Hilfe brauche Tips bezgl. Umsatzsteuer und Sozialabgaben

von funky_soul2, 08.01.05.

  1. funky_soul2

    funky_soul2 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.01.05
    Zuletzt hier:
    4.01.08
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 08.01.05   #1
    Hallo Alle zusammen,
    wir haben im September 2004 eine "dreier" GbR gegründet um unseren Kunden vernünftige Rechnungen stellen zu können. Die Band besteht aber aus sechs Musikern. Sängerin, Sänger und Bassist wollten sich nicht fest binden, da Sie noch mehrere andere Projekt am laufen haben.
    Ich muß noch hinzufügen, daß wir das Gewerbe (Band) nur nebenberuflich betreiben.

    Wir haben also als GbR die Rechnungen gestellt und an die Drei nicht GbR- Mitglieder die Gagen nur gegen Quittung ausgegeben. Nun hat mich aber ein Gespräch mit einem Bekannten nervöse gemacht.
    Zitat:"Paß mit den "Aushilfen" auf, wenn Ihre monatlichen Einnahmen jeweils 400€ übersteigen, werdet Ihr zu Arbeitgebern und es fallen Sozialabgaben und Beiträge der Berufsgenossenschaft für die Aushilfen an".

    Ist da etwas drann!!!!!!!!!! Daß wollen wir natürlich um jeden Preis vermeiden!!

    Falls ja, würde es uns weiterhelfen wenn die anderen Drei uns jeweils einzelne Rechnungen stellen würden? Dann wären Sie doch so etwas wie Gastmusiker. Wie sieht es in diesem Fall dann mit der Umsatzsteuer aus? Müssen diese Rechnungen Umsatzsteuer enthalten oder können die Rechnungen Nettobeträge ausweisen?

    Ihr seht also eine Menge Fragen und wir sind für jeden Tip dankbar. Wir erwarten hier keine Steuer- oder auch Sozialrechtsberatung aber evtl. ein paar Tips wo wir uns schlau machen können.

    - Gibt es vernünftige Literatur "Steuer- und Sozialrecht für Musiker/Band"
    - Interessant für uns wären auch Erfahrungen von Anderen, wie läuft das bei euch ab?
    - Gibt es irgendwo ein Beispiel für eine Umsatzsteuererklärung einer Band?
    Könnte uns und anderen dann als Vorlage für die anstehende Steuererklärung dienen.

    - Wo finden wir einen auf Musiker/Bands spezialisierten Steuerberater?

    Viele Grüße und besten Dank im Voraus.

    ...funky_soul2

    PS: Eigentlich wollten wir doch nur gute Musik machen..........und jetzt so ein M.....
     
  2. Jerry77

    Jerry77 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.04
    Zuletzt hier:
    17.01.10
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Essen
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    260
    Erstellt: 13.01.05   #2
    Hi!

    Bin kein Rechtsanwalt, kenne mich jedoch einigermaßen aus.

    --- "Paß mit den "Aushilfen" auf, wenn Ihre monatlichen Einnahmen jeweils 400€ übersteigen, werdet Ihr zu Arbeitgebern und es fallen Sozialabgaben und Beiträge der Berufsgenossenschaft für die Aushilfen an". ---

    Stimmt so nicht. Selbst unter 400,- Euro fallen Sozialversicherungsbeiträge (nämlich die Pauschalsteuer) an.

    --- Falls ja, würde es uns weiterhelfen wenn die anderen Drei uns jeweils einzelne Rechnungen stellen würden? ---

    Dies wäre in jedem Fall das Beste, jedoch nur möglich, wenn die anderen Drei auch ein Gewerbe haben!

    --- Wie sieht es in diesem Fall dann mit der Umsatzsteuer aus? Müssen diese Rechnungen Umsatzsteuer enthalten oder können die Rechnungen Nettobeträge ausweisen? ---

    Dies hängt von der Person ab, die die Rechnungen ausstellt. Man kann sich vom Gewerbeamt von der Umsatzsteuer befreien lassen (wenn man nur geringfügig verdient), genaue Verdienst-Höchstgrenzen bitte im Net recherchieren. WAREN MÜSSEN IMMER MIT MWST VERKAUFT WERDEN. Schon ein Ansatz, warum viele Bands sich eigentlich strafbar machen, wenn sie ihre CDs im Shop selbst vertreiben!

    Aber warum habt ihr ein Gewerbe gegründet? Als Musiker ist man Künstler und braucht KEIN Gewerbe.

    Schreib mir doch mal ne PM, ich habe einen interessanten Ansatz für Euch.
     
  3. Falk

    Falk Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.02.05
    Zuletzt hier:
    5.12.16
    Beiträge:
    188
    Ort:
    Rheinbach
    Zustimmungen:
    13
    Kekse:
    11
    Erstellt: 09.02.05   #3
    Laß die anderen Drei als freischaffende Künstler laufen. Sie haben selber für Ihre Steuer usw. zu tragen. Ob sie das dann machen, ist wohl ihre Sache.

    Wir haben mit unseren Geschäften einen Steuerberater betraut. Kostet gar nicht so viel wie man denkt, ist absetzbar und sicherer.
     
Die Seite wird geladen...