HILFE! Problem mit eigener Git.Schaltung

von Overdubbed, 16.11.05.

  1. Overdubbed

    Overdubbed Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 16.11.05   #1
    Hilfe!,

    wer kennt sich hier mit E-Technik aus? AUf jeden Fall hab ich folgendes Problem:

    Hab letztes Jahr Korpus gefunden (kein Scherz, lag da rum, wo ich probe) von ner BC-Rich. Hab dann alles soweit fit gemacht. Bin gerade dabei, die Schaltung zusammenzulöten. Ist eigentlich eine ganz simple, die zuwei HU´s über nen aktiven 3-Wege-Schalter, zwei Lautstärke, einmal Höhe mit Kond., etc.
    Mein Plan ist ziemlich richtig, ist auch angelehnt an einem original, mal davon abgesehen eh nicht so kompliziert.

    Dummerweise funktioniert die dämliche Erdung einfach nicht, wenn ich halt das Tremolofederblech mit der Masse verbinde hilft das einfach nicht und die anderen Teile sind auch nicht geerdet. Ich weiss nicht, wieso und was ich falsch gemacht hab. Wenn sich jemand WIRKLICH damit auskennt (und ich mein keine Klugscheisser und Besserwisser) dann bitte mal antworten, dann kann ich den PLAN und alles andere schicken, damit das mal jemand sieht, der davon ahnung hat. Bin im Moment nur noch am rumprobieren, scheint aber was prinzipielles zu sein, was hier nicht stimmt, alles andere funktioniert ja, Lautstärke, sowohl Höhen als auch Umschalter funktionieren, nur eben die Erdung nicht, möglicherweise hab ich was mit der Masser falsch gemacht, keine Ahnung, steig nicht mehr durch im Moment, bitte melden. :o
     
  2. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 16.11.05   #2
    Aber das Kabel zu den Trem.Federn ist messbar eine Masse. Also, nich das es nen simplen kabelbruch hat.

    Schick mir mal den Schaltplan. Ich geb dir mal meine mailaddi per PM.
     
  3. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 16.11.05   #3
    ich weiß ja nicht, was du für PickUps hast, aber vielleicht hilft es die Ausgangsdrähte zu tauschen. Vielleicht liegt ja das Pickupgehäuse auf dem heißen Draht.
    Ansonsten möglichst einen Massepunkt bilden, wo alles zusammenläuft wie etwa Pickups, Tremolo, Klinkenbuchse, Umschaltergehäuse. Auch die Potideckel nicht vergessen und möglichst das Elektrofach mit Grafitlack streichen oder mit Alufolie auskleiden..
     
  4. Stefan L.

    Stefan L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 16.11.05   #4
    Nimm mal einen Durchgangsprüfer und prüfe alle Verbindungen durch. Wenn irgendwo ein Metallteil ist was nicht mit der Masse(am Besten die an der Buchse ;) ) zusammgeschlossen ist dann überprüfe die Kabel und Lötstellen.
    So kannst du zumindest feststellen wo der Fehler ist.

    Lad am Besten mal den Schaltplan hoch...
     
  5. Lodentoni

    Lodentoni Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    21.06.05
    Zuletzt hier:
    1.04.13
    Beiträge:
    880
    Ort:
    Plessa
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    1.127
    Erstellt: 17.11.05   #5
    Jo, der Schaltplan sieht gut aus. Muss irgendwo ein Kontaktproblem oder dummer Fehler sein. Mit nem Multimeter solltest du da abhilfe schaffen können.
     
  6. Overdubbed

    Overdubbed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 17.11.05   #6
    danke erstma für die antworten,

    kann das problem denn auch durch eine kalte Lötstelle hervorgerufen werden?

    Kann es sein, dass ein Bauteil nicht in Ordnung ist (z.B. Kondensator oder sowas) ?

    Ich hab das mit den PU´s und der Gegenphasigkeit schon ausprobiert, hat das Problem aber nicht gelöst, könnte es sein, dass einer der PU´s evtl. defekt ist?

    Vielleicht muss ich einfach nur solange rumprobieren, bis es geht :)

    MFG
    Valle
     
  7. Stefan L.

    Stefan L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 17.11.05   #7
    Ja das Problem kann eine kalte Lötstelle sein. Wenn es ein Massefehler ist müsste das rauschen weggehen sobald du mit der Hand die Bridge oder ein anderes Bauteil an Masse anfässt(natürlich ein metallisches ;) ).
    Wenn das nicht der Fall ist muss es ein anderes Problem sein. Wenn der Kondensator kaputt ist funktioniert die Klangregelung ganz einfach nicht. Bei Aufgedrehtem Kondensator ist allerdings fast immer ein kleines rauschen vorhanden.

    Ein PU defekt dürfte sich nicht in rauschen äußern. Es sei denn es ist das normale "Singelcoilrauschen" wenn du die Humbucker nicht richtig angeschlossen hast.
     
  8. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 17.11.05   #8
    Umgekehrt. Wenn es KEIN Fehler ist, geht das Brummen weg. Das ist ja der Sinn der Saitenerdung.

    Wer das Brummen weghaben will, ohne an Metallteile zu fassen, der muss seine Klampfe gut abschirmen. Auch solche mit Humbuckern.


    Was mich mal interessieren würde, was der Threadersteller eigentlich mit nicht-funktionierende Erde exakt meinte. Von Brummen o.ä. stand ja gar nix da....
     
  9. hoffstrat

    hoffstrat Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    15.11.05
    Zuletzt hier:
    28.01.07
    Beiträge:
    153
    Ort:
    Much, NRW
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    25
    Erstellt: 18.11.05   #9
    @Ray:
    Er vermisst wahrscheinlich nur den elektrischen Schlag ;-)
     
  10. Stefan L.

    Stefan L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 18.11.05   #10
    Ahhrgs bring nicht mein Weltbild durcheinander. Jetzt bin ich verwirrt :confused:
    Ich bastel ganz gerne an Gitarren rum und hab auch eine Gitarre selbstgebaut und dabei gleich etwas experimentiert. Ohne richtig Erdung hatte ich immer ein Rauschen das wegging sobald ich die Bridge oder die Saiten angefasst habe. Mit geerdeter Bridge war das Rauschen weg.
    Auch bei meiner anderen Gitarre gibt es KEINE Geräusch- bzw. rauschänderung wenn ich die Saiten anfasse/loslasse und die is definitiv nicht abgeschirmt und ist richtig geerdet.

    Bitte belehr mich ;)
     
  11. Ray

    Ray Mod Emeritus Ex-Moderator HCA

    Im Board seit:
    22.08.03
    Zuletzt hier:
    24.06.15
    Beiträge:
    13.344
    Ort:
    Frankfurt
    Zustimmungen:
    65
    Kekse:
    8.834
    Erstellt: 18.11.05   #11
    Das ist ziemlich schräg. Denn wenn du keine Saitenerdungs hast (genauer gesagt: Menschenerdung über die Saiten), dann dürfte es nicht wirklich einen Unterschied machen, wenn du die Saiten anfasst.

    Die Erdung der Saiten ist dafür da, dass du (dein Körper) geerdet wird. Das bedeutet, dass in dem Moment, wo du die Saiten anfasst, die Störsignale, die du auffängst, ableitest. Dein Körper wird dann sozusagen zur Abschirmung. (das gegenteil erreicht man, wenn man aus versehn die Saiten auf Plus legt, dann wirst du zur Antenne :D)

    Ohne Erdungsverbindung kann man da aber eigentlich nix ableiten, d.h. es dürfte sich nicht viel ändern, egal ob du auf die Saiten langst oder nicht.

    Wenn man die Saitenerdung abmacht und sich dann direkt vor nen Dimmer stellt, bis die Giatarre so richtig fies brummt, dann kannst du den lieben langen Tag auf die Saiten langen, es wird sich nix ändern.


    Was anderes isses allerdings, wenn du z.B. Potis, die auf einer Metallplatte oder Abschirmfolie sitzen, anfasst. Da kann das Brummen dann auch ohne die Saitenerdung weggehen, denn die Potis sind eben über die Folie auf dem Pickguard bereits über ihr Gehäuse auf Masse. In dem Moment, wo du die Potis dann aber wieder loslässt, sollte es mehr brummen. (sofern es überhaupt brummt natürlich)

    Probier das mal 10 cm vor dem Monitor aus...

    PS:

    --------Zitat Gitarrenbauer Kraushaar------------

    Übliche Abschirmungs - und Massefehler:

    Das Instrument brummt, wenn man die Saiten losläßt:

    = Hier liegt grundsätzlich kein Fehler vor! Wie bereits erwähnt sind die Saiten geerdet, damit die Einstreuungen bei Berührung abgeleitet werden. Wenn man bei Aufnahmen Probleme damit hat, kann man sich einen geerdeten Draht auf einen Pfennig löten und diesen in den Socken- oder Hosenbund stecken.

    Gleiche Situation wie oben, aber das Instrument macht einen solchen Krach, daß es den Probebetrieb stört:

    = Hier liegt der Fehler vermutlich in einer schlechten oder nicht vorhandenen Abschirmung.

    Das Instrument brummt unvermindert, auch wenn man die Saiten berührt:

    = Es fehlt die Saitenerdung.

    Das Instrument beginnt zu zirpen, wenn man Pickups, Potis oder Schalter berührt:

    = Auch hier fehlt die Erdung. Manchmal findet man auch Instrumente, bei denen im Nachhinein Potentiometer mit Kunststoffachse eingesetzt wurden. Das funktioniert nicht.

    Das Instrument brummt laut, wenn man den Tonabnehmer berührt:

    = Der Pickup ist defekt.

    Das Instrument brummt, aber gibt keine Tonsignale:

    = Hier ist meist eines der Kabel an der Buchse abgerissen.

    Das Instrument brummt nicht und gibt keinen Laut von sich:

    = Kurzschluß.


    -------Zitat Ende------------


    PS: redest du eigentlich von Brummen oder echtem RAUSCHEN? So wie Meeresrauschen?
     
  12. Stefan L.

    Stefan L. Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.07.05
    Zuletzt hier:
    5.12.09
    Beiträge:
    369
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    58
    Erstellt: 18.11.05   #12
    Ich hab meine Gitarre mal vorn Monitor gehalten. Es ändert sich eigentlich nichts. Egal ob ich die Saiten anfasse oder nicht.

    Ich rede eher von Brummen.


    Ich kann jetzt leider nicht meine Selbsgebaute Gitarre testen da die im Proberaum liegt. Werd ich aber beim nächsten mal wenn ich die Saiten wechsle(und somit ans elektronikfach komme) mal alles durchmessen und nochmal etwas rumlöten ;)
     
  13. Overdubbed

    Overdubbed Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    27.08.05
    Zuletzt hier:
    21.04.15
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 18.11.05   #13
    Moment,

    Problem is halt, das alles funktioniert, nur das die Erdung der Saiten nicht so ganz funzt, wie es sollte. Sobald ich nämlich Saiten, tremolo oder Potis anfasse, fängts fürchtrerlich an zu brummen und knacken. Die Masse auf einen einzigen Punkt zu verlegen hat leider nichts gebracht.
     
Die Seite wird geladen...

mapping