[Hilfe] Suche nach einem Metalsong für den Unterricht

von Frau Mahlzahn, 23.11.05.

  1. Frau Mahlzahn

    Frau Mahlzahn Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    11.08.07
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 23.11.05   #1
    So, habs satt, dass meine Relilehrerin (die auch Musik unterrichtet) sagt, dass Metal mehr oder weniger anspruchsloses Scheiße mit blutigen Texten (was ja teilweise stimmt XD) und Geschreddere ist, dass sich ständig wiederholt (nicht genau ihre Worte, aber so in etwa)
    Nach einem Konter von mir meinte sie, dass ich mal Noten mitbringen soll.
    So, soweit so gut, dummerweise kann ich mir nicht wirklich vorstellen, was sie jetzt als interessant empfinden würde. Das Feld Metal ist ja ansich breit genug und es gibt ja durchaus Bands die auch manchmal klassische Einflüsse haben (zB Opeth).

    Habt ihr irgendwelche Vorschläge, welches Metallied solche voruteilsbelasteten Personen zumindest davon überzeugen könnte, dass Metal auch anspruchsvoll sein kann? *_*#
    Halt am besten was, das kompositorisch "wertvoll" (XD) ist, sie ist halt Musiklehrerin.

    ...
    Und nebenbei will ich ein Grinsen in meinem Gesicht sehen (Man will ja auch was davon haben XD).
     
  2. Quir

    Quir Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    12.10.03
    Zuletzt hier:
    5.01.15
    Beiträge:
    696
    Ort:
    Beyond Within
    Zustimmungen:
    26
    Kekse:
    11.216
    Erstellt: 24.11.05   #2
    Wenn du niemanden verschrecken willst: Nimm was von Blind Guardian, die sind spielerisch z.T. ziemlich anspruchsvoll und zudem noch relativ eingängig (Mirror Mirror z.B.)

    Wenns auch was härter sein darf: Nimm Nile, die spielen alles an die Wand :p
     
  3. Der Konrad

    Der Konrad Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    09.10.03
    Zuletzt hier:
    23.04.10
    Beiträge:
    2.533
    Ort:
    Jena
    Zustimmungen:
    4
    Kekse:
    933
    Erstellt: 24.11.05   #3
  4. Metalyze

    Metalyze Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    04.12.04
    Zuletzt hier:
    23.04.11
    Beiträge:
    267
    Ort:
    Eberswalde
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    235
    Erstellt: 24.11.05   #4
    ja wenn es nur um die Noten geht solltest du vielleicht einige Dinge von Tech Death Bands nehmen, Flesh and the Power it Holds von Death ist glaube ich nen gutes Beispiel für anspruchsvolles Songwriting oder Colonizing the Sun von theory in Practice oder halt auch Necrophagist ansonsten falls du was vorspielen sollst denke ich wären Dream Theater oder Nevermore besser um ihre Vorurteile nicht noch mehr zu bestätigen!

    Symphony X und vor allem Opeth sind denke ich aber auch zu empfehlen da speziell Opeth eine geniale Sysmbiose von Härte und schöner, träumerischer Melodieführung sind!
     
  5. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 24.11.05   #5
    @Frau Mahlzahn:

    Vergiss es ganz einfach.

    Solche Leute werden Metal nie verstehen (wollen). Da kannst Du bringen was du willst und argumentieren wie du willst, das bringt nichts.

    Steh doch einfach drüber. In ein paar Jahren bist du längst irgendwo anders, lebst dein Leben und hörst die Musik, die dir gefällt, während jemand wie deine Lehrerin dann immer noch an der gleichen Schule die gleiche sinnlose Diskussion über Metal führt (eben mit anderen Schülern) und auch niemanden davon abbringen wird Metal zu hören.

    Überleg dir doch mal, wie armselig das Leben dieser Lehrerin denn sein muss, wenn sie sich diese Diskussionen jedes Schuljahr wieder antut.

    Glaubs mir, wenn du von der Schule weg bist wird diese Lehrerin nur noch eine Witzfigur in deiner Erinnerung sein und dir ist es dann schnurzegal, ob die Metal verstanden hat oder nicht! ;)
     
  6. bom

    bom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    13.05.10
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 24.11.05   #6
    1) Ich möchte dir raten , dich nicht mit deiner Lehrerin bei diesem Thema anzulegen, denn sie wird nie begreifen, was den Metal ausmacht und wofür er eigentlich steht (muss sie ja auch nicht), vom musikalischen Aspekt mal ganz abgesehen. Und dich könnte es in Zukunft schlechtere Noten kosten. Ab dem Moment hat sie dich nämlich auf der schwarzen Liste:-) Ein Joke. Hatte auch das gleiche Problem mit meiner Musiklehrerin. Man, diese Leute haben höchstens theoretische Kenntnise und beherrschen kaum ein Instrument und massen sich an, von allem ne Ahnung zu haben! Die Diskussion lohnt sich also kaum. Da schliesse ich mich dem @Loomies an.
    2) Falls du dich nicht geschlagen geben magst und es wissen willst, hier:
    Als gutes Beispiel für Metal in Verbindung mit viel Klassik z.B. (steht deine Musiklehrerin bestimmt drauf) kann ich dir eindeutig Warmen empfehlen, und zwar das Album "Unknown Soldier". Da sollte sie schon genug Anspruch heraushören können-Klassik pur, so zu sagen. Das war ein Projekt von Keyboarder Janne Warman (CoB) und anderen Musikern. Das fällt zwar in Bereich Melodic Metal, aber härtere Sachen wird sie ja eh nicht verkraften, nehme ich an. Das technische Können der Musiker auf der Platte lässt sich ohne Zweifel auf musikalische Ausbildung schließen. Als Alternativen wären da noch vielleicht Sonata Arctica (die erste oder die zweite Platte), Dimmu Borgir(die noch aktuelle Scheibe) zu erwähnen. Härte aber nicht weniger melodisch sind meiner Meinung nach Fear Factory "Archetype" oder Soilwork "Natural born Chaos". Suche dir von den letzteren Alben am besten die ruhigeren Songs aus.

    Viel Glück!

    P.S.: Nur so nebenbei, wenn deine Musikquälerin schon daran zweifelt, dass Metal-Musiker ihre Songs in Noten schreiben können (viele machen's und brauchen's ja net, weil sie sich eh auf ihr Gehör und Gedächtnis verlassen können-ist halt einfacher), dann ist sie eigentlich als Lehrerin total unwissend und inkompetent.
     
  7. Errraddicator

    Errraddicator Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.08.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    1.828
    Zustimmungen:
    1.414
    Kekse:
    15.363
    Erstellt: 24.11.05   #7
    Ich würde evt. auch S&M von Metallica nehmen.
    Da haste einerseits den Metal aber andererseits auch Klassik drin.

    Sind zwar nich Megamäßig Anspruchsvoll aber schon mehr als die meisten erwarten würden.


    Wenn Du wirklich nur von Spieltechnik auf die Kacke hauen willst, würde ich auch nach Nile, Cannibal Corpse und son Kram suchen.
    Was solche Bands teilweise loskloppen is schon echt nich mehr feierlich.
     
  8. The Dude

    The Dude HCA Bassbau HCA HFU

    Im Board seit:
    05.05.04
    Beiträge:
    5.274
    Zustimmungen:
    282
    Kekse:
    40.841
    Erstellt: 24.11.05   #8
    Erst mal möchte ich mich in der "Lass es sein" Fraktion einreihen. Glaube mir es hat keinen Sinn. Habe das früher auch mal probiert und mich nur noch mehr geärgert.

    Wenn du aber doch so starrsinnig sein solltest, dann würde ich nicht unbedingt mit Death Metal auftrumpfen, sondern was Gediegenes wie z.B. Amorphis - Divinity oder Summer's End, Alternativ von mir aus auch was von Tool, mitbringen.
     
  9. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.11.05   #9
    Victor Smolski : Majesty and Passion.. gehört ja im weitesten sinne auch zum Metal... ansonsten halt die üblichen verdächtigen.. Dream Theatre, Opeth, alles an Prog Rock und Metal halt...
    vtl. auch noch was von Dragon Force.. wobei da nur die Soli wirklich beeindrucken dürften...
    Wenn es ums Musik mitbringen geht, wür ich nichts nehmen, wo der Sänger auch nur Ansatzweise schreit...
    Mitbringen könnte man sicherlich auch King for a 1000 Years von der neuen Helloween... oder einfach Train of Toughts von DT...Blind Guardian können mit and then there was Silence aushelfen..
    Aber bringen wird das wohl alles nix.. bis auf das sie weiß das es auch Metal ohne schreien gibt...
    UND wie gesagt NIE was zeigen wo einer SCHREIT!:great:
     
  10. Jotun

    Jotun Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    30.04.05
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    196
    Ort:
    Marburg
    Zustimmungen:
    24
    Kekse:
    503
    Erstellt: 24.11.05   #10
    Ich würde es entweder auf der tech metal Schiene versuchen, also Necrophagist, Watchtower, Death,... (wurde ja schon genannt).
    Eine Alternative wäre Progmetal (v.a. Symphony X empfiehlt sich), oder Malmsteen, Vai, Satriani und Konsorten.
     
  11. chaika

    chaika Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.05
    Zuletzt hier:
    25.11.05
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #11
    wie schon mehrmals erwähnt, halte ich blind guardian auch für am besten... Auf alle Fälle keen rumgeschreie un am besten was ruhigeres ;) Oder du nimmst von dream theater wait for sleep, das hab ich ma nem bekannten gezeigt un der wollt mir ga net glauben, dass das von ner metalband stammt....
     
  12. bom

    bom Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    23.02.05
    Zuletzt hier:
    13.05.10
    Beiträge:
    114
    Ort:
    Berlin
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    69
    Erstellt: 24.11.05   #12
    @Jotun:
    Ich glaube, es wäre in so einem Fall einbischen daneben, gleich solches Kaliber wie Deathmetal aufzufahren. Ich meine, für viele normale Zuhörer ist Metal an sich schon anstrengend genug, bei Necrophagist z.B. würde man schon gleich am Anfang das Interesse für solche Musik zunichte machen. Auch hier gilt : "Wer einst fliegen lernen will, der muß erst stehn und gehn und laufen und klettern und tanzen lernen - man erfliegt das Fliegen nicht"- F. Nietzsche.
     
  13. AgentOrange

    AgentOrange Mod Emeritus Ex-Moderator

    Im Board seit:
    16.04.04
    Zuletzt hier:
    10.12.16
    Beiträge:
    9.774
    Ort:
    Heidelberg
    Zustimmungen:
    354
    Kekse:
    7.549
    Erstellt: 24.11.05   #13
    Hmm ... Iced Earth, Watching over me oder Melancholy sind ganz gut. Net allzu anspruchsvoll (eigentlich genau das Gegenteil), aber hammermäßiger Gesang und v.a. watching over me ist einfach ein schöner song.




    Oder was von Racer-X . . . Is eigentlich alles nich ganz ohne ;)
     
  14. AngelOfDeath

    AngelOfDeath Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    17.11.04
    Zuletzt hier:
    29.02.16
    Beiträge:
    271
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    98
    Erstellt: 24.11.05   #14
    mir fällt dazu diese Werbung von Fielmann ein...

    "Privatdetektiv: finden Sie einen Song der eine Musik- und (!!!)Religionslehrerin von Metal überzeugt."
    "Vergessen Sie's!"

    vor allem wenn das noch ne religionsunterichtstante ist..... oh gott

    aber falls du doch was versuchen willst, würde ich zu Metallica greifen.
    ist eindeutig Metal, guter Gesang, gute Lyrics, Virtuose an der Leadgitarre(Liedgitarre *lol*)
    ein song der dazu gut wäre, wäre ja Metallica's One.

    ansonsten vielleicht instrumental, Call of Cthulu, Orion .. die müssten alle 3 eigentlich noch einigermaßen verträglich sein.
     
  15. 6Red6Dragon6

    6Red6Dragon6 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    05.02.05
    Zuletzt hier:
    8.05.14
    Beiträge:
    1.977
    Ort:
    Mannheim
    Zustimmungen:
    54
    Kekse:
    6.888
    Erstellt: 24.11.05   #15
    Ach, ich hatte die selbe Diskussion mit meiner Msuiklehrerin....
    Hat sich immer über Metal lustig gemacht (Singt mal ned so krumm, mir sin' doch kähne Metlbänd!).
    Ich hab' sie mit irgendwas von Rage dazu gebracht wenigstens nicht mehr zu lästern.
    Heute kann ich dir auch noch Rage empfehlen, irgendwas unter Viktor Smolski. Alternativ wär noch Children Of Bodom (aber pass auf, dass sie nicht den "Gesang" hört) und Kreator-The Patriarch.

    Ich nehme an, dass du meinst, du willst sehen, dass ihr die Kinnlade runterklappt und sie voller Ehrfurcht um Verzeihung bittet.
    Dass wirst du nicht sehen!
    Sie wird stur bleiben!
    Lehrer werden doch von Anfang an dazu ausgebildet stur zu sein!
    Das beste was dir passieren kann (was mir passiert ist ;)), ist, dass sie sowas sagt wie: "Okay, es gibt anscheinend auch Ausnahmen" oder "Klingt zwar absolut scheußlich aber man kann tatsächlich Melodie raushören/
    klingt zumindest kompliziert gespielt, also sind die Leute zumindest net unfähig!"
     
  16. Frau Mahlzahn

    Frau Mahlzahn Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    13.03.04
    Zuletzt hier:
    11.08.07
    Beiträge:
    143
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 24.11.05   #16
    Erstmal danke für all die Vorschläge, werd mir überlegen was ich davon am besten nehme.

    Naja, zu sagen ist dann wohl noch, dass meine Relilehrerin schon recht kompetent in Sachen Musik ist und dass ich ihr eben wirklich nur die Noten geben werde -> Der Gesang wird kein "Problem". Naja und ich will auch nicht, dass sie plötzlich sagt:"voll geil", sondern nur, dass man es vom Anspruch her nicht auf eine Stufe mit Scooter oder so stellen kann.
    Vorgespielt hatte ich ihr ja schon was aus dem Deathmetalbereich (war sone Art Hausaufgabe) und da kam ihre Kritik, dass es mehr oder weniger "anspruchslos" und "eintönig" sei. Auf meinen Konter hat sie dann erwiedert, ich soll ihr Noten mitbringen, damit sie sich da etwas vertiefen kann, was sie eben bei dem eigentlichen Lied nicht ohne Probleme kann. Das find ich auch verständlich, schon allein wegen Distortion, etc... dass man sich als Klassikhörer da nicht direkt reinversetzen kann wo genau der "Anspruch" und das Faszinierende liegt.

    Naja und eine schlechtere Note hab ich zum Glück auch nicht zu befürchten, die Frau ist da recht tolerant und diskriminiert auch nicht Schüler die ihre eigene Meinung mit in den Unterricht bringen. Das hab ich schon bei den letzten Quartalsnoten gemerkt.

    Danke nochmal :)
     
  17. Naturkost

    Naturkost Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.09.04
    Zuletzt hier:
    6.01.14
    Beiträge:
    2.729
    Ort:
    Recklinghausen
    Zustimmungen:
    5
    Kekse:
    1.155
    Erstellt: 24.11.05   #17
    Bei ner reli-Lehrerin könnte was von Stryper gut ankommen.. ist wohl leider nicht anspruchsvoll:D
     
  18. Cypher

    Cypher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    30.10.14
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    54
    Erstellt: 24.11.05   #18
    Ja ich halte auch Iced Eart für ne gute Wahl!

    Oder halt Endstille....:D
     
  19. Loomis

    Loomis Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    19.08.03
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    1.868
    Ort:
    Mountains of Madness
    Zustimmungen:
    19
    Kekse:
    1.818
    Erstellt: 24.11.05   #19
    Es war ja aber gerade die Frage nach anspruchsvollen Songs!

    Und bei Technischem Death würde ich auch aufpassen. Der kann zwar spielerisch anspruchsvoll sein, aber auch die harmonische Komplexität wäre bestimmt wichtig (will ich diesen Band aber nicht pauschal absprechen ;))
     
  20. Cypher

    Cypher Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    10.06.04
    Zuletzt hier:
    30.10.14
    Beiträge:
    829
    Zustimmungen:
    3
    Kekse:
    54
    Erstellt: 24.11.05   #20
    naja, es gibt von Iced Earth auch anspruchsvolle Riffs, z.b. The Coming Curse
     
Die Seite wird geladen...