Hilfe ich treffe im proberaum die töne nich

von Mad Butcher, 21.08.07.

  1. Mad Butcher

    Mad Butcher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.03.07
    Zuletzt hier:
    15.03.08
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Bärnfels
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 21.08.07   #1
    Hi Leute :(


    Ich hab voll des problem und zwar wenn ich zu einer cd singe treff ich immer die Töne und es hört sich besser an.

    Aber sobald ich dann im Proberaum zu singen anfang treff ich denn tone nich und es hört sich total langweilig an :(

    bitte helft mir wisst ihr was ich da machen kann

    danke im vorraus
     
  2. lunaberlin

    lunaberlin Guest

    Kekse:
    0
    Erstellt: 21.08.07   #2
    Definiere "wenn ich zu einer CD singe".
    Meinst du damit, wenn du mitsingst, während eine ganz normale CD, also mit Gesangsspur, läuft?
    Oder wenn du bei einer Karaoke-CD/Playback ohne Gesang mitsingst?

    Ich vermute, dass du eine CD mit Gesang meinst.
    Wie willst du denn da kontrollieren, ob du sauber singst?
    Ziemlich wahrscheinlich ist, dass du genauso unsauber singst wie im Probenraum, nur merkst du es nicht (-> testen könntest du das, in dem du deinen Gesang mitschneidest und dir nachher noch mal anhörst. Vermutlich singst du wesentlich schiefer, als du denkst, aber das ist ganz normal...)

    Dagegen hilft: Besorg dir Playbacks ohne Gesang, also Karaokefiles etc. oder lass dir von deiner Band ein Playback eurer Songs aufnehmen.
    Dazu übst du dann solange, bis du die Töne besser triffst und mit deiner eigenen Stimme vertrauter bist.
    Gesangsübungen wären auch ein gutes Mittel der Wahl, ebenso Gehörbildung, und gut ist immer, wenn du dich beim Üben mit einem Instrument kontrollierst, ob dein gesungener Ton auch sauber ist.

    Viel Erfolg
    Luna
     
  3. saxycb

    saxycb Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    28.11.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    546
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    29
    Kekse:
    2.871
    Erstellt: 21.08.07   #3
    Wie luna schon sagte, die Unterscheidung ist wichtig, ob Du zu einer CD mit Gesang oder ohne Vocalspur mitsingst.
    Wenn es eine mit Gesang ist, kann es sogar sein, dass Du da die Töne tatsächlich besser triffst - denn Du hast ja eine Spur zum "Anhalten" u. korrigierst Dich dabei selber ohne dass Du es selber merkst (u. auch so schnell, dass es kein anderer merkt).

    Den Lunas Tipps kann ich mich jedenfalls nur anschließen!

    LG saxycb
     
  4. Bell

    Bell HCA Gesang HCA

    Im Board seit:
    26.05.06
    Zuletzt hier:
    1.12.16
    Beiträge:
    6.536
    Zustimmungen:
    1.383
    Kekse:
    23.490
    Erstellt: 21.08.07   #4
    Hallo !
    Ich schließe mich meinen Vorrednerinnen an und füge hinzu, dass Intonationsprobleme alleine schwer in den Griff zu kriegen sind. Da wäre etwas Gehörbildung schon angesagt bzw. jemand, der Dich korrigieren kann. Natürlich ist Üben, Üben, Üben immer gut, aber ohne Deine Stimme zu kennen lässt sich schwer sagen, ob Du zu einer CD tatsäachlich richtig singst oder nur meinst, das zu tun. Die eigenen Ohren können ziemlich trügerisch sein.
    schöne Grüße
    Bell
     
  5. antipasti

    antipasti Singemod Moderator

    Im Board seit:
    02.07.05
    Beiträge:
    25.213
    Ort:
    Wo andere Leute Urlaub machen
    Zustimmungen:
    5.412
    Kekse:
    91.863
    Erstellt: 23.08.07   #5
    .. besonders wenn Du zu Hause "trocken", also ohne Mikro zur CD singst. Eventuell ist es auch umgekehrt. Deine Stimme kommt Dir über die Lautsprecherboxen im Proberaum nur "unangenehm" vor... denn - wie schon häufig hier festgestellt - die eigene Stimme wirdvon einem selbst - von "Außen" gehört - gern als schlecht wahrgenommen.
     
  6. miss-sophi

    miss-sophi Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    30.03.09
    Beiträge:
    33
    Ort:
    augsburg
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    53
    Erstellt: 26.08.07   #6
    vorallem is es n unterschied ob du allein oder mit noch jemandem singst(in dem fall halt die cd:))
    wenn du mit cd singst hast du immer jemand an dem du dich orientieren kannst. ich nehm meine gesangsstunden immer auf (besser gesagt meine lehrerin). so merkt man schnell wann man falsch singt und was sich einfach nicht gut anhört. probiers mal so. falls du irgendein instrument spielst kannst du dich selber begleiten. falls beides auf einmal zu schwer nimm erst das instrument auf und sing dann dazu. versuch auf jeden fall von dem cd mitgesinge wegzukommen, wenn du des lernen willst. naja im endeffekt heißt das ganze üben üben üben;)
    aber es lohnt sich

    lieben gruß
    sophia
     
  7. LaVampy

    LaVampy Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.04.06
    Zuletzt hier:
    16.10.07
    Beiträge:
    7
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 02.10.07   #7
    das ding is, dass du dich aus deinem innenohr hörst... und wenn du dich durchs mikro hörst, dann hörst du dich so, wie dich andere auch hören.. das ist anfangs sehr ungewohnt.. man merkt es zB bei sängern, die zu DSDS oder Popstars gehen: zu hause wow, und wenn sie akkapella singen wow.. und sobald sie ihre ersten erfahrungen mit dem mikro machen, denkst du "oooh mein gott" .. liegt einfach an der gewöhnung.
    übe doch einfach mal, alleine, ohne instrumente, mit dem mikro zu singen, dass wird mit der zeit besser ;)

    Gruß adriane
     
  8. Fish

    Fish HuF User & Mod PA/E-Tech Moderator HFU

    Im Board seit:
    01.10.07
    Beiträge:
    6.340
    Ort:
    Zwischen Würzburg und Heilbronn
    Zustimmungen:
    1.418
    Kekse:
    32.110
    Erstellt: 04.10.07   #8
    Nicht lachen,

    stülp Dir einen grossen Plastikeimer über den Kopf und übe singen. dadurch das Du Dich nun sehr deutlich hörst, kannst du Deine "Mikrofonstimme" trainieren.
    Ich nehme mich ab und zu zur selbstkontrolle beim proben auf und analysire danach den Track nach fehlern und verbesserungsmöglichkeiten.

    gruss

    Fish
     
  9. wary

    wary Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.10.03
    Zuletzt hier:
    21.04.13
    Beiträge:
    4.877
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    8
    Kekse:
    19.066
    Erstellt: 04.10.07   #9

    Und vor allem mach Photos davon und poste die hier :D

    Ich denke auch das hier die 2 genannten Faktoren entscheidend sind..

    1. Eine vorhandene Gesangsstimme bietet gleichzeitig orientierung für und Ablenkunbg von der eigenen Stimme

    2. Die eigene Stimme über eine PA zu hören, ist am Anfang ungewohnt und kann Unsicherheiten hervorrufen oder diese für einen selber wahrnehmbar machen...
     
  10. x-Riff

    x-Riff Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    09.01.06
    Zuletzt hier:
    2.12.16
    Beiträge:
    12.008
    Ort:
    Dessau-Roßlau
    Zustimmungen:
    2.219
    Kekse:
    61.228
    Erstellt: 04.10.07   #10
    Ich halte alles oben Gesagte für sehr wahrscheinlich und in die richtige Richtung gehend.

    Ich möchte ein paar Sachen hinzufügen, die noch hinzukommen können:
    1. Du bist nervöser
    2. Du bist/fühlst Dich mehr unter Druck
    3. Du hast einen im Kahn oder bist bedröhnt (nicht persönlich nehmen, kenne ich auch alles von mir)
    4. Die anderen spielen halt nicht so sauber wie auf der CD und eventuell in einer anderen Tonlage
    5. Du hörst die anderen und eventuell Dich selbst im Proberaum miserabel
     
  11. rocking-xmas-man

    rocking-xmas-man Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.03.06
    Zuletzt hier:
    25.07.16
    Beiträge:
    1.399
    Ort:
    Chemnitz
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    2.753
    Erstellt: 09.10.07   #11
    also ich würde meinen, dass der letzte punkt von x-riff einer der wichtigsten ist.
    ich treff prinzipiell nie in den ersten 10 versuchen töne, wenn nur gitarren begleitung, weil die gitarre vom klang zwar meist geil, aber unmöglich mitsingbar.
    akustische Schlagzeuge müllen in kleinen proberäumen oft alles zu - drummer soll leise spielen. stark verzerrte gitarren sind auch nich das genial für die tonfindung. aber absolut cleane auch nich - da ist meist der anschlag zu stark und der eigentliche ton zu verwaschen.
    mit pianos ists dasselbe, und flächen müllen oft genauso zu, wie schlagzeug.
    probiert rum. mischt euch gut - dann wirds besser. (dazu gehört natürlich auch, dass du durch ein aktzeptables mikro singst, sonst wirst du deine stimme immer unerträglich finden - einigt euch auch auf ne angenehme lautstärke - es kann auch sein, dass du einfach wegen des lärmpegels verkrampfst und ganz anders singst.)
     
Die Seite wird geladen...

mapping