Hilfe für Afrika und die Wirklichkeit

von 123, 04.07.05.

  1. 123

    123 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 04.07.05   #1
    Lest euch mal folgende Artikel durch, auch wenn sie Zeit beanspruchen:

    http://www.liberalismus.at/Texte/kapitalismus.php (Die Seite finde ich zwar nicht so toll, aber dieser Artikel ist durchaus interessant)

    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,363375,00.html

    http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/0,1518,363168,00.html (Naja, der Spiegel ist wohl grundsätzlich dagegen :D , lest euch auch die anderen Artikel darüber durch, wenn ihr wollt. Ganz unten auf der Seite findet ihr Links )

    Eure Kommentare?
     
  2. LennyNero

    LennyNero HCA Gitarre: Racks & MIDI Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    02.12.03
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    17.525
    Ort:
    Wetzlar
    Zustimmungen:
    288
    Kekse:
    35.616
    Erstellt: 04.07.05   #2
    Mich erstaunt immer wieder, das User ein Thema, bzw. ein paar Links posten, und dann die anderen zu Kommentaren auffordern.

    Wie sieht denn deine Meinung aus?
     
  3. 123

    123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 05.07.05   #3
    Passiert sowas öfter :D :D :D ?
    Naja, so ungewöhnlich finde ich es nicht, meine Meinung hätte ich sowieso früher oder später kundgetan. Aber gut, irgendwie hast du auch Recht.

    Ich glaube, dass erst alle Artikel zusammen das Problem ausreichend beschreiben.
    Die Meinung, dass wir der Dritten Welt mit unserer "Unterstützung" schaden hatte ich schon vorher (und ich bin nicht der einzige), allerdings habe ich durch lesen dieser Artikel hab ich weitere Gründe erfahren, warum es denn tatsächlich so ist.
    Und das ist eben, was viele Menschen nicht wissen. Es gab beim Live8 2 Milliarden Zuschauer weltweit, wenn ich mich nicht verhört habe. Das ist etwa ein drittel der Weltbevölkerung. Das seltsame: In Afrika kriegen die gar nichts mit.

    Zudem: Um die Lebensumstände in Afrika zu verbessern muss die Politik dort in andere Richtungen gelenkt werden. Nur wie das gehen soll weiß ich nicht.

    Die Menschen in Afrika (und nicht nur da) waren auch vor Jahrhunderten arm. Aber durch den Einfluss Europas mit dem Kolonialismus angefangen haben wir (besser gesagt unsere Vorfahren) aus Armut Elend gemacht.

    Das was in den Artikeln steht, finde ich durchaus sinvoll. Fehler, Lücken in der Argumentation o.Ä. habe ich nicht entdeckt, wer sie findet soll schreiben.

    Ich lasse mich auch umstimmen, falls einer vernünftige Argument bringt. Man kann immer was übersehen und überdenken

    Das ist ganz grob meine Meinung dazu.

    Ein anderes Problem, das ich sehe: Die Überbevölkerung. Nicht nur in Afrika, sondern auf der ganzen Welt. Nur das zu lösen ist wohl verdammt schwer. Es müsste weniger Geburten geben (Gibt es hier tatsächlich). Dazu ist ein Umdenken erforderlich. Hinzu kommt die ökonomische Situation in einigen Ländern, die das nicht zulässt.

    Wenn jemand meint, dass ich Blödsinn rede, der soll es ruhig sagen, aber auch begründen. Aber seit nicht zu hart :D .
     
  4. roastbeef

    roastbeef Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.11.03
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    3.424
    Ort:
    Graz
    Zustimmungen:
    72
    Kekse:
    4.088
    Erstellt: 05.07.05   #4
    @lennynero

    bist du zu schön um deine meinung preis zu geben?
    [​IMG]

    aber zum topic...
    es ist falsch afrika immer wieder schuldenfrei zu machen und ihnen später geld zu überweisen. Das geld geht größtteils in falsche hände und die betroffenen sehen nix davon.
    mit dem geld sollten soziale und sanitäre stationen errichtet werden um einen aufbau und somit IRGENDWANN mal ein sozial beständigen afrikas zu garantieren
     
  5. banino

    banino Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.10.03
    Zuletzt hier:
    17.01.16
    Beiträge:
    875
    Ort:
    FfM
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    794
    Erstellt: 05.07.05   #5
    Es ist zwar wichtig sich mit diesem Thema auseinander zu setzten,
    aber wer von uns kann sich schon mit einem gesunden Halbwissen
    eine ernstzunehmende Meinung erlauben?
    Experten scheitern schon seit nem halben Jahrhundert an dem
    Projekt "Entwicklungshilfe". Darunter wird bestimmt auch mal
    ein netter Kerl gewesen sein, der es gut meinte(an alle Weltverschwörungtheorie-Fans)
    Es gibt aber viel zu viele Faktoren, als das Oliver29 hier im Musikerforum
    die Ultimative Lösung reinschrebt, die die Welt glücklich macht
    Alles andere ist irgendwas zwischen intelektueller Stimulation und geistiger Onanie.
    Nichts gegen Onanie
    Eines der besten Hobbys die man haben kann :great: :great: :great:
    Ach ja, hoffentlich heißt keiner hier Oliver29, wenn ja is es Zufall(Sorry :o )
     
  6. 123

    123 Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.04
    Zuletzt hier:
    21.09.13
    Beiträge:
    415
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    115
    Erstellt: 05.07.05   #6
    Darum ging es mir nicht. Ich wollte einfach nur die andere Seite zeigen, was Entwicklungshilfe auch bewirken kann. :)
     
  7. Paranoid

    Paranoid Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.09.04
    Zuletzt hier:
    8.12.10
    Beiträge:
    908
    Ort:
    Lübeck
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    3.322
    Erstellt: 05.07.05   #7
    Ich hatte mich in der Tat auch schon als ich mir Live-8 angeschaut habe gefragt, was denn dieser tolle "Three-point-plan" dann in der Realität bringen soll ... denn dass das Geld, das ansonsten zur Schuldentilgung eingesetzt werden würde (wenn das denn überhaupt der Fall wäre) jetzt dafür eingesetzt wird, dafür zu sorgen, dass nicht mehr 30.000 Kinder am Tag an extremer Armut sterben, halte ich doch für arg utopisch.