nicht nur so einen 08/15 Bass spielen willst...

    Ich bin Autodidakt, hab von unserem Keyboarder anno dazumals ein wenig Theorie gelernt. Harmonielehre hat mir am meisten geholfen. Es hat mich auf viele Ideen gebracht, was ich zu bestimmten Grundtönen und Akkorden spielen kann...

    Ich find die Aufstellung von DaFunkBrother schon ganz ok fürs erste. Wenn Dich das Thema näher interessiert und Du Dich irgendwann einmal fortbilden willst, kauft Dir von Frank Haunschild 'die neue Harmonielehre Teil1'. Das ist eine super übersichtliche, kurze und sehr leicht verständliche Beschreibung rund um Akkordaufbau und Skalen (Tonleiter).

    Fürs erste ist es wohl am hilfreichsten, wenn Du Dur- und Moll-Pentatonik und die Dur- und Molltonleiter spielen kannst - setz die einzelnen Töne immer wieder in Bezug zum Grundton - dann bekommst Du in ganz kurzer Zeit ein Gefühl fürs jeweilige Intervall und erkennst es in ein paar Tagen im Tiefschlaf! (die Theorie ist Dir dann sozusagen ins Gefühl übergegangen :rolleyes: - und Theorie ist dann wirklich lustig.)

    PS: lass mich wissen, welche Intervalle Dir besonders gefallen (Ist ja bei jedem anders) - und denk Dir dann ein eigenes Lick auf Basis Deiner Lieblingsintervalle aus - und schon hast Du eine Nummer geschrieben!
     
Die Seite wird geladen...

mapping