HILFE!Bekomme meine ibanez grg 170 dx nicht mehr gestimmt!

von Justice&Silence, 14.05.07.

  1. Justice&Silence

    Justice&Silence Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    19.07.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.07   #1
    Ich habe gestern einen neuen Satz Saiten raufgemacht und wollte sie stimmen.dabei verstellte sie das tremelo sehr doll nach oben was untypisch war!ich bekam die gitarre einfach nicht gestimmt.Sobald ich eine andere saite gestimmt hatte, verstimmte sich die andere wieder.was muss ich dort beachten?ich habe ziehmlcih viel versucht, aber nichts funktionierte!die gitarre ist wie neu und das ist der 2. satz der jetzt drauf ist. sie hat ein FAT 10 Tremolo-System.
     
  2. Pyron

    Pyron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.05
    Zuletzt hier:
    9.09.09
    Beiträge:
    214
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    159
    Erstellt: 14.05.07   #2
    mh, ich hatte das bei meiner grg 170 auch mal...
    Auf der Rückseite ist doch dieses "Fach", in dem drei Federn drin sind...
    Sind die alle richtig befestigt???

    Hoffe, ich hab jetzt dein Problem richtig verstanden^^
     
  3. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    8.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.627
    Erstellt: 14.05.07   #3
    Falsche Saitenstaerke gekauft?

    Entweder wieder zu einemn 9er Satz wechseln, oder Gitarre neu eisntellen (lassen).
     
  4. rollthebones

    rollthebones Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    20.10.06
    Zuletzt hier:
    29.09.08
    Beiträge:
    1.135
    Ort:
    dark side of the moon
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    751
    Erstellt: 14.05.07   #4
    Nun, du hast anscheinend jetzt einen dickeren Saitensatz verwendet. Durch den höheren Saitenzug kippt das Tremolo nach oben. Abhilfe: Entweder du verwendest den genau gleichen Saitensatz, der ursprünglich drauf war, oder du stellst den Saitenzug neu ein (oder läßt ihn einstellen). Wie? Auf der Hinterseite der Klampfe befindet sich die Federkammer mit (wahrscheinlich) drei Federn drin. Diese Federn müssen nun in geeigneter Weise ewtas angezogen werden, nämlich so, daß das Tremolo wieder waagrecht steht. Das ist eine etwas mühselige Angelegenheit, aber machbar.
     
  5. Justice&Silence

    Justice&Silence Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.02.06
    Zuletzt hier:
    19.07.07
    Beiträge:
    27
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 14.05.07   #5
    ah ok vielen dank!ich werds probieren!!!!!
     
  6. studio73

    studio73 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.05.07
    Zuletzt hier:
    11.06.08
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    13
    Erstellt: 15.05.07   #6
    ich hatte das gleiche problem.
    du musst einfach so lange stimmen, bis die saiten gestimmt sind.
    denn: es liegt nicht an den saiten die verstimmen sondern am tremolo. wenn du eine saite anziehst wird die andre wieder lockerer und somit tiefer.
    wenn du beim stimmen merkst das die saitenlage zu hoch bzw. niedrig wird musst die die federn einstellen. das geht normal sehr einfach mit einem schraubenzieher einfach das fach hinten abschrauben und federn anziehen(zu hohe saitenlage) bzw. lockern (zu tiefe saitenlage).

    noch ein tipp: du kannst das tremolo auch unbeweglich machen (z.B. ein holzklotz einklemmen) und dann anziehen. dann merkst du gleich ob das tremolo richtig eingestellt ist oder es einstellen musst.

    aber wenn es die gleiche saitenstärke war hilft kaum was, als so lange zu stimmen bis alle saiten gestimmt sinf.
     
  7. starshade

    starshade Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.04.07
    Zuletzt hier:
    13.06.07
    Beiträge:
    47
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    98
    Erstellt: 16.05.07   #7
    Bis das Tremolo wieder waagerecht ist, mußt Du wahrscheinlich mehrmals immer wieder (grob) Stimmen und dann die Federn justieren, da das Ganze ja ein Gegenzugprinzip ist. Ist aber nicht so tragisch.
    Wenn Du Glück hast, sind nur zwei Federn eingehängt und Du kannst die Dritte noch dranhängen, vielleicht gleicht´s das dann ganz gut aus.

    Edit: Oder Du kaufst .09er Saiten von Daddario (der gleiche Hersteller soll ja bei Tremolos angeblich auch was ausmachen, hat man mir gesagt. keine ahnung ob das stimmt), die sind standardmäßig ab Werk bei der GRG170DX drauf. Zumindest war´s so bei meiner.

    Naja, aber am Besten Du setzt Dich mal mit dem Tremolo auseinander, ist nicht verkehrt, das zu können - spätestens wenn Du mal Dropped-Tunings spielen willst, mußt Du´s eh einstellen.
     
  8. -Silence-

    -Silence- Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.11.05
    Zuletzt hier:
    20.02.15
    Beiträge:
    1.788
    Ort:
    Haiger
    Zustimmungen:
    36
    Kekse:
    4.952
    Erstellt: 17.05.07   #8
    Das hat nach meiner Erfahrung nur eine minimale Auswirkung gehabt. Lass es einen Millimeter gewesen sein. Das war von GHS-Saiten auf Pyramid-Saiten, beides waren 10-46 Sätze gewesen. Jetzt bin ich wieder auf Dean Markley 10-46 gesprungen und nichts hat sich bei Brückenstellung verändert. Es sind nur verschiedene Marken/Hersteller, der Saitenzug=Federzug wird meistens gleich bleiben und wenn nur minimale Auswikungen haben.
     
Die Seite wird geladen...

mapping