Hilfe, meine Gitarrensaiten reißen nicht!

von Bassyst, 04.06.18.

Sponsored by
pedaltrain
  1. Bassyst

    Bassyst Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.06.09
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    915
    Ort:
    Nirvana
    Zustimmungen:
    608
    Kekse:
    2.348
    Erstellt: 04.06.18   #1
    Letztens war es wieder so weit. Ich steh im Proberaum, hau in die Saiten und merke auf einmal, dass die höchste E-Saite fehlt.

    Ich denk noch so: "Endlich, ich hab doch noch 3 Stapel Ersatz-Saiten rumliegen. Kann ich mal die von Gibson ausprobieren, die seit nem halben Jahr ungeöffnet in der Ecke liegen".

    Dann die Ernüchterung, die Saite ist nur aus von dem Saitenhalter runtergerutscht (vor dem Bigbsby). Ich schieb sie wieder rauf. Sie sitzt und klingt noch perfekt. Irgendwas mach ich doch falsch?

    Ich glaub, mir ist in den letzten 10 Jahren maximal eine Saite gerissen, irgendwann am Anfang der Laufbahn. Mach ich irgendwas falsch? Ist meine Technik vielleicht zu sanft oder bin ich einfach zu zögerlich? Warum reißen bei anderen ständig die Saiten und meine halten sich, gänzlich unbeeindruckt von harten Anschlägen und Bendings?

    Mittlerweile fällt es auch meinem Umfeld auf ... der letzte Gitarrist meines Schlagzeugers muss wohl jede Probe nen Satz Saiten durchgerissen haben. Soweit ich weiß, ist das normal und ich bin abartig. Die anderen halten mich für Gott. Oder den Teufel.

    Bin ich wirklich alleine mit meinem Problem? Ich wechsle Saiten nur, weil sie irgendwann richtig eklig klingen. Welcher Saitenverbrauch wäre denn normal?

    Hilfe!
     
    gefällt mir nicht mehr 6 Person(en) gefällt das
  2. siebass

    siebass Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.10.11
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.161
    Zustimmungen:
    642
    Kekse:
    3.808
    Erstellt: 04.06.18   #2
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  3. peter55

    peter55 A-Gitarren, Off- & On-Topic Moderator HFU

    Im Board seit:
    29.01.07
    Beiträge:
    60.211
    Ort:
    Urbs intestinum
    Zustimmungen:
    17.580
    Kekse:
    232.277
    Erstellt: 04.06.18   #3
    Ich spiele ja auch viel ... aber wann mir die letzte Saite beim Spielen gerissen ist, daran kann ich mich nicht mehr erinnern ...

    Erst vor wenigen Wochen ist mir auf meinem Shorty die hohe e-Saite gerissen, das war allerdings meine eigene Schuld :o
    Ich wollte die Saite entspannen, um Graphit in die Sattelkerbe zu schmieren, dabei habe ich die Mechanik falsch herum gedreht :rolleyes:
    Und das mir nach über 45 Jahren Spielpraxis :rofl: war aber auch ein guter Anlass die 9er Werkssaiten durch 10er EXL 100 auszutauschen.
     
    gefällt mir nicht mehr 4 Person(en) gefällt das
  4. Markusaldrich

    Markusaldrich Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.08.13
    Beiträge:
    3.410
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    2.977
    Kekse:
    12.486
    Erstellt: 04.06.18   #4
    Saiten reißen bei mir auch sehr selten. Aber warum ist das ein Problem? Freu dich doch eher über eine wahrscheinlich gut verarbeitete Gitarre. Der Steg ist nicht scharfkantig und nichts verklemmt sich. Also schön weiterrocken.
     
  5. Software-Pirat

    Software-Pirat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.11.17
    Zuletzt hier:
    12.06.19
    Beiträge:
    326
    Ort:
    Stuttgart
    Zustimmungen:
    132
    Kekse:
    504
    Erstellt: 04.06.18   #5
    Genau, Saiten die reisen, deuten auf ein Problem an der Gitarre hin, wie irgendwo eine scharfe Kante. Oder halt eine schlecht produzierte Saite. Ich hatte beim Spielen übrigens auch noch nie eine gerissene Saite. Tatsächlich ist mir auch nur einmal eine Saite gerissen, und daß war, als ich alle Saiten für einen Pickup-Wechsel sowieso runter gemacht habe und mit den dicken angefangen habe. Das hat dann irgendwann die hohe e-Saite nicht mehr verkraftet und ist lieber gerissen, als durchgeschnitten zu werden.

    Also, Kopf hoch und darauf hoffen, daß es so bleibt, den reisende Saiten braucht niemand!
     
  6. InTune

    InTune Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    04.07.11
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    3.968
    Ort:
    Süd Hessen
    Zustimmungen:
    2.770
    Kekse:
    18.388
    Erstellt: 04.06.18   #6
    Seit ich auf 10er Saiten umgestellt habe, ist eine gerissene Saite echt die Ausnahme. Nachdem ich da auch noch von 10-46 auf 10-52 gewechselt bin, könnte ich mit einem Satz Saiten auch mehre Jahre spielen (...vielleicht hängt es aber auch damit zusammen, dass ich mir einen Vorrat an e- und h-Saiten angelegt habe, weil ich dann doch einen kompletten neuen Saiten Satz opfern musste, weil mal eine e-Saite gerissen war...)
     
  7. Uhu Stick

    Uhu Stick Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.04.17
    Beiträge:
    446
    Zustimmungen:
    221
    Kekse:
    978
    Erstellt: 04.06.18   #7
    Nein, bist du nicht. Abgesehen von 2 Dummheiten, sind mir ebenfalls noch nie Saiten gerissen. Und diese beiden Male waren zu dumm sein zu schauen ob beim Neuaufziehen nicht schon über´m Zielton ist. Meine Saiten halten im Schnitt ein halbes Jahr, und länger. Okay, ich bin nicht unbedingt der Ü10h pro Woche Spieler, aber so auf grobe 20 - 24 h pro Monat komm/kam ich auch. Mir ist es auch ein Rätsel wie das die Leute wochenweise schaffen.

    Wollen wir einen Club der Saitenschoner aufmachen? :D
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  8. ChP

    ChP Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.12.17
    Beiträge:
    577
    Zustimmungen:
    313
    Kekse:
    275
    Erstellt: 04.06.18   #8
    Um dein Problem zu lösen könntest du versuchen sehr tief mit dem Plektrum in die Saiten einzutauchen und erst umzugreifen wenn durch Bendings wirklich gar nichts mehr geht. Ebenso würde ich dir empfehlen eine weniger gut verarbeitete LesPaul mit einem schönen scharfen Grat in dem ein oder anderen Saitenraiter zu spielen. Wenn es dann immer noch nicht klappt bist du vielleicht tatsächlich ein Magier;)

    Mir ist auch noch nie eine Saite gerissen.
     
    gefällt mir nicht mehr 3 Person(en) gefällt das
  9. Hauself Zwo

    Hauself Zwo Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.05.17
    Zuletzt hier:
    16.06.19
    Beiträge:
    616
    Ort:
    Fichtelgebirge
    Zustimmungen:
    415
    Kekse:
    1.565
    Erstellt: 04.06.18   #9
    Willkommen im Club der Saiten-Langnutzer! Du bist in guter Gesellschaft, glaube ich.

    Mir ist in diesem Jahrhundert (das klingt jetzt aber mächtig!) noch keine Saite gerissen, und vor 2000 waren's vielleicht 4 oder 5 Saiten in 25 Jahren - meistens die hohe G bei der 12-Saitigen, die ist aber auch hauchdünn...

    Saitenreißen kenne ich von Kollegen, die entweder reindreschen, als gäbe es kein Morgen, oder schlecht verarbeitete/ungepflegte Gitarren haben. In Verdacht kommen auch noch Billigstsaiten (Hausmarke, der Satz für 1,59 €), da kann schon mal die Umwicklung in die Binsen gehen oder die nicht umsponnene Saite beim Aufziehen die Grätsche machen. Ich verwende keine teuren Saiten, eher die preiswerten, habe aber keine Probleme damit.

    Einen "normalen" Saitenverbrauch gibt es imho nicht. Das hängt von vielen individuellen Einschätzungen und Bedürfnissen ab. Wer den Höhenkick neuer Saiten braucht, wird öfter wechseln müssen (und wollen) als der, dem die Strat/Tele erst gefällt, wenn sie nicht mehr so klingelt/schneidet (da zähle ich mich dazu). Solange es anständig klingt und keine Intonationsprobleme auftauchen, bleiben die Saiten bei mir drauf, das können auch mal zwei Jahre sein (allerdings spiele ich nicht täglich und nicht jedes Mal dieselbe Klampfe).
    Und meine Saiten bleiben durchaus auch mal zwei Jahre drauf (allerdings spiele ich nicht täglich dieselbe Klampfe).
    Und meine Saiten bleiben durchaus auch mal zwei Jahre drauf (allerdings spiele ich nicht täglich dieselbe Klampfe).
    Und meine Saiten bleiben durchaus auch mal zwei Jahre drauf (allerdings spiele ich nicht täglich dieselbe Klampfe).
     
  10. stoffl.s

    stoffl.s Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    03.12.09
    Beiträge:
    17.172
    Ort:
    Wien
    Zustimmungen:
    15.193
    Kekse:
    27.872
    Erstellt: 04.06.18   #10
    Seit ich wieder angefangen hab, vor 9 Jahren, sind mir 2 Saiten gerissen. Und eine war defekt, da ist die Umwicklung beim Ballend aufgegangen.

    Das erste Saitenreissen war schon fast mit Absicht, da hab ich wirklich einige Zeit ziemlich fest in die Saiten gedroschen, mit dem Bewußtsein, dass nachher wohl eine weniger an der Gitarre sein wird.
    Das zweite mal war im Herbst beim Soundcheck für einen Gig - da hatte ich wohl zu lang auf der A-Saite gespielt und sie damit zermürbt. Also Ersatzsaite drauf und gut war's.

    Wechseln sollte ich vielleicht mal wieder, aber seit ich die Optiweb verwende, fühlen sie sich auch nach über einem Jahr noch frisch an und der Sound passt auch noch. Aber ich will eigentlich wieder mal die Griffbretter meiner Gitarren vom Schnodder befreien... :D
     
  11. amo111

    amo111 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    08.03.16
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    246
    Erstellt: 05.06.18   #11
    Ich spiele(übe) jeden Tag eine gute Stunde und wechsle die Saiten meiner Tokai eher vorsichtshalber jedes halbe Jahr.
    Ich habe aber auch das subjektive Empfinden, dass alte Saiten besser klingen:o
     
  12. gesch

    gesch Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.08.15
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    620
    Zustimmungen:
    495
    Kekse:
    1.523
    Erstellt: 05.06.18   #12
    Ich kann mich auch kaum daran erinnern wann mir eine Saite gerissen ist. Ich bin auch "Langzeitnutzer" - allein schon deshalb, weil mir der "metallische" Sound von neuen Saiten nicht gefällt. Erst wenn die Saiten eingespielt sind gefällt mir der Klang. Jeder Jeck ist halt anders. :D

    Gruß
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  13. KickstartMyHeart

    KickstartMyHeart Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    11.12.14
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    517
    Ort:
    Main-Taunus-Kreis
    Zustimmungen:
    523
    Kekse:
    3.952
    Erstellt: 05.06.18   #13
    Das ist Quatsch. Ich schließe mich der Mehrheit hier an. In den vergangenen knapp 35 Jahren sind mir keine 10 Saiten gerissen. Davon die letzten knapp 10 Jahre ausschließlich auf Superstrats mit Floyd - da heißt es in uninformierten Kreisen auch gern "Floyd, ewww, da reißen doch dauernd die Saiten." Ich habe einen ordentlichen Attack auf die Saiten. Nichtsdestotrotz. Eine von den genannten gerissenen Saiten hat übrigens ein Kumpel auf dem Gewissen und mindestens zwei von den Restlichen hatten defekte Ballends.

    Sei froh und glücklich, dass Du bei Gigs nicht auch noch deswegen aufgeregt sein musst:D.
     
  14. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.904
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.581
    Kekse:
    7.007
    Erstellt: 05.06.18   #14
    Ich hatte eine defekte Saite, da war von heute auf morgen irgendwie die Umwicklung etwas aufgequollen an einer Stelle. Aber gerissen ist mir schon sehr sehr lange keine mehr.
    Und die Ursache damals war eine Kombination aus einem Grad am Reiter (tiefe e-Saite) und viel zu kräftige Spielweise.
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  15. Gho$T

    Gho$T Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.02.09
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Erzgebirge
    Zustimmungen:
    118
    Kekse:
    854
    Erstellt: 05.06.18   #15
    Das "Problem" kenn ich. Selbst bei meiner Floyd Gitarre kann man die gerissenen Saiten an einer Hand abzählen. (nach so ca. 7 Jahren) Wobei dort auch noch Herstellungs- und Einstellfehler dabei waren. :rolleyes:
     
  16. Gitarrotron

    Gitarrotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.12
    Zuletzt hier:
    11.06.19
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    262
    Erstellt: 05.06.18   #16
    Ich spiel die ganz normalen Ernie Ball Regular und das letzte mal gerissen ist mir eine, als ich an den Pickups rumgebastelt habe und den selben Satz Saiten mehrmals ab- und wieder aufgezogen habe. Irgendwann hats das hohe E nicht mehr mitgemacht. Ansonsten hält ein Satz ewig obwohl ich auch meine eher rabiat zu spielen, vom Anschlag oder Umfang der Bendings her :D Da zieh ich eher vorher neue Saiten drauf weil sie mir irgendwann weg-oxidieren und sich nicht mehr gut anfühlen
     
  17. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.904
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.581
    Kekse:
    7.007
    Erstellt: 05.06.18   #17
    Tut mir leid wenn ich da ein wenig OT reingrätsche,@Gitarrotron in welchen Abständen wechselst du die Saiten?
    Ich hab auch die Erni-Ball regular...aber ewig halten die bei mir nicht. Irgendwann klingen die dann "schlagartig" einfach sehr merkwürdig obwohl sie sich noch gut anfühlen.
     
  18. crazy-iwan

    crazy-iwan Helpful & Friendly User HFU

    Im Board seit:
    15.11.06
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    14.595
    Ort:
    Hamburg
    Zustimmungen:
    9.957
    Kekse:
    31.189
    Erstellt: 05.06.18   #18
    Ja, machst Du.
    Probiere folgendes:
    - schwitzen ohne Ende, die Saiten danach nicht abwischen
    - Tremolo? Malträtiere das Tremolo ohne Ende!
    - Stimme regelmäßig aus Versehen hoch statt runter
    - Dresche voll in die Saiten rein, stell Dir das Gesicht deines Erzfeindes vor (Exfreundin, Schwiegermutti, Schlagzeuger, wer auch immer)

    Sollte das alles nicht helfen, hilft notfalls auch ein Saitenschneider.


    Ich verrate sowas nur sehr ungern, aber alle 1-2 Jahre wechsel ich die Saiten meiner Gitarren auch mal, obwohl die nur etwas runtergespielt sind. Ich erzähle den Leuten dann natürlich immer, die seien bei einem aufregenden Gig in einem Luftsprung mitten im Solo durch meinen Übermachoharten Anschlag gerissen, aber in Wirklichkeit mag ich nur frische Saiten.
    Bitte erzähle das aber keinem weiter!
     
    gefällt mir nicht mehr 1 Person(en) gefällt das
  19. Gitarrotron

    Gitarrotron Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    07.06.12
    Zuletzt hier:
    11.06.19
    Beiträge:
    549
    Zustimmungen:
    250
    Kekse:
    262
    Erstellt: 05.06.18   #19
    Musst mal nach längeren Sessions mit Fastfret drübergehen, ne Nacht lang drauflassen und dann abwischen. Dann klingen sie wieder wie neu. So halten sie bei mir etwa 3 Monate bei 1-2 Stunden pro Tag im Schnitt
     
  20. Marschjus

    Marschjus Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.11.16
    Zuletzt hier:
    17.06.19
    Beiträge:
    2.904
    Ort:
    Bei Dresden
    Zustimmungen:
    1.581
    Kekse:
    7.007
    Erstellt: 05.06.18   #20
    Danke für den Tipp, werde ich mal versuchen bisher geht es so ab 2 Monaten los das sie etwas merkwürdig klingen.
     
Die Seite wird geladen...

mapping