Hilfe ich hasse Juristen !!!

von Erdling, 04.06.07.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Erdling

    Erdling Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 04.06.07   #1
    Hilfe,

    wie die Überschrift schon sagt,
    ich hasse alles was mit Jura, Gerichten und Juristen zu tun hat.
    Ich weiss gar nicht so genau warum, ich war noch nie mit dem Gesetz in Konflikt.
    Vielleicht ist es so weil es reine Bürokratie ist, die ich genau so hasse,
    weil es blinder Gehorsam gegenüber den Buchstaben des Gesetzes ist,
    weil Anwälte, Staatsanwälte und Richter mir total heuschlerisch und geldgierig erscheinen,
    weil ich die Sprache entsetzlich finde und von diesen komplexen Sätzen kopfschmerzen bekomme und sie als Laie einfach nicht verstehen kann.
    Ich fühle mich Juristen gegenüber hilflos ausgeliefert, und wenn jemand mit Anwalt oder Klage droht hab ich schon verloren weil ich kein Geld habe und mich nicht mit Rechtsdingen auskenne.
    Ich empfinde das Rechtssystem als völlig sozial ungerecht und Werkzeug der herrschenden Eliten.

    Nun das schlimmste:
    Ich habe seit 6 Monaten eine Freundin die Jura studiert!!!!
    Ich bin 36 (männl.) und sie ist 23 und wirklich außergewöhnlich intelligent.
    Leider krieg ich jedesmal einen riesen Hals wenn es um ihr Studium geht und mich macht wirklich ALLES aggressiv, was mit dem Thema zu tun hat, die juristische Sprache, die Abkürzungen, wirklich alles.
    Mir wäre es am liebsten sie würde sofort damit aufhören und was anderes machen.
    Das schlimmste ist auch noch daß sie politisch völlig desinteressiert und ahnungslos und naiv ist.
    Sie ist jetzt im 8. Semester und könnte in 1-2 Jahren Staatsexamen machen.
    Trotzdem weiß sie von der Welt so gut wie nichts!
    Tony Blair? Ist der nicht Außenminister?
    Willy Brandt? Helmut Schmidt? Keine Ahnung.
    Wo war nochmal das Mittelmeer?
    Sie sagte mir als ihre Ziele ganz ungeniert, sie will mal viel Geld verdienen und interessiert sich eigentlich nur für Familie, Haus und Wohnungseinrichtungen.
    Vor ein paar Tagen mußte ich sie aufklären daß es möglich ist das Grundgesetz zu ändern. Sie behauptete Änderungen des GG wären nicht möglich, bis ich ihr das Gegenteil bewiesen habe.
    Und das schlimme ist sie ist wirklich äußerst intelligent. Sie lernt fast nie für die Uni, einen Tag vor der Klausur schaut sie sich Sachen an die sie dann für ein paar Tage behält und besteht so ihre Klausuren, ansonsten tut sie äußerst wenig dafür!
    Leute es macht mich so fertig, wenn ich mir vorstelle daß man mit solchem Tunnelblick und null Ahnung von der Welt in einflußreiche Positionen kommt und ein Haidengeld verdienen kann.
    Ich gebs offen zu, mich plagen Neid und Minderwertigkeitsgefühle.

    Ich bin wirklich kurz davor die Beziehung zu beenden weil ich mit ihrem Studium nicht klar komme. Ich bekomm vor Minderwertigkeitsgefühlen Bauchschmerzen weil sie diesen supertrockenen hochkomplexen Stoff so ganz beiläufig beherrscht. Außerdem hab ich das Gefühl ihr ausgeliefert zu sein wenn es mal zu Trennung und Streit um eventuelle Kinder kommen könnte. Sie will auf jeden Fall Anwältin werden.
    Juristen machen mir ganz einfach Angst und wecken nur schlimme Gefühle in mir.
    Manchmal wirkt sie auch sehr arrogant und stichelt "ach da bist du wohl jetzt überfordert" usw. so daß ich fürchte wenn sie mal Anwältin wird dann wird es einfach nicht mehr auszuhalten sein mit ihr, es sei denn sie kommt dann zum ersten mal mit der Realität in Kontakt und macht paar ganz üble Erfahrungen. Momentan wohnt sie nämlich noch bei ihren Eltern, hat weder Führerschein noch ein eigenes Konto und noch nie gearbeitet..

    Sie ist ansonsten ein ganz wunderbarer Mensch und man kann sich 100%ig auf sie verlassen, treu, ehrlich, lieb, hat sogar für mich das Rauchen aufgegeben.
    Ich hoffe insgeheim daß sie für mich das Studium aufgeben wird (Schwangerschaft zwischenschieben?), da sie eh bummelt und unmotiviert ist, aber ich hätte dabei kein gutes Gewissen. Ich hab ihr gesagt dass ich ihr Studium hasse, aber werde sie nicht drum bitten es wegen meiner irrationalen Gefühle aufzugeben.
    Kann mir auch nicht vorstellen daß sie es wirklich aufgeben würde, dazu bedeutet es ihr zu viel.
    Aber verdammt, ich hoffe sie scheitert !!!

    So und nun helft mir bitte indem ihr mir eine andere Sicht auf mein Problem ermöglicht.

    Danke!!!!!
     
  2. MasterBlaster

    MasterBlaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    438
    Erstellt: 04.06.07   #2
    Was machst DU eigentlich beruflich?

    Viele Männer haben ein Problem damit, wenn die Frau einen "besseren" Job hat (geht mir selber so :D ). Wie man damit zurecht kommt, hab ich auch noch nicht heraus gefunden.
    Was ihr Studium angeht: klar wird sie juristisch alle Tricks draufhaben. Wenn du Angst davor hast, musst du eben auf Nummer sicher gehen. Das bedeutet:

    1. keine unehelichen Kinder. Andernfalls kann sie dich auf Allimende verklagen
    2. Wenn sie den gewinnbringenderen Job hat: kein Ehevertrag! Im Falle einer Scheidung würdest du die Hälfte von Allem bekommen (es sei denn, sie kann beweisen, dass du sie betrogen, misshandelt oder sonstwas hast)

    Andererseits: wenn du sie liebst, wirst du lernen (müssen), ihren ekligen Job zu akzeptieren. Ist schließich nix Ehrenrühriges, als Anwalt zu arbeiten. Ausnahme wäre (für mich), wenn sie Kinderschänder, Vergewaltiger usw., die schon überführt sind, verteidigen will. Das ist widerwärtig und da würde ich auch was sagen.

    Ein weiteres Problem ist imho, dass solche Frauen, eben wenn sie den besseren Job haben, gerne die Hosen anhaben. Das kann ich z.B. gar nicht leiden. Musst du selber wissen, wie du damit zurechtkommst. An sowas kann eine Beziehung leicht zerbrechen.


    Mehr fällt mir dazu grad nicht ein:(
     
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    49.310
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    12.004
    Kekse:
    196.775
    Erstellt: 04.06.07   #3
    Hi Erdling,

    zuerst mal: was nützt die tollste Intelligenz, wenn sie nicht mit Allgemeinwissen verbunden ist!?

    Ich sehe für diese Partnerschaft große Probleme kommen. Wenn du jetzt schon nicht mit ihrem Studiengegenstand konform gehen kannst, wie soll das denn erst werden, wenn sie berufstätig sein wird?

    Du kannst von einem Partner nicht verlangen, daß er sein Berufsziel ändert, weil du das nicht abkannst! Eine Partnerschaft beinhaltet gegenseitige Akzeptanz - und du akzeptierst deine Freundin nicht. Du sagst, sie lerne sehr schnell, wäre sehr intelligent und mache ihr Studium "mit links". Das kann man doch imo nur, wenn sich mit dem was man macht auch identifiziert. Und das tut sie wohl - dann müßte sie für dich ihr "selbst" ändern - das geht schief!

    Sry für diese negativen Beiträge, aber glaub mir, ich habe ähnliche Partnerschaften hinter mir (ich sollte auch mal "geändert" werden ...)

    Alles gute für die Zukunft - wie auch immer du dich entscheidest!

    Greetz :)
     
  4. Erdling

    Erdling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 04.06.07   #4
    Ich seh das auch so daß sie die Hosen anhaben wird wenn sie mehr verdient - ich verdien sowieso quasi gar nix.
    Sie hat jetzt schon ne dominante Art und sucht jemanden der ihr die Grenzen aufzeigt, mal sehn wo das alles hinführt.
    Was mich total abtörnt ist dieses heuchlerische Spießermilieu das ich mit dem Beruf assoziiere, stets gepflegte Klamotten, das Heim hübsch ordentlich, es könnten ja Mandanten vorbeischaun, den Wagen immer gewaschen, die Haare anständig...
    ich kotz gleich :)
     
  5. Real-JJCale

    Real-JJCale Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.04.07
    Zuletzt hier:
    7.12.16
    Beiträge:
    1.936
    Ort:
    ex-54321, ex-Deutschland
    Zustimmungen:
    244
    Kekse:
    25.384
    Erstellt: 04.06.07   #5
    @erdling

    save time and splitt asap but fair & respectful!

    no future for your relation, sorry...

    all the best
    RJJC
     
  6. hilmi01

    hilmi01 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.12.06
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    2.979
    Ort:
    München
    Zustimmungen:
    113
    Kekse:
    11.125
    Erstellt: 05.06.07   #6
    That's life. Man kommt eben nicht mit jedem Menschenschlag klar. Je früher man das erkennt, desto weniger Schmerzen bereitet es, wenn die Wege sich trennen.

    Ich werde mich hüten, Dir irgend einen Rat zu Deiner Beziehung zu geben, denn ich kenne weder Dich noch Deine Freundin. Ich empfehle Dir jedoch - sofern Du das Medium Internet zur Konfliktlösung nutzen möchtest -, Dich zu diesem wichtigem Thema in einem entsprechenden Fachforum zu unterhalten. Dort sind Menschen, die sind auf diesem Gebiet ebenso erfahren, versiert und ernsthaft interessiert, wie es die User hier in musikalischen Dingen sind.

    edit:
    Du solltest Juristen nicht "hassen". Es gibt ganz zauberhafte Exemplare unter ihnen, vielleicht sind sie nur schwerer zu finden. :)
     
  7. Erdling

    Erdling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 05.06.07   #7
    Naja sie hatte erst mit 22 ihren ersten richtigen Freund (Sex), 4 Monante lang. Ich bin ihre 2.und bisher längste Beziehung und sie tut fast alles für mich.
    Wäre dumm das alles voreilig hinzuwerfen. Sowas findet man nicht so schnell wieder.
    Da versuch ich lieber mit meinen Problemen klarzukommen und sie versucht es mit den Ihren.
     
  8. MasterBlaster

    MasterBlaster Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    22.07.06
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    249
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    438
    Erstellt: 05.06.07   #8
    nie zu schnell die Flinte ins Korn werfen.
    ich hatte mit meiner Freundin anfangs auch arge Probleme (die ich hier nicht breittreten möchte), aber inzwischen klappt alles wunderbar. wir sind jetzt weit über 2 Jahre zusammen und vertragen uns immer noch prächtig
     
  9. Erdling

    Erdling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 05.06.07   #9
    Noch mal ne andere Marotte von ihr mit der sie mich total verunsichert und fertigmacht:

    Sie hat die Angewohnheit phasenweise jede noch so triviale Handlung von mir zu beobachten und zu
    verbessern und zu kommentieren. Ich bekomme dadurch das Gefühl daß ich alles was ich tue falsch
    mache oder nicht gut genug und werde total unsicher und mache Fehler die ich sonst nicht machen
    würde.
    Das muß man sich so vorstellen daß bei ihr wirklich jede Handlung Sinn machen muß, immer
    rationell und gedankenlose Leerlaufhandlungen werden sofort verspottet.

    Beispiele:
    Wenn man den Essenstisch deckt in einem anderen Zimmer packt sie das Tablett so voll daß sie nur
    minimal oft laufen muß.
    Ich laufe auch mal mit nem einzelnen Nutellaglas herum weil es mir nichts ausmacht. Sie kritisiert
    dann gleich warum ich nicht auch Teller mitgebracht habe.
    Generell wird jede meiner Handlungen von ihr verbessert und korrigiert.
    Wenn ich einen Karton in den Laderaum des Busses stelle, weiß sie einen besseren Platz.
    Wenn ich meine Jacke weglege, legt sie sie an einen besseren Platz.
    Wenn ich die Schiebetür des Busses reflexhaft abschließe obwohl unnötig wird das sofort
    kommentiert.
    Alle meine Sachen in der Wohnung hat sie an andere Plätze gelegt die für sie sinvoller sind.
    Alle meine Akten hat sie neu sortiert.
    Der Wäschestander muß sofort abgeräumt werden wenn die Wäsche trocken ist.
    Vor allem nervt es eben wenn jede automatisch ablaufende Handlung plötzlich kommentiert und
    kritisiert wird.
    Klar sind da uneffetive Handlungen dabei, klar ist vieles nicht optimal, aber es nervt und verunsichert
    unsäglich wenn man sich permanent auf dem Prüfstand fühlt.
    Sie macht ja auch Fehler, aber mir ist es zu blöd darauf rumzureiten bzw. unangenehm sie auf
    peinliche kleine Pannen hinzuweise.
    Für mich ist es schon unangenehm ihr aus der Küche ein Eis zu holen denn ich könnte vergessen das
    Obstmesser mitzubringen das wir später noch brauchen werden oder ihre Cola von der ich wissen
    müßte daß sie sie jeden abend trinkt und wir waren ja schon einkaufen da Cola alle war also sollte
    ich wissen daß im Wohnzimmer keine mehr steht und außerdem hatte sie gerade Wasser verschüttet
    also wieso hab ich die Zewarolle nicht dabei, hab ich wohl schon wieder vergessen, ging wohl wieder zu schnell für mich, kann mir ja nur eine Sache zur Zeit merken, bin ja nicht belastbar.
    "Och Puschilein, sind wir wieder etwas überfordert?"
    Ahnt ihr was ich meine?
     
  10. TheKing

    TheKing Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.10.05
    Zuletzt hier:
    6.08.14
    Beiträge:
    3.415
    Zustimmungen:
    16
    Kekse:
    7.075
    Erstellt: 05.06.07   #10
    Eine Frage: Hast du ihr das bereits so gesagt (und ich meine damit genau so wie es hier steht), wie du uns dein Problem beschreibst?
    Wenn ja, was hat sie darauf erwidert?
    Wenn nein, warum nicht?

    Okay, war doch nicht nur eine Frage =D

    Greets. Ced
     
  11. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 05.06.07   #11
    The King unterstützend: rede mit ihr, teile Dich ihr mit wie Du Dich Dir völlig unbekannten Menschen hier auf dem Board offenbahrst.

    These 1:
    Das wirst Du nicht tun, weil es Dir a) darauf ankommt, rauszufinden was Dich ärgert und b) weil Du mit ihr so offen gar nicht umgehen möchtest.

    These 2:
    Wenn b zutrifft, willst Du gar keine offene Beziehung zu ihr bzw. kannst Dir das gar nicht vorstellen.

    These 3:
    Das, was Du ihr voraus hast, hast Du ihr auf Grund Deiner Erfahrung voraus.
    In einigen Belangen ist sie Dir überlegen - zumindest was die Planung ihres Lebens angeht.

    Wie wird nun die Dynamik sein?
    Dein Vorteil wird schwinden - sie wird selbstsicherer werden - Du siehst Deine Felle schwimmen gehen - Du wirst gnäzig - sie wird dominanter.

    These 4:
    Du hast generell Schwierigkeiten mit dominantem Verhalten und einer bürgerlichen Existenz.
    Deine Schwierigkeiten mit Deinem Umgang mit dominantem Verhalten musst Du alleine bewältigen. Das wird Dir in jeder Beziehung Angst machen und das ist nicht gut.

    Inwieweit Du Dich mit bürgerlichen Lebensentwürfen einverstanden erklären kannst, musst Du selbst wissen.

    These 5:
    Eigentlich würde ich Euch raten, drei Sitzungen bei einer Paarberatung zu machen.
    Alternativ gibt es ein tolles Buch: die Familienkonferenz. Von dem gleichen Autor gibt es noch ein weiteres für Paare. Beide sind geeignet.
    Im wesentlichen geht es darum, dass der andere offen aussprechen kann, was er möchte, was ihn stört, was er gerne hat. Und dass der andere nicht kommentierend zuhört. Und umgekehrt.

    Alles was Du schilderst, sind Befürchtungen - realistische Befürchtungen, aber sie sind eben auch Projektionen (Was könnte sein, wie würde sie xy finden etc.).
    Ihr kennt Euch noch nicht genau genug. Allerdings genau genug, dass es ernsthaft werden könnte. Sonst würde Dich das nicht so beschäftigen.

    These 6:
    Du sprichst mit ihr mal offen über Lebensentwürfe.
    Ich projeziere mal: Sie sagt, sie macht schnell fertig, findet einen gut bezahlten job, der möglicherweise mit einem Ortswechsel verbunden ist, wobei sie erwartet, dass Du ihr folgst. Sie möchte Kinder haben, aber erst ab einer bestimmten Berufsstellung. Da sie mehr verdient als Du wirst Du Hausmann.

    Ich persönlich finde das alles nicht übel - aber für Dich wird es der Horror sein, schätze ich mal.

    Wie sieht denn Dein Lebensentwurf aus?
    Ich vermute mal: so wie bis jetzt - hat ja alles gut geklappt.
    Brief und Siegel und 10 EURO: Das wird ihr zu wenig sein.


    Ich habe jetzt sehr stark in die Kiste mit den Ahnungen gegriffen.
    Es muss alles nicht so zutreffen - und möglicherweise ist das gut so.

    Das Wichtigste ist, dass Ihr offen sprecht. Du kannst keinen Menschen umpolen. Du solltest das auch nicht wollen. Du willst eine eigenständige Partnerin. Wenn sie halt in dieser Weise eigenständig ist, hast Du sozusagen Pech gehabt.

    x-Riff
     
  12. Erdling

    Erdling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 05.06.07   #12
    Sehr sehr treffend der letzte Beitrag.

    Also:
    Wir sind so offen zueinander wie es überhaupt nur geht.
    Sie weiß alles was ich hier geschrieben habe schon von mir direkt, auch daß ich mir wünsche sie würde den Abschluß nicht schaffen, daß mich ihre Arroganz ankotzt usw.

    These 3 könnte stimmen fürchte ich, obwohl sie auch einige Dinge wirklich überhaupt nicht kann (rechnen, Fremdsprachen, sie kann wirklich überhaupt kein englisch und wenn sie es spricht klingt es unfassbar übel).

    These 4 ist auch richtig, bürgerliche Existenz ist mir ein Greuel, ich würd am liebsten in Berlin Friedrichshain in nem ehemaligen besetzten Haus in ner WG leben. Damit könnte sie sich niemals anfreunden.

    These 6:
    Ich glaube nicht daß sie so schnell fertig macht,
    sie bummelt schon etwas und schiebt unangenehmes vor sich her (Englischkurs belegen).
    Evtl. muß sie sich auch vor dem Examen noch um einen Job, Wohung usw. kümmern, mal sehn wie schnell das dann von der Hand geht.
    So dermaßen Karrieregeil ist sie auch nicht, sie hat auch Probleme sich zu motivieren etwas zu tun und wir hatten sogar 3 Monate Sex ohne eigentliche Verhütung, so daß ich annehme ein Kind als Unfall wäre ihr gar nicht so ungelegen gekommen, sie hätte sich auf jeden Fall drauf gefreut und ich auch, ihre Familie hätte schon für alles gesorgt.
    Und ob man mit übel schlechtem Allgemeinwissen, ohne Englischkenntnisse und jegliche praktische Lebenserfahrung und Defiziten bei sozialer Kompetenz nen hochbezahlten Job findet, naja hängt wohl dann stark von ihrer Examensnote ab.
    Über die Hausmannsache haben wir schon gesprochen, sie will auf jeden Fall ein eigenes Haus und Kinder, das sind ihre Ziele.
    Ich hätte aber Probleme damit wenn sie die ganze Kohle verdient und ich zu allem ja und Amen sagen muß weil es ja ihr Geld ist das sie ausgibt und ich kein Recht habe groß mitzubestimmen was sie damit anfängt.

    Lebensentwurf hab ich eigentlich gar keinen, mich wurmt aber immer noch daß ich mein Studium damals nicht geschafft habe wg. anderer Interessen, Kifferei, Musik usw.
    Wäre ein Traum nochmal nen Anschluß zu schaffen in Politilogie oder Soziologie.
    Kinder wären auch ok aber im wesentlichen bin ich jemand derin den Tag hineinlebt und keinen Wert auf Besitz und Karriere legt sonder auf Unabhängigkeit und Freizeit.
     
  13. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 05.06.07   #13
    Erdling:

    Das was Dich wurmt ist eine Quelle für Deinen Groll gegen sie.

    Wenn Ihr beide nach vorne kommen und das überwinden wollt, was Euch hemmt und eine Basis für Eure Partnerschaft und Liebe legen wollt, dann redet miteinander und trefft folgendes Abkommen:

    Du kniest Dich in Deinen Abschluß.
    Sie kniet sich in Englisch etc. rein.
    Ihr unterstützt Euch gegenseitig.

    Ihr trefft vorher ein Abkommen, dass das gemeinsame Geld gemeinsam verwaltet wird und dass Ihr Euch alle anfallenden Arbeiten teilen werdet und dass Ihr den Lebensweg des anderen respektieren werdet.

    Wäre so mein Vorschlag.

    P.S.: Finde es sehr gut, dass Ihr so offen sein könnt. Ist die halbe Miete in einer Beziehung. Aber Ihr müßt Euch auch gegenseitig und für sich in der Beziehung verwirklichen können und Ihr müßt in Eurer Beziehung wachsen können. Sonst hat es keine Perspektive.

    x-Riff
     
  14. Erdling

    Erdling Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.02.04
    Zuletzt hier:
    12.11.09
    Beiträge:
    216
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    243
    Erstellt: 05.06.07   #14
    Wäre schön wenns so einfach wäre.
    Kann man eine abgebrochenes Studium Soziologie mit vermasselter Diplomzwischenprüfung im nebenfach Psychologie irgendwo fortsetzen? Soweit ich weis darf man die Fächer dann gar nicht mehr belegen...
    Müßte quasi von vorne beginnen mit Politologie oder sowas..
     
  15. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    11.12.16
    Beiträge:
    12.025
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.234
    Kekse:
    61.328
    Erstellt: 05.06.07   #15
    Da musst Du Dich schlau machen - kann ich aus dem Stand raus nicht beurteilen.

    Ich bin übrigens auch Soziologe.
    Wichtiger sind eigentlich Deine Kompetenzen, Deine Beziehungen und dass Du wirklich willst.

    Allerdings sind bestimmte Tätigkeiten und Besoldungsgruppen von Abschlüßen abhängig. Das konkrete Fach ist in Geistes- oder Gesellschaften nebensächlich. Also neu Einsteigen in Politik wäre okay - mußt Dich erkundigen, was angerechnet wird, falls überhaupt.

    Aus Erfahrung: wenn Du gezielt da rangehst und das System Uni begriffen hast, reißt Du ein komplettes Studium in 6 Semestern runter. Möglicherweise ist Dir der akademische Habitus verhaßt - aber entweder Du gehst da durch oder Du läßt es bleiben und suchst Dir was anderes.

    Was kannst Du, was macht Dir Spaß, wo könntest Du Deine Fähigkeiten am besten und sinnvollsten einsetzen?
     
  16. xander

    xander Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    29.05.04
    Zuletzt hier:
    23.06.10
    Beiträge:
    2.425
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    1.795
    Erstellt: 05.06.07   #16
    Man, ist das blöd.

    Nur weil du den Beruf deiner Freundin nicht ausstehen kannst kannst du nicht mit ihr zusammen sein?

    Nur weil du eine Juristin nicht magst, heisst es ja nicht dass alle so sind!
    Gnomine hier zB wurde fast zu einer Juristin, hat das Studium nur (afair) abgebrochen. Und? Weiss sie deswegen nicht wer Tony Blair ist??

    Hasty Generalisation.
    fuckin pisses me off
     
  17. Antje

    Antje Mod Emeritus Ex-Moderator HFU

    Im Board seit:
    18.05.04
    Zuletzt hier:
    5.07.14
    Beiträge:
    2.225
    Zustimmungen:
    27
    Kekse:
    16.975
    Erstellt: 05.06.07   #17
    Für Beziehungsdiskussionen haben wir den Liebesthread. Außerdem hasse ich solche Threadtitel.

    closed
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.