hilfe DiMarzio kaputt

von sir-shine, 25.07.07.

  1. sir-shine

    sir-shine Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    13.06.09
    Beiträge:
    4
    Ort:
    B-Town "Berlin"
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 25.07.07   #1
    Hi zusammen,

    hab n Problem mit meinem Tonabnehmer, genauer gesagt mit meinem DiMarzio DP404 PU.

    Das ist ein Humbucker im Singlecoil format.

    Nach dem Einbau musste ich mit bedauern feststellen das er nicht ging, also Schaltplan raus und wieder löten. Das ging einige Zeit soo... also mehrere varianten ausprobiert nix half.

    nun hab ich mir ein Ohmmeter besorgt das gute Stück auseinandergeschraubt und siehe da, die eine Spule "weiss und grüner Draht" hat Widerstand die andere ... hmmm nichts!

    Hab hier im Forum schon mal was von Spulenschluss gelesen.
    Wenn dies der Fall ist, könnte ich den Defekten Tonabnehmer vorsichtig öffnen ohne ihn grossartig zu beschädigen und wie kann man ihn besten reparieren ?

    Hat jemand erfahrung damit und könnte mir ein zwei tipps geben?

    Ich Danke euch schonmal im vorraus !

    gruss kev
     
  2. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 26.07.07   #2
    "Nichts" heißt bei Dir Null oder unendlich? Unendlich (offen) wäre ja eine Unterbrechung, kein Kurzschluß. Wenn eine Spule beschädigt ist, ist eine Reparatur für Leien nicht machbar, nur ein Tausch. Man müsste den Pickup neu wickeln.
     
  3. Uli

    Uli Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    06.12.05
    Beiträge:
    7.811
    Zustimmungen:
    1.309
    Kekse:
    111.246
    Erstellt: 26.07.07   #3
    Ich weiß nicht, was du mit Spulenschluß genau meinst.:confused:

    Im Allgemeinen unterscheidet man bei Wicklungsschlüssen: Windungsschluß, Körperschluß und Phasenschluß.

    Unter Windungsschluß versteht man, daß sich der Draht mehrerer Windungen leitend berührt und somit elektrisch zu einer einzigen Windung wird. Dies setzt voraus, daß aus irgendwelchen Gründen der Isolierlack beschädigt ist, was in aller Regel nur bei elektrisch belasteten Kupferspulen (Motoren, Bremsmagnete etc) durch Hitze oder aber durch äußere Einwirkung (Beschädigung) passiert. Bei Gitarrentonabnehmern, die selbst keiner zugeführten Spannung ausgesetzt sind, sondern eine solche (in vergleichsweise geringen Maß) selbst erzeugen sollen, ist das eher ungewöhnlich.

    Unter Körperschluß versteht man, daß die Spule an irgendeiner Stelle Kontakt zum Kern oder dem (Metall-)Gehäuse hat, was auch einen Isolationsfehler voraussetzt und auch kein Fehler ist, der quasi 'von alleine' auftritt, also auch eher auszuschließen.

    Phasenschuß ist die Verbindung zweier Spulen, die eigentlich voneinander getrennt (isoliert) sein sollten und ist auch eher von Drehstrom-Motoren bekannt, als von Tonabnehmern.

    Wenn du mit dem Widerstandsmeßgerät nur noch bei einer Spule Durchgang messen kannst, so hat die andere Spule keinen Schluß, sondern eine schlichte Unterbrechung. Nebenbei bemerkt der häufigste Fehler, der auch durch starke Erschütterung auftreten kann.

    Wenn du den PU selbst öffnen willst, mußt du dir darüber im klaren sein, daß der verwendete Kupferdraht i.a.R. dünner ist, als ein menschliches Haar, allerdings bei weitem nicht so reißfest wie dieses. (Haar: 0,04-0,12mm, Pickup-Draht z.B.: 0,063mm)

    Ungeachtet der daraus resultiernden Gefahr gibt es eigentlich nur eine Art von Fehler, die man ohne komplettes Neuwickeln (was eigentlich kein Anfängerjob ist) erledigen kann: Den evtl abgerissenen Anschlußdraht am Ende der Spule neu anzulöten. Ist hingegen der Anfangsdraht im Inneren der Spule ab oder hat die Spule an anderer Stelle Unterbrechung, ist eine Reparatur relativ aussichtslos.

    Wichtig ist bei der Messung, daß dein Ohmmeter im richtigen Meßbereich arbeitet. Wenn du nur auf normale Durchgangsprüfung schaltest, wirst du keinen Ausschlag bekommen, Ein Richtwert für hochohmige Tonabnehmer ist etwa 10kΩ ±50%.
     
  4. Superunknown

    Superunknown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Versmold
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 26.07.07   #4
    Hallo,
    was genau hast du danach gemessen? Wenn es bspw. der weise und schwarze war ist es normal, dass du keinen Widerstand messen kannst, da die beiden Kabel (weiß = Spulenende; schwarz = Spulenende => Es ist ja ein HB!) keine Verbindung haben.
    ALLERDINGS: Ein kurzer Blick auf die DiMarzio Seite ergab folgendes:

    "Looking at your pickup, you will see that we have soldered the
    BLACK and WHITE wires together. [...] The solder connection is insulated so
    it does not touch any other part of the circuit. Solder the RED
    wire to the hot connection in the guitar’s circuit. [...] The
    GREEN and BARE wires are soldered to ground. [...]"

    Hast du den PU gebraucht gekauft? Wahrscheinlich hat da schon jemand mit Coil Splitting (er hat die Isolierung entfernt) experimentiert, so dass er den PU wie einen Humbucker beschalten konnte; das ist allerdings deutlich in der DiMarzio Anleitung aufgrund von Klangeigenschaften "NOT RECOMMEND".
     
  5. sir-shine

    sir-shine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    13.06.09
    Beiträge:
    4
    Ort:
    B-Town "Berlin"
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 26.07.07   #5
    vielen dank für eure schnellen Antworten...

    ich hab ihn jetzt geöffnet "Operation am Herzen" köönte man auch sagen ...!

    der Abnehmer lässt sich via Schraube halbieren, nun hat ich 2 hälften.

    da die untere Spule, grün und weisser Draht, einen Widerstand hatten.

    waren 2,5KOhm.

    nun hat ich die Seite die hinüber zu sein schien, vorsichtig geöffnet, und siehe da, die rote Ader war mit dem superfeinem Kupferdraht nicht mehr verbunden!

    Zu dumm das beim gucken mir ein Kupferdraht gerissen ist ! :screwy:

    AAAAAAAAAAAHHHHH


    hat jemand noch ne lösung parat, ausser das ich mir vermutlich einen neuen Kaufen muss ?

    greetz kev
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 26.07.07   #6
    Wenn du vorsichtig bist und etwas Feingefühl mitbringst, kannst den ja wieder anlöten.
     
  7. Superunknown

    Superunknown Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    02.06.06
    Zuletzt hier:
    17.11.12
    Beiträge:
    166
    Ort:
    Versmold
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    112
    Erstellt: 27.07.07   #7
    Meinst du einen der Drähte der Wicklung oder den Draht, der von der Wicklung abgeht? (Der mit der Schwarzen bzw. Roten Isolierung).
    Wenn du es mit dem Löten versuchst - nimm einen Lötkolben mit möglichst Niedriger Temperatur (250°C sollten reichen), feiner Spitze und normales (blei- und Flussmittelhaltiges), dünnes (max. 1mm Dm) Lötzinn!
     
  8. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 27.07.07   #8
    Den, der abgeht. Mitten in der Wicklung findest es eh nicht, und wenn wird's sehr schwierig das zu verbinden, wenn überhaupt machbar.
     
  9. sir-shine

    sir-shine Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.01.06
    Zuletzt hier:
    13.06.09
    Beiträge:
    4
    Ort:
    B-Town "Berlin"
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.07   #9
    ich meinte schon den Hauchdünnen Kupferdraht, jedenfalls ist er nun ganz hinüber :mad:

    ärgert mich zwar aber kann man nix machen, aus erfahrung lernt man.

    ;)


    auf jedenfall bin ich begeistert von diesem Forum !!

    ist ja hier mein erstes Thema !

    Danke euch Jungs nochmal !! :great:

    greetz
     
Die Seite wird geladen...

mapping