hifiboxen an studioendstufe - geht das???

von roehrtaig, 03.07.06.

  1. roehrtaig

    roehrtaig Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 03.07.06   #1
    hallo zusammen,

    bin mal wieder am überlegen, wie ich es anstelle, meine abhöre auszubauen.
    geld ist kaum vorhanden.
    ganz dringend brauch ich aber erstmal wieder nen verstärker, weil die aux-eingänge meiner kompaktanlage (aiwa nsx-500 *schluck*) eben schon seit ewigkeiten nen wackler haben.
    das nervt nicht nur, sondern wird immer schlimmer, je öfter ich dran rumdrücke.
    ist also kein schöner zustand - so halbstereo.....

    weil ne günstige studioendstufe ja meist günstiger ist als nen neuer hifiversträrker, dachte ich mir, könnte ich mir doch gleich so etwas kaufen.
    dann hab ich die wenigstens schonmal und mir fehlen nur die boxen zu meinem glück.
    bis ich die habe, würde ich denn solange meine hifiboxen dran anschließen.
    ginge das?
    kann man hihiboxen auch an eine studioendstufe anschließen?
    oder werden die gleich von der dynamik und dergleichen weggeblasen?

    zu den boxen: das sind auch keine echten wunderdinger sondern ganz bescheidene kleine (wenn auch ganz ok klingende boxen mit fest angebrachten spisseldünnen kabeln.....weiß gar nicht, ob man da überhaupe nen klinken- oder chinchsteker drangelötete bekommt.....)
    meine aiwaboxen haben 40watt [keine ahnung ob's rms sind] an 6 ohm meine philipsboxen haben sogar 30 watt rms an 6 ohm. habe von beiden eben zwei stück.

    schönen dank für jedweden hinweis.

    grüße,
    r.
     
  2. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 04.07.06   #2
    Dann will ich mal...
    Das ist der Normalzustand, meistens wenigstens. Kaum hat man`s isses auch schon wieder weg....
    Schraub die Anlage auf und Löte die Stecker nach. Denn der Defekt klingt nach gebrochener Lötstelle....
    Kannst Du, würde ich aber nicht empfehlen denn...
    deine Boxen taugen nicht viel. Sorry dass ich es direkt sage, aber hier meine Empfehlung:
    1. Reparaturversuch wie oben beschrieben.
    2. Sparen auf aktive Abhörmonitore wie ESI NEar06 oder wie die heissen. Im Bereich bis €300.-/Paar gibt es mittlerweile durchaus ganz brauchbare Abhöre für das Nahfeld.

    Mit aktivem Moni`s bist Du sicher besser bedient und kommst dann auch nicht teuerer wie mit einer Studioendstufe und passiven Boxen. Denn da müsstest Du dir bereits jetzt Gedanken über das Zusammenspiel der passiven Komponenten machen, damit Du keinen Fehlgriff machst.
     
  3. roehrtaig

    roehrtaig Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.09.05
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    109
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    27
    Erstellt: 05.07.06   #3
    dank dir,
    harald.

    wohl wahr wohl wahr....

    tja, da bin ich völlig unfähig.
    und bei so ner dämlichen kompaktanlage liegt alles auf ner einzigen platine.
    der auseingan besteht quasi aus onborad-chinchbuchsen.
    da geht ich erst ran, wenn sich mit rütteln und biegen gar nichts mehr machen lässt.

    na das ist ja schon mal was! :great:

    kann ich dir nicht verdenken;)

    wohl wahr wohl wahr.

    schon verziehen.

    ja ne aktivlösung hatte ich mir auch schonmal überlegt und auch mal nen entsrepchendes thema eröffnet (https://www.musiker-board.de/vb/showthread.php?t=89623)

    gegen ende der sehr schönen liste an tipps wurde dann eine kombination erwähnt, die mich dann wiederum von der aktiven lösung abbrachte.
    und seitdem träume ich von (und spare ich auf) ne passiv-lösung.
    emfpohlen wurden da nämlich die Event 20/20 V2 Monitore zusammen mit ner gebrauchten Alesis RA150 endstufe.
    insgesamt wären das dann nochmal 100eureo mehr, aber dafür scheint es wohl auch vielleicht ne langfristig befreidiegendere abhöre zu sein.
    ist nunmal auch schon wieder etwas her, das ganze, weshalb sich auf dem markt auch was getan haben mag.
    aber ich kann mir jetzt nicht vorstellen, dasss es neue aktive preisbrecher gibt, die für mich die optimale lösung darstellen würden, auch wenn man ja schon echt günsitg an aktivabhören rankommt, die meine abhörsitutaion ja nicht nur verbessern, sondern überhaupt erstmal ermöglichen, weil meine kompatkanlage ist ja schon nen witz.... (mit dem ich seit nunmehr 12jahren musik mache...)

    na und deshalb dachte ich mir, wo der wackler immer nerviger wird, fange ich mit der endstufe an.
    wenn es jetzt aber tatsächlich auch aktivlösungen gibt, die an die möglichektein der kombiantion 'Event 20/20 V2 + Alesis RA150' herankommen und wenn z.b. eben diese ESI NEar06, dann wär es natürlich ne überlegung wert.
    grundsätzlich finde ich aktvielösungen ja druchaus attraktiv.
    aber cih will eben wenn, dann auch ne abhöre haben, die mir so viel ehrlichkeit liefert, dass ich ne echte kontrolle über das klangergebnis habe und eben nen relativ professionellen mix hinbvekomme.
    semiprofessionelle mixe bekomme ich mit der situation, die ich jetzt habe auch schon hin. (wenn auch nicht mit jeder musikrichtung und wenn auch mit wacklkontak im linken kanal....:D )
    aber es ist eben wie kochen, ohne abzuschmecken, nur das dass es beim kochen zum normalfall wird auch den anderen meistens schmeckt, weil man auch die teller kennt, auf die das essen soll.....und weil man das rezept eben schon kennt, wohingegen man nen song im optimalfall nur einmal macht....

    grüße,
    r.
     
  4. lemursh

    lemursh Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    31.12.04
    Zuletzt hier:
    10.05.15
    Beiträge:
    3.208
    Ort:
    Schaffhausen
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    4.538
    Erstellt: 07.07.06   #4
    Dann bleibt Dir nur mal eines: Ab in den nächsten grösseren Store und mal aktive Monitore im relevanten Preissegment anhören. Wenn was dabei ist, hast Du eine gute Lösung gefunden. Wenn nicht, bleibt dir immer noch die passive Variante. ;)
     
  5. Ihngschenöhr

    Ihngschenöhr Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    24.04.05
    Zuletzt hier:
    16.11.13
    Beiträge:
    290
    Ort:
    Münster
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    248
    Erstellt: 10.07.06   #5
    Ich will für diese Frage keinen neuen Thread aufmachen - ich bin bei meinen Eltern auf dem Dachboden über alte, gute Hifi-Boxen gestolpert. Wenn ich die nicht als Monitore, sondern als Hifi-Party-im-Garten-Boxen gebrauchen will, taugt dann ein kleiner T-Amp?
    Den Rest hätte ich zusammen.
    Klingt eine Studioendstufe anders als eine Hifi-Endstufe oder eine PA-Endstufe, wenn man die gleichen Boxen und Konservenrockmusik zugrunde legt?
    Wohlgemerkt, es geht nicht um richtige PA, sondern um gemütliches beschallen eines Grilles etc.
     
Die Seite wird geladen...

mapping