"High Gloss" entglänzen, wie geht`s am besten?

von OldRocker, 28.09.16.

Sponsored by
pedaltrain
  1. OldRocker

    OldRocker Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.01.16
    Zuletzt hier:
    15.10.18
    Beiträge:
    1.207
    Ort:
    Radolfzell
    Zustimmungen:
    947
    Kekse:
    5.231
    Erstellt: 28.09.16   #1
    Hi zusamm,

    Ich bin normalerweise nicht zimperlich wenn`s ums Handanlegen oder kleine bis mittlere Reparaturen an Gitarren geht und stell mich dabei auch nicht komplett vollidiotisch an aber jetzt wollte ich doch mal nach Meinungen und Tipps fragen:

    Ich habe mir nach extrem positiven Erfahrungen mit einer Eastman T184MX nun für mich eine T185MX (die 15" Version) bestellt. Die Gitarre ist zudem noch superschön-ein wenig zu schön für mich. Deshalb habe ich mich entschlossen dem Lack den Hochglanz zu nehmen. Als Endergebnis habe ich mir eine seidenmatte Oberfläche (ähnlich den VOS Gibsons z.B.) vorgestellt, die einfach ein wenig "broke in" aussieht ohne jedoch geaged zu sein.

    Bei Pickups, Potiknöpfen und Hardware hab ich den neuen Glanz schon öfter mit der Rubbelseite eines Topfschwammes erfolgreich bekämpft und damit gute Ergebnisse erzielt. Doch ich gehe davon aus, dass das beim Nitrolack des Korpus und Halses keine so gute Idee wäre...

    Hat jemand Erfahrung damit?

    Danke schonmal,
    Bernie
     
  2. DibZ

    DibZ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    14.08.05
    Zuletzt hier:
    27.09.18
    Beiträge:
    292
    Ort:
    Düsseldorf
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    123
  3. Etna

    Etna Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    13.01.11
    Beiträge:
    2.143
    Zustimmungen:
    1.403
    Kekse:
    25.183
    Erstellt: 28.09.16   #3
    Moin!

    Die Frage ist jetzt, wie dein Ergebnis aussehen soll...

    Was Schleifmittel angeht zum reinen mattieren nehme ich grundsätzlich Scotch Pads oder Stahlwolle. Beides gibt es in sehr feinen graden. Bei Scotch nehme ich meist etwas zwischen 1000er und 2000er Schleifgrad. Bei der Stahlwolle sollte es das ganz feine Zeug mit 000 oder 0000 sein. Es kann aber sein, dass das Ergebnis deutlich matt wird und dir zu matt. Kontrollieren kann man es gut, indem man sehr wenig Druck ausübt oder nach dem mattieren mit Autopolitur wieder etwas Glanz aus dem Lack hohlt.

    Aber ich hoffe es ist schon klar, dass es nie lange anhält. Hände mitsamt Handschweiß polieren schneller als man meint alle Oberflächen. Ich erstaune jedes mal bei meiner Tastatur wie schnell neue Tasten wieder blank sind.

    Es gibt als Alternative vielleicht noch so spezielle Autopolitur, die dafür geeignet ist tiefere Kratzer weg zu polieren. Da ist das integrierte Schleifmittel aggressiver als normal. Gut sollte auch Zahnpasta wie Perl Weis gehen, wenn die besonders weiße Zähne in schneller Zeit versprechen. Die Paste einfach ein wenig mit Wasser verdünnen und mit einem Baumwolltuch einreiben.

    Ich hoffe das gab ein paar Ideen, wie man dabei vorgehen kann. Die ersten beiden Sachen sind recht aggressiv und mattieren stark. Die letzten beiden sind recht zahm und man müsste mehr Schweiß investieren.

    Schicken Gruß,
    Etna
     
Die Seite wird geladen...

mapping