Hilfe! Wie setze ich Midifiles auf der Bühne ein?

von Schlappe, 27.07.08.

  1. Schlappe

    Schlappe Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.08   #1
    HEY Leute

    Ich spiele zur Zeit in einer Partyband komplett ohne Midifiles oder anderen technischen Hilfmitteln...also komplett live! Da wir nur zu zweit sind (Keyboard Technics KN-5000 und Schlagzeug) und uns Soundmäßig verbessern wollen, möchten wir zusätzlich mit Midifiles arbeiten! Jetzt stellt sich für uns die Frage, was wir alles dafür brauchen! Ich denke es wäre möglich Disketten aus dem Internet zu bestellen, aber ich habe gehört, dass Midifiles auch selber erstellt werden können! Da die Arbeit mit Midifiles völliges Neuland für uns ist, würde ich mich über reichliche Posts freuen in Bezug auf benötigtes technisches Equipment für die Erstellung der Midifiles und Bühnenequipment!! Da wir beide noch Schüler sind, ist unser Budget nicht unbegrenzt! Wenn möglich sollte die ganze Sache einen Preisrahmen von 1000€ nicht überschreiten!!

    Danke schon im Voraus

    Lg Schlappe
     
  2. frankmusik

    frankmusik Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    06.04.06
    Zuletzt hier:
    12.07.16
    Beiträge:
    422
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    141
    Erstellt: 27.07.08   #2
    Hallo Schlappe,

    was das wichtigste ist dass keine Disketten auf der Bühne sichtbar sind .. moralisch!

    Ansonsten benötigt Ihr nur einen Midiplayer der OHNE Wartezeit die Files abspielt, diese gibt es ab 5-900 Euro diese speichern entweder auf Karten (CF-SD) oder auf HD!

    Aber das ALLERWICHTIGSTE IHR müßt dazu stehen und mit gutem Gesang überzeugen ... sonst heißt es schnell "können nicht spielen, nicht singen ..." :-)

    gruß frank

    PS: Es gibt auch viele Boards im Netz die sich NUR um Keyboarder kümmern z.B: Tastenboard.de um nur eines zu nennen
     
  3. Schlappe

    Schlappe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 27.07.08   #3
    darüber sind wir uns im klaren ;) welche geräte wären denn empfehlenswert??

    Wie gesagt unser Budget ist begrenzt ;)

    über weitere Tipps würden wir uns dennoch sehr freuen.

    Gruß
     
  4. strogon14

    strogon14 HCA MIDI HCA

    Im Board seit:
    31.12.07
    Beiträge:
    3.975
    Ort:
    Köln
    Zustimmungen:
    1.043
    Kekse:
    10.211
    Erstellt: 27.07.08   #4
    Ich habe so das Gefühl, dass ihr gar nicht so genau wisst, was Midi-Dateien eigentlich sind?

    Mididateien enthalten nur Steuerinformation für elektronische Musikinstrumente/Klangerzeuger, Effektgeräte und Musiksoftware, d.h. sie enthalten im Gegensatz zu MP3 oder WAV-Dateien keine Audiodaten. Zum Abspielen von Mididateien/daten braucht man also immer (mindestens) einen Klangerzeuger, der die Steuerdaten interpretiert, der also aus den Daten Klänge macht. Deswegen hängt es sehr davon ab, welche(s) Gerät(e) man verwendet, wie das Ergebnis klingt.

    Für mehr Info zu Midi Grundlagen einfach mal die SuFu hier im Forum verwenden.

    An eurer Stelle würde ich mir also eher überlegen, ob ihr nicht einfach ein normales Playback für fehlende Instrumente/Stimmen mit CD-Spieler/Computer/Tonband/wasauchimmer einspielt. Das könnt ihr vorher in Ruhe aufnehmen und da kann in der Live-Situation auch weniger schiefgehen. Ihr könnt übrigens auch Midi-Files (die richtigen Klangerzeuger vorausgesetzt) vorher in Audio umwandeln und dann als Playback benutzen.

    Chris
     
  5. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.404
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 28.07.08   #5
    Ich weiß ja nicht, was Du unter "komplett live" verstehst. Bin jetzt nicht so fit mit Technics, aber ich denke, dass das KN-5000 ein Arranger oder auch Entertainerkeyboard ist, was über Styles verfügt, die Ihr wohl auch einsetzt, vermutlich - wie es für Eure Besetzung üblich wäre - mit Muten der Drumspur. Ich würde eigentlich davon ausgehen, dass das KN-5000 von Haus aus Mifdifiles abspielen kann. Wo wäre also das Problem? Wo Du sie herbekommst? Da gäbe es genug Anbieter, die Files für nicht zu viel Geld anbieten. Ihr verdient doch sicherlich auch den einen oder anderen Euro, wenn Ihr einen Auftritt habt, oder? Wer fit genug ist im Googeln, findet im Übrigen auch reichlich Material kostenlos im I-Net ;) ... aber vorsichtig mit Copyright, vor allem, wenn Ihr es live einsetzen wollt, und womöglich dafür noch Geld bekommt!

    Aber inwiefern sollte ein Midifile eine "Sound"-Bereicherung sein? Midifiles ist immer nur ein Kompromiss und führt weg von der Musikalität. Ich persönlich finde es immer peinlich, wenn ich irgendwo eine "quasi-Live-Band" sehe, die lediglich simuliert, vielleicht gerade noch selbst singt, weil im Hintergrund nur Midifiles laufen. Das sind für mich keine Musiker, und da bin ich als Veranstalter besser bedient, wenn ich mir einen DJ arrangiere, das ist zumindest ehrlicher, meist auch noch günstiger und klingt nicht nach Kompromiss. Seit der Einführung von Midifiles hat sich einiges im Bereich Unterhaltungsmusik geändert. Da kann mit dem geeigneten Equipment im Grunde jeder möchte-gern-Musiker losziehen und Leute verarschen, was er doch für ein toller Musiker ist, ohne nur einen einzigen Akkord spielen zu können. Ich kenne da auch diverse DJs, die sich gerne singen hören, und ihren Plattenspieler gegen ein Keyboard ausgetauscht haben :o

    Überlegt Euch doch lieber mal, ob Ihr Euch nicht den einen oder anderen zusätzlichen Musiker anlacht. Ein Gitarrist würde Euch sicher sinnvoll ersetzen - kommt drauf an, in welcher Musikrichtung Ihr Euch bewegt, da hattest Du Dich noch nicht geäußert, und Partyband kann da viel heißen. Mit jedem zusätzlichen Musiker wird Eure Musik lebendiger, authentischer, und es macht mehr Spaß, weil sich auch viel mehr Möglichkeiten ergeben, wie u.a. auch mehr Gesangs-Stimmen auf der Bühne.
    Ich weiß nicht, ob Euer Drummer im Moment per Klick spielt, vorausgesetzt, Ihr nutzt den Arranger im KN-5000. Für Midifiles wäre dies eigentlich zwingend notwendig. Das einzige Arrangerkeyboard, das meines Wissens einen Klick-Ausgang hat, ist die Roland G-Serie, die ich selber seit Jahren spiele. Dieser Klick funktioniert dann nicht nur für die Styles, sondern auch bei Wiedergabe von Midifiles. Auf jeden Fall solltet Ihr Euch hier Gedanken machen.

    @strogon14: Bei der Wiedergabe von Audio-Playbacks, wie von Dir empfohlen, hat man genau das Problem des fehlenden Klicks, oder Du musst im Mehrspurverfahren arbeiten, um eine zusätzliche Klickspur zu erzeugen. Sowas funktioniert sonst nur, wenn man keinen Drummer hat, der live dazu spielen soll. Für die Besetzung von Schlappe ist das Vorhandensein eines Klicks eigentlich unausweichlich.
     
  6. Schlappe

    Schlappe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 29.07.08   #6
    wir spielen ebend partycover. sprich Robbie WIlliams Ärzte Wolfgang PEtry Status quo, Melissa Etheridge solche sachen.

    Eigentlich hatten wir auch vor uns weitere Musiker anzulachen. Das Problem ist aber folgendes. Sind gerade 18 geworden und in unserem Alter möchte keiner so partymusik machen. Die meinen alle wir spielen nur Schlager etc. dabei haben sie uns noch nicht richtig gehört etc.. Ich meine es macht am meisten Spaß wenn man sieht wie die leute abgehn wenn man die songs spielt. Und dann immer applaudieren etc.

    Ach ja und wir spielen wirklich total live. aber wirklich total. D.h. keine Arrangements oder sonstiges.
    Was wäre denn die beste möglichkeit ein bissal mehr power in die musik zu bringen. Hatten von einem MUsiker auf Schützenfest gesagt bekommen das er eion Programm hat, wo man einfach ein stück selber komponieren kann. Ich meine damit man spielt erst die Bass spur ein, dann die Trompete etc. Was halt alles noch fehlt um das stück gelungen zu machen. Wollen allerdings nicht einfach diskette oder anderes zeugs rein schmeißen und loslegen. Wollen nur ein paar akzente setzen, wie z. B. vorprogramierte Gitarrensolos die wir mit dem Keyboard vorher eingespielt haben oder anders.

    Vielleicht könnt ihr mich jetzt verstehen, aber ich verstehe auch gut eure Kritikpunbkte an der Art Live musik

    Ach ja wie teuer wären so midifiles oder sonstige Sachen? Ich weis ja auch nicht wie das heisst

    Gruß
     
  7. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 30.07.08   #7
    Klar Mid Files als Regel sind eher......
    Allerdings gibt es auch Stücke wo das durchaus angebracht ist, wenn man nicht gerade 3 Keyboarder hat.
    Ich würde auch eher versuchen Musiker zu finden. Wenn nicht 18 geht ja auch 10 Jahre älter.
    Lebendiger wirds auf jeden Fall.

    Ansonsten bräuchtest du ein Sequ Programm. Da gibt es auch schon Freeware und bei "KVRaudio.com" ist einiges gelistet.
    Da du aber wenig Erfahrung hast, würde ich mal versuchen mit einem Keyboarder in deiner Nähe Kontakt aufzunehmen. Du wirst so wie ich das sehe von einer Frage in die nächste rutschen - ist am Anfang ganz normal und über ein Forum ist so ein Grundlagenprozess viel zu aufwendig.
     
  8. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 30.07.08   #8
    -----
     
  9. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.404
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 30.07.08   #9
    Das Erstellen bzw. Bearbeiten von gekauften Midifiles ist das eine, diese dann auch live einzusetzen ist ein anderer Punkt. Kaufen kannst Du Midifiles bei verschiedenen Anbietern zwischen 5 und 25 EUR, oder preisgünstigere Komplett-Pakete, Partybox 1, Deutsche Schlager 2, Robbie Williams Hitmachine etc etc etc.

    Wie Waldorfer schon geschrieben hat, benötigst Du zum Erstellen oder Bearbeiten udn letztlich auch zum Abspielen der Files einen Sequenzer, den es als Software, oder auch als externe Hardware gibt. Ich denke, dass das KN5000 auch schon einen internen Sequenzer besitzt. Von den Möglichkeiten und der komfortableren Bedienung ist ein Software-Sequenzer sicherlich immer noch am besten. Für den letztendlichen Einsatz auf der Bühne, wo man eigentlich nichts mehr bearbeiten muss, empfiehlt sich dann die Wiedergabe über den Keyboardinternen Sequenzer.

    Aber wie ich oben schon geschrieben habe, ist es unausweichlich, dem Drummer einen Klick auf's Ohr zu geben, damit er synchron zum Midifile spielen kann. Ihr solltet Euch klar darüber sein, dass, wenn Ihr bei einem Song einen Midifile einsetzt, wegen des Timings der Song von Anfang bis Ende vom Midifile gesteuert wird, auch wenn Ihr - was löblich wäre - vielleicht nur ein paar wenige Phrasen des Files nutzen wollt. Was extrem schwierig ist, den Midifile während des Songs zu starten, weil das Tempo im File festgelegt worden ist, es sei denn Ihr spielt es mit Klick auch ohne Sequenzer. Aber trotzdem den File punktgenau zu starten geht meist in die Hose. Man hat lediglich einen Versuch, und verpasst man den Einsatz, hat man ein Problem :o
    Es ist extrem schwierig, z.B. nur für ein Gitarrensolo das Midifile zu starten.
     
  10. Schlappe

    Schlappe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 30.07.08   #10
    hmm okay danke erst mal. Werden jetzt mal andere Musiker kontaktieren. Aber trotzdem danke für die Hilfe. Jetzt haben wir schon mal eine kleine Vorstellung wie das zu laufen hat.

    Ach ja und die Funktion des Keyboards, wo die akkorde automatisch untermalt werden mögen wir nicht, da es sich dann nicht Originaler anhört, von wegen solos und so. Dann hört es sich immer mehr an nach alleinunterhalter. WOllen die sounds halt näher ans Original bringen und das erhoffen wir uns durch Midifiles

    Und noch mal zu der Musiker suche. Ich hatte ja schon beschrieben was wir für musik machen. Robbie Ärzte Status Quo Andrea Berg, Wolfgang Petry ebend partycover. Und das Problem ist, keiner will diese musik spielen. Leider. Und darum finden wir auch keine geeigneten leute, welche wir für diese sache begeistern können.

    Naja danke für die hilfe

    Gruß Schlappe
     
  11. Jean-M.B.

    Jean-M.B. HCA Yamaha Keys / InEar HCA

    Im Board seit:
    10.08.07
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    3.235
    Ort:
    Weimar
    Zustimmungen:
    210
    Kekse:
    6.317
    Erstellt: 30.07.08   #11
    Vielleicht in deiner Altergruppe (17 - 25) noch nicht.
    Ich verdiene seit vielen Jahren meinen Lebensunterhalt damit (also mit einer Party-Rock-Band) und lebe dabei nicht schlecht. Die Made im Speck trifft es wohl sogar noch besser :-)
     
  12. dr_rollo

    dr_rollo Mod Musik-Praxis Moderator HFU

    Im Board seit:
    26.07.04
    Zuletzt hier:
    6.12.16
    Beiträge:
    8.404
    Ort:
    Celle, Germany
    Zustimmungen:
    2.045
    Kekse:
    35.067
    Erstellt: 31.07.08   #12
    Jo, kenn ich, ging mir ja genauso. Hab dann aber doch mit 17 angefangen, um mir mit dieser Mucke das nötige Kleingeld für Equipment zu verdienen, um dann mit meiner Rockband richtig loslegen zu können. Letztlich lief es darauf hinaus, dass ich die Rockband vergessen hab, weil die Tanzmucke wider Erwarten in jeder Hinsicht Spaß gemacht hat. Man kann nämlich auch viele Songs dort integrieren, die man persönlich gut findet, man hat Auftritte ohne Ende, die allesamt gut bezahlt und auch gut besucht werden, während meine Kumpels in ihren "Schülerbands" um jeden Auftritt kämpfen mussten, von Gagen mal nicht gesprochen. Ich fuhr damals als einer der wenigen ein Auto, und das nicht von Daddy gesponsert.
    Hab letztlich über 15 Jahre davon gut gelebt, nicht gerade wie die Made im Speck, aber doch ganz nett :-)
     
  13. Schlappe

    Schlappe Threadersteller Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    25.05.07
    Zuletzt hier:
    5.05.11
    Beiträge:
    145
    Zustimmungen:
    0
    Kekse:
    10
    Erstellt: 31.07.08   #13
    richtig so sehe ich es auch eigentlich macht es doch wohl spaß in einer partyband zu spielen. aber bei den Jungs und Mädels scheint es noch nicht angekommen zu sein.Dort gilt es als Schlagermusik was mwir machen, auch wenn sie uns noch nie gehört haben, bzw. da gefeiert haben wo wir musik machen.ICh mache das total gerne diesen "Job" dieses Hobby. Kann da zwar nciht von leben aber ein kleines Taschengeld ist es doch schon. Das was ich an einem Abend verdiene, verdienen meine Kumpels nicht mal im monat.
     
  14. waldorfer

    waldorfer Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    26.02.07
    Zuletzt hier:
    26.06.09
    Beiträge:
    490
    Zustimmungen:
    1
    Kekse:
    275
    Erstellt: 31.07.08   #14
    Öhmmmm:rolleyes:
     
  15. sketch1002

    sketch1002 Registrierter Benutzer

    Im Board seit:
    03.07.08
    Zuletzt hier:
    2.12.14
    Beiträge:
    555
    Ort:
    Wildeshausen
    Zustimmungen:
    2
    Kekse:
    631
    Erstellt: 31.07.08   #15
    Hi Schlappe,

    spiel auch seit mittlerweile 5 Jahren Partymucke - wenn auch nicht als Berufsmusiker - und hab mir damit immerhin schon meinen Traum von einem Top-Synthie/Workstation erfüllt, außerdem macht das einfach Laune die Leute in Partyzelten zu begeistern, von denen andere Bands nur träumen können. Klar ist es schwierig, Musiker dafür zu finden, gerade in deiner Altersklasse - da ist der Traum noch größer, Rockstar zu werden, als mit "fremden" Stücken aufzutreten.
    Versuch's mal so: Schaut mal in ner Musikschule in eurer Region nach, was da z.B. an Gitarristen rumläuft. Da sind meistens auch Musiker bei, die das einfach nur wegen der Musik machen und noch nicht darüber nachgedacht haben, damit auf die Bühne zu gehen. Und das Können erwirbt man sowieso am Besten auf der Bühnen und nicht im Klassenraum - da fehlt der Spass und das Erfolgserlebnis...

    So sind wir zum Beispiel an einen Pfundskerl von einem Drummer gekommen und haben es innerhalb von vier Jahren aus dem Probenraum in 3.000-Mann-Zelte geschafft...

    Wenn du's allerdings mit der Midi-Sache versuchen willst, probier erstmal mit deinem Technics rum, was da so machbar ist. Ich hatte vor Ewigkeiten mal das KN 1000 und selbst das hatte schon nen vernünftigen Sequenzer - dein Keyboard liegt da schon um viele, viele Klassen höher. Ich weiß nicht, wie die Möglichkeiten mit dem Klick da sind, aber den braucht dein Drummer auf jeden Fall von den Keys.
    Schau dich sonst auch mal im Technics-Forum um, ob du da sachkundige Hilfe kriegst:
    http://tms.forumfactory.com/
    Oder tausch dich mit Musiker Lanze aus, der hat da definitiv mehr Ahnung von:
    https://www.musiker-board.de/vb/members/musiker+lanze-11697.html?action=getinfo

    Gruss, Sketch
     
Die Seite wird geladen...

mapping