Hilfe Gibson Les Paul zickt!

von Oldschoolrock, 31.10.07.

  1. Oldschoolrock

    Oldschoolrock Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    7.05.08
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 31.10.07   #1
    Hallo,
    ich brauche dringen hilfe. Eine meiner heißgeliebten Gibson Les Paul's verstimmt sich beim saitenziehen extrem. dazu kommt auch noch, das die klampfe nciht mehr korregt stimmbar ist. wenn die lehre e-seite laut meinem tuner stimmt, und ich dann im 12. bund wieder das e greife stimmt die klampfe nicht mehr. zeigerausschalg ca 20° von der mitte aus nach links. an den saiten liegt es nicht, die wechsle ich regelmäßig und deie gleichen saiten verwende ich auch auf meinen anderen paulas und die haben diese probleme nicht.
    Wie kann ich dieses blöde problem beheben? Sollte ich die gisbon mechaniken durch schaller ersetzen? was sonst tun?:confused:

    danke schon mal im vorraus
    marcus
     
  2. Gary Moore

    Gary Moore Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.03.07
    Zuletzt hier:
    13.03.13
    Beiträge:
    1.923
    Ort:
    im wunderschönen Franken
    Zustimmungen:
    73
    Kekse:
    3.159
    Erstellt: 31.10.07   #2
    Hi,
    Welche Mechaniken hast du dran? Die mit den Chrom-Knöpfen? Bei dene gibts ne Schraube ausen am Knopf, da kannst du sie feste zihen. Probier das mal.
     
  3. wilbour-cobb

    wilbour-cobb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    31.01.05
    Zuletzt hier:
    23.10.15
    Beiträge:
    3.153
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    330
    Kekse:
    29.115
    Erstellt: 31.10.07   #3
    ansonsten auch mal den sattel checken, ob die saite da noch gut drin liegt. die sattelkerben verkniesen auch mal ganz gerne, die saite steckt dann fest.

    hast du das problem nur an der e-saite? manchemal gibt auch einfach, je nach alter, eine einzelne mechanik auf, guck mal, ob an den zahnrädchen etwas wackelt oder vielleicht ein zahn abgebrochen ist, vobei du das schon bei drehen der mechanik merken solltest. die "springt" dann, anstatt sich langsam zu drehen.

    letzter chekckpunkt wäre die bridge, auch da können kerben oder macken die saite "einklemmen".

    ein tausch sämlicher mechaniken macht keinen sinn, wenn nur eine saite betroffen ist. dann lieber beim fachmann durchchecken lassen, irgendwo wird der fehler liegen...
     
  4. Oldschoolrock

    Oldschoolrock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    7.05.08
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 31.10.07   #4
    so, ich habe die standard mechaniken drann, die bei der gibson les paul standart verbaut werden, keine ahnung wie die heißen. die drehregler sind aus so nem perlmutt immitat.
    der sattel ist echt noch ok, hab grad nachgeschaut.
     
  5. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 31.10.07   #5
    Wenn ich das mit dem zeigerausschlag richtig verstanden habe ist deine gitarre auch nicht bundrein, das kannst du am steg beheben, indem du die saitenreiter verstellst.
    Die e-saite ist zu tief, also musst du die länge der schwingenden saite verkürzen, also den saitenreiter nach vorne schrauben.
     
  6. _xxx_

    _xxx_ Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.07.06
    Zuletzt hier:
    13.07.16
    Beiträge:
    11.740
    Ort:
    Benztown-area
    Zustimmungen:
    309
    Kekse:
    20.656
    Erstellt: 31.10.07   #6
    Mit der Oktavreinheit haben Mechaniken nicht das geringste zu tun. Wie oben erwähnt, Du musst den Saitenreiter am Steg weiter nach vorn schrauben, also zur Kopfplatte.
     
  7. mindlessjay

    mindlessjay Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.04.06
    Zuletzt hier:
    3.03.15
    Beiträge:
    649
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    472
    Erstellt: 31.10.07   #7
    Bitte löschen, hatte xxx post falsch verstanden..
     
  8. einheit13

    einheit13 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.08.03
    Zuletzt hier:
    5.06.16
    Beiträge:
    399
    Ort:
    aachen
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.10.07   #8
    hatte das auch mal, bei mir stimmte die halskrümmung nich. hab "glaub ich" weiter gestreckt und dann war gut.
     
  9. Oldschoolrock

    Oldschoolrock Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.09.07
    Zuletzt hier:
    7.05.08
    Beiträge:
    16
    Ort:
    Neu-Ulm
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    74
    Erstellt: 02.11.07   #9
    gut, gut, ich habe an der klampfe rumgestellt, vielen dank an all die, die mir so freundliche ratschläge gegeben haben. jetzt geht die wieder wie ich mir das vorstelle, stundenlang spielen ohne stimmen
     
  10. LX84

    LX84 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.12.04
    Zuletzt hier:
    5.08.16
    Beiträge:
    1.744
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    10
    Kekse:
    3.715
    Erstellt: 02.11.07   #10
    hey oldschoolrock!

    darf ich dir folgende seite ans herz legen:
    http://www.rockinger.com/index.php?page=ROC_Workshop

    hier erfährst du alles was du wissen musst über die technik, setup und tuning von e-gitarren! :great:

    es schmerzt mich, deinen beitrag zu lesen, und zu erkennen dass du ein verdammt teures equipment spielst (zwei gibson les paul, zwei marshall fullstacks, etc...), von dem viele leute nur so träumen, du aber dabei offensichtlich nicht über sehr simple dinge wie oktavreinheit bzw saitenreiter bescheid weißt :eek:

    also kuck dir die seite mal an, man kann da sehr viel lernen dabei :great:
    viel spaß mit deinem equipment, aus dem du dann vielleicht noch mehr rausbekommst, nachdem du die workshops gelesen hast! :rolleyes:
     
Die Seite wird geladen...

mapping