hied zwischen Peavey Classic 50 & FENDER HOTRODDEVILLE212

von hatsni, 11.06.05.

  1. hatsni

    hatsni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Plaidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.06.05   #1
    hi
    ich bin auf der Suche nach einem neuen Amp. Nun bin ich beim Peavey Classic 50 (888€) und [font=tahoma,arial,helvetica][size=-1][font=Tahoma,Arial][size=-1][font=verdana,tahoma,arial,helvetica][size=-1]FENDER HOTRODDEVILLE212(925€) angelangt. Jemand meinte, dass der Classic eine Kopie vom Fender sei. Stimmt das? Worin unterscheiden sich die beiden Amps nun tatsächlich? Welchen der beiden würdet ihr bevorzugen?(Nur aus Interesse :)) Gruß Hatsni
    [/size][/font][/size][/font][/size][/font]
     
  2. Streen

    Streen Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.12.03
    Zuletzt hier:
    23.07.10
    Beiträge:
    235
    Ort:
    Graz (AUT)
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    24
    Erstellt: 11.06.05   #2
  3. hatsni

    hatsni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Plaidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 11.06.05   #3
    danke, aber den Thread habe ich schon gelesen. Ist nur blöd, dass dort nichts über den Hot Rod steht :(
     
  4. ButT3rs

    ButT3rs Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.04.05
    Zuletzt hier:
    28.10.13
    Beiträge:
    331
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    140
    Erstellt: 11.06.05   #4
    Also ich kann dir den hotrod deville sehr ans herz legen , hab ihn selber hier als zweitamp rumstehen und er ist echt klasse !!! Er hat nen fendertypischen cleankanal :great: und auch nen coolen crunchkanal :great: .. Allerdings is die zerre nicht umbedingt für metal geeignet !
    Aber ich denke das weisst du wenn du zwischen peavey classic und hotrod stehst !
    Ich für meinen teil hab im hotrod wirklich nen super amp gefunden ,da ich eh kein metal spiele sondern eher guten smooven rock :great:

    MFG
     
  5. legal offence

    legal offence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    62
    Ort:
    obertheres
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    30
    Erstellt: 11.06.05   #5
    zum classic 50 kann ich nicht mehr sagen als eh schon zig mal gesagt wurde, nämlich dass er einfach klasse klingt- sowohl clean als auch verzerrt- aber zum hot rod deville:
    clean ist er nochmal um einiges geiler als der peavy, aber einfach unverschämt laut!

    ich spiel den hot rod deluxe (mit "nur" 40 watt und einem 12er) und hab ihn NIE lauter als auf 3 von 12 (mit band)
     
  6. hatsni

    hatsni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Plaidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 12.06.05   #6
    hi legal offence,
    konntest du auch schonmal die Zerre vom Hot Rod und vom Classic vergleichen?
     
  7. Hotroddeville

    Hotroddeville Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.09.04
    Zuletzt hier:
    15.04.13
    Beiträge:
    1.534
    Ort:
    Franken
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    3.015
    Erstellt: 12.06.05   #7
    Hi!

    Ich trage meinen Nicknamen nicht umsonst :D ! Der Hotrodeville klang damals einfach super, einziger grund warum ich ihn nicht nahm: Er war für den Proberaum schlichtweg zu LAUT! Und da es Röhrenamps mögen erst bei gehobener Lautstärke ihren vollen Klang zu entfalten hab ich mich für weniger Watt entschieden.
    Clean ist er einsame spitze, IMHO besser als der Peavey.
    Die Zerre vm peavey ist wohl aggressiver als die vom Hot, aber mit einem ordentlichen Treter kein Problem!
     
  8. hatsni

    hatsni Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.02.05
    Zuletzt hier:
    22.06.10
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Plaidt
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    37
    Erstellt: 15.06.05   #8
    wie steht denn der marshall dls401 zu dem peavey und dem fender? vergleichbar?
     
  9. legal offence

    legal offence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.01.05
    Zuletzt hier:
    10.10.06
    Beiträge:
    62
    Ort:
    obertheres
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    30
    Erstellt: 15.06.05   #9
    zum thema zerrvergleich (mal davon abgesehen, dass selbiges schon im einen oder anderen thread behandelt worden ist):

    der drive kanal vom fender ist meiner meinung nach nicht soooo geil... für gewisse sounds sicherlich reizvoll, aber im großen und ganzen nicht so schön wie der drive vom peavey.

    auffällig war aber, dass sich der classic nicht wirklich gut mit big muff und ds1 zu vertragen schien. dagegen big muff + hotrod= brett

    drum war für mich klar: fender!
    der clean sound war geiler und mit den tretern hat er sich auch besser vertragen
     
  10. king lui

    king lui Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.12.04
    Zuletzt hier:
    19.11.10
    Beiträge:
    56
    Ort:
    Paderborn/Kleve
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    188
    Erstellt: 15.06.05   #10
    Ich spiele seit langem den Classic 50 mit Marshall 1960AX und habe damals den Hotrod de Ville im Vergleich angetestet. Beides sehr gute Amps in meinen Ohren, wobei der Peavey in der Tat eher als Stand-Alone-Amp taugt. Das Zerrvermögen des Fenders hält sich trotz HotRod nicht in den Gefilden eines aufgerissenen Peaveys auf. Würde mal gesteigerten Bluesrock als Grenze setzen. Mit Zerrpedalen habe ich ihn nicht getestet, aber glaube gerne, dass er sich mit den Dingern gut verträgt.
    Der Peavey harmoniert dafür gut mit Boostern, da er so seine eigene Zerre weiter aufbläht. Je nach Musikrichtung kann man so ein Clean/Crunch/Lead Setup oder Clean/starke Zerre/noch stärkere Zerre fahren. Ich kann wohl nur jedem nahelegen, den Peavey nicht als Kombo zu kaufen. Ich fand die Speaker nicht so überzeugend. Mit den Greenbacks meiner Box kommt er wesentlich druckvoller rüber. Nachteil dabei ist halt, dass sönne olle Box ohne Top inzwischen fast soviel kostet wie der Kombo alleine. Aber man sollte halt nicht an den falschen Stellen sparen ;)

    wegen Cleansound: auch wenn ne 4x12" nicht als die Cleanbox bekannt ist, ist der Cleansound damit einer der besten, die ich je gehört habe. Richtig ist, dass Fender da alles andere als in der 2. Liga spielt.
     
Die Seite wird geladen...

mapping