Hife zu "Korg Tr 76"

von impossible, 04.01.08.

  1. impossible

    impossible Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 04.01.08   #1
    Hi, ich habe gemerkt, dass sich hier einige mit Korg Geräten auskennen.. Ich hoffe es ist auch jemand mit Erfahrungen des "Tr 76" hier ;) Ich habe mir dieses Gerät gekauft und komme überhaupt nicht damit klar. Ich habe bisher nur Klavier und Keyboard gespielt und somit ist das alles Neuland.
    Kennt sich jemand mit der Bedienung aus und kann mir z.B. erklären wie ich von den selsamen Klängen aus dem Kategoriebereich einen Klang erstelle, der sich z.B. dem von "Narcotic" ähnelt? :confused:
     
  2. fly away

    fly away Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.10.06
    Zuletzt hier:
    9.07.16
    Beiträge:
    665
    Ort:
    Bayreuth
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    173
    Erstellt: 04.01.08   #2
    Ist jetzt zwar nichts zum Thema, aber bist du nicht der, der bei schuelervz.de in der "Synthesizer-Group" Gruppe ist und die selbe Frage gestellt hat? ;)
    Also seltsam sind die Sounds schon mal nicht! Mit der Bedienung kenn ich mich teilweiße schon aus, aber wenn du was spezielles wissen willst kommst du wohl oder übel nicht daran vorbei dir die zwei Bedienungshandbücher durchzulesen.
    Narcotic ist so ne Sache, den Sound wirst du wohl nie so hinkriegen, dass er "orginal klingt". Wie im schuelervz schon geschrieben hab musst du halt einfach so lange probieren mit Effekten und so, bis der Sound einigermaßen passt, mit der Zeit kommt man dann schon dahinter wies funktioniert. Auch ums Layern wirst du nicht rumkommen, bei dem Sound.
    Ich kenn nen Keyboarder von einer bekannten Partyrockcoverband, der das als Beruf ausübt, der nur Presetsounds vom KORG Triton spielt, weil er keine Lust hat andauernd Sound zu programmieren, find ich zwar schade, aber auch so was gibts.
     
  3. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 05.01.08   #3
    Hi
    Die Handbuecher sind tatsaechlich nicht umsonst so dick. Aber man kann auch relativ einfach Sounds programmieren.
    Ein wichtiger Punkt waere, dass man die Klang Hierarchie von Worstations versteht :
    Dazu das Preset Klangmaterial seines Synthesizers kennt.

    1) Unterste Ebene bilden die Saples, Waves.
    2) Programme bilden beim LE aus 2 Sampels spielbare Klaenge, Sounds.
    3) 8 solcher Programme kann man in Combis Layern und Splitten.
    Im Seq Modus 16 Programme

    Mit wachsender Kompelxitaet also in den Combis werden die Sound zunehmend spezieller.
    Du kannst also nicht erwarten, dass gerade eine Combi genau den Narcotic Sound enthaelt. Etwas aehnliches vielleicht schon.

    Dagegen sind die Programm Sounds noch relativ einfach und allgemeiner.
    Du musst dich entschei den, ob du im Programm Modus spielen willst oder im Combi Modus auch Sounds ueber die Tastatur verteilen und uebereinanderlegen willst..
    Bei 76 Tasten waere der Combi Modus angesagt. Ebenso um charakteristische Sounds wie Narcotic nachzuprogrammieren
    Ok wie geht man vor.

    SYNTHESIZER kommt von SYNTHESE = Zusammensetzten.
    Um so einen bestehenden Sound nachzuprogrammieren, musst du zuerst ANALYSIEREN aus welchen Teilen der Sound eigentlich besteht.
    Ohne trainiertes Gehoer kannst du keinen Sound nachprogrammieren.
    Das Gehoer kann man durch bewusstes hoeren und experimentieren am Synthesizer trainieren.
    Du solltest auch wissen welche Bausteine der LE dir mit den Programmen liefert.

    Eine erste Uebung am LE koennte also einfach sein mal die Kategorie Funktion im Programm Modus benutzen und ALLE ! Programme sich anzuhoeren.
    ( Schon beim Anwaehlen sind die Programme hoerbar )
    Damit lernst du auch kennen was die Kategorien ueberhaupt bedeuten :

    Hier mal die mit vielleicht etwas ungewohnter Bezeichnung :
    ....
    WOOD = Holzblasinstrumente und Akkordeons
    ...
    SLOW = Klaenge die weich,langsam einklingen. Flaechensounds
    FAST = Polyphone Klaenge die schnell , hart einklingen. Der Jump Sound z.B
    LEAD = Solosound. Im Prinzip wie FAST aber monophon
    MOTI = Im Prinzip wie SLOW, aber komplexer mit mehr Effekten.
    SE = Soundeffekt
    HIT = Extrem Pecussive Sounds. Z.B. Orchstral Hit (Owner of a lonely Heart)

    Die Programme waeren also die Bausteine aus denen du etwas zusammenbasteln kannst.
    Die solltest du also in etwa kennen.
    Es ist dein Werkzeugkasten,solange du nicht auf Programmebene gezielt programmieren kannst!
    Erst wenn du in deinem Werkzeugkasten nicht fuendig wirst muesstest du eine Ebene tiefer gehen und ein neues Programm schreiben. Der LE verfuegt aber ueber so viele Programme, dass dies fast nicht noetig ist.
    Zunaechst kannst du dich also darauf beschraenken eine Combi aus bestehenden Programmen zusammenzustellen.
    Wie man eine Combi erstellt Layert / Splittet geht aus dem Handbuch hervor und ist kein Hexenwerk. Anfangs gehst du am besten von einer initialisierten Combi aus.
    Effekte die dir gefallen kannst du auch von Combinations Programmen kopieren.

    Einen bestehenden Sound zu analysiern ist nur eine Uebungssache.
    Ok nehmen wir Liquido ( das meinst du sicherlich) von Narcotic.

    ( Nebenbei
    Da faengt mit einem Intro an. Analogstrings und Orgel uebereinandergelegt hoere ich da.
    Die koenntest du nach oben transponiert in den mittleren Keybereich legen.
    Am Ende geht der Filter auf. Das kannst du mit Knob 1 auf A gestellt realisieren.
    Im MIDI Menue aktivierts du nur fuer die Strings den KNOB 1. )

    Wie gehts weiter ?
    Der geoffnete Stringsound spielt scheinbar die Bassline mit. Sicherheitshalber wuerde ich das extra in der untersten Oktav programmieren.
    Und dann kommt auch schon der Narcotic Solo Sound der dich sicherlich am meisten interessiert.
    Leider hoert man den Sound nie ganz alleine. Daher etwas schwer zu analysieren.

    Auf jeden Fall klingt das nach Synthesizer. Und es ist ein FAST oder LEAD Sound ueber den noch irgendetwas eigentuemliches eher haessliches im Stil der 80 er Jahre daruebergelegt ist.
    Was ich an dem Grundsound noch hoere, ist dass ein schnelles Vibrato einfadet.
    Das waere ein Detail das man nachprogrammieren muesste.
    Weiterhin: Das Filter ist nicht ganz geoeffnet.

    Der Sound FAST - Rezbo waere ein geigneter Kandidat fuer den Synthiesound.
    ebenso
    DUAL FILTERZ
    TURN BACK STAB
    FILTER MORPHER
    ... Sicherlich findest du weitere bereits aehnliche Sounds.

    Ich nehme mal Euphoric Trancer
    LEVEL 100
    Der Filter ist allerdings etwas zu weit geoeffnet

    Mit haesslichem 80 er Touch meine ich Sounds, die Sounds in verschiedener Oktavlage layern. Das war damals beliebt. (Narcotic ist natuerlich juenger)
    Die Orgel vom Intro wuede sich da anbieten darueber zu legen..
    LEVEL: Orgel=127
    JAZZ ORGAN 1 / 2 oder auch ne Kirchenorgel.
    Ich nehme mal JAZZ ORGAN 1

    Irgendwie ist der Attack noch etwas muede.
    Zum Aufpeppen wuerde ich da noch nen bischen brillianten Sound dazufuegen.
    Hapsichord maessig.
    Wie waers mit FAST / FUTURE SYN PAD ?

    Fuer den Basslayer GARAGE PWM

    Das klingt dann so neben dem Original:
    http://home.arcor.de/richardon/2007/narcotic.mp3

    Der Raum EQ und Effektanteil stimmt noch nicht so ganz.
    Das Original ist noch trockener und die Mitten mehr betont, weniger Bassanhebung.
    Der kaputte Orgelsound ist noch dominanter.
    Das Filter der Bassline weiter geoffnet.
    Das koennte man im Programm Mode nacharbeiten.

    Aber aehnlich klingt es schon. Der Wiedererkennungswert waere sicherlich da.
    Ich habe auch nur etwa 30 Minuten fuer den Sound investiert.
    Mit einer Nacharbeit von etwa 10 Stunden koennte man den Sound zu 99% original nachprogrammieren.
    Eine eher leichte Uebung. BTW: Mein Sound gefaelt mir eigentlich besser.
    Der Originalsound ist schon recht kaputt.
    Erschreckend auch die Timingschwankungungen im Original. Das ist wohl extra schlecht manuell an einem schlechten Tag des Keyboarders ohne Sequenzer eingepielt.
    Man koennte aber auch sagen mein Sound ist zu glatt.
    Fuer eine Dance Version ware mein Sound ok.

    ZUSAMMENFASSUNG:
    ***************
    Gelayert:
    FAST EUPHORIC TRANCER Level : 100
    FAST FUTUTE SYN PAD Level : 100-115
    ORGAN Jazz ORGAN 1 Level : 127

    Bassline :
    FAST / Garage PWM
     
  4. impossible

    impossible Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.01.08
    Zuletzt hier:
    22.08.10
    Beiträge:
    15
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 05.01.08   #4
    Hi,
    also ich weiß net was ich dazu sagen soll ;-) Genial! Ich bin echt baff, vorallem weil ich jetzt langsam den Aufbau des Synthesizers verstehe. Deine Erklärungen am Anfang haben mir ziemlich viel geholfen! Danke für die Mühe..!!!!!!!
    Noch eines:
    Wenn ich es irgendwann tatsächlich geschafft habe, einen gewünschten Sound zu programmieren und will den speichern, dann mach ich das doch auf den Banken "A-D" ... die haben meines wissens je126 Plätze??!! Da müssen die hin.. oder gibts da noch andere Orte?
     
  5. richy

    richy HCA Soundprogrammierung HCA

    Im Board seit:
    12.10.04
    Zuletzt hier:
    2.05.12
    Beiträge:
    2.384
    Zustimmungen:
    43
    Kekse:
    3.169
    Erstellt: 05.01.08   #5
    Hi
    Da sprichst du eine Problematik nicht nur des LE an.

    Wenn du dir z.B. den Narcotic Sound in einer Combi programmierst, zusammenstellst, musst du natuerlich lediglich die Combi speichern und dafuer einen anderen Sound von Bank A-C ueberschreiben.
    Das ist unproblematisch.
    Kritischer ist es wenn du ein Programm editierst. Nehmen wir an du schliesst den Filter von Euphoric Trancer und speicherst dies auf dem alten Programmplatz. Bei allen Combis die auf das Programm Euphiric Trancer zurueckgreifen wird der Sound nun das geschlossene Filter enthalten. Die Combis selbst speichern keine Programmdaten, sondern zeigen nur auf die Programmplaetze.
    Daher solltest du auch Programme nicht einfach verschieben. Am besten man speichert ein editiertes Programm auf einen leeren Programmplatz. INIT Programm heissen die. Bank D 64-128. Und macht feissig Sound Backups.
    Die Werk Presets kannst du auch aus dem Rom jederzeit einzeln nachladen.

    Um deine Programme zu sortieren verschieben kannst du aber den kostenslosen Le Libby Archivierer verwenden. Der beruecksichtig das verschieben der Programme in den Combis.
    http://members.chello.at/lelibby/
    Er kann noch mehr :
    Nehmen wir an du ueberschreibst die Combi XYZ. Diese griff als einzigste auf die Programme blabla1 blabla2 zu. Diese Programme duempeln nun in deinem Programmspeicher rum ohne dass sie von einer Combi genutzt werden. Man koennte sie also problemlos ueberschreiben. Nur wie soll man solche Programme finden ?
    Im Le Libby gibt es dafuer eine Suchfunktion, die alle ungenutzten Programme auflistet.
    Einfach klasse ! :-)
    Ciao
    Viel Spass beim tuefteln.
     
Die Seite wird geladen...

mapping