Hexengeschichten

von Enza, 11.09.06.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Enza

    Enza Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 11.09.06   #1
    September​

    Es spricht die Göttin:
    Die Muse



    Spürst du beim Bestaunen meiner Herbstfarben, wie die Hand der Schöpferin deine Seele berührt? Denkst du, dir liegt ein Gedicht auf der Zunge, oder übermannt dich der Drang, einfach zu tanzen? Rege dich zu einem kreativen Akt an, etwa eine Rede zu halten oder eine Erfindung zu machen, eine schöne Geschichte oder ein Drama zu schreiben? Willst du vielleicht zur Bühne?
    Wenn deine Antwort ja lautet, dann bin ich es, die dein Herz regiert. Ich bin die Muse. Meine Kräfte der Inspiration sind vielgestaltig und nicht auf neun begrenzt. Ich freue mich, wenn ein Kind von mir beginnt, die menschliche Kultur mit Originalität zu befruchten. Mich entzückt alles Neue und Unterhaltsame, denn ich bin die grösste Künstlerin von allen. Ich habe die durchscheinenden Kristallformationen gemeisselt, die Felsen gestaltet. Ich malte das Malachit-Grün, das Silber der Perle. Meine Hand tupfte das Rubinrot und das Türkis in den Abendhimmel. Ich schnitzte die Berge zu Pyramidenformen und gab ihnen schneeige Spitzen; meine Winde formten Hügel und Höhlen, meine Wasser schnitten Täler ein; selbst der Flug der Vögel und der schleppende Gang der Elefanten wurden von mir in Szene gesetzt. Es war eine Herausforderung, sogar die langbeinigen Giraffen anmutig zu machen, aber auch dieses künstlerische Problem habe ich gelöst.
    Ich habe überall Kunst versteckt. Wenn Du künstlerisch tätig bist, verehrst Du gleichzeitig mich, und ich werde antworten, wenn Du mich um Hilfe bittest. Ich komme mitten in der Nacht zu dir, wenn Du Dein Theaterstück am Morgen vollendet haben musst, und ich bin mit dir im Atelier, wenn du eine Statue meisselst. Alle Künste entspringen meinen Händen - ich bin die wahre Berufung eurer Gattung. Ihr solltet alle kreativ sein und eure Herzen nur mit Schönheit erfüllen. Wie unsinnig ist es, das Bewusstsein an Kriege zu verschwenden! Wenn es in euch genügend Kreativität gäbe, würdet ihr alle wie Künstler leben, und die Arbeit, die ihr heute hasst, würde durch Schöpfung ersetzt!

    Wenn ich mir eure Kriege ansehe, muss ich weinen, und es ist nicht gut, die Muse zum Weinen zu bringen. Vergesst nie, dass ich euer inneres Selbst nähre, wenn für eure Körper gesorgt ist. Ich bin der Teil in euch, der weiterlebt und andere Formen annimmt. Ich bin eure unsichtbare Menschlichkeit, der göttliche Funke, der euch zur Nutzung gegeben wurde, das Licht mit dem ihr scheint. Ich bin die Wahrheit, so wie ihr sie seht. Ich lehre euch, höhere Ziele zu verfolgen.
    Warum kommt ihr nicht öfter zu mir? Worauf wartet ihr?
    Sicherheit ist doch eine Illusion, denn nienamd auf der Welt ist jemals in Sicherheit! Der Tod kann euch immer ereilen, in jedem Moment, als Rettung aus Not oder in der Exstase. Ihr habt nichts zu verlieren: Befreit eure erschöpften Hände und seid kreativ. Betrachtet die Natur ringsum und sucht dort Inspiration durch mich. Jetzt, in der Jahreszeit, in der ich alle Blätter mit den strahlenden Herbstfarben anmale, sehnt ihr euch sicher danach, an diesem Höhepunkt der Schönheit teilzuhaben!
     
  2. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 11.09.06   #2
    "kopfblind"...

    "...So ähnlich muss es sein, wenn man plötzlich kein Reiki ("Heilende Berührung") mehr hat und ein Stein in der Hand eben nur noch ein Stein ist und kein pulsierendes, mitteilendes Objekt... "
     
  3. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 12.09.06   #3
    :) ... Ich erzähl euch mal noch mehr vom September !


    Dieser Monat erhielt seinen Namen vom lateinischen septem, "sieben" (siebter Monat), doch das bezieht sich auf seine frühere Position im Jahr, ehe Julius Cäsar den Kalender veränderte und den Januar zum ersten Monat machte. Da wurde der September zum neunten Monat.

    *

    Nach dem alten Kalender gab es übrigens noch dreizehn Monate. Dreizehn sind 1 + 4. Die Vier wird in manchen Kulturen verabscheut, wie hier "der Teufel" (, wobei wir ja eigentlich gar nicht mehr wissen, was damit und wie das gemeint ist, mit der "dunklen Macht" ! Die Erde "an sich" ist auch ganz schön dunkel ... :rolleyes: )


    Ich bin übrigens ein "Schlangenträger" - das 13.Sternzeichen.
     
  4. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
  5. Gast 23432

    Gast 23432 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.10.05
    Beiträge:
    30.432
    Zustimmungen:
    6.508
    Kekse:
    150.155
    Erstellt: 12.09.06   #5
    :eek:
    Aha.
    Das wußte ich noch nicht.
    28:7 = 13 ist klar und bewiesen, aber 1+4 = 13, ok, man lernt nie aus.
    Wenn Du meinst, gut.
     
  6. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 12.09.06   #6
    :) mist, da habe ich einen Schreibfehler gemacht. Verzeiht mir..:rolleyes: :)

    Ich wollte natürlich sagen: "9" plus vier ! Die NEUN gilt als "magische" Zahl - und die "7" übrigens als "heilige" Zahl !

    Aktives Beispiel: 6 + 6 + 6 = 9 ; 9 + 9 + 9 = 27, 2 + 7 = 9 :-)D!)
     
  7. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 12.09.06   #7
    Das Hexeneinmaleins
    von J.W. von Goethe

    Du musst verstehn
    aus eins mach zehn
    die Zwei lass gehn
    und drei mach gleich, so bist du reich.
    Verlier die Vier.
    Aus fünf und sechs,
    so sagt die Hex,
    mach sieben und acht,
    so ist´s vollbracht,
    und neun ist eins
    und zehn ist keins.
    Das ist das Hexeneinmaleins!​

    Also stimmt es doch ! 9 = 1 :p
     
  8. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 13.09.06   #8
    Der Schlangenträger ist ein sehr ausgedehntes, aber wenig auffälliges Sternbild am Sommerhimmel. Da seine Sterne weit auseinander gezogen und wenig markant sind, ist es nicht ganz einfach, ihn zwischen dem Herkules und dem Skorpion zu identifizieren.

    Der Schlangenträger besitzt eine ringförmige Gestalt, von der westlich und östlich die Sterne der Schlange ausgehen.

    Durch den westlichen Teil zieht sich das Band der Milchstraße.

    Obwohl die Ekliptik durch den Schlangenträger verläuft und sich die Sonne darin länger aufhält (vom 30. November bis zum 18. Dezember) als im benachbarten Skorpion, gehört er nicht zu den Tierkreiszeichen. 1604 gab es eine Supernova in diesem Sternbild der Antike: Supernova 1604 - Wikipedia

    Das Asklepios-Problem

    Von Asklepios leitet sich der schlangenumrankte Äskulapstab ab, der zum Symbol der Heilkunst wurde.

    - Asklepiosproblem

    Übrigens:

    Aspekte des September

    Vollmondaspekt: Erntemond
    Universalereignis: Herbst-Tagundnachtgleiche, die Natur kommt ins Gleichgewicht
    Botschaft: Erschaffen, gedeihen, schätzen
    Aktivität: Künste, Kunsthandwerk, Werbung um den künftigen Partner ( ;) )
    Heilen: durch vorbeugende und stärkende Getränke
    Ritual: das Erntedankfest
    Manifestation: Die neue Weinrebe, die für Inspiration und Ekstase steht.
    Farbe: braun (Veränderung)
    Baum: Haselstrauch
    Blume Aster
    Tier: Schlange (!)
    Edelstein: Saphir

    erstmal..
    ;)
     
  9. walking gills

    walking gills Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.05.06
    Zuletzt hier:
    29.11.16
    Beiträge:
    344
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    2.232
    Erstellt: 13.09.06   #9
    /edit: Dem großen Interesse will ich nicht im Weg stehen, sorry. Erntemond, Erntedankfest, Kunsthandwerk und die Farbe braun habe ich spontan mit eben jenem Hamburger assoziiert.
     
  10. Surf Solar

    Surf Solar Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    26.03.11
    Beiträge:
    2.918
    Ort:
    Ω
    Zustimmungen:
    15
    Kekse:
    11.814
    Erstellt: 13.09.06   #10

    Sorry,aber was soll das,hab den Thread bisher mit grossemIntersse gelesen und dann postetst du solchen mist hier rein,sorry wenns so drastisch ausgedrückt ist,aber mich nervts einfach nur in letzter zeit wie interessante Themen zugespammt werden...
     
  11. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 13.09.06   #11
    Themenübergreifend passt das Bild hier ganz toll rein, finde ich :great:

    Keine Sorge, ich werde weiterschreiben. Möchte Euch nur bitten, bevor ihr Euch ein Herz nehmt und Luft machen wollt, genau zu überlegen, was - und wie ihr es schreibt. ;)

    Danke, dass Ihr mich beschützt !
     
  12. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 13.09.06   #12
    Die Lehre Buddhas (Siddharta Gautama) ist älter als das Christentum und der Islam ...

    Siddharta sagt:

    "Ich bin nur ein Mensch - und jeder kann Buddha werden. Ich lehre nichts Anderes als das Leiden und den Weg zur Aufhebung des Leidens."

    Laut der buddhistischen Mahayana-Lehre gibt es so viele Buddhas,"wie Sandkörner im Gangesstrom".

    Da regt sich mir, HEXE-ENZA, doch der Gedanke, dass unsere Erde ja eigentlich gar keinen Platz mehr hätte, wenn alle diese Buddhas (Götter) entscheiden würden, einmal wieder ein paar Jahrzehnte Mensch zu sein !

    Ana weint !
     
  13. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 13.09.06   #13
    Papst: "Heiliger Krieg" widerspricht Mohammed
    Der „Heilige Krieg“ sei gegen Gott gerichtet und der fundamentalistische Islam widerspreche den Lehren des Propheten Mohammed. Das erklärte Papst Benedikt XVI. am Dienstag anlässlich seines Pastoralbesuchs in Bayern bei einem Vortrag an der Universität von Regensburg nach Angaben der italienischen Zeitung „Corriere della sera“.

    „Gewalt steht im Gegensatz zur Natur Gottes und der Seele“, betonte Joseph Ratzinger in seiner Analyse, die sich unter anderem mit der Glaubensstruktur in der Bibel und im Koran sowie dem Bild Gottes und des Menschen beschäftigte.

    Zum Thema Heiliger Krieg, dem „Jihad“, sagte der Papst laut „Corriere“: „Die Bekehrung durch Gewalt ist eine unvernünftige Sache und steht daher im Gegensatz zur Natur Gottes.“ Denn, so das Kirchenoberhaupt weiter: „Gott handelt mit Logos. Und Logos bedeutet Vernunft und Wort zugleich“.
    @apa/nachrichten.at

    vom 13.09.2006

    Danke, Papa, für diese Worte ! :) Ich möchte auch etwas sagen:

    Am Anfang war "das Wort" (nicht "der" Wort)=Logos. Logos ist "die" Idee !

    Das "männlichste" Wort, das immer beschrieben wird, ist "der Hass". Selbst die dämliche "Hysterie" ist weiblich !
    Wir Frauen gehen immer den eigentlichen Weg des Leidens mit dem Erhalten von Menschheit. Warum denken wir, GOTT sei "männliche Energie" ? Ist es nicht so, dass es "das Leben" (nicht "der" Leben) heissen sollte, und nicht GEBETE, sonder "GEDANKE"(n) gesprochen werden sollten ? Ich frage noch einmal: *glaubst* Du nicht, dass Jesus mittlerweile einen ganz anderen Namen gewählt hat ?

    Ich bin nicht gegen Dich. Ich bin froh, dass Du da bist und "das Volk" informierst; doch warum kannst Du nicht diese Gedanken haben ?
     
  14. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 13.09.06   #14
    Und Abraham wanderte den steilen Weg zu seiner alten Mutter Lilith und sah sie traurig aber stolz, und er nahm sie in sein Herz und fragte:
    "Woher nimmst Du diesen Mut und die Kraft und diese Herrlichkeit ?"
    (!das Wort "herrlich" ist übrigens erst im letzten Jahrhundert gefunden worden ;) )

    Und die Mutter antwortete: "Mein Sohn (Adam), der mir Söhne brachte, wurde zu stolz und stark seiner Bestimmung, so dass ich ihn fortschicken musste, damit er sein Leben lebt und Samen in die Welt pflanzt. Er wollte eine wie mich, doch nicht so unbequem, und so gebahr ich ihm eine Frau, die ihn nun begleitet und gerne tut, das er ihr aufträgt (sofern erwachsen und vernünftig)."

    Und sie redeten noch lange...
     
  15. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 14.09.06   #15
    Herr von Goethe hat uns mit seinem Hexeneinmaleis die Zahlenmagie mit seinen Worten erklärt ! Nun weiss ich aus Recherche, dass dieser tolle Mann ein herrlicher Lebemann war, und der deshalb wohl auch einige Probleme mit (seiner eigenen) Materie hatte, so dass er mit den Worten, die er niederschrieb wohl auch einen Zauber veranstalten sollte, damit er sich dieser "magischen" Anziehungskraft des Stofflichen nicht vollkommen ergibt.


    HYPERBOREA - Die iranische Überlieferung

    Unter den Ariern des Iran blieben genaue Erinnerungen an ihre Ur-Heimat erhalten. Ihr Ursprungsland, von ihnen "Aryianem Vaéja" genannt, das nach ihrer Überlieferung vom Lichtgott geschaffen wurde, wo die "Glorie" herrscht und wo König Yima dem Ahura Mazda begegnet sein soll, ist ein Land im äussersten Norden. Und auch einen genauen Hinweis gibt es.
    Die Überlieferung berichtet, dass Yima vor dem Herannahen von "tödlichen Wintern" gewarnt wurde, dass weiterhin auf Anstiften des Gottes der Finsternis die "Schlange des Winters" ("unsere Zeit" :confused:) gegen das Ayrianem Vaêja erstand, und dann "herrschte zehn Monate Winter und zwei Monate Sommer" und es wurde kalt "für die Wasser, kalt r das Land, kalt für die Pflanzenwelt. Der Winter brach mit seinen schlimmsten Plagen herein." (Sry Leutz, mir kommt da spontan der "dumme Spruch" in den Sinn: "..im wahrsten Sinne des Wortes..." ;) ) So - NU !

    ZEHN MONATE WINTER UND ZWEI MONATE SOMMER (das sind 3 - (10 und (0=1) 2 ; 1 + 2 = 3)... :rolleyes: Genau DAs ist das heutige Klima der "materiellen" Arktis !

    Der historische Zarathustra, von dem mam gewöhnlich spricht, wird in gewisser Weise auch als ursprünglicher hyperboreeischer Zarathustra aufgefasst.
    Auch Mithras, der sonnenhafte Held, Sieger über den tellurischen Stier (Sinnbild für emotionale Energien), schon früher Gott des Lichtäthers - INDRA und dem indischen Mithra ähnlich -, verkörpert in charakteristischer Weise den nordisch-uranischen Geist. Er wurde, zumindest in einigen iranischen Kreisen, mit dem hyperboreeischen Apoll, dem Gott des Goldenen Zeitalters gleichgesetzt.
    In der Mythologie der Hindus und Iraner ist Aryman der Urahn des "weissen Menschen", der Gwyon der Kelten.

    Woher kommt der Name >Mithras< :confused:

    Im Iranischen bedeutet "Mihr" ganz einfach "Sonne". Denn im Iran gilt Mithras als Schöpfer der Sonnenkultur. Daher bilden Sonnen-, Feuer- undLichtkult den Mithraskult. Mithras errichtete Obelisken ("2001 - Odysse im Weltraum") zu ehren des Sonnengottes, als dessen Sohn er galt. Eine Parallele findet man bei den Hyperboreern, die inmitten von Ebenen grosse Menhire aufstellten und sie ihrem Sonnengott "weihten" ...

    :cool:
    Textentnahme aus ISBN 3-85914 328 X - 980
     
  16. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 14.09.06   #16
  17. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 14.09.06   #17
    Ich will, dass wir erkennen, dass die "MUTTER GOTTES" die Mutter ist, die Gott so gemacht hat, und nicht von Gott selbst ! (Das ist eine sich entsprechende Widersprüchlichkeit in sich!)

    Das Wort "aber" leitet gegensätzliche (widersprüchliche) Aussagen ein !

    Assotiationen

    blau = orange
    rot = grün
    violett = gelb
    schwarz =

    :D

    dunkel = hell
    Frau = Mann
    weich = hart
    ° = i
    Materie = Licht


    Parcelmund : mit gespaltener Zunge reden.


    Gott = :) ;) :cool:
    Trauer = Freude
    Verlust = Gewinn

    per aspera ad astra
    !
     
  18. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 14.09.06   #18
    Call out Gouranga be happy
    Gouranga Gouranga Gouranga!
    That which brings the highest happiness
     
  19. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 14.09.06   #19
  20. Enza

    Enza Threadersteller Gesperrter Benutzer

    Im Board seit:
    13.12.05
    Zuletzt hier:
    23.03.09
    Beiträge:
    654
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    293
    Erstellt: 14.09.06   #20

    von Johann Wolfgang von Goethe​


    Bedecke deinen Himmel, Zeus, mit Wolkendunst.
    Und übe, dem Knaben gleich, der Disteln köpft
    an Eichen dich und Bergeshöhen
    :) musst mir meine Erde doch lassen steh´n
    und meine Hütte, DIE DU NICHT GEBAUT :twisted:
    und meinen Herd, um dessen Glut du mich beneidest !

    Ich kenne nichts Ärmeres unter der Sonn´, als euch Götter !
    Ihr nähret kümmerlich von Opfersteuern und Gebetshauch - Euer Majestät -
    und darbtet, wären nicht Kinder und Bettler hoffnungsvolle Toren !

    Da ich ein Kind war - nicht wusste, wo aus noch ein -
    kehrte ich mein verirrtes Aug´ zur (materiellen) Sonn´,
    als wenn d´rüber wär ein Ohr, zu hören meine Klage -
    ein Herz wie meins, :-)screwy:) sich der Bedrängten zu erbarmen.
    Und glühtest, jung und gut..

    BETROGEN ! :evil: Rettungsdank, den Schlafenden da droben ?

    ...
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.