Hilfe bei Verstärkerwahl etc

von Dexe, 15.06.05.

  1. Dexe

    Dexe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 15.06.05   #1
    Hallo,

    ich steh atm vor einigen Problemen und ich hoffe das ihr mir helfen könnt.

    Ich suche einen Verstärker der für kleiner Bühnen gedacht sein soll und der sich gegen 2Gitaristen duchsetzen sollte.... (zur ausrüstung kann ich noch nichts sagen).

    Hab jetzt schon verschieden Marken ins Auge gefasst (Ampeg,Ashdown,Yamaha,Warwick)
    nur gibt es da ein kleines Problem (wir immer^^) bin ich Schüler gerademal 15 und noch relativ neu auf dem Gebiet "Bass" (2 Monate Unterricht).

    Jetzt meine Fragen:

    -Könnt ihr mir so Grundeigenschaften der einzelnen Verstärkern nennen? (es ist klar das es imemr abweichungen gibt für den einen hört sich die Boxe gut für den anderern schlecht an, ich will nur so ungefähre vorstellung kriegen[bitte nicht die 0815 Atwort "anspielen'n"])

    -Könnt ihr mir (welch eine Utopie) evtl. Tipps etc geben wie ich an billige Ampeg,Ashdown oder Yamahah Tops komme? (bei ebay find ich nix passendes)

    -Eignet sich eine 2x10er wirklich nicht als Stand Alone?

    -Welchen Sinn hat dann so eine 2x10er

    -Was passiert wenn ich z.B. ein Verstärker mit weniger Ohm an eine Box mit mehr Ohm anschließe? Irgend ein Watt verlust etc?


    Das wäre es vorläufign danke im vorraus

    gruß Dexe
     
  2. 08/15

    08/15 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.01.05
    Zuletzt hier:
    11.01.09
    Beiträge:
    301
    Ort:
    Remscheid
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    103
    Erstellt: 15.06.05   #2
    Combo kommt nicht in Frage?

    Wenn doch, dann die standart Empfehlung: Roland DB 500/700

    Gruß, 08/15
     
  3. Rubbl

    Rubbl Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.03.04
    Zuletzt hier:
    9.12.16
    Beiträge:
    3.895
    Ort:
    Geislingen/Steige
    Zustimmungen:
    434
    Kekse:
    10.779
    Erstellt: 15.06.05   #3
    unter umständen schon. auch die können sehr laut sein.
    als ergänzung zu 1x15, 2x15, 2x12, 4x12, 1x18...
    wenn ein amp seine volle leistung an 4 ohm abgibt (normalfall) dann haut er an ne 8 ohm box nur etwas über die hälfte der max. w rms raus.
    zb 400w an 4 ohm -> 240w an 8 ohm. (ist nur ein beispiel!)
     
  4. Paul Denman

    Paul Denman Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.10.04
    Zuletzt hier:
    6.07.16
    Beiträge:
    877
    Zustimmungen:
    12
    Kekse:
    1.209
    Erstellt: 16.06.05   #4
    Unter Grundeigenschaften verstehe ich die technischen Features, die ein Top / Combo hat. Diese schwanken von Hersteller zu Hersteller etwas, aber im Prinzip haben alle ein paar Dinge gemeinsam:

    Anschluss (Input)
    ...ist eine Klinkenbuchse, in der der Bass angeschlossen wird. Da es aktive und passive Bässe gibt, bauen manche Hersteller 2 Anschlüsse ein, andere wiederum haben einen Schalter eingebaut mit dem man den Anschluss wahlweise von passiv auf aktiv umschalten kann.

    passiver Bass
    Ein Bass ohne eigene Stromversorgung. Das Signal wird mit den Potis (Volume, Höhen) verändert und geht in den Amp an den passiven Anschluss.

    aktiver Bass
    Ein Bass mit eigener Stromversorgung, meist einem 9V-Block (es gibt auch Bässe mit 2 9V-Blöcken). Das Signal kann mit so einer aktiven Elektronik besser, bzw. umfangreicher verändert werden und geht dann zum aktiven Eingang des Amps.

    Combo/Top
    Schaut man sich Topteile und Combos diverse Hersteller an, stellt man fest, das oft um das Top 'ne Kiste gebaut wurde, in der Speaker eingebaut wurden, um einen Combo zu haben. Beispiel: Das Ashdown MAG 300H-Top und der Ashdown-MAG C210T-300-Combo. Das ist das gleiche Teil, 1x ohne Kiste, 1x mit.

    Equilizer (Klangeinstellung, Optimierung)
    Bässe, Mitten, Höhen sind am Equilizer (EQ) regelbar, bestimmte Frequenzbereiche können angehoben (boost) oder abgesenkt (cut) werden. In den meisten Fällen steht an den Drehknöpfen oder Schiebereglern der Frequenzbereich, der bei Benutzung des Reglers verändert wird.

    Output (Anschluss der Box), Speaker Out
    Je nach Ausführung des Tops hat man die Möglichkeit eine oder zwei Boxen anzuschliessen, dabei sollte die minimale Impedanz nie unterschritten werden. Diese gibt der Hersteller immer an. Bei einem Combo hat man die Möglichkeit eine Zusatzbox anzuschliessen, auch hier ist die angegebene Impedanz zu beachten.

    DI-Out, Line-Out
    Ein DI-Out dient zur Abnahme des Signals, um z.B. direkt in's Mischpult oder ein Aufnahmegerät gehen zu können. Das Bass-Signal wird umgewandelt, von einem hochohmigen Signal in ein niederohmiges, symmetrisches Signal. Das benötigte Kabel heißt XLR-Kabel, es hat einen dreipoligen Anschluss.
    Die meisten Tops und Combos haben diesen DI-Out, wenn nicht, gibt's garantiert einen Line-Out an dem eine DI-Box angeschlossen werden kann. Eine DI-Box ist ein kleines, schwarzes Kistchen, man stolpert gern drüber :D , gibt's für ein paar Euro.

    Effekte (Send/Return), Einschleifweg
    Bevor das Signal verstärkt wird und an die Speaker geht, hat man die Möglichkeit diverse Effektgeräte einzuschleifen, meist Bodentreter, Verzerrer, Delay's, Flanger, etc.

    Darüber kann man diskutieren ohne Ende. Ich bin der Meinung, das eine 2x10" als Stand-Alone mit ~300 Watt für kleine und mittlere Bühnen ausreichend ist, vorrausgesetzt das Top hat auch eine ähnliche Leistung. Als Zusatzbox zu einer schon vorhandenen 4x10"-Box (o.a.) ist sie auch gut zu gebrauchen.
     
  5. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 16.06.05   #5
    also ich versuche mal Grundeigenschaften einiger Hersteller zu beschreiben
    und zwar einfach so runter, ohne mir GROSS Gedanken dabei zu machen, einfach ausm Bauch raus

    ist mit Vorsicht zu genießen, da auch hier u.U. je nach Ampmodell Abweichungen vorzufinden sind
    vielleicht könnte man daraus nen neuen Workshop machen (Ergänzungen, Änderungen bitte an mich)

    Ampeg: DIE Firma, wenn es um Rock / Metal geht. Ampeg ist auf jeder großen Bühne zu Hause, praktisch jede große Rockband (natürlich gibt es Ausnahmen) nutzt Ampeg. Eher mittenlastiger Sound, reeelativ wenig Subbässe. Oft in Verbindung mit Röhrenzerre zu hören.
    Typisches Soundbeispiel: Jason Newsted (Black Album Metallica)

    SWR: Auch oft im Rockbereich zu finden, ebenso aber im Blues und Jazz. Der Sound kommt basslastiger, aber mit weniger Bassgrundsoundveränderung. Die Boxen haben den Ruf, den Sound des Amps ohne Veränderung wiederzugeben.

    Gallien Krueger: Ziemlich vielseitig. Typischer Sound ist sehr brilliant, die Höhen werden gut herausgestellt.
    Typisches Soundbeispiel: Flea (Album egal, Red Hot Chili Peppers)

    bitte ergänzen und vielleicht im Smalltalk als gemeinsamen Workshop aufbauen
     
  6. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.06.05   #6
    die idee eines workshops diesbezüglich finde ich nicht übel, wenngleich es auch eine sehr heikle geschichte ist. denn jeder empfindet den klang eines instruments oder amps anders.
    dennoch gebe ich dir recht, dass die meisten amps einen gewissen grundcharakter aufweisen, den du ja schon für einige marken geschildert hast.
     
  7. Dexe

    Dexe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 16.06.05   #7
    DaFunkbrother: auch wenn ich das meiste davons chon wusste danke dafür aber ich wollte eher (wie es Pommes beschrieben hat) so ein groben umriss des Sounds haben trotzdem danke.

    Pommes: Danke dafür kannst denn noch was zu en oben stehenden Marken sagen?

    Ein Kombo kommt nicht in Frage da ich dann Angst habe die Flexibilität zu verlieren....
     
  8. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.06.05   #8
    du kannst auch mal die sufu benutzen, da bekommst du massig infos. grade über die neuen yamahatops wurde hier in letzter zeit oft gepostet. :great:
     
  9. Dexe

    Dexe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 16.06.05   #9
    1. Hab ich die SuFu benutzt (zumindest beim yamaha)
    2. Krieg ich bei der SuFu immer nur zu hören" guter Sound" etc und recht selten sachliche Beschreibungen des Sounds....
     
  10. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.06.05   #10
    das mag daran liegen, dass "sounds" meist subjektiv empfunden werden.
    was der eine als "fett" und "rund" empfindet mag für den anderen "dröhen" und "wummern" sein.
    du wirst wohl nicht drumrumkommen in den laden zu gehen und alle deine favorisierten tops zu testen. nur so kommst du zum ziel deinen sound zu finden.
    ausserdem solltest du bedenken, dass der großteil des sounds aus dem bass und deinen fingern kommt. ein guter amp ist nur der i-punkt auf deinem sound. von der wichtigen aufgabe einer guten box mal ganz abgesehen. :o
     
  11. Dexe

    Dexe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 16.06.05   #11
    Hast recht ich finde nur man könnte die groben Sound (wie es Pommes gemacht hat) umschreiben das ich bzw jemand anders einen kleinen Überblick bekommt....
     
  12. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 16.06.05   #12
    zu Yamaha kann ich nix sagen
    ich kann später noch was zu HK posten
    hatte mehrere HK Amps und auch ne Box

    ich habe übrigens im Smalltalk in den "Idee für neuen Workshop" Thread gepostet, und diese Idee vorgeschlagen
     
  13. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.06.05   #13
    also gut, dann fass ich pommes nochmal kurz zusammen und ergänze nach meiner facon:

    Ampeg:

    typischer, mittiger rocksound mit image-garantie; dafür aber weniger vielseitig

    Ashdown:

    typischer brit. sound, bassig ausgelegt, sehr vielseitig einsetzbar, gute preis-leistung

    Eden:

    sehr klassischer edelbasssound, ausgewogener bass-, mitten und höhenbereich, dafür aber teuer

    GallienKrueger:

    moderner, ausgewogener Sound, durch die transistortechnik eher hifi-sound

    Glockenklang:

    sehr klarer hifi-sound, lässt den grundsound des instruments leben

    Mesa/Boogie:

    edelamps mit edelsound aus californien, äusserst vielseitig und perfekt verarbeitet, sehr durchsetzungsfähig, aber sehr teuer

    SWR:

    sehr runder, klarer, detailfeiner klang, vielseitig einsetzbar und zuverlässig



    es darf weiterhin ergänzt werden... :D
     
  14. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 16.06.05   #14
    ich fänd typische Soundbeispiele von Bands noch hilfreich
    wobei auch das natürlich wieder höchst subjektiv wäre

    das müsste halt entsprechend betont werden
     
  15. Dexe

    Dexe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 16.06.05   #15
    Jemand ne idee...
     
  16. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.06.05   #16

    vielleicht sogar kleine mp3 files, selbst aufgenommen natürlich... :D
     
  17. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 16.06.05   #17
    check halt die üblichen Verdächtigen im Falle KLeinanzeigen
    also Thomann, Musik-Service, Music-Store etc pp
     
  18. pommes

    pommes Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    24.09.03
    Zuletzt hier:
    8.09.16
    Beiträge:
    3.037
    Zustimmungen:
    34
    Kekse:
    2.761
    Erstellt: 16.06.05   #18
    klar, warum nicht
    ich könnte Ampeg Preamp Sound beisteuern :D
    nen Mikro für meine SWR Box hab ich leider nicht zur Hand
     
  19. ironjensi

    ironjensi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.08.04
    Zuletzt hier:
    13.02.16
    Beiträge:
    1.548
    Ort:
    Freiburg
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    710
    Erstellt: 16.06.05   #19

    den mesa sound mit box übernehm dann ich. wer hat noch lust n kleines soundfile beizusteuern?
     
  20. Dexe

    Dexe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.03.05
    Zuletzt hier:
    17.07.16
    Beiträge:
    439
    Ort:
    Delmenhorst
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    177
    Erstellt: 16.06.05   #20
    Find ich echt gut eure Idee....
    Argh mti den Verstärkern warte ich liebe rnoch solange bis a. ich einen richtig billigen finde (alos vom preis ehr) und b. wenn ich gut genug spielen kann..
     
Die Seite wird geladen...

mapping